Was steckt dahinter?

An Berliner Schulen wird Türkischunterricht angeboten

Die Schulleistungen insbesondere in Berlin waren unlängst in die Kritik geraten. Bei Schreib-, Lese- und Matheleistungen war von einem in neuen Tiefpunkt berichtet worden. Seit Montag wird für Drittklässler Türkisch angeboten. Was steckt dahinter?

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Berlin, Bildungssenatorin, Erdogan, Generalkonsulat, Konsulatslehrer, Türkischunterricht, Sandra Scheeres
von

Genau genommen muss man sagen, dass Türkisch für die erste bis dritte Klasse neu angeboten wird. Denn ein solches Angebot gab es bisher schon. Doch nun wurde es neu gestartet ­– mit neuem Personal.

Bisher war der Unterricht vom türkischen Generalkonsulat übernommen worden, mit Lehrern, die extra dazu von der Erdogan-Regierung entsandt wurden. Doch es hatte zunehmend Beschwerden gegeben. Es hatte nicht nur Sprachunterricht gegeben.

Eltern beklagen nach Berichten des rbb und der Berliner Zeitung, diese Art von Unterricht sei teilweise „erzkonservativ, nationalistisch und reaktionär“. Sie sprachen sogar von "Indoktrinierung" durch die Lehrer.

Die so genannten Konsulatslehrer hatten allein in Berlin an 150 Schulen Türkisch-Unterricht erteilt. Sie nutzten die Räume an staatlichen Schulen, wurden dabei aber nicht kontrolliert. Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei im Juli 2016 hatte die AKP-Regierung zehntausende Lehrer gegen Erdogan-treue Kräfte ausgetauscht, die im Sinne von Erdogan unterrichteten.

Deshalb hatte Maja Lasic (SPD) den Unterricht neu konzipieren lassen. Nun soll es mehr um „Sprache und Heimatkunde gehen“. Das berichtet jedenfalls die Morgenpost. Bildungssenatorin Sandra Scheeres erklärte, dass mit dem Türkisch-Unterricht auch ein Signal für Familien mit Migrationshintergrund gesetzt werden solle, dass ihre Herkunftskultur und -sprache auch in Deutschland geschätzt werde.

Dass die deutsche Sprache an den Schulen geschätzt würde, kann man nicht unbedingt sagen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl

wir sprechen deutsch,, deshalb sollte den Kindern erstmal richtiges deutsch schreiben und lesen gelernt werden damit sie als Abiturienten vielleicht mal einen fehlerfreien Aufsatz formulieren könnten.
Die Erdogan-Propaganda muss niemand verstehen hier im Lande....

Gravatar: Theo

Ist doch super. Die Doofen werden endlich wieder etwas verstehen, weil sie kein Deutsch können und die Nicht-so-Doofen werden noch mehr vom Lesen und Sprechen der deutschen Kultursprache abgehalten. Es entwickelt sich rund um das das asoziale Kreuzberg in Berlin eine merkelistische braune Einheitsmasse, die "Türkschen", die den Nazi-Parteitag in Fußballstadien-Aufmärschen der Erdogan-Schurkenregierung zujubeln, um in Kreuzberg einmal mehr Autos in Brand zu setzen und Polizisten zu jagen.

Berlin ist kaput.

Und das ist auch gut so.

Gravatar: karlheinz gampe

Krank, diese roten SED Politiker. Die Kinder können kein richtiges Deutsch sollen aber türkisch lernen. Test zeigen doch wie schlecht selbst die Rechtschreibung im Fach Deutsch der Schüler geworden ist unter der SED Merkelregierung. Türken können in der Türkei türkisch lernen.

Gravatar: D.Eppendorfer

Wenn sich in unseren grandiosen Grundbildungseinrichtungen das Verhältnis von Einheimischen und Einzudeutschenden in den Schulklassen immer mehr zugunsten der Integrationsaspiranten verschiebt, dann ist es nur eine linke logische Konsequenz, die autochtone Schrumpfgermanen-Minderheit an die importierte islamische Fruchtbarkeits-Mehrheit anzupassen und nicht umgekehrt, wie es dem Doofmichel von seiner untertänig angebeteten Obrigkeit gepredigt wird.

Schließlich werden alle diese heute noch süßen Kulleraugen-Bereichererkinder größer, und was die dann als erwachsene 'demokratische' Mehrheit mit uns nach ihren Glaubensvorstellungen Ungläubigen machen könnten, das übersteigt vermutlich die schlimmste Horrorfantasie der gutmenschlich verweichlichten dämlichen Herzilein-Piefkes.

Gestern lernten wir deutsch, heute türkisch und morgen arabisch. Die Welt wir zum Dorf ... bei uns Willkommensidioten aber wohl zu einem archaischen Moslemdorf, wie wir es aus TV-Dokus kennen. Fromm und frei nach unserem weltmeisterlichen Weltretter-Motto: Deutsche Interessen werden am Hindukusch verteidigt! Notfalls holen wir uns den direkt ins Land, um die böse Energie für die lange Reise umweltschützend einzusparen.

Dann also kusch, Kötervolk! Platz! Abgasneutralen E-Panzer kaufen und ansonsten die Schnauze halten!

Dank der Massen heute schon in Kunterbuntland rumwuselnden Schwachmaten klappt jedes Absurdistan-Diktat bereits prima und wird auch orientsprachig kaum Besserung hervor bringen, denn besonders zahlreich wählten die Doidschtürken ihren neuen Sultan Erdowahn. Daheim in der Türkei war's dagegen knapp.

Eine tolle Bereicherung haben wir uns eingeladen und schon seit Jahren kaum integrieren können. Mit türkisch als Schulfach wird das sicher noch weniger klappen. Inschallah.

Gravatar: Duffy

Deutschland wird von der Türkei kolonialisiert. Eine deutsche Unabhängigkeitsbewegung darf es nicht geben. Irgendwas stimmt hier nicht.

Gravatar: Dafranzl

Berlin....dort wird eben alles anders ausgelegt.
Im Schulsystem gibt's ja schon die Möglichkeit die Muttersprache der Zuagroastn als ZWEITE Fremdsprache zu lernen. Das find ich gut!

Gravatar: Mark Anton

@Duffy - Natürlich wird Deutschland von der Türkei kolonialisiert bzw. zivilisiert.

Schließlich haben Sie wohl gem. Roth auch nach dem 2. Weltkrieg Deutschland wieder aufgbaut

Gravatar: Freigeist

Ein Türke sagte mir dass er dies als freiwilligen Unterricht am Nachmittag befürwortet. Deutsch muss Priorität haben. Es darf keinesfalls auf Kosten von Deutsch gehen. So gehen vermutlich die Kinder nicht mehr in den Moschee-Verein. Es gibt doch sehr vernünftige Türken hier in Deutschland. Mit denen sollten wir uns verbünden.

Gravatar: Hannelore

Das ist für mich die Schreckensnachricht des Tages.

Wir hier, in unserem schönen Deutschland sprechen
und schreiben Deutsch.
Und als Zweitsprache haben wir Englisch.

Türkisch kann in der Türkei gelehrt werden oder privat
für Türken, aber nicht an unseren Schulen.

Gravatar: Unmensch

Es wird ihnen die Rückkehr in die Heimat erleichtert, und das ist gut.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang