Cameron verärgert Merkozy

01. März 2012, 10:49 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: M.Gottschalk/ddp
Redaktion

Premier David Cameron gehört zu den wenigen, die sich mit Merkozy anlegen. Beim EU-Gipfel in Brüssel forderte der Brite, der niederländische Regierungschef Mark Rutte und andere, den Markt für Dienstleistungen in der EU stärker als bisher zu öffnen und einen gemeinsamen Digitalmarkt zu schaffen. Doch Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy haben den Brief nicht unterschrieben. Cameron beschwerte sich, dass das Papier ignoriert worden sei. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz formulierte es als „kontroverse Diskussion“ – was im diplomatischen Jargon Streit bedeutet.

Der konservative Cameron sagte zu Beginn Treffens: “Europa steht nicht nur vor einer Schuldenkrise, Europa steht auch vor einer Wachstumskrise.”

Foto: stern.de

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige