Athen muss Banken stützen

08. April 2010, 05:39 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: , | von
Redaktion

Da das Vertrauen der Griechen in ihre Banken immer weiter schwindet, muss die griechische Regierung die Geldinstitute nun mit Darlehen in Höhe von 17 Milliarden Euro stützen. Finanzminister Giorgios Papakonstantinou bezeichnete diesen Schritt als "Extra-Sicherheit". Analysten sagen dagegen, die Spritze sei nötig, da griechische Anleger seit Januar acht Milliarden Euro von den Banken abgezogen hätten, was in Griechenland vier Prozent des Bruttoinlandsprodukts entspricht.

Trotz der Hilfszusagen von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Union (EU) stürzten zudem griechische Staatsanleihen weiter ab.

Mehr auf FTD.de

Foto: Johannes Eisele/ddp

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Auf dem Laufenden bleiben

Anzeige