Deutschland in der Krise hilft Burkina Faso in der Krise

24. September 2012, 07:00 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Felix Fontane/ddp
Redaktion

Um »einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort« zu leisten, sucht die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) eine/n »Berater/in für Gender Mainstreaming in der deutschen Kooperation in Burkina Faso«. Die GIZ ist eine Bundeseinrichtung, die die deutschen entwicklungspolitischen Programme durchführt.

Was eine/e Berater/in für Gender Mainstreaming in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt, genau soll, erschließt sich Uneingeweihten allerdings nicht.

Nur so viel ist klar: Es geht um die »Genderstrategie 2010-2014«, also vermutlich darum, den Männern in dem subsaharischen Staat beizubringen, wie Frauen zu fühlen, und den Frauen, sich für Männerarbeit zu interessieren.

Die Voraussetzungen für die Förderung des Gender Mainstreamings sind in Burkina Faso indes sehr gut, denn Wikipedia zufolge richtet das Land – trotz regelmäßig wiederkehrender Dürreperioden – unter anderem das alle zwei Jahre stattfindende panafrikanische Filmfestival FESPACO aus.

 

Mehr dazu auf giz.de

(oe)

Schlagworte:
Anzeige

4 Kommentare auf "Deutschland in der Krise hilft Burkina Faso in der Krise"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige