Bereits mehr als 1,1 Millionen Einzelpetitionen versandt

ARD will mehr Geld: Doch die Bürger wehren sich gegen den Zwangsbeitrag

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk will mehr Geld. Doch immer mehr Bürger wehren sich gegen den Zwangsbeitrag. Auf der Petitionsplattform »Abgeordneten-Check« haben die Bürger im Rahmen der Petition »Gegen Gebührenzwang: Rundfunkbeitragspflicht abschaffen« bereits mehr als 1,1 Millionen Einzelpetitionen versandt.

Screenshot Abgeordneten-Check
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Lebenswelt, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: ARD, GEZ, Mainstream-Medien, Medienfreiheit für die Bürger, Rundfunkbeitrag
von

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk will künftig den Rundfunkbeitrag erhöhen. Doch immer mehr Bürger wehren sich gegen den Zwangsbeitrag. Auf der Petitionsplattform »Abgeordneten-Check« haben die Bürger bereits mehr als 1,1 Millionen Einzelpetitionen versandt. Die Petition »Gegen Gebührenzwang: Rundfunkbeitragspflicht abschaffen« war von der Initiative »Medienfreiheit für die Bürger« unter der Federführung von Sven von Storch initiiert worden.

Aktueller Anlass:

Die ARD will aktuell den Beitragszahlern noch mehr Geld abpressen. Trotz übervoller Kassen fordert der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm bereits jetzt eine Erhöhung des Rundfunkbeitrages in drei Jahren. Stellenweise wird von 19 Euro pro Monat gesprochen. Was für eine Dreistigkeit! Der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk (ÖRR) ist schon jetzt der mit Abstand teuerste der Welt! Immer mehr Menschen bevorzugen andere Medien oder das Internet. Doch der ÖRR tut so, als sei er unabdingbar.

Nach aktuellen Berechnungen der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) werden ARD, ZDF und Deutschlandradio in der bis zum Jahr 2020 laufenden Beitragsperiode einen Überschuß von 544,5 Millionen Euro erwirtschaften. Entgegen des Vorschlages der KEF, den Rundfunkbeitrag auf 17,20 Euro zu senken, fordert der ARD-Vorsitzende Wilhelm nun eine erneute Beitragserhöhung. »Nach zwölf Jahren ohne Beitragserhöhung werbe ich schon heute zumindest um einen angemessenen Ausgleich der Teuerung ab 2021.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ulli P.

Widerstand!

Gravatar: karlheinz gampe

Kein Geld für den verlogenen SED Rotfunk. Abschaffung des Zwangsbeitrags !

Gravatar: Mareike Fallamer

Nicht nur GEZ abschaffen, sondern den Machern
den Prozeß machen.

Gravatar: rusima

Es ist mir völlig unverständlich, weshalb wir mit den
GEZ Gebühren eine betriebliche Altersvorsorge für deren Mitarbeiter finanzieren müssen?

Gravatar: Ede Wachsam

Auch diese Unverschämtheit des etablierten Schrott TV des neuen SED Staates für deren Mist und die vielen überflüssigen Sender noch mehr Geld abgreifen zu wollen, hat mich dazu animiert meinen Zwangsbeitrag nur noch monatlich jeweils am Ende mit 17,50 € zu überweisen. Heute bekam ich einen neuen Überweisungsträger über 35,00 € und der Drohung das ein Zwangsgeld festgesetzt- und dieses mit Säumniszuschlag Zwangsvollstreckt würde. Meine Antwort ist, die können mir mal gestohlen bleiben, und den Monatsbeitrag für Februar zahle ich genau am 28.2.2018 über 17,50 € wie im Januar gehabt. Anschließend dann Ende März die 3. Rate am 29.3.2018. Ich denke im Traum nicht daran 3 Monate im voraus etwas zu zahlen was ich 1. noch nicht komplett bekommen haben, 2. nicht bestellt habe, 3. auch nicht haben will und und 4. für mich reine Manipulation und Abzocke darstellt. Wenn die mit dem Kuckuck kommen ist das 1. Quartal 2018 dann bereits bezahlt und dann werden wir mal weitersehen. Einen Säumniszuschlag werde ich geflissentlich einfach ignorieren und schon gar nicht zahlen, denn ich lasse mir nicht vorschreiben etwas im voraus zu bezahlen was ich noch nicht bekommen habe und vor allem gar nicht haben will. Da ich auch darüber keinen Vertrag abgeschlossen habe, der mich dazu verpflichten würde und es auch kein Gesetz gibt, was mir die Zahlung im voraus vorschreibt, lasse ich die voll gegen die Wand laufen. Ende und Out.

Gravatar: pepilo

Leute,
einfach die Zahlungen einstellen und dann nach Erhalt des Festsetzungsbescheids Widerspruch einlegen. Sobald der Widerspruchbescheid da ist klagen.
Die können uns nicht alle inhaftieren.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Rundfunkbeitrag ist Grundgesetzwidrig flensburger ratsversammlung


Hinzu kommt, dass ggf. eine illegale Erzwingungshaft gem. § 802 g ZPO durch private Gerichtsvollzieher (vgl. GVO n.F.) ohne hoheitliche Befugnisse ebenfalls Grundgesetz widrig ist, da § 802 g ZPO einerseits nicht dem Zitiergebot gem. Art. 19 GG genügt und deshalb nichtig ist, andererseits Gerichtsvollzieher als Privatperson keine grundgesetzliche Basis haben, eine Ersatzvornahme im Zuge des hoheitlichen Handelns überhaupt durchzusetzen.

Begründung betr. das Zitiergebot unter rechtsstaatsreport.de/zitiergebot Begründung betr. illegale Gerichtsvollzieher unter rechtsstaatsreport.de/gerichtsvollzieher/

https://www.youtube.com/watch?v=krgkSPEF0QM

Gravatar: Old Shatterhand

t-online vom 19.04.2018
ARD und ZDF wollen nicht sparen sondern einfach mehr Geld. Hier die Begründung, gepostet bei t-online.

Die öffentlich-rechtlichen Sender sollen sparen. ARD und ZDF sagen aber: Mehr geht nicht, ohne dass die Qualität leidet. Am Freitag läuft ein Ultimatum der Bundesländer ab. Wie es danach weitergeht, ist offen.

Bei diesem täglich gesendeten Schrott reden die von Qualität? Meist gibt es den ganzen Vormittag Sport ohne Ende abwechselnd bei ARD und ZDF. Danach kommen die manipulierten sog. nachgerichteten Ereignisse die nur eine Sicht kennen wenn es um politische Themen handelt, die der Regierung. Dann gibt es immer wieder ellenlange stinklangweilige Krimis , Talkshows mit immer den oft gleichen Gesichern und natürlich streng gesteuert. Weiter geht es diversen Quizshows auch meist mit den gleichen Figuren und oft ebenso langweilig wie die ganze Shore vorher. Dabei zur Garnierung etwas Bettgeflüster oder einn zigmal wiederholten alten Film und das nennen die Qualität???
Die beste Sendung die z.B. das ZDF momentan zu bieten hat ist "Bares für Rares" den Rest kann man getrost in die Tonne kloppen. Also hört zu Ihr Raffzähne mit den vielen überflüssigen Sendern. Von mir bekommt ihr, egal was da beschlossen wird keinen Cent mehr, eher kürze ich noch den monatlichen Obolus den ich jetzt aus reiner Gnade noch abdrücke, weil ihr ja für diese Super Qualitätsleistungen so hart und vor allem so treu gegen uns das Volk arbeitet. Comprende Amigos???

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang