Gestiegene Flüchtlingsausgaben im Bundeshaushalt

Bund zahlte 2016 Ländern 9,3 Milliarden Euro für Flüchtlinge

Länder und Kommunen bekamen 2016 vom Bund für Flüchtlingsausgaben rund 9,3 Milliarden Euro überwiesen Davon entfielen allein 5,5 Milliarden Euro auf noch nicht anerkannte Asylbewerber, die auf ihren Asylbescheid warten.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Bundesregierung, Länder, Kommunen, Asylbewerber, Flüchtlinge, Ausgaben, Bundeshaushalt
von

Der Bund beteiligte sich im vergangenen Jahr mit rund 9,3 Milliarden Euro an den Ausgaben von Ländern und Kommunen für Asylsuchende und Flüchtlinge, wie aus dem Bericht der Bundesregierung über die Unterstützungsmaßnahmen des Bundes für die Länder und deren Mittelverwendung hervorgehe, der diesen Mittwoch im Kabinett beschlossen wurde.

Demnach zahlte der Bund allein 5,5 Milliarden Euro für noch nicht anerkannte Asylbewerber. Darüber hinaus erhielten die Länder eine Integrationspauschale von zwei Milliarden Euro. 400 Millionen wurden für Unterkünfte von Asylsuchenden erstattet, 350 Millionen Euro als Entlastungspauschale für unbegleitete Minderjährige gezahlt. 

Dem Bericht zufolge kam der Bund 2016 auf insgesamt 20 Milliarden Euro an Flüchtlingsausgaben, denn er habe »weitere Ausgaben von über elf Milliarden Euro insbesondere auch für Maßnahmen zur Bekämpfung der Fluchtursachen getragen, an denen sich die Länder nicht beteiligen«, heißt es von Seiten des Bundesfinanzministeriums.

Mehr dazu unter rp-online.de

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Da geht doch bestimmt noch mehr wenn man den Deutschen richtig ausquetscht oder

Gravatar: H.von Bugenhagen

Dass sind die Gold Jungs ja auch wert.
Da gibt jeder Bundes Bürger gern sein letztes Hemd

Gravatar: henry paul

Eine mutige Frau schreibt einen
Brief.
Dieser Brief sollte an jeden Bürger
gehen zum Lesen.
Damit verstanden wird, was HIER
in unserem LAND passiert!
http://www.epochtimes.de/politik/
deutschland/petra-paulsen-brief-
bundeskanzlerin-merkel-migranten-
manchester-familiennachzug-fluecht
linge-schuldenberg-a2126434.html

Gravatar: mah

Die Verwendung der Begriffe ist schon merkwürdig.
Was ist ein "noch nicht anerkannter Asylbewerber"? In meinen Augen ist das schlicht ein Asylbewerber. Denn wenn er anerkannt ist, dann ist er ja kein Bewerber mehr. Wenn sein Gesuch abgelehnt wird, ist er auch kein Bewerber mehr.
Die Gegenüberstellung von Asylsuchenden und Flüchtlingen ergibt noch weniger Sinn, da eine Person zu beiden Gruppen gehören kann.
Dagegen taucht die Gruppe der abgelehnten Bewerber nirgends auf, obwohl auch diese ganz sicher Kosten verursacht.
Zur Klarheit trägt dieser Artikel so nicht bei.

Gravatar: Gisela Glatz

Fast 10 Milliarden Euro wurden 2016 für Flüchtlinge ausgegeben. Für die Tagesbetreuung unserer Kinder, für marode Schulen und Schwimmbäder sowie für die Infrastruktur im gesamten Land fehlt das Geld. Ist das denn nun unsere neue Strategie, alles vergammeln zu lassen ? Dann finden wir uns bald in solchen Slams wieder, aus denen die Flüchtlinge gekommen sind. Das ist wahrscheinlich die Strategie von Merkel und CO.Selbst die Bundeswehr verkommt zu einen maroden Haufen.Die Politiker und Merkel lassen sich feiern, zusammen mit Obama, aber der Rest des Landes und die Bürger sind ihnen egal.Sie sollten sich was schämen!

Gravatar: die Vernunft

Europa hat ein Recht auf unsere angestammte heilige Heimat, das lasssen wir uns von unseren Politikern nicht aushebeln!!! Diese Menschen sind eine Gefahr für Europa! Schon wieder geht die Gefahr von Deutschland aus!

Europa wird uns Deutsche jetzt endgültig hassen! Jeder von uns wird das bei seinem nächsten Urlaub im europäischen Ausland zu spüren bekommen!

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Es wird bald eine Schande sein einen deutschen Pass zu besitzen..jeder sollte versuchen sich einen Zweitpass ausstellen zu lassen .Ich bin schon dabei ca. 500 € Kosten -gehen in die Migranten Kasse für Merkels neue Kultur

Gravatar: Ralf

Bundeshaushalt 2017, 330 Mrd.
Aus diesem, Zuschuss zu Rente 97 Mrd.
Durchschnittsrente aktuell ca.1050,00 €.
Einnahmen aus Soli 11, 5 Mrd.
Kann man alles nachlesen.
Alle Mann: "Hosen enger schnallen!"

War doch die ganze Zeit kein Geld für nichts da!?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang