Innenstadt soll in ein »Schlachtfeld« verwandelt werden

»Demokratiehüter« rufen zur Gewalt in Köln auf

Die selbsternannten »Demokratiehüter« haben auf ihrem Netzwerk offen zur Gewalt am kommenden Wochenende in Köln aufgerufen. Man will »Rache nehmen« für Stuttgart und die Kölner Innenstadt in ein »Schlachtfeld verwandeln«.

Quelle: pi-news.net
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Lebenswelt - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Köln, Demonstration, Wochenende, Aufruf, Gewalt, Innenstadt, Schlachtfeld, Rache
von

Die »friedlichen« Demonstranten gegen den am Wochenende in Köln stattfindenden Parteitag der AfD haben auf ihrem Netzwerk linksunten zur Gewalt aufgerufen. Anders als im letzten Jahr in Stuttgart wolle man sich nicht an die Vorgaben der Polizei halten. Man wolle »Rache für die Massenfestnahmen letztes Jahr in Stuttgart« in Stuttgart nehmen. Dieses Mal sei man weitaus besser aufgestellt als vor einem Jahr und werde »entschlossen und mit allen Mitteln« gegen die Polizei vorgehen. Sollte es nicht anders gehen, so wolle man »die Kölner Innenstadt in ein regelrechtes Schlachtfeld verwandeln!« Und man schickte eine Warnung an die Polizei gleich hinterher. Man werde dezentral aktiv werden und »für Schäden in Millionenhöhe sorgen«.

DAS sind die Worte der »friedlichen« Demonstranten. DAS sind die Worte derer, die sich selbst als Hüter der Demokratie bezeichnen. DAS sind die Worte derer, die von Gewerkschaften, Kirchen und dem Altparteienkartell als Vertreter der Meinungsfreiheit, als Gralshüter der Vielfalt und als aufrechte Demokraten bezeichnet werden.

Solche Menschen werden von der Merkel-Regierung hofiert, ihre Projekte werden mit Steuergeldern finanziert und sie finden moralische Unterstützung bei Stegner und Co. 

Wer Zweifel daran hat möge es selbst nachlesen bei »linksunten«. Dort finden sich dieser Aufruf und Ankündigungen ähnlich »friedlicher« Aktionen. In Deutschland ist 2017 die Demokratie so stark gefährdet wie selten zuvor. Und diese Gefährdung kommt von links.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: K Becker

Gehirnlose Antidemokraten.
Von den Politversagern, Kirchen, Gewerkschaften und anderen Scheinheiligen aufgehetzt und in Marsch gebracht.
Jeder denkende, aufrechte und freie Bürger/innen sollte diesen Totengräbern die rote Karte zeigen und sagen: jetzt erst recht.

Gravatar: L. Mohr

Alles was in Köln passieren wird, verantwortlich sind die Altparteien. Voran die SPD mit Herrn Stegner als Hetzer Nr. 1 in Deutschland. Alles registrieren und die Verantworlichen zur Rechenschaft ziehen.

Gravatar: HDM

Ich klicke die Webseite nicht an. Aber garantiert ist da schon ein 'Like' des Bundesjustizministers darunter. Sowie von der Amadeu Antonio Stiftung. Und Außenminister Gabriel. Cem Özdemir, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt...
Ich schäme mich für meine Staatsbürgerschaft!
P aranoide R epublik D eutschland.

Gravatar: P.Feldmann

Gab es da nicht mal so etwas wie ein #VermummungsVerbot?
Aber egal, wenn man die Gesichter sehen würde, müßte die Polizei die Straftaten ja womöglich sogar noch verfolgen und die Justiz sie ahnden- das kann ja nun wirklich keiner wollen! (Frankfurt 2015 Blockupy gab es bei 600 Festnahmen auch keine Verurteilung)

Und im Übrigen: die Kontonummern der Rädelsführer hat man in den Parteizentralen und in staatlichen Anhangsorganisationen ja schon.

Also: das mit "Schäden in Millionenhöhe" gibt vllt. Abzüge in der B-Note.
Aber da sei Kahane und Schwesig vor, daß denen wirklich was passiert. Das sind ja schließlich keine Rechtsradikalen!

Gravatar: Stella

Die Polizei hätte dieser angemeldete Demo nicht stattgeben müssen/dürfen; sie tut es dennoch, d.h. sie steckt mit drin und fördert so die Destabilisierung dieses Landes. Alle ziehen an einem Strang; das ist möglich, da die Polizei in den Schlüsselpositionen und nicht nur dort mit dem richtigen Klientel besetzt ist. Nur so kann man Eine-Welt-Regierung zustande bringen.

Gravatar: Anonym

Um keinen Verkehr auf die linksextremistische Seite zu bringen, hätte man die Seite auch archivieren können.

Ich poste hier mal den Link damit man Gefahrenfrei und ohne Unterstützung für diese Terroristen sich es mal anschauen kann: http://archive.is/OSMH5

(Anm. d. Red.: Danke für diesen Hinweis.)

Gravatar: Henry

Stegner und Co. " Kölle Alaaf! "

Gravatar: Herbert Lachenal

Freie Welt und AfD: Dokumentiert diese Vorgänge so gut ihr könnt. Hier werden sicherlich strafrechtlich zu verfolgende Taten einschließlich Aufrufe begangen! All die Verantwortlichen für diese skandalösen Vorgänge sollten belangt werden.
Das Gleiche gilt auch für den Skanal in Osnabrück diese Woche.

Gravatar: Gerd Müller

Wer nach Merkelmanier jeden ungeprüft willkommen heißt, ihn nach eigenem gut dünken alles durchgehen lässt und diejenigen beschimpft die vor diesem Übel warnen, der braucht sich nicht zu wundern wenn das Land von Gesindel überquillt

Gravatar: Einzelk@mpfer

Die Politparasiten der Einheitsparteien, die um ihren Platz am Fressnapf fürchten, benutzen die Hochaggressiven, von perverser Intoleranz gesteuerten Friedensbewegten, die Menschen mit anderer Auffassung von Politik die Autos und Häuser anzünden, AfD Anhängern drohen die Fresse zu polieren und es auch tun, das erinnert mich doch sehr an die dunklen Zeiten der mörderischen SA Horden. Aus Braun wurde Bunt, sonst erkenne ich keinen Unterschied.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang