AfD-Vize fordert ein Ende der Schlepper-Beihilfe über das Mittelmeer

Beatrix von Storch: Wenn die Mittelmeerroute blockiert wird, passieren auch weniger Unglücke auf See

Beatrix von Storch stellte im BBC-Interview klar: Wenn die Schiffe der NGOs die geretteten Migranten wieder an die libysche Küste zurückbrächten anstatt nach Italien, dann würden immer weniger die gefährliche Flucht über das Mittelmeer wagen.

Screenshot, Illner/ZDF
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: AfD, Beatrix von Storch, Flüchtlingskrise, Italien, Migration, Zuwanderung
von

In einem Interview mit der BBC forderte AfD-Vize Beatrix von Storch, die Schlepperei von afrikanischen Migranten über das Mittelmeer zu stoppen (siehe Bericht der britischen Zeitung EXPRESS mit Link zum BBC-Interview).

Die sogenannten Rettungs-Schiffe der Nichtregierungsorganisationen (NGOs) sollten zwar auf jeden Fall den afrikanischen Migranten auf dem Mittelmeer in Not helfen, um Katastrophen und menschliche Tragödien zu verhindern. Doch dann sollten die afrikanischen Migranten zurück an die libysche Küste gebracht werden.

Wenn erst einmal das Signal ausgesandt wird, dass eine »Flucht« über das Mittelmeer keine Erfolgsaussichten hat, dann würden sich auch immer weniger Menschen auf den gefährlichen Weg machen. Außerdem würde man so das Treiben der Schlepper unterbinden, die auf Kosten der Migranten und Flüchtlinge große Geschäfte machen.

Beatrix von Storch verglich die Situation mit der Balkanroute. Sobald die Balkanländer diese blockiert hatten, hörte auch der Frlüchtlingstrom auf.

 

 

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Dann haben die BRD alt Politiker aber auch keine Schmiergeld Einnamen von den Schleppern der Hilfsbereiten Helfer die von hier eingesetzt sind

Gravatar: M.B.H.

Das ist wohl wahr, doch wenn dies einer der Altparteien gesagt hätte, dann hätten vielleicht die Leute mal hingehört. Es ist schon ziemlich fies von der Presse und von unseren Bürgern, die wohl wieder das falsche wählen werden. Wenn ein AFD Politker dies sagt, wird es als Populismus und Hetze, Fremdenfeind... hingestellt, obwohl dies mit alledem gar nichts aber auch gar nicht zu tun hat.
Jeder der nur einen Funken Menschenverstand im Kopf hat, muss sich doch die Folgen solcher falschen Politik und Machtgier ausmalen können.
Als Frau von Storch letztes Jahr bewaffnete Grenzübergänge vorgeschlagen hatte, schrie alles auf und verdrehte die Aussage so fies: "Die AFD wolle auf Kinder schießen" . Nun heute stehen schwer bewaffnete Grenzpolizisten an den meisten Grenzen unserer Nachbarländer und niemand schießt auf Kinder. Denken wir an unsere Feste - Weihnachtsmärkte: Posten mit schwer bewaffneten Polizisten, die schießen auch nicht auf Kinder, also was sollen diese fiesen Schlechtreden über die AFD. In unserem Land herrscht keine Meinungsfreiheit mehr, sonst würden alle gleich gehört und auch sinnvoll diskutiert werden.
Bürger setzt endlich euren Verstand ein und glaubt nicht wieder diesen falschen Versprechungen dieser Altparteien. Es geht um unsere Zukunft und vor allem die Zukunft und den Frieden unserer Kinder.

Gravatar: AlbertNola

@H.von Bugenhagen - Keiner traut sich das Kind beim Namen zu nennen, auch unsere Beatrix nicht! Eine kolossale Invasion findet statt, Afrika mit 2 Milliarden Menschen hat uns im Grunde den Krieg erklärt und man redet über "Kinder und menschliche Tragödien". Keiner traut sich den wahren Grund dieses Desasters zu nennen: unser Asylrecht.

Gravatar: Rolf

Dem kann man nur voll und ganz zustimmen.
Auch sollten entsprechende Boote nur noch mit Auflagen an entsprechende Länder verkauft werden.

Das ganze Geld was wir hier für "Flüchtlinge" ausgeben, laut offiziellen Meldungen der "Regierung" letztes Jahr 10 Milliarden Euro, wäre besser zur Hilfe in den Ländern vor Ort angelegt.

Es sind allerdings ja weit mehr als 10 Milliarden Euro. Die ganzen Kosten für mehr Ärzte mehr Wohnungen, Kindergärten, Schulen, Schmiergelder an die Türken und anderen Regierungen, der kommende Familiennachzug etc. kommt ja noch dazu.

Wenn noch 3 mal soviele kommen (Familiennachzug), würde ich mal schätzen sind das bestimmt 50 Milliarden Euro pro Jahr. Und das auf Jahrzehnte... Nur in Deutschland. Andere Ländern haben natürlich auch Kosten. Was sind das für gigantische Summen Europaweit. 100, 200 Milliarden jedes Jahr? Dazu die Ausgaben für Waffen, Stellvertreter-Kriege etc.

Mit diesem Geld könnte man jedes Land begrünen und befrieden...

Gravatar: schoenner

Also so langsam kann man nur noch den Kopf schütteln.
Es ist doch kein Wunder das immer mehr AfD Abgeordnete die Fraktion verlassen.
Wenn ihr so weitermacht,dann sage ich Euch 8% maximal ,eher weniger voraus.
Die Freie Welt ist doch kaum noch lesbar.

Gravatar: Alfred

Das ist zwar logisch Frau von Storch. Herr Kurz vertritt ebenfalls zur Empörung der Moderatorin von ZIP gestern Abend im Fernsehen Ihre Meinung. Aber...., aber Herr Soros ist da ganz anderer Meinung. Als Sponsor der NGOs und des westlichen Mainstreams ist es gerade sein Vorhaben Europa farbig zu fluten, um die weiße Rasse in Europa und besonders in Deutschland dem Untergang zu weihen.
Nun verstehen sich auch die (Soros)-Hetzkampagnen gegen Herrn Trump.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang