CSU-General für zeitweisen Grexit

13. Juli 2012, 06:20 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , , | von Redaktion
Foto: Lukas Barth/dapd
Redaktion

Der CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat sich für einen zeitweisen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone ausgesprochen. In der Rheinischen Post erklärte er, das Land habe von 300 Sparvorgaben der EU 210 nicht umgesetzt. Griechenland habe nur dann eine Chance, "wenn es den Euro verlässt", so Dobrindt.

Dobrindt favorisiert zur Sanierung der Hellenen ein Drei-Stufen-Modell: Das Land solle den Euro verlassen, doch EU-Mitglied bleiben. Ein EU-Marschallplan könne dann der griechischen Wirtschaft wieder auf die Beine helfen. Sei das Land saniert, könnten die Griechen wieder in die Euro-Zone zurückkehren.

Mehr dazu auf tagesspiegel.de

Schlagworte: , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige