Team- und Vertrauensbildung der Merkel-Regierung mit NATO-Unterstützung

Bundeskabinett tagte unter Beteiligung des NATO-Generalsekretärs

Das neu zusammengestellte Bundeskabinett tagte in Meseburg, dem offiziellen Gästehaus der Bundesregierung. Mit von der Partie zur Team- und Vertrauensbildung war auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der bei Weitem kein Mitglied des Bundeskabinetts ist.

Quelle: wgospodarce.pl
Veröffentlicht: | von

Offiziell traf sich das neue Bundeskabinett in Meseburg, um sich über die Auslegung des Koalititonsvertrages zu beraten. Außerdem sollte das Treffen der Team- und Vertrauensbildung innerhalb und zwischen den Kabinettsmitgliedern dienen. Doch weit mehr als die offiziellen Tagesordnungspunkte sorgte ein Teilnehmer für Aufsehen, der im Kreise der Kabinettsmitglieder im Grunde genommen nichts zu suchen hatte. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg tummelte sich zwischen Bundesministern, Regierungsmitgliedern und Staatssekretären. Es ist nicht überliefert, welche zielführenden Tipps und Ratschläge Stoltenberg den Kabinettsmitgliedern bezüglich der Team- und Vetrauensbildung geben konnte. Aber einige nach dem Treffen getroffenen Verlautbarungen lassen den Rückschluss zu, dass Stoltenberg die Merkel-Regierung stramm auf NATO-Kurs gebracht hat, um weiterhin die Vorbehalte gegen Russland zu schüren.

So äußerte sich Merkel trotz fehlender Beweise zu dem vermeintlichen Giftgasangriff in Ost-Ghouta auf der Pressekonferenz nach dem Treffen wie folgt: »Es gibt schwere Indizien, die in Richtung des syrischen Regimes zeigen. Auf dieser Grundlage werden weitere Bewertungen durchgeführt. Auf jeden Fall ist es absolut zu verurteilen, und zwar aufs Schärfste, dass solche Waffen zum Einsatz gekommen sind.«

Und auch der neue Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer (CDU), sprach sich für eine militärische Vergeltungsaktion der USA in Syrien aus: »Ich halte es für richtig, dass man mit einem Militärschlag auf den Chemiewaffeneinsatz reagiert.«

Die entscheidenden Ergebnisse der Klausurtagung dieses deutschen Kabinetts wurden also offensichtlich von jemandem maßgeblich beeinflusst, wenn nicht sogar vorgegeben, der weder Mitglied des Kabinetts ist noch je vom deutschen Wähler in ein entsprechendes Amt gewählt wurde.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter G.

US-Verteidigungsminister: Haben keinen tatsächlichen Beweis für Giftgaseinsatz in Syrien
-
US-Verteidigungsminister James Mattis erklärte im US-Kongress am Donnerstag, dass das US-Militär gegenwärtig über keine tatsächlichen Beweis für einen Chemiewaffeneinsatz mit Sarin oder Chlorgas in der syrischen Stadt Duma verfügt.....ALLES LESEN !!!!!


Kewil kommentiert
-
Hat der „arabische Frühling“ irgendetwas Positives gebracht? Nein! Hat der Westen nicht blind alle diversen „Rebellen“ gegen Assad mit Geld und Waffen unterstützt? Ja! Hat der Westen nicht den syrischen Bürgerkrieg erst befeuert? Ja!
-
Stand Syriens Kernland dank russischer Hilfe jetzt nicht kurz vor dem Frieden? Ja! Hat Trump Assad als Tier bezeichnet? Ja! Hat Assad irgendeinen Grund, Giftfässer auf befreite Gebiete zu werfen? Nein!
-
Haben Trump oder die USA irgendein internationales Recht, nach Syrien hinein zu bomben, aus welchem Grund auch immer? Nein! Hat Frankreich nicht Gaddafi aus Libyen weggebombt? Ja! Ist in Libyen jetzt Chaos und Banditen- und Stammeskrieg? Ja!
-
Wo kamen Hunderttausende von afrikanischen Flüchtlingen zu uns? Aus Libyen! Hat Macron irgendein internationales Recht, Syrien zu bombardieren? Nein! Soll es jetzt dank Trump und Macron wieder eine neue Million syrischer Flüchtlinge geben? Anscheinend ja!


Sting kommentiert
-
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat in einem Interview für den britischen Sender Sky News daran erinnert, dass vor dem Beginn der chemischen Abrüstung in Syrien Präsident Baschar al-Assad „der beste Freund“ Londons und Washingtons war und nicht Moskaus.
-
„Vor der chemischen Abrüstung war Assad nicht Moskaus bester Freund, sondern Londons und Washingtons. Als (US-Ex-Außenminister John) Kerry noch im Senat arbeitete, hatte er ein freundschaftliches Verhältnis zu Assad“, sagte Sacharowa.
-
„Assad hat einen wesentlichen Teil seines Lebens in Großbritannien verbracht. Er ist eher Ihr Mann, nicht unserer“, fügte sie hinzu.
------
Ich ergänze...bis Assad sein Öl nicht nur in PETRO-DOLLARS verkaufen wollte und eine Pipeline der USA verweigerte !!....siehe auch Saddam Hussein und Ghaddafi...übrigens auch Russland !!!

Gravatar: Verschwörungstheortiker

Auf dem Foto ist zur Rechten des NATO-Scharfmachers Stoltenberg eine anbiedernd-unterwürfig grinsende Dame (wie war noch der Name?) zu sehen, die sich offensichtlich berechtigte Hoffnungen auf einen weiteren Karrieresprung als dessen Nachfolgerin macht. Sicherlich hat sie diesen Kriegstreiber auch bei der Einnordung des Kabinetts auf Kriegskurs unterstützt. Was sonst anderes hätte die Botschaft dieses Menschen sein sollen?

Gravatar: siggi

Die Unternehmerberater riefen im Gästehaus der Regierung die Deutschland AG zusammen. Klare Direktive, was nun diese abgehalfterte GroKo nun machen muss. Zuerst mal VW zerschlagen. 5 Unternehmen, dann bessere und billigere Ausverlagerung nach Afrika; Serbien bedankt sich nun für die ersten zwei deutsche Firmen, Ukraine und Tsipras bekamen auch was, Macron quengelt noch - es ist nicht genug; also - Ablenkung mit einer Intervention in der Levante. Berlin bezahlt die Raketen wie bei Libyen. Maas entpuppt sich nun als Feind seines geistigen Zieh-Vaters Putin, will Mehrheitswahl im EU-Rat: Krieg gegen Moskau. Also 3 machen Krieg, der Rest wird überstimmt. Siehe Erdogan-Deal, Merkel verhandelte heimlich, legte ungefragt weitere 3 Milliarden auf den Brüsseler Deal. Wer bestellt, der bezahlt sagen die Geberländer nun in Brüssel. Merkels Geldsack wird eng, bricht nun Automobilbranche weg, war es mit dem Macho aus Berlin gewesen. Nun laufen Merkel noch die Syrer heimlich weg. Kein Geld für Ikea-Häuser deutscher Kommunen für Illegale. Dank der Unternehmensberater fährt der Wagen nun anders rum. Binnenmarkt wird wieder eingeführt, Steuern müssen erhöht werden, Sozialleistungen gekürzt werden (fast 1 Billion für Soziales), nicht rosig für diese LoKo (LoserKo). Alte werden wieder Junge unterstützen müssen - hatten wir alles, Rente mit 70 nun ein Muss. Au weih, was für Aussichten, die man hätte einem 3. WK nun unterschieben können, ging nicht - machte der alte weiße Mann aus USA nicht mit. Erregung pur..

Gravatar: Harald Schröder

Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel eingereicht

Der Rechtsanwalt Wilfried Schmitz hat beim Generalbundesanwalt Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas gestellt – es geht um die Causa Skripal. Auch diese Strafanzeige hat kaum eine Chance auf die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens, wird aller Voraussicht als haltlos begründet werden

► AfD: Vertuscht die Regierung den Sozialbetrug ?
► AfD geht gegen ZEIT Fake News vor
► Die Angst im Nacken: CDU-Landesverbände wollen Distanz zu AfD halten
► Seehofer: Eskalation in Syrien bedeutet neue Flüchtlingsströme
Web ►  http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Offiziell traf sich das neue Bundeskabinett in Meseburg, um sich über die Auslegung des Koalitionsvertrages zu beraten. Außerdem sollte das Treffen der Team- und Vertrauensbildung innerhalb und zwischen den Kabinettsmitgliedern dienen.“ …

Tatsächlich aber wurden „die entscheidenden Ergebnisse der Klausurtagung dieses deutschen Kabinetts … offensichtlich von jemandem maßgeblich beeinflusst, wenn nicht sogar vorgegeben, der weder Mitglied des Kabinetts ist noch je vom deutschen Wähler in ein entsprechendes Amt gewählt wurde.“

Weil der Jens – als Nato-Chefsekretär - sehr viel Vertrauen in seine Person und sein Können aufbauen musste, um auch der Uschi - als Erzengelin(?) der
Göttin(?) – endlich begreiflich zu machen, dass es die Bundeswehr mit der Erfahrung ihrer Vorgängerarmee auch ohne die Nato im Handstreich schaffen kann,
die Russen mit den besterprobten Besenstielen der heiligen(?) v. d. L. zu unterwerfen???

Gravatar: Paul Krande

Die Schlepperkönigin hat gerade den Richtigen eingeladen
und die Antwort wird auch dementsprechend ausfallen. Wer diesen Kriegswahnsinn nicht aufhalten kann, wird in die Geschichte einen entsprechenden Platz bekommen, neben Napoleon, Stalin, Mao und H. Mancher wollen dies.
Es scheint so, daß der Westen die dortige Lage nicht erkennen will und uns Allen in Krieg hineinführen will oder mindesten noch mehr Islamisten nach Europa holen.
Eine geschlossene Reaktion mit 150 Ausweisungen wird sich bald als Fehler zeigen. Gysi hat schon gestern gesagt, so dumm kann doch Putin nicht sein.....

Gravatar: Werner

Staaten wie USA, Großbritannien, Frankreich, können keinen Frieden gebrauchen, weil der Kapitalismus ewiges Wachstum braucht. Durch Kriege wird Wachstum geschaffen.
Das Hamsterrad des Kapitalismus muss sich weiter drehen, bis es den Hamster durch die Gegend schmeißt und der Kapitalismus genau so am Ende ist wie der Kommunismus.

Gravatar: Walter

Wenn eine Regierung nicht die richtige Politik macht, dann muss halt der oberste Chef des Nato - Bündnisses herbeieilen und die richtigen Vorgaben machen. So ist das halt in einem Vasallenstaat. Und da will uns die Journaille immer weismachen, die Kanzlerin sei die stärkste Frau Europas. Das ist sie auch, aber nur bei der Ausführung der Befehle.

Gravatar: Aufbruch

Die Teilnahme Stoltenbergs darf doch nicht verwundern. Deutschland steht unter Nato-Aufsicht. Man hat Angst, Deutschland könnte aus der Nato-Phalanx ausscheren und, wie weiland Schröder im Libyen-Krieg, im Syrien-Konflikt einfach "ohne uns" sagen. Die Nato, die als Verteidigungspakt errichtet wurde, ist zu einem Angriffspakt mutiert. Und Deutschland mittendrin. Mehr noch, unser Außenminister gebärdet sich sogar als Kriegstreiber.

Deutschland ist nicht Herr seiner selbst. Deutschland, das nach dem Krieg noch nie ein souveräner Staat gewesen ist, dies nach außen hin aber immer gut kaschieren konnte, wird jetzt blos gestellt. Seine Ohnmacht wird immer greifbarer und seine Abwicklung wird immer unaufhaltsamer. Was man im Zweiten Weltkrieg nicht erledigt hat, wird jetzt unter anderen Vorzeichen unter Mitwirkung der eigenen Politiker nachgeholt. Das größte Staatsverbrechen, der Hochverrat, wird vor aller Augen zelebriert, ohne dass dies Konsequenzen hätte. Es gibt keine eigenständige deutsche Justiz mehr. Deutschland steht unter Kuratel. Deutlicher als die Teilnahme des Nato-Generalsekretärs an einer Kabinettsklausur kann das nicht dokumentiert werden.

Gravatar: P.Feldmann

Merkel ist das Rückgratloseste, was Deutschland seit langem zu erleben gezwungen ist. Die Mitglieder dieses Dunkelkabinetts sehen nicht besser aus.
Vermutlich hat Merkel angesichts des Zustandes ihres Kabinetts in einem hellen Moment den Nato-Verteidigungsfall ausrufen lassen...-gegen Deutschland. ...

Es wird unter Merkel immer absurder,-quasi alternativlos!
Aber 80% jener, "die schonlängerhierleben" scheint das ja zu konvenieren.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang