416,7 Millionen Euro an Gewinn aus dem SMP-Programm

Deutsche Zinseinnahmen sollen an Griechenland ausgeschüttet werden

Im Bundeshaushalt für 2018 sind knapp 420 Millionen Euro als Zahlung an Griechenland vorgesehen. Das ist der deutsche Anteil an den Gewinnen aus dem Ankauf griechischer Staatsanleihen. Aber das Geld soll keine Verwendung in Deutschland finden.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Nachrichten - Wirtschaft, Nachrichten - Wirtschaft - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Zinseinnahmen, Anleihenkauf, Bundeshaushalt, Griechenland, Überweisung, Griechenland
von

In den frühen Jahren dieses Jahrzehnts hat die Europäische Zentralbank (EZB) in großem Maß griechische Staatsanleihen aufgekauft, um dem chronischen klammen Land finanziell unter die Arme zu greifen. Der Großteil dieser Aufkäufe wurde mit deutschen Steuergeldern finanziert, da Deutschland mit knapp 20 Prozent der größte Anteilsnehmer an der EZB ist. Anders ausgedrückt: mindestens jeder fünfte Euro, der nach Griechenland, in ein Fass ohne Boden, transferiert wurde, kam aus dem Geldbeutel des deutschen Steuerzahlers.

Es klingt schon fast unglaublich, aber diese aufgekauften griechischen Staatsanleihen haben tatsächlich Zinsen abgeworfen, die nun an die beteiligten Staaten ausgezahlt werden sollen. So weit die Theorie. Da aber die EU in ihrer unendlichen Weisheit im Mai 2016 entschlossen hat, dass die Euro-Mitgliedsländer ihre Gewinne aus diesen Transaktionen wieder in die leeren Kassen Griechenlands pumpen soll, stehen also diese knapp 420 Millionen Euro als Ausgaben im Haushalt. 

Um es einmal klar auszudrücken: dem deutschen Steuerzahler wurden in den Jahren 2010 bis 2012 etliche Milliarden Euro aus dem Rücken geleiert, um die griechischen Schatullen zu füllen. Notwendige Ausgaben oder Investitionen hierzulande wurden aufgeschoben, teilweise sogar aufgehoben. Statt das Geld in die klammen Kassen deutscher Städte und Gemeinde zu überweisen oder als Kredite zu vergeben, um Schulen, Kitas oder Straßen auf den aktuellen Stand zu bringen, ging das Geld nach Kreta, Athen oder Mykonos.

Und jetzt, wo die Zinsen für diese Anleihen fällig werden und in den deutschen Haushalt eingenommen werden sollten, um nun endlich notwendige Investitionen hierzulande tätigen zu können, geht das Geld wieder nicht an deutsche Städte und Gemeinden, sondern soll wieder nach Kreta, Athen oder Mykonos wandern.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: M.B.H.

Die EU hat Griechenland kaputt regiert.
Jetzt wird gezahlt, gezahlt und gezahlt.
Wenn man den Bevölkerungsanteil 12 Mio. rechnet und unsere Armen im Land auch diesen Anteil von 12 Mio.
ausmachen, ist diese Politik absurd und krank.
Die Griechen wären ohne unsere europäische Knebelpolitk viel, viel besser gestellt und wir hätten auch einige Probleme weniger.

Gravatar: die Vernunft

zurück auf Los!
Das Übel heißt, sich nicht zum Fehler des 1. und 2. Rettungspaket bekennen zu müssen. Meines Wissens nach hat Griechenland mal 3 Milliarden Euro zurückgezahlt, wo sind die 86 Milliarden vom 3. Rettungpaket? Das Geld werden wir nie wieder sehen!
Wir schütten weiter Geld in ein Faß ohne Boden, anstatt Geld in die Hand zu nehmen, und das Faß mit einem Deckel zu verschließen, selbst wenn es im Moment teurer wird.
das hieße: - humanitäre und medizinische Hilfe
- Hilfe und Finanzierung einer Währungsunion

Deutschland sollte in Europa auf die Führungsrolle verzichten, wenn das nur heißt, das jeder in unsere Taschen greifen darf! Man kann die Briten nur beneiden!
Die EU ist unter Frau Merkel ihrer Diplomatie (Wirken von Lobbygruppen, Bestechung mit deutschen Steuermitteln) ein antidemokratisches Monster geworden. So kann es keinesfalls weitergehen!
Wir brauchen Volksentscheide! Die Völker müssen das Sagen bekommen. Die EZB muß durch die Länder gesteuert werden (Stimmrecht), die die Lasten tragen. Es muß sich an der Wirtschaftlichkeit orientiert werden.
Wohin führt die EU? Von deutschen Geldern baut man in Polen modernste Möbelwerke, die Schuld daran sind, das in Deutschland die Möbelindustrie stirbt. (siehe Sendung Plusminus) Es gibt kein Wachstum, es gibt nur Verdrängung in der EU. Es müssen Schuldenschnitte her, die nicht unsere Steuerzahler belasten, und ein totaler Neustart, z.B. bei eine Währungsunion. Dabei könnte ein Zuviel an fiktiven Kapital (EZB- Luftgeld) nicht oder ungünstiger umgetauscht werden. Die Masseneinwanderung fremder Kulturen und die Einfuhr von deren Konflikte in unser Land muß beendet werden. Es muß, wie nach dem 2. Weltkrieg, mit Zuversicht und Verstand wieder aufwärts gehen!

Gravatar: Catilina

@die Vernunft: Sie haben da etwas mißverstanden, fürchte ich. Es ging nie um die Rettung Griechenlands, denn dann hätte man das Geld einfach auf die Bevölkerung verteilen sollen. Es geht um das Abschöpfen deutscher Finanzkraft durch internationale Banken. Es sind einfach riesengroße Zecken.

Gravatar: D.Eppendorfer

Ist doch logisch.

Schließlich wollen auch griechische Politschurken und Abzocker weiterhin an ihren Luxusfressnäpfen bleiben. Darum hackt eine europäische Nebelkrähe der anderen kein Auge aus.

Dafür darf der originaldeutsche Hartzer, Niedriglöhner oder Minirentner dann gerne mal noch etwas bescheidener sein als bisher. Beim einfachen Griechen kommt übrigens fast nix an, weil auch dort fast nur Zinsen für Schulden beglichen werden.

Deutsche Steuerzahler werden geschröpft, damit internationale Bangster ihre Millionenboni behalten.

Aber der Michel will es ja wohl genau so!

Zumindest ist von einer anders orientierten Schwarmintellignez bisher nichts zu merkeln. Emsige Ameisen, die ihrer Königin wie ferngesteuert dienen.

Gravatar: die Vernunft

Catilina 15.08.2017 - 11:06
Sie haben natürlich Recht, das Geld geht über Griechenland an die internationalen Banken und Zocker. Richtiger wäre es, diese selbst für die Risiken ihrer Investitionen haften zu lassen! Schon wegen dem Lerneffekt!
Doch Frau Merkel rettet halt gerne, 2 X, 3 X, ..., nur leider immer mit unserem Geld! Ganz ohne jeden Alternativ- und Lerneffekt!

Gravatar: Frank

Ich sag einfach mal: "Bravo! Weiter so! Um so schneller ist es vorbei."

Der Kluge Bauer säht nur dort wo er auch viel Ertrag hat. Der dumme Bauer eben nicht.

Bitte: Mehr Asylanten, ich vertrage unser Wirtschafts-, und Währungsfeindliches Sozialsystem nicht mehr! Lasst es endlich vollständig zusammenbrechen!

Bitte: Mehr EU, ich vertrage all diese Regulierungen nicht mehr welche jeden Selbstständigen kaputt gehen und große Firmen zusammenbrechen lassen. Lasst endlich die gesamte Wirtschaft kaputt gehen dann kann niemand mehr die EU stützen.

Bitte: Mehr Steuern, Gebühren, Abgaben und Beiträge, ich vertrage das jeden Arbeitswillen unterdrückende Steuer- und Sozialsystem nicht mehr! Lasst es endlich vollständig zusammenbrechen und den Staat pleite gehen.

Und wirklich meine größte Bitte:

Gebt uns deutschen am Ende bitte keine Kredite, wir wollen das es endlich vorbei ist. Lieber ein Ende mit Schrecken als einen Schrecken ohne Ende!

Freut euch wenn es schlimmer wird, irgendwann bricht dann diese heile Welt zusammen und es ist vorbei. Ich sehe das vollkommen positiv, da gibt es nichts schwarz zu malen! Gebt aus das wertlose Papiergeld an alle die es haben wollen und soviel ihr nur könnt und möglichst schneller als wir unsere Steuern überweisen können!

Und so Gott es will, jagt irgendwer den es besonders schlimm getroffen hat die Politiker der Sozialistischen Einheitsparteien Deutschland (CDUSPFDPLINKEB90Grüne-D), egal ob in Argentinien, Chile, Jerusalem oder sonstwo und kriegt sie auch.

Ich wette mal die Griechen werden sie nicht aufnehmen weil wir ihnen Kredite gegeben haben und somit der Schrecken niemals enden konnte. Ich wette mal/hoffe sie werden es schwer haben irgendwo Asyl zu bekommen.

Gravatar: Rolo

Merk(el)würdig, die deutsche Staatsverschuldung hat sich seit 1990 verfünffacht. Die deutsche Infrastruktur wurde von den Altparteien seit 2 Jahrzehnten kaputt und marode gespart. Ob Straßen, Brücken, das Schienennetz, Schulen, in denen es durch die Dächer regnet und der Putz von den Wänden bröckelt, die Heizung im Winter nicht funktioniert. Eine Bundeswehr, deren Panzer, Flugzeuge, Hubschrauber Gewehre, im Ernstfall nicht einsatzfähig, da überaltert und keine Mittel zur Instandhaltung möglich sind! Eine Polizei die personell und materiel völlig unzureichend ausgestattet marode gespart wurde und ! Menschen, die nach jahrzehntelanger Arbeit und geleisteten Sozialbeiträgen als Armutsrentner im Ruhestand stehen und wenn sie können, die karge Rente als geringfügig Beschäftigte aufbessern oder Flaschensammeln gehen, damit ihre Kinder von diesen "reichen Staat nicht zur Kasse gebeten werden! Jeder 7 Rentner in Deutschland ist arm, Tendenz steigend, da dass Rentenniveau immer weiter abgesenkt wird! Mindestlohnempfänger denen trotz Vollzeitbeschäftigung keine 1500,-€ nach Steuer und Sozialabgaben zum Leben bleiben! Auch hier Tendenz steigend! Kein Geld für ausreichende Kitaplätze( ein Wahlversprechen vor der letzten Bundestagswahl) kein Geld für angemessene Bezahlung von Erziehern oder Pflegekräften. Und falls Du als Jungwähler glaubst mit der Pflegeversicherung sind Deine Eltern und Du auf der sicheren Seite, weit gefehlt. Bevor diese Pflegeversicherung für einen Platz im Pfegeheim aufkommt, wird alles was Deine Eltern sich in Ihrem Leben erspart und aufgebaut haben, das Häuschen, die Eigentumswohnung, die finanziellen Rücklagen veräußert und aufgebraucht sein. Dein Erbe ist weg und dann wirst Du zur Kasse gebeten, bevor diese Pflegeversicherung in Leistung geht. Das glaubst Du nicht? Verlass Dich drauf!
Für dieses umfassende politische Versagen werben die Altparteien wieder mit verlogenen Wahlversprechern! Die SPD entdeckt mit Martin Schulz die von G. Schröder verratenen Grundfesten erneut und wirbt für soziale Gerechtigkeit? Die Kanzlerin A. Merkel wirbt trotz den Opfern, islamisch - muslimisch geprägter Terrorattentate, dem durch ihr ermöglichten, geförderten Sozialbetrug, sexuellen Übergriffen, Vergewaltigungen, Morden und einer weiteren Islamisierung und Stärkung der bereits seit Jahrzehnten bestehenden islamisch - muslimisch geprägter Parallelgesellschaften in Deutschland tatsächlich, " Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben." Nun Frau Merkel, gut in Deutschland leben, gilt inzwischen nicht mehr für die Deutschen Arbeitnehmer, denen es in der breiten Masse dank ihrer Politik immer weniger gut und zum großen Teil inzwischen erbärmlich geht! Und gerne in Deutschland leben, trifft inzwischen überwiegend auf Asylbewerber und Wirtschaftsflüchtlinge zu, die von den Sozialleistungen der BRD profitieren, während Sie Frau Merkel das deutsche Wahlvieh zum Zahlvieh gemacht haben! Dafür werden sie in die Geschichte eingehen, aber keinen Friedensnobelpreis erhalten. Der aber gebührt Ihnen als Kanzlerin, die den Deutschen Amtseid, das Deutsche Grundgesetzt und geltendes europäisches Recht gebrochen hat, auch nicht!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang