Bigotte Republik Deutschland

ARD entschuldigt sich für Kameraschwenk über die Beine von Verona Pooth

Ein Kameraschwenk über die Beine von Verona »Blubb« Poth in der Sendung Anne Will im ARD rief die Keuschheitshüter des Senders auf den Plan. Man entschuldigte sich für den Verstoß gegen die redaktionellen und bildlichen Grundsätze. Über von »Südländern« begangene Vergewaltigungen, Grapschattacken und Fummeleien wird aber nicht berichtet.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Lebenswelt - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: ARD, Anne Will, Kameraschwenk, Verona Pooth, Entschuldigung, Verschweigen, Vergewaltigungen, Südländer
von

Derzeit wird das Thema Sexismus in den Medien auf und ab diskutiert und ausgebreitet. In der Sendung Anne Will in der per Zwangsabgabe finanzierten ARD wurde dazu auch Verona Pooth, von der man schon lange nichts mehr gehört hatte, eingeladen. Das, was Frau Pooth, die einst mit dem »Blubb« in einem  Werbespot einen landesweiten Bekanntheitsgrad erreicht hatte, zu sagen hatte, war lediglich eine Randnotiz wert. Für viel mehr Aufsehen sorgte ein Schwenk des Kameramanns, der bei den Schuhen der fast 50-Jährigen begann und langsam die Beine hinauf ging. Diese Kameraführung sei geschmacklos gewesen, hieß es. Pflichtschuldig entschuldigten sich die Macher der Sendung dann auch über die diversen Kanäle. Ein solcher Schwenk gehe gar nicht, heißt es da. »Das widerspricht unseren redaktionellen u. bildlichen Grundsätzen«, ist in einer bei Twitter veröffentlichten Stellungnahme zu lesen.

Die ARD ist einer der Sender, die sich nach wie vor weigern, über die zahlreichen von Migranten, »Flüchtlingen, »Schutzsuchenden« und anderen seit etwas über zwei Jahren ins Land gekommenen Männern begangenen Grapschattacken, Fummeleien, versuchter und vollzogener Vergewaltigungen zu berichten. Es handele sich um Einzelfälle, die lediglich ein regionales Interesse hätten, heißt es da in unschöner Regelmäßigkeit seitens der Redaktion der diversen Sendeanstalten.

Massenhafte Verstöße gegen die sexuelle Selbstbestimmung, überwiegend begangen von sogenannten Südländern, finden bei der ARD keinen Widerhall in Sendungen, in denen es um Sexismus geht. Aber ein Schwenk über nackte Beine ruft sofort die Moralwächter aufs Parkett. Das ist Bigotterie pur.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

So bigott sind unsere verlogenen Presseleute. Schlimm ist, dass man für diese Lügenmedien zahlen muss, die man aufgrund ihrer Verlogenheit überhaupt nicht sehen möchte. Einst wurden die Beine von Dolores besungen. Heute sind Dummmenschen nur noch krank.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„ARD entschuldigt sich für Kameraschwenk über die Beine von Verona Pooth“

Ist Schäubles - m. E. völlig aus der Luft gegriffene - Furcht vor der Degeneration der Deutschen bei dieser Personengruppe etwa sogar begründet?

Nun; der jetzige Bundestagspräsident sah scheinbar sogar ein, dass die durch Washington in Auftrag gegebene Liquidierung Gaddafis wohl ein großer Fehler war.

So bat er schon im Juni 2016 quasi um Entschuldigung:

… „Wir haben ja erst nach 1990 angefangen, uns ernsthaft mit der Tatsache zu beschäftigen, dass es außerhalb der westlichen Welt noch etwas anderes gibt. Hart gesagt, hat uns der Mittlere Osten Afrika vom Hals gehalten. Das ist jetzt vorbei. … Eines ist doch klar für die Zukunft: Wir werden mehr im Irak investieren müssen, in Syrien und in Libyen, und dann werden wir in der Subsahara mehr für deren Entwicklung bezahlen müssen. Dann machen wir ´vielleicht` endlich ein paar Marktöffnungen. Die Nordafrikaner verlangen das jetzt von uns, wenn sie Flüchtlinge zurückhalten.“ … http://www.tagesspiegel.de/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-uns-in-inzucht-degenerieren-lassen/13706442.html

Doch die auch mit Hilfe der Bundeswehr eingesetzte riesige Flüchtlingswelle konnte die Bundesregierung vor zumindest derartigem Verhalten bewahren. Und da die Migranten zwar nicht für den Fortbestand der Deutschen – allerdings der Menschen in unserem Land – scheinbar schon deshalb unverzichtbar sind, weil die Ur-Bevölkerung Germanys sonst noch viel dümmer wird als bisher geplant - wobei sogar körperliche Missbildungen nicht ausgeschlossen sind:

Meint die Aschera(?) etwa deshalb https://www.welt.de/politik/deutschland/article169010782/In-Gottes-Namen-ich-uebernehme-die-Verantwortung.html - lehnt aber jegliche dringend notwendige Konsequenzen dafür aber ab und macht ganz einfach weiter wie bisher???

Gravatar: Andreas Berlin

War das der Kameramann, der im Jahr 2015 bei der FDP-Politikerin Katja Suding aus Hamburg den gleichen Schwenk vollführt hat? Der scheint bei der ARD eine Spezialausbildung dafür zu haben. Getreu dem Motto zur Weihnachtszeit: alle Jahre wieder...
Und DAS ist jetzt ein Thema. Selbst in diesem Punkt sind wir inzwischen wie die USA: prüdes Geschrei an der Stelle, wo gar kein Problem vorliegt. Und nach der öffentlichen Empörung über einen Kameramann wird dann die eigene Frau geschlagen....

Gravatar: D.Eppendorfer

Der einzige Unterschied zwischen 'damaliger' und heutiger Regimepropaganda besteht darin, dass man heute dafür auch noch extra bezahlen muss.

Und eine Jubelmehrheit des Michelvölkchens will im aktuellen Bessermenschenwahn ein "Weiter so!"

In 72 Jahren nullkommanix dazugelernt, dieses obrigkeitsgehorsame Mittelmaßpack!

Detschland ist die optimale Radfahrernation: beflissen nach oben buckeln, kräftig nach unten treten.

Wenn Psychopathen in der Überzahl sind, gelten sie als normal.

Gravatar: Karl

»Das widerspricht unseren redaktionellen u. bildlichen Grundsätzen«
echt?? die haben Grundsätze? ich dachte eigentlich das mit Propagande und Volksverdummung alles abgetan wird.
Voll Mainstream und politisch korrekt........
und nun holt man so eine strunzdumme alte Eule aus dem Wald und frischt iher Image medienwirksam auf....

Gravatar: Hand Meier

Was will man denn „von den Sendern“ erwarten?
Man schaue sich die Biografien „der Journalisten des Deutschen Staatsfernsehens“ mal in Ruhe an.
Alle sind jeder praktischen Berufsausbildung weiträumig ausgewichen, weil sie nicht unfallfrei mit Werkzeug umgehen können.
Darum gingen sie in die Journalisten-Schulen.
Dort wird theoretisiert und ständig ideologisiert, bestes Beispiel liefert die Böllstiftung dazu (recherchieren) und entdecken, welche Indoktrination dort, wie bei einer Sekte, existiert.
Diese Verblendung ist systematisch, denn die Berufskarrieren setzen voraus bescheuert zu sein, sonst steigt man gar nicht beim Fernsehen in gehobene Positionen auf.
Es ist also eine Tatsache, es wurden Leute deutsche Medien-Beschäftigte, denen es nie möglich war einen praktischen Beruf auszuüben oder ein MINT-Studium erfolgreich zu bewältigen.
Das erklärt auch warum solche System-Leute bis heite nicht begriffen haben, woran die DDR scheiterte.
Sie sympathisieren ja weiter mit der linken Ideologie, übersehen Todes-Streifen und Mauerschützen und sind fanatisch um „politische Korrektheit“ bemüht, weil sie komplett eindimensional sind und gar keine geistige Kapazität haben.
Andernfalls wirkten sie z. B. als Ärzte usw.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Grundsatzlos

Ich wundere mich auch, dass die Medien Grundsätze haben sollen, ware schon interessant die mal zu veröffentlichen und zu lesen.
Von der Bild weiss ich, dass die nichts gegen die Amerikanischen und jüdischen Interessen veröffentlichen dürfen, dass müssen die Journalisten mit dem Arbeitsvertrag unterschreiben. Aber sonst scheint alles willkürlich zu sein, regierungstreu und merkelergeben kann ja nicht schaden ( siehe ehemaligen ZDF_Moderator und heutigen Regierungssprecher ), aber mehr Prinzip kann ich da nicht erkennen.

Gravatar: M.B.H.

Über was diese Medien sich auslassen und die Sendezeit füllen können ist unglaublich.
Täglich passiert in unseren Städten, Dörfern ... schlimme Taten, die werden nicht mal mehr erwähnt.
Bei Straftaten wird nicht mehr die Herkunft und das Aussehen beschrieben, es gibt nur nochTäter.
Warum machen diese Medien nicht einfach mal ganz sachlich ihren Job, für den sie bezahlt werden. Auf die Sachlichkeit hat der Bürger ein Recht, er muss sich nicht dauernd die Hetzerei der Presse erdulden.
Ein ganz typisches Beispiel war gestern wieder die Sendung Aktenzeichen XY... mit Herrn Cerne. In den Vorgängersendungen hatten sie fast ausschließlich nur Straftaten von ausländischen Kriminellen. Dies wird jetzt den Medien zuviel, dann lässt man bei den letzten zwei Sendungen einfach den aktuellen Aspekt weg und bringt
Vergangenes Aufgeklärtes vor zig Jahren...
So kann man die aktuelle Lage in unserem Land weglassen und die dummen Bürger sind doch unterhalten. Habt ihr Medienvertreter überhaupt noch ein Gewissen? Die Opfer brauchen Schutz und die Täter müssen weniger werden. Hier sind vor allem auch die Medien in der Verantwortung. Gewalt geht einfach nicht, dies muss rüber kommen nicht eine gemachte Entschuldigung wegen eines lächerlichen Kameraschwenks.

Gravatar: Armin Helm

Bedeutet diese Diskussion nicht letztlich, dass die Lösung aller Sexismusprobleme die Burka ist? Gut, es gibt Damen, die man in der Burka besser ertragen könnte und ich habe den Namen Raudia Coth nicht gesagt! ;)

Ich sehe es ganz deutlich...!

Gravatar: Thwellert

Phhfff...

Welche "bildlichen Grundsätze der ARD werden denn angeführt, wenn bei jedem, wirklich bei jedem Auftritt von THERESA MAY deren hässliche Stelzen und die Krokoschuhe in ausgedehnter Länge gezeigt werden, so daß einem wirklich der Frühstückskaffee zum zweiten Mal die Gurgel passieren kann???

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang