Zur Motivationserhöhung für eine Rückkehr in die Heimat

De Maiziere will Prämie für abgelehnte Asylbewerber zahlen

Thomas de Maizière (CDU) will abgelehnten Asylbewerbern bis zu 3.000 Euro zahlen, damit sie in ihre Heimatländer zurückkehren. Damit will er sie zur freiwilligen Ausreise bewegen.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Thomas de Maizière (CDU), Planspiele, finanzieller Anreiz, Rückkehr, abgelehnte Asylbwerber, Heimatländer
von

Asylbewerber, die ihren entsprechenden Antrag in Deutschland gestellt haben und der von den Behörden hierzulande abgelehnt wurde, haben das Land zu verlassen. Das ist die Rechtslage. Doch die wenigsten Asylbewerber kommen diesem Schritt nach. In der Regel verhalten sie sich recht renitent und verbleiben in Deutschland. Um einer drohenden Abschiebung zu entgehen, verschwindet ein Großteil von ihnen von der Bildfläche, taucht bei Familienangehörigen oder Freunden unter oder zeigt sich in der Findung Ausreden und Begründungen äußerst kreativ. Da werden aus friedliebenden Opfern der Ungerechtigkeiten in ihrem Heimatland plötzlich gefährliche Terroristen, denen in der Heimat schwere bis schwerste Strafen drohen. Diese oder ähnliche Schauermärchen werden den Behörden aufgetischt, die diese vor der Abschiebung erst einmal prüfen müssen. Denn auch wenn die Wahrscheinlichkeit der Richtigkeit dieser Aussage gen Null tendiert, so ist der Sachverhalt abzuklopfen. Sonst kann es nämlich dazu führen, dass eine Abschiebung rechtswidrig ist und im schlechtesten Fall ein solch abgeschobener Kandidat wieder nach Deutschland geholt werden müsse.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will nun die Motivation bei den abgelehnten Asylbewerbern auf eine Rückkehr in ihre Heimatländer mit einem finanziellen Anreiz erhöhen: bis zu 3.000 Euro pro Familie soll es geben, wenn diejenigen, die ohnehin keinen Anspruch darauf haben, sich in Deutschland aufhalten zu dürfen, bereit erklären, das Land auch tatsächlich zu verlassen.

Merke:
De Maizière will Menschen, die bei ordnungsgemäßen Personenkontrollen an den deutschen Grenzen gar nicht im Land wären, dafür bezahlen, dass sie das Land verlassen - obwohl sie gar nicht hier sein dürften.  Aber nicht aus eigener Tasche, sondern natürlich aus Steuergeldern; also von dem Geld, das die Bürger des Landes aus ihren mitunter klammen Geldbeuteln abführen müssen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Zuerst macht dieser Chaot, zusammen mit Merkel die Grenzen auf und lassen jedes Gesindel herein, danach zahlt er Prämien, dass sie wieder abhauen.
Lauter unfähige Kreaturen.

Gravatar: Karin Weber

Unfassbar! Der Mann verschleudert das Geld mit vollen Händen, was die deutschen Bürger unter widrigen Bedingungen erarbeitet und der Staat ihnen mit Zwang abgepresst hat. Schämen sich solche Leute nicht? Kennen die das Gefühl überhaupt?

Wenn Deutsche in Afrika sind, dann kann es passieren das sie auch eine "Rückkehrprämie" zahlen müssen, sonst werden sie nicht freigelassen. So läuft das auf internationaler Ebene.

Wer hier nicht hergehört .... und das sind fast 97%, dem gehört keinerlei Leistung od. Verpflegung zugeteilt. Solche Leute müssen bis zur Grenze in großen Transporten begleitet und dort verabschiedet werden. Bei geschlossenen Grenzen wäre eine erneute illegale Überschreitung ausgeschlossen. Also wir wissen was zu tun ist und das diese Merkel-Regierung dies nicht leisten kann und will. Wählt deswegen die AfD, die stehen für Recht und Ordnung.

Gravatar: Armin Helm

Hat dieser Mister Sachsensumpf eigentlich noch alle beieinander? Mir kommt das vor wie ein Begrüßungsgeld: Wer es von Somalia als Flüchtling nach Deutschland schafft, der bekommt 3000 Teuronen und darf sofort wieder nach Hause. Klar, dass so ein Tourist dann auf der Ferse kehrt macht und wieder kommt, um sich erneut sein Begrüßungsgeld zu holen.

Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

Gravatar: Rolo

Von was für Hohlköpfen wird unser Land regiert? Zuerst lassen diese sogenannten Volksvertreter jeden ungeprüft in unser Land und unser Sozialsystem! Jetzt soll der deutsche Steuerzahler auch noch dafür bezahlen, dass diese Nichtasylberechtigten Parasiten unser Land wieder verlassen! Hat uns diese Flüchtlings und Migrationspolitik der Altparteien nicht schon genug gekostet? Wer ohne gültige Identifikationspapiere, die einen Anspruch auf Asyl belegen können nach Deutschland einreist, hat keinerlei Ansprüche gegenüber Deutschland. Weder auf ein Asylverfahren, noch darauf aus dem deutschen Sozialsystem versorgt zu werden! Auf keinen Fall aber, auf eine finanzielle Entschädigung dafür, dass er unser Land wieder verlassen muss! Die Flüchtlings - Migrationspolitik der Altparteien macht Deutschland zum Sozialamt der Welt, während man das von den eigenen Bürgern erwirtschaftete Sozialvermögen verschenkt und den eigenen Bürgern soziale Gerechtigkeit vorenthält! Jeder Selbstständige, der sein Unternehmen auf solch dilettantische Weise führen würde, müsste innerhalb eines Jahres Insolvenz anmelden! Eine Bundesregierung aber, die das Sozialvermögen der eigenen Bürger veruntreut nicht, denn der deutsche Steuerzahler zahlt und zahlt und zahlt! Damit er später mit einer Armutsrente in den wohlverdienten Ruhestand gehen und Flaschen sammeln kann!

Gravatar: karlheinz gampe

Die Linke SED CDU Merkel lud ein. Die Kosten trägt der Dummmensch, der Michel, der diese Linken CDU, SPD ( Scharia Partei Deutschlands) + Grüne) oft mit der Stasi verbandelten Leute wählte..Wie dumm sind die deutschen Michels ? Es gibt nun eine vernünftige Alternative, die von der Intelligenz schon gewählt wird !

Gravatar: Lorbas Habedank

Diese Prämie ist nichts anderes als eine Schmiergeldzahlung des Staates an Kriminelle, um die eigene Hilflosigkeit zu kaschieren.
Ein Hanswurst, wer zu solchen Mitteln greifen muss.
Der HERR DER MISERE scheut sich nicht, dem deutschen Volk den letzten Rest von Würde zu nehmen.

Gravatar: Dirk S

Die Diskussion "Ob-Wie-Wenn" ist erst einmal müßig, wir haben eine bestimmte Lage und müssen nun überlegen, wie wir da weiterkommen.

Und der Ansatz von de Maizière kann ganz pragmatisch sein wenn:

1.) Die Prämie unter den Kosten für die zwangsweise Abschiebung liegt und
2.) die Prämie erst nach dem Verlassen des Flugzeuges im Herkunftsland ausgezahlt wird.

Dann würden Kosten reduziert und durch die Auszahlung erst am Ende der Reise die Motivation erhöht, sich an die Abmachung zu halten.

Nur fürchte ich, dass Thomas an diese Bedingungen nicht gedacht hat. Dürfte wohl eher als Angebot in die Richting der Sozen gehen, damit die wieder eine GroKo eingehen.

Kostenfreie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Da werden aus friedliebenden Opfern der Ungerechtigkeiten in ihrem Heimatland plötzlich gefährliche Terroristen, denen in der Heimat schwere bis schwerste Strafen drohen.“ …

Diese“ Terroristen“ scheinen sich besonders unter der Merkel-Regierung ganz besonders wohl zu fühlen!!!

Weil sie sich im Schutze dieser Bundesregierung unter ihrer Gleichen fühlen??? http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ihr-seid-alle-terroristen-18-jaehriger-syrer-klagt-deutsche-gesellschaft-an-a2165078.html

Müssen die Göttin(?) & Co. – um das Wohlwollen zumindest der Abgelehnten zu erlangen - da nicht noch einige Groschen drauflegen???

Betrachte ich das allerdings aus Sicht derer, die Deutschland nun unverrichteter Dinge (weder Auffrischung des deutschen Blutes noch der scheinbar in Auftrag gegebene Terror) ´angeblich` verlassen ´müssen`(?), meine auch ich:

Mir würde es auch stinken, nun das aufbauen zu müssen, was mir diese Amis incl. ihrer Alliierten in Aufklärung der deutschen Bundeswehr massivst völkerrechtswidrig zerstörten – auch wenn Russland, China, der Iran etc. ihre Hilfe dabei längst zusagten!!!

Werden die zumindest im mittleren Osten durch die USA bzw. die beteiligten Nato-Staaten zerstören Länder – auch nach dem in Kürze reichlichen Fluss von Reparationen des Westens(?) - am Ende noch viel schöner als je zuvor???

Gravatar: die Vernunft

3000€? Der Mann redet irre! Abgesehen davon, wie viel billiger eine funktionierende Grenze ist, für 300 € je Person macht jeder private Wachdienst kurzen Prozess, vielleicht auch für 200 €. Das Problem ist wohl eher, diesen fremden Staatsbürgern das Wiederkommen unter einem neuen Namen zu erschweren!

Das Problem ist, das jeder Vierte die Klage gegen seinen Asylbescheid und damit gegen den deutschen Steuerzahler gewinnt. Wieso?

Gravatar: Klingler

Warum muss man sich von solchen hirnlosen Politikern drangsalieren lassen? Ist es nicht ein Beweis dafür, dass diese Gangster-Polit-Mafia keine Kontrolle über die illegalen Invasoren hat. Wird hier nicht das asylos-perpetuum mobile erfunden? Und ich sage euch auch gleich warum. Weil diese Verbrecher nicht die Absicht haben, die deutsche Grenze physisch und lückenlos (Grenzzaun) zu schließen. Meine Frau fragt mich ob ich nicht Parkinson bekommen habe, da ich nur noch mit dem Kopf schüttle, über so viel Einfallsreichtum.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang