Deutsche Bank erwartet schweres Jahr

11. Juni 2009, 08:22 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: | von
Redaktion

Frankfurt am Main. Die Hauptversammlung der Deutschen Bank verläuft trotz eines Milliardengewinns im ersten Quartal eher verhalten. Josef Ackermann erwartet auch 2009 kein einfaches Jahr für sein Institut. Zudem gibt es genug Kontroversen innerhalb der Bank.

Dazu gehört die Vertragsverlängerung von Ackermann. Er sollte wohl durch Aufsichtsrat Clemsen Börsig ersetzt werden, dennoch bleibt er weiter Chef. Die Deutsche Bank ließ nun verlauten, Börsig hätte gar nicht Chef werden wollen. Ebenso ist das Renditeziel von 25 Prozent bei den Aktionären umstritten und auch die  Vermögensverwaltung lief nicht gut, was den Börsenwert teilweise drückte. Die Aussprache auf der Hauptversammlung wird für Ackermann jedenfalls eher ungemütlich werden.

Mehr bei handelsblatt.com

Foto: Martin Oeser/ ddp

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige