Empathielose Politik für Deutschland

Angela Merkel: Kanzlerin ohne Einfühlungsvermögen?

Ihr Auftreten gegenüber den Angehörigen der Opfer vom Breitscheidplatz wirkte kühl und empathielos. Hier, wie in vielen anderen Situationen, zeigt sich die emotionale Teilnahmslosigkeit von Angela Merkel. Es ist, als ob sie sich von ihren Bürgern losgelöst hat. Ein Kommentar.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Angela Merkel, Breitscheidplatz, CDU
von

Endlich hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Angehörigen der Opfer des Berliner Terroranschlags vom letzten Jahr persönlich getroffen. Doch ihr Auftreten war unterkühlt, hölzern, empathielos. Sie sagte Sätze wie: »Mir ist wichtig, dass ich heute nochmal deutlich mache, wie sehr wir mit den Angehörigen und mit den Verletzten fühlen, wie sehr wir auch Dinge verbessern wollen«.

Natürlich kann man, wie es einer unserer Blogger tat, darauf verweisen, dass eine schnelle und emotionale Reaktion der Kanzlerin damals direkt nach dem Anschlag auch eine gewisse Zugabe eigener Fehler gewesen wäre – nämlich voreilig die Grenzen geöffnet zu haben und nicht intensiv genug gegen den Islamismus vorgegangen zu sein.

In einem Interview nach der Grenzöffnung hatte Merkel damals gesagt, dass Deutschland nicht mehr ihr Land sei, wenn man sich für die Grenzöffnung entschuldigen müsse.

Andere merkwürdige Situationen gab es zu Hauf. Unvergessen war Merkels Entfernung einer Deutschlandfahne bei einer CDU-Veranstaltung zur Bundestagswahl 2013. Sie war ganz empört, dass Hermann Gröhe mit der Fahne herumwedelte, riss sie ihm aus der Hand und legte sie weg.

Merkel ist distanziert. Sie hat die Bindung zum Volk verloren, dem sie dient. Ihre Worte, ihre Körpersprache, ihre Mimik – alle sprechen dieselbe Sprache, die Sprache der Teilnahmslosigkeit.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Johannes Klinkmüller

Ich glaube, sie war noch nie anders, sie hatte schon immer eine nur geringe Fähigkeit, sich einzufühlen. Sie hat schon immer wenig Interesse an anderen gehabt, wenn sie nicht in ihrem relativ engen Spektrum lagen. Sie hat nur aufgrund altersbedingter Verschleißerscheinungen und weil sie sich im Grunde innerlich in ihrem Job selbst langweilt, was sie zusätzlich lähmt, nicht mehr die Energie, das zu kaschieren. Ich vermute, das wird in künftigen Situationen vermehrt deutlich werden.
Dass sie keine Lust zu nichts mehr hat, sieht man ihr deutlich an; sie gibt sich ja auch kaum mehr Mühe, es zu kaschieren. Die Amplitude ihrer Stimme z.B. wird immer geringer; ihre Körpersprache und ihre Mimik sprechen eine Sprache, als ob sie Sedative nähme.
Auf dieser Abwärtsfahrt der Reduktion nimmt sie Deutschland schon seit Jahren mit; die Leute fangen es aber erst langsam an zu blicken. Leider.

Gravatar: Ulli P.

Das deutsche Volk sollte erkennen, dass sie allem dient, nur nicht dem deutschen Volk, auf welches sie ihren Amtseid geschworen hat. Sie putscht gegen das eigene Volk. Alle wissen es und keiner lehnt sich dagegen auf!

Eines Tages werden unsere Kinder und Enkelkinder wieder die Frage stellen: Warum seid Ihr nicht dagegen angegangen?

Gravatar: Mario Bernkopf

Die Kanzlerin hat als FDJ-Kader gelernt, wie man unliebsame Konkurrenten aus dem Weg räumt. Das hat sie dann erfolgreich in der CDU durchexerziert. Die westlichen Parteimitglieder waren demgegenüber hilflos, weil sie diese Schulung nicht hatten.

Empathie stand nicht auf dem Lehrplan, deswegen kann sie es nicht.

Gravatar: Viktor Keilbach

Wie groß der Hass auf die, "die schon immer hier leben" von Merkel ist, zeigt die Anteilnahme nach "Sprengstoffanschlag"(Silvester Böller) auf ein Nebeneingang einer Moschee ohne Verletzte und dem LKW-Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt. Erst auf Druck der Öffentlichkeit und erst nach einem Jahr. Das nenne ich "demokratischer" Populismus der übelster Art. So spaltet man das Land. Danke Merkel!!

Gravatar: Unmensch

Aber nein, sie ist doch unbegrenzt empathisch - gegenüber denen die sie "Flüchtlinge" und "Menschen" nennen. Alle anderen haben gefälligst dem Wohl der "Flüchtlinge" und "Menschen" zu dienen, und sich nicht zu beschweren oder gar zu kritisieren wenn etwas schlecht läuft, das mit "Flüchtlingen" und "Menschen" zu tun hat.

Gravatar: ruhland

Das Merkel interessiert sich einen Schei....d für das Wohl des deutschen Volkes, obwohl sie einen Eid darauf geleistet hat. Somit war es ein Meineid.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Doch ihr Auftreten war unterkühlt, hölzern, empathielos.“ …

Weil die Göttin(?) etwa die Inkarnation des geschlechtlosen Jesus Christus ist, der schon vor ´einigen` Tagen klar verkündete:

„Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“ … http://www.osnanet.de/monika.vickus/ew/Predigtn/schwert.htm

Gravatar: siggi

Ein Dino am Ende seines Weges. Soll er sich selbst in die Schlucht werfen, oder warten bis das Feuer ihn fressen wird. So wirkt Merkel am Rande der Gruft, nicht entscheiden können: ich habe versagt. Entschuldigen - geht nicht, Verantwortung übernehmen - geht nicht, Suizid geht auch nicht, Befehl fehlt. Merkel ist Befehlsempfängerin par excellence: wer zeigt mir den Weg. In Cannes heulte sie Obama vor, erhielt Weisung, Überwachung ihres Handy (ihres Tun). Gabriel schüttelte den Kopf, sagte: warum tun das die USA, wir sagen ihnen alles. Alles? Was ist mit Staatsgeheimnissen, mit deutschen Interessen. Nichts davon, ist diesen Berufspolitikern heiligt. Sie verraten Deutschland, lachen noch dazu: schau, da gafft das Pack (von Balkonien raunen, Zigarren rauchen, Sekt trinken). Es ist traurig um dieses Land, es hat keine Menschen die deutsche Interessen vertreten. Schmidt würde sich im Grabe umdrehen. Deutsche Wirtschaft eine Lachnummer, Gewerkschaften und Kirchen Ausfälle, der ganze Staat in Legasthenie. Niemand fragt - Presse, mahnt Merkels Arbeitsverweigerung nicht an. Merkel wendet GG - Minderheitenregierung - nicht an, wartet, schiebt, hofft auf einen Partner, der für sie Verantwortung übernimmt. Das hier ist kein Aussitzen, das ist Volksschädigung: Brexit, 20% Zoll USA, Migranten-Nachzug, Polen verabschieden, Wien neuen EU-Block (KK-Monarchie), Macron napoleonisches Reich. Es brennt, Merkel schweigt, versteckt sich vor den Problemen die sie selbst geschaffen hat. Absatzmärkte - London zweitgrößter für BRD, USA - größter (Siemens beginnt zu entlassen) brechen ein, Unternehmen rationieren, der Exportmeister war gewesen. Steinmeier schweigt, greift nicht ordnungspolitisch ein, fordert Merkels Abtritt nicht ein. Später will es niemand gewesen sein: wer sich zuerst bewegt, hat verloren. BRD - ist verloren, wenn Merkel nicht sofort zurücktritt. Deutschland in Not, Presse schweigt. Der Dino schüttelt traurig mit dem Kopf, versteht nicht was er verkehrt gemacht hat. Wie sagte Merkel:..ich weiß nicht was ich anders hätte tun können. Ja sie tat vieles, vieles verkehrtes. Doch irgend wann erträgt solche Fehlleitungen auch die Deutschland AG nicht mehr (Schröder).

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang