Deutschland ist Auswanderungsland

20. August 2009, 07:36 | Kategorien: Lebenswelt | Schlagworte: , , | von
Redaktion

Als kürzlich die Deutsche Bundesbank angesichts der demographischen Entwicklung in einem Papier die Anhebung des Renteneintrittsalters auf 69 Jahre bis zum Jahr 2030 ins Spiel brachte, war der Aufschrei groß. Dabei hatten die Währungshüter sehr optimistisch gerechnet. Sie gingen davon aus, dass pro Jahr 160.000 Menschen mehr in die Bundesrepublik ein- als auswandern.

Doch das Gegenteil ist der Fall. 2008 wurde Deutschland zum Auswanderungsland, bestätigte das Statistische Bundesamt. Die Stabilität der Sozialversicherungen ist also gefährdet. Doch im dahindümpelnden Bundestagswahlkampf ist über Konzepte gegen diese Entwicklung nichts zu hören.

 

Dazu mehr beim Deutschlandradio

Foto: Oliver Stratmann/ddp-Archiv

Schlagworte: , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige