Gebührenpflichtige Behindertenwitze

Das ZDF macht sich über einen Stotterer lustig

Das Gebührenfernsehen hat einen neuen Skandal, der einmal mehr offenbart, dass das ZDF zum reinen Propaganda-Sender verkommen ist und das Niveau inzwischen auf den Nullpunkt gesunken ist.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: AfD, Behindertenwitze, Dieter Amann, Empathie, heute-show, Oliver Welke, Stotterer, ZDF
von

Es soll eine Satire-Sendung sein, doch die 'heute-show' ist nicht lustig und schon gar nicht geistreich. Sie tut zwar so, als gäbe es da was zu lachen. Doch die Form der politischen Satire, die angeblich alles darf, wird nur als Vorwand genommen, um Stimmung zu machen gegen so genannte Rechtspopulisten und insbesondere gegen die AfD.

Nun wurde ein neuer Tiefpunkt erreicht. Die Temperatur ist unter den Gefrierpunkt gesunken. Über den Fall von mangelnder Empathie berichten u.a. n-tvTichys Einblick und faz.net. Es ging um Dieter Amann von der AfD, der im Bundestag über die Schwierigkeiten der Integration und über die Bedeutung der Sprache sprechen wollte, er stellte sich dazu kurz vor mit den Worten:

»Guten Tag, ich möchte mal etwas vorausschicken. Ich bin hier neu, bin nicht gewohnt zu reden vor großer Runde. Und ich stottere. Das möchte ich vorausschicken, damit sich niemand wundert.«

Die 'heute-show' präsentierte Amann in großer Runde, zur besten Sendezeit im ZDF. Sie zeigte genüsslich einen AfDler, der stotternd zu bedenken gab, wie es die Junge Freiheit schreibt, »daß viele der nach Deutschland geflüchteten Familienväter aufgrund ihres Alters ‚niemals die Sprache in einer Weise lernen, die ihnen einen eigenständigen Lebensunterhalt in unserem Hochtechnologieland ermöglichen wird’. Gelächter, Gelächter.« Der Moderator Oliver Welke sonnte sich im Applaus.

»Und weil es so unglaublich komisch war, äffte Moderator Welke den Stotterer gleich nochmals nach. Seht her, die AfD ist so peinlich-doof, die können nicht mal richtig sprechen. Täätää, täätää, täätää!« Ansehen kann man sich das hier.

Joachim Nikolaus Steinhöfel stellt auf der Achse des Guten unter dem Titel »Ihre Gebühren bei der Arbeit: Behindertenwitze beim ZDF« das Video vor und gibt dazu einen knappen Kommentar: »Welke und seine Helfershelfer sind moralisch derart degeneriert, dass sich selbst ein Straßenköter zu fein ist, an ihnen noch sein Bein zu heben.«

Es ist nicht leicht, die Empörung in Worte zu fassen, die dann nicht genauso von der Niveaulosigkeit angesteckt sind. Man möchte nur noch den Kopf schütteln, auch wenn das ebenfalls nicht angemessen ist. Auch der Ausdruck »Niveaulosigkeit« ist viel zu schwach und erfasst nicht die Abgründe, die sich da auftun.

Inzwischen hat sich das ZDF entschuldigt. Es soll jedenfalls eine Entschuldigung sein. »Kurzfassung: Hätte nicht passieren dürfen«, heißt es lapidar. Es ist aber passiert. Die Entschuldigung ist gleich die nächste Peinlichkeit. Das ZDF twittert:

»Am vergangenen Freitag haben wir eine Aussage des AfD-Sachverständigen Dieter Amann in unserer Sendung gezeigt. Wir haben den Ausschnitt aus inhaltlichen Gründen in die Sendung genommen und sind davon ausgegangen, dass es sich um einen der üblichen Versprecher handelt, die durch eine gewisse Nervosität beim Sprechen bedingt sind.«

Glaubwürdig ist das nicht. Natürlich haben sie den Ausschnitt nicht aus »inhaltlichen Gründen« in die Sendung genommen, wie sie behaupten, sondern allein aus formalen. Weil die Passage so auffällig ist, weil sie so unbeholfen wirkt. Deshalb. Inhaltlich wird gegen die Aussage nichts vorgebracht. Dass sie nicht perfekt formuliert wird, ist kein Einwand gegen die Richtigkeit der Aussage. Wenn sie beispielsweise erkennbar dumm oder grob fehlerhaft formuliert wäre, dann ja, dann könnte man sagen, dass so etwas dem Inhalt abträglich wäre.

Hier nicht. Es ist gleichgültig, ob der Sprecher nervös ist oder wegen einer Behinderung nicht flüssig sprechen kann. Das ändert nichts an der Richtigkeit der Aussage. Auch wenn der Sprecher zu leise gesprochen hätte, hätte das daran nichts geändert.

Und weiter heißt es:

»Für die 'heute-show' war die Sprachbehinderung von Dieter Amann nicht erkennbar – es war nicht unsere Absicht, uns über diese Behinderung lustig zu machen. Hätten wir davon Kenntnis gehabt, hätten wir den Ausschnitt natürlich nicht gesendet.«

Auch das ist unglaubwürdig. Wieso war die Sprachbehinderung nicht erkennbar? Auch wenn man das Vorwort von Amann nicht kennt (wenn man im Fernsehen an der Quelle sitzt, müsste man es kennen), kann auch ohne so einem Vorwort jeder sofort merken, dass hier ein Stotterer spricht.

Warum verbieten sich solche Witze? Weil das die Art von Witzen ist, die weh tut. Heute wird viel über Hass-Rede gesprochen, Frauen stellen ihre hoch gefahrenen Empfindlichkeiten aus und beklagen sich über misslungene Komplimente, die womöglich nett gemeint waren. Hier ist es nicht nett gemeint. Hier werden vorsätzlich Gefühle verletzt.

Was ist besser? Die Erklärung, dass sie beim ZDF schlampig arbeiten und selbst dann keine Kenntnis haben, wenn sie Kenntnis haben müssten? Oder dass sie verlogen und verkommen sind? In jedem Fall ist es das Geld nicht wert, dass sie verlangen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Andreas Berlin

So tief ist Deutschland schon gesunken: mit Peinlichkeiten will man politischen Erfolg feiern. Gegen die AfD scheint alles erlaubt und niemand in den verantwortlichen Positionen erhebt seine Stimme. Moral scheint in Deutschland ein Fremdwort zu sein und die Medien präsentieren das jeden Tag: Frau Maischberger benimmt sich gegenüber einem gewählten Kanzler derart respektlos, dass auch das nur eine Peinlichkeit ist, Herr Welke präsentiert: schaut, so sprechen AfD'ler, weil sie alle behindert sind. Als Trost bleibt mir nur der Tag, an dem Frau Maischberger uns Herr Welke als Ungläubige ihren Job verlieren, wenn Al Jazeera die Öffentlich-Rechtlichen übernommen hat...

Gravatar: Catilina

Das muß man ab können. Ich bewundere z.B. Herrn Gauland, der immer ruhig und gelassen bleibt, auch wenn seine Gesprächspartner peinlich, unverschämt und unerträglich dumm sind. Dagegen habe ich leider eine viel zu kurze Lunte, familiär bedingt. Wenn bei uns einer etwas nicht gleich versteht und hä? sagt, kommt die Standardantwort: "Ich habe gefragt, ob Du behindert bist!"

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang