Mit gefälschten Bewerbungsschreiben

Bande von jungen Migranten zockt 141.000 Euro Kindergeld ab

In Hamburg hat eine Bande von jungen Migranten, alle unter 25 Jahre alt, die Familienkasse des Senats ordentlich geschröpft. Mit gefälschten Bewerbungsunterlagen zockte die Bande über 140.000 Euro Kindergeld ab.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Hamburg, Migrantenbande, unter 25, Antrag, Kindergeld, Rückwirkung, Betrug, 141.000 Euro
von

Eine Bande junger Abzocker, fast alle mit Migrationshintergrund und bis zu 25 Jahre alt, hat in Hamburg die Familienkasse des Senats in großem Stil geschröpft. Die Bandenmitglieder fälschten Bewerbungsunterlagen, mit denen sie rückwirkend Kindergeld beantragten. Viele dieser Anträge wurden von der Familienkasse großzügig positiv beschieden, sodass die Bande insgesamt über 140.000 Euro abzocken konnte. Erst bei intervallmäßigen Routinekontrollen fiel einigen Bediensteten auf, dass sich die Anträge wie ein Ei dem anderen glichen und teilweise Firmen als Bewerbungsadressaten angegeben wurden, die schon seit etlichen Jahren insolvent waren.

Bei über 40 Familien wurden daher Razzien wegen gewerbsmäßigen Betruges durchgeführt. Neben den gefälschten Dokumenten wurden jede Menge Drogen, Waffen und sogar eine Flagge des Terrornetzwerks IS/DAESH sichergestellt respektive beschlagnahmt. Die Bandenmitglieder hatten sich, so der aktuelle Ermittlungsstand, in Shisha-Bars nach vorheriger Absprache über diverse WhatsApp-Gruppen getroffen und ihr Vorgehen abgestimmt. Auf diesem Weg sollten auch weitere Mitglieder rekrutiert werden.

Gegenwärtig gehen die Ermittler von insgesamt über 80 Beteiligten aus. Zwei Hintermänner, die als Initiatoren und Drahtzieher dieses Betruges gelten und etwa die Hälfte der »Einnahmen« kassierten, sind bereits bekannt, laut Presseberichten aber noch auf freiem Fuß. 

Ein erster Effekt des jetzt aufgeflogenen Betruges: Kindergeldanträge sind rückwirkend nur noch für maximal sechs Monate möglich. Bei der hier erwähnten Abzocke wurden die Anträge teilweise für drei oder vier Jahre rückwirkend positiv beschieden. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Die BRD ist am Ende, es hilft nur noch eine Revolution.

Gravatar: D.Eppendorfer

Da kann es sich doch nur um traumatisierte Einzelfälle und rassistische Missverständnisse gehandelt haben.

Wir Hölldeutschen müssen uns also noch mehr Mühe mit der Integration geben, besonders die Vermittlung der arabischen Amtssprache intensivieren, damit unsere Goldjungs zukünftig weniger auffällig abzocken können.

Schließlich soll der Doofmichel, der das alles bezahlt, davon nix mitbekommen.

Bei der perfektionierten Blödheit in unseren Behörden ist aber wohl nicht damit zu rechnen. Besonders jetzt, wo die "neue" Groko-Bande bald beginnt, weiter so zu arbeiten wie die letzten Hereinspaziert-Jahre.

Wir Heilkrauts schaffen das !

Das mit der totalen abendländischen Kulturzerstörung.

Wollt ihr die totaler als ...?

Gravatar: Karl

aha, so clever sind also unsere "Goldstücke" und das jetzt nur in Hamburg.
erstaunlich das überhaupt ermittelt wird, bestraft wird eh wohl keiner, allerdings bleibt auch festzustellen das die Anträge wohl nur durchgewunken werden,, eine Prüfung also eigentlich nie stattfand ??
jaja unseren Migranten wirds viel zu leicht gemacht unsere Kassen zu Plündern,,,, Danke Frau Merkel...

Gravatar: Andreas Berlin

Denen wird auch nichts passieren, davon ist fest auszugehen. Alle werden auf freiem Fuß bleiben, das Geld ist weg und kann somit nicht zurückgefordert werden. Aber bei der alleinerziehenden deutschen Mutter, die ein paar Euro zu viel Elterngeld erhalten hat, da demonstriert der Staat seine Macht und es wird gepfändet und sanktioniert. Rückzahlung auf Raten? Nix da - wo kommen wir denn da hin!!! Man begreift dieses Land und seine Verwaltungsdiktatur nicht. Sie sollen doch nur gleiche Maßstäbe wie bei Deutschen anlegen, ist das allein schon unzumutbar?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Die Bandenmitglieder hatten sich, so der aktuelle Ermittlungsstand, in Shisha-Bars nach vorheriger Absprache über diverse WhatsApp-Gruppen getroffen und ihr Vorgehen abgestimmt. Auf diesem Weg sollten auch weitere Mitglieder rekrutiert werden.
Gegenwärtig gehen die Ermittler von insgesamt über 80 Beteiligten aus. Zwei Hintermänner, die als Initiatoren und Drahtzieher dieses Betruges gelten und etwa die Hälfte der »Einnahmen« kassierten, sind bereits bekannt, laut Presseberichten aber (natürlich?) noch auf freiem Fuß.“ …

Da es sich bei den so genannten Asylbewerbern und Migranten allerdings um massenhaften Sozielbetrug handelt http://www.pi-news.net/2017/01/massenhafter-sozialbetrug-durch-asylbewerber/, was im Einzelfass mit bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe geahndet wird https://dejure.org/gesetze/StGB/263.html:

Gilt die deutsche Gesetzgebung - seit dem Abend im September, „als Merkel die Grenze öffnete“ - etwa nur für Deutsche und schützt Migranten jeglicher Art??? https://www.n-tv.de/politik/Als-Merkel-die-Grenze-oeffnete-article18520011.html

Gravatar: Hand Meier

Diese „Hintermänner“ sind der Knackpunkt, wie sich schon in Bremen gezeigt hat, wo 7 Mio. Haushaltsschaden absichtlich verursacht wurden, was quasi SPD-Vater und -Sohn zu Millionären machte, die den Betrug organisierten.
Es erstaunt mich nicht mehr wirklich, was in einem Merkel-Land an krimineller Energie zur Normalität wurde.
Der vorsätzliche Betrug hat viele Sparten, wo Opportunisten sich eingenistet haben, um der Allgemeinheit zu Schaden.
Ob in der Flüchtilanten-Intensiv-Haltung oder einer Energie-Wende, das Motiv ist immer die private Bereicherung auf Kosten der mit Vorschriften geknebelten Bevölkerung.
Wenn mit den im Parlament verabredeten Verordnungen jährlich zig Milliarden an einflussreiche Nutznießer politisch geliefert werden, dann mit Sicherheit nicht, weil die Merkel-Leute allein mit „Diäten“ abgespeist werden. Da liegt die aktive und passive Bestechung in der Ära Merkel förmlich in der Luft.

Gravatar: karlheinz gampe

Polnische CDU Merkelwirtschaft. Polnische Wirtschaft war einst in Preußen der Inbegriff für Misswirtschaft. Merkel und ihre Helfer aus linker CDU + SPD machen aus Deutschland eine Lachnummer. Wer ist geistig so beschränkt, dass er noch diese Parteien wählt ?

Gravatar: Einzelk@mpfer

Der Marsch der 68er Deutschlandhasser durch die Institutionen hat dazu geführt, dass man als Deutscher in Deutschland von diesen deutschen Institutionen wie Dreck behandelt wird.

Gravatar: Ernst J.

Wenn deutsche Behörden nicht so strunzdoof wären und wir nicht eine vollkommen undurchschaubare Solzialgesetzgebung aus gefühlt 20x1000 Seiten hätten, könnte dieses krinminelle Gesindel nicht so dreist abzocken. Deutschland ist so was von fertig, dass man Tränen in den Augen bekommt. Was ist aus diesem einstmals bestorganisiertem und bärenstarken Land geworden ?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang