Frauen müssen draußen bleiben

6.000 Muslime bilden überdimensionale Deutschland-Flagge

In Mendig, einer Kleinstadt im Kreis Mayen-Koblenz, haben auf dem dortigen Flugplatz über 6.000 Muslime eine menschliche Deutschland-Flagge nachgebildet. Sie wollten ein Zeichen für die deutschen Grundwerte setzen. Frauen waren übrigens nicht zugelassen.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Lebenswelt - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Mendig, Rheinland-Pfalz, Muslime, Männer, Deutschland-Flagge, Verbot für Frauen
von

Ein deutscher Grundwert ist die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann. Es gibt bestimmte Ideologien, die eine Pseudo-Gleichberechtigung zwischen allen angeblich existierenden Geschlechtern anstreben. Doch das ist eine andere Geschichte. In diesem Fall geht es um das islamische Verständnis dieser Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann. 

In Mendig, einer 9.000-Seelen-Stadt im Mayen-Koblenz-Kreis, zeigten am vergangenen Sonntag die Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation zumindest ihre Ausprägung dieses Verständnisses. Über 6.000 von ihnen trafen sich auf dem Flugplatz der Gemeine, um mit schwarzen, roten und gelben Sitzkissen eine überdimensionale Deutschland-Flagge zu bilden. Es ist in der Tat ein eindrucksvolles Bild, wie auf dem Video des regional erscheinenden Magazin »Blick aktuell« zu erkennen ist. Man wollte ein Zeichen für die deutschen Grundwerte setzen, sagte der Veranstalter.

Aber, und da liegt der Hase im Pfeffer, obwohl Männer, Jungen und Buben jedes Alters an dieser Aktion teilnehmen durften, blieben Frauen ausgeschlossen. Keine einzige Muslima durfte an dieser reinen Männerveranstaltung teilnehmen. Offenbar gelten die deutschen Grundwerte, für die sich diese Herren angeblich einsetzen, nicht für Frauen. Mit derlei Aktionen will man diese deutschen Grundwerte, die im Grundgesetz der Bundesrepublik fest verankert und somit garantiert sind, den Richtlinien der islamischen Ideologie anpassen und das in Deutschland geltende Recht beugen respektive brechen.

Diese Veranstaltung ist ein weiteres Beispiel für die Intoleranz des Islam. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hanna Bretzke

Als Bürger von Deutschland denken wir das im deutschen Grundgesetz bestimmt nicht verankert ist das Deutschland JAHR FÜR JAHR Hundert Tausende Muslime auf genommen werden MÜSSEN

das alles hat uns Angela Merkel eingebrockt und sie soll sehen das sie den Platz frei macht für einen kompetenten realistischen neuen Kanzler

Gravatar: Gerd Müller

Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe ...
Das war schon der Leitspruch im Mittelalter.

Solange deren Frauen nicht an derlei "Veranstaltungen" teilnehmen dürfen, sind das für mich keine Menschen mit deutscher Identität, sondern weiterhin Moslems mit moslemischer Identität.

Diese können gerne in ihren Heimatländern so agieren ...
sofern man ihnen dafür nicht die Zunge abschneidet oder die Hände abhackt !!

Gravatar: H.von Bugenhagen

,,deutschen Grundwerte ,,
,,Frauen nicht zugelassen ,,

Die haben doch nicht den Funken Ahnung von deutschen Grund Werten.
Ober Peinlich.....wie dumm muss man sein um Moslem Anhänger zu werden ?

Gravatar: Jomenk

Ja, so etwas erfreut das deutsche Herz. Ich bin innerlich tief berührt. Diese Geste lässt Deutschland tief durchatmen. Was waren wir doch alle skeptisch gegenüber dem Islam. Muslime lassen sich nicht in unsere Gesellschaft integrieren, hiess es immer. Was für ein gigantischer Irrtum. Dabei kannten wir die Wahrheit schon so lange. Hätten wir nur rechtzeitig auf die Worte der Kanzlerin gehört, hätten wir gewusst, dass wir es schaffen.
Was für ein Glück für dieses Land, dass Frau Merkel noch für weitere vier Jahre unserer Schicksal bestimmen wird.
Was sind wir doch für ein gesegnetes Land.

Gravatar: die Vernunft

Wie schön, da durfte also das von unserer Göttin gesegnete erwählte neue Volk auf dem Flugplatz in Mendig zeigen, wie die Bevölkerung in diesem Land künftig aussieht, wenn der deutschen Nation endlich das letzte Stückchen deutschen Boden entrissen wurde!

Das erfreut sicher das Herz der dummen Affen, die der CDU Beifall klatschen, denn sie sind stumm, taub (warum tun sie nichts?) und blind!

Gravatar: Razeen

Wie einfältig muss man sein und wie falsch muss man informiert sein, um so einen Artikel zu verfassen. Wir Freuen sind deswegen nicht da, weil wir unsere eigenen Programme, Veranstaltungen, Seminare u.v.m. haben. Wir müssen uns um unsere Veranstaltungen kümmern und sind unabhängige von den Männern. Wir definieren unser Wertgefühl nicht damit, dass die Männer uns überall mitnehmen. "Wie kindisch und unselbständigen ist diese Einstellung?"
Haben wir als Volk nichts von den 2. Weltkrieg gelernt? Wollen wir uns wieder einmal von den Hass-Propagandisten teilen lassen? Und dass durch so lächerlichen Themen? Ich hoffe nicht. In Deutschland gibt es zum Glück die Bildungspflicht. Alle können sich selbst informieren. Es gibt auch ein Jährliches Treffen von dieser Gemeinde, bei der ca. 40.000 Menschen von der gesamten Welt zusammen kommen. Unabhängig von Geschlecht, Alter, Rasse, Herkunft und Glaube. 3 Tage sind sie zusammen und beten für den Frieden der gesamten Welt und laden zu dieser Veranstaltung ein. So einfach ist es, sich zu informieren. Der Verfasser dieses Artikel hätte doch einmal fragen können, wo die Frauen sind. Dann hätte man ihn, oder sie aufgeklärt. Diese Wissens- und Sportwettbewebe wie in diesem Artikel erwähnt, gibt es auch für Frauen. Vielleicht wäre er, oder sie dazu eingeladen worden.

Gravatar: Karlson

Auch mit Frauen kann mich derlei nicht beeindrucken
und nicht täuschen.
Die Taten sprechen anderes.

Gravatar: die Vernunft

Razeen 12.10.2017 - 23:17
Herzlichen Glückwunsch! Wenn keine einzige Frau ihren Freund/ Mann/ Bruder begleitet, spricht das schon Bände über ihr Weltverständnis, ganz egal, was sie sagen!

Dieses Land heißt Deutschland, weil es der deutschen Nation gehört! Frau Merkel handelt mit ihrer Masseneinwanderung ganz klar illegal und gegen ihren Amtseid! Um das zu verwässern, dichtet sie sogar die Definition des deutschen Volk um! Sie ist die größte Verbrecherin der Weltgeschichte, sie schafft als Regierende die Voraussetzungen für die Vernichtung unserer Nation!

Das deutsche Volk ist bestimmt nicht ausländerfeindlich, sonst wäre das alles nicht möglich! Auch die AFD hat nichts gegen die alteingesessenen Ausländer, nichts gegen ausländische Ehepartner, Studenten Gastarbeiter und Touristen! Wir haben aber etwas gegen die einseitige Förderung der "Flüchtlinge" in der Medizin, Ausbildung und Beruf, die dem Wertschaffenden in unserem Land sehr viel kosten! Wir haben sehr viel gegen den Ausverkauf, die Umbesiedlung und die grundlose Verschuldung unseres Landes!

Und was wollen sie uns eigentlich mit dem 2. Weltkrieg vorhalten? Wurde Deutschland nicht nach Ausschöpfung aller diplomatischen Möglichkeiten einschließlich dem Geschenk einer ganzen Stadt bei ungünstigsten Kräfteverhältnissen (1:11) zu diesem Krieg gezwungen? Waren wir nicht die edelste aller kriegerischer Nationen? Wurden die KZ nicht gebaut, um Menschen unter Kontrolle zu halten? Begann die Menschenvernichtung hier nicht erst 1942, als der Kriegsverlauf immer aussichtsloser wurde? Wenn die Deutschen und ihre Geschichte sie so abstoßen, warum machen sie nicht endlich, das sie wegkommen? Kein Deutscher weint ihnen eine Träne nach!!

Gravatar: Kai Stiglat

Und natürlich regt sich kein Grüner oder sonstiger Gender- Fanatiker darüber auf. Würden da 6.000 männliche AFD- Anhänger auf dem Flugplatz sitzen, dann wäre das ein bundesweiter Skandal.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang