Im November 2015 marschierte sie mit vermummten Autonomen

Claudia Roth soll wieder Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags werden

Hannover war im November 2015 der Aufmarschort für vermummte Autonome, Antifanten und andere linksradikale Gewaltbefürworter. Mitten unter ihnen: Claudia Roth von den Grünen, unübersehbar drapiert hinter einem Plakat mit dem Schriftzug: »Deutschland, Du mieses Stück Scheiße«.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Claudia Roth, Vizepräsidentin, Bundestag, Teilnahme, Aufmarsch, Autonome, Hannover, »Deutschland, Du mieses Stück Scheiße«
von

Claudia Roth von den Grünen gehört zu der Sorte Politikern, die sich permanent zwangsentrüsten und fast schon pathologisch ihre Betroffenheit über die AfD-Wahlerfolge in jedes Mikrophon schluchzen, welches nicht schnell genug in Sicherheit gebracht wurde. In den sozialen Netzwerken »feiert« man sie als Symbol der deutschen Einheit: sie verkörpere in sich den Jammer-Ossi und den Besser-Wessi in einer Person.

Doch Claudia Roth kann auch ganz anders. Im November 2015 schloss sie bei einer Anti-AfD-Agiationsveranstaltung die Reihen mit vermummten Autonomen, Antifanten und anderen gewaltbejahenden Linksextremisten und marschierte gemeinsam mit diesen hinter einem Banner her, auf dem der eingangs erwähnte Schriftzug mit überdimensionalen Lettern aufgebracht war. Die Kritik ob dieser Aktion prallte jedoch an ihr ab. Im Nachlauf versuchte man sich aus ihrem Umfeld damit herauszureden, dass man »vorgeführt« worden sei. Auch von den »Deutschland verrecke«-Rufen will Roth angeblich nichts gehört haben. Dabei war die Teilnehmerzahl mit 1.000 Menschen derart überschaubar, dass derlei Rufe von allen Beteiligten gehört wurden.

Diese Claudia Roth soll nach den Wünschen der Grünen also wieder Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages werden. Sie soll also in den nächsten vier Jahren mit rund 14.000 Euro brutto (ein Vizepräsident erhält das 1,5-fache der regulären Abgeordnetenbezüge) alimentiert werden. Netto macht das in vier Jahren also rund 400.000 Euro; für eine Frau, die gemeinsame Sache mit Linksextremisten, Autonomen und anderen Verfassungsfeinden macht. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ulli P.

Ganz deutlich: Bundestagsvizepräsidentin verhält sich verfassungsfeindlich. Sie gehört vor ein ordentliches Gericht gestellt!

Gravatar: kim

Das Mensch C. Roth ist eine Schande für Deutschland - als Deutscher muß man sich schämen, daß es überhaupt im Parlament sitzen darf - ach Michel !

Gravatar: Gerd Müller

Hört, hört !

Daß solche Menschen überhaupt noch in der deutschen Öffentlichkeit auftreten dürfen, entzieht sich meinem Verständnis von Anstand !

Diese Person war schon einmal Vizepräsident, allerdings mit dem Stigma, zum Beispiel an einer Demonstration mit dem Gustos : "Deutschland verrecke" und "Deutschland, du mieses Stück Scheiße" nachweislich teilgenommen zu haben .....

nachzulesen hier:
https://www.bayernkurier.de/inland/8411-claudia-roth-auf-abwegen/

So etwas gehört nicht in den Bundestag, wenn dieser sich noch wenigstens etwas von einem Sammelsurium dummer Schwätzer abheben möchte !!!

Gravatar: mah

Als Betrachter von aussen sieht man Folgendes:
82 Mio kleine Stückchen Sch**** wählen sich ein Parlament. Die oberste Sch**ß-Vertretung.
Und als deren Vize-Präsidentin nimmt man u.a. Claudia Roth. Vize-Sch**ß-Präsidentin sozusagen.
Auf Grund Ihrer Position ist sie nun ein besonders großes Stück...

Es ist normalerweise nicht mein Stil, Fäkalsprache inflationär zu verwenden, aber hier ging es einfach nicht anders, wenn man die Denkwelt von CR beleuchten möchte. Bitte um Entschuldigung.

Eigentlich müßte die Aussage "Sie benehmen sich wie Claudia Roth" unter den Beleidigungsparagraphen fallen. Na, kann ja noch werden.

Gravatar: Stephan Achner

Claudia Roth verachtet seit Jahrzehnten ganz offen und öffentlich die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Deutschland und ist damit ein Verfassungsfeind, der vom Verfassungsschutz beobachtet werden muss. Das im Artikel beschriebene Beispiel für die Verachtung des deutschen Grundgesetzes ist nur eines von Vielen.

Daher ist die Grüne Claudia Roth als Bundestagsvizepräsidentin nicht wählbar. Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag sollte dies öffentlich deutlich machen und die Grünen im Bundestag auffordern, einen anderen Kandidaten vorzuschlagen.

Gravatar: Rotwurst

@Hanna Bretzke

Von Reiner Wendt halte ich gar nichts. Der kann zwar stark austeilen, war aber bei vollen Bezügen vom Dienst freigestellt.

http://www.t-online.de/finanzen/jobs/id_80542848/affaere-um-beamtensold-fuer-rainer-wendt-weitet-sich-aus.html

Ein moralisches Urteil über andere, egal wie es ausfällt, sollte just Wendt nicht mehr fällen. Für mich gehört er in den Topf mit C. Roth. Beiden gemein ist ihre Unfähigkeit, eigene Grenzen zu erkennen, die man der Allgemeinheit, die sie finanziert, zumuten kann.

Gravatar: K Becker

Sie schützen ihre Pfründe, die selbstbejubelnden "Gutmenschen".
Notfalls werden Regeln und Gesetze gebrochen, oder quasi unterm Tisch, in Nacht und Nebelaktionen, verändert.
Wer widerspricht - ist Nazi, oder Rechtspopulist, oder Hetzer, oder Rechtsextrem, oder, oder... skandieren (DD-Wort) unsere "Gutmenschen", "Elitepolitiker" und "Leitmedien".
Armes Deutschland.

Achso, mittlerweile spricht man nur noch von der Republik.

P.S.skandieren (DD-Wort = Dumm-Deutsch) Bisher haben Gebildete, dies auch in Deutsch ausdrücken können und getan.

Gravatar: John Frederick

Nicht nur die geschminkte Frau Roth, auch Herrn Trittin und Frau Künast, die seit Jahren im Bundestag sitzen, möchte man einfach nicht mehr sehen.

Gravatar: meier

MIR WIRD SCHLECHT.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang