»Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut«

16 Millionen Menschen in Deutschland von Armut bedroht

Wenn in einem Staat jeder fünfte Bürger, egal ob Greis oder Kleinstkind, von Armut bedroht ist, dann liegt doch einiges im Argen. Außer man heißt Angela Merkel und ist Kanzlerin von Deutschland. Die ist nämlich davon überzeugt, dass es den Menschen in Deutschland noch nie so gut ging.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Nachrichten - Wirtschaft, Nachrichten - Wirtschaft - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Armutsgefährdung, Armutsbedrohung, Deutschland, 20 Prozent, Alleinerziehende 40 Prozent
von

Die Sommerferien liegen noch gar nicht so lange zurück. Für einige Bürger des Landes ist es schon fast selbstverständlich, dass sie in diesen Ferien mit Kind und Kegel eine gemeinsame Urlaubsreise machen. Es sei ihnen aus vollem Herzen gegönnt. Aber fast jeder fünfte Deutsche ist zu arm, um auch nur ein verlängertes Wochenende an einem See in der Nähe verbringen zu können. Bei den Alleinerziehenden steigt diese Quote sogar auf 39,6 Prozent. Weil am Ende des Geldes noch reichlich Monat übrig ist, hieß es für viele dieser Menschen, dass der Urlaub konsequent ins Wasser fiel. Da blieben nur »Balkonien« oder »Terrassien« mit der Hauptstadt Bad Meingarten - sofern man darüber verfügt.

Am ärgsten trifft die Armutsgefährdung alleinerziehende Elternteile und deren Kinder im Leistungsbezug von ALG II (Hartz IV). Hier liegt die Quote überdurchschnittlich hoch. Bedenklich aber stimmt insbesondere, dass etwa zwei Millionen Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren als armutsgefährdet gelten. Von einer Armutsgefährdung sprechen die Wissenschaftler dann, wenn einem Haushalt weniger als 60 Prozent des Medianeinkommens zur Verfügung stehen. Das Medianeinkommen ist die Einkommenshöhe, von der aus die Anzahl der Haushalte (bzw. Personen) mit niedrigeren Einkommen gleich groß ist wie die der Haushalte mit höheren Einkommen. In Deutschland liegt es bei etwa 25.000 Euro im Jahr; armutsgefährdet gelten also die Mitglieder eines Haushaltes, dessen Einkommen bei unter 15.000 Euro im Jahr liegt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gipfler

Es sind mehrere Ströme leistungslosen Einkommens, die den Reichen in die Taschen fließen und die von den Anderen aufgebracht, erarbeitet werden müssen, vor allem: Unternehmens-Gewinn-Dividende, Bodenrente, Zinseszins.

Fassen wir mal den m.E. wichtigsten ins Auge, den Unternehmensgewinn. Er entsteht aus dem Privateigentum am Unternehmenskapital. Der oder die Eigentümer (z. B. Aktionäre) beanspruchen alleine den Gewinn für sich, den in der Regel andere erarbeitet haben, und häufen damit einen wachsenden Reichtum an, den sie bei anderen Unternehmen anlegen usw. Bei relativ wenigen sammelt sich eine wachsende wirtschaftliche Macht, die durch eigene Arbeit nicht zu gewinnen wäre, und die wirtschaftliche Macht wird zur dominierenden politischen Macht.

Die Wurzel ist also das ungelöste Problem des Privateigentums am Unternehmenskapital, das ja außerdem dem Eigentümer von vorneherein eine Machtstellung gegenüber den Arbeitnehmern verleiht. Sie sind im Produktionsablauf, den der Eigentümer letztlich bestimmt, nur Produktionsfaktoren wie die Maschinen und anderen Produktionsmittel auch, die natürlich so billig wie möglich gekauft werden, damit der Gewinn des Eigentümers so hoch wie möglich ausfällt. Der Produktionsfaktor Arbeitskraft wird zu Niedrigstlöhnen eingekauft, die Menschen werden also ausgebeutet.

Ich rede hier nicht dem kommunistischen Sozialismus das Wort. Es gibt andere Lösungsmöglichkeiten. Überlegungen dazu:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/04/16/die-ungebandigte-macht-des-kapitals-das-nach-wie-vor-zentrale-problem-des-sozialen-lebens/

Gravatar: Helena

Wann wird je verstanden, wie die jeweden Sozialismus-Funktionäre ticken mit ihrer ideologischen sozialismus Umverteilungs und Vernichtungspolitik. Die haben schon immer in jeweder Färbung des Sozialismus die Menschen ins Elend gestürzt und sich an dem von ihnen gesinnungs-ideologisch erzeugten Elend machtvoll bereichert. Die müssen Elend für ihre Sozialismus-Funktionär-Elite Existenz generieren.

Dem gegenüber stünde als Alternative das freie Bürgertum stehend auf der freiheitlich-demokratischen Grundordnung mit sozialer Marktwirtschaft nach den Paradigmen von Ludwig Erhard.

Gravatar: Hanna Bretzke

Merkel hat doch überhaupt keine AHNUNG WIE ES DEN MENSCHEN IN DEUTSCHLAND GEHT Merkel ist Bürger fremd sie hat all die Jahre keine Beziehung zur Bevölkerung gehabt weil sie es wahrscheinlich auch aus privaten Gründen nie wollte als sie auch noch die DEUTSCHLAND FAHNE WEG WARF da wussten wir Bürger das Merkel nicht zu uns gehört und das von Anfang an nicht Ihre Strategie war nur die MACHT ÜBER DEUTSCHLAND damit sie hier alles was recht und gut funktionierte einfach zerstören konnte

mit ihrem verfluchten Sparkurs hat sie Millionen von Menschen ins Unglück geführt in DEUTSCHLAND UND GANZ EUROPA nicht zu vergessen

mit ihrer angeblichen Flüchtlingspolitik hat sie sich ins Rampenlicht der Welt gerückt mit ihrem falschen Stolz um auf der anderen Seite wieder alles zurück drehen zu wollen das ist einfach SCHIZOPHREN

die Kinder in Deutschland können heute froh sein wenn sie überhaupt was zu ESSEN haben dank MERKEL

Merkel lebt in ihrer eigenen Welt und nimmt die Realität nicht mehr wahr

Gravatar: Hand Meier

Rechnet man das kritische Einkommen von 15.000 durch 12 liegt man bei 1.250 pro Monat.
Davon gehen 17,50 € als Zwangsabgabe für den Staatsfunk weg.
Weiter pro Haushalt, mittlerweile circa knapp 25,00 € an „Umlage-Kosten“ für den politisch erhöhten Strompreis, der angeblich das Klima rettet und von Opportunisten mit Windrädern angebetet wird.

Leute mit so niedrigem Einkommen leben in Mietwohnungen.
Die Eigentümer solcher Wohnungen wurden vom Umwelt-Bundes-Amt gezwungen eine unsinnige Fassaden-Dämmung und einen Austausch der Heizungen vorzunehmen, weil dieses Amt eine getarnte Lobby-Organisation ist.
Die Wohnungskosten, bzw. die Mieten wurden durch politische Verordnungen um schätzungsweise 30 % erhöht, die der Mieter nun zahlen muss.
Auch wenn man den politischen Schabernack noch mit einer sogenannten „SPD-Mietpreis-Bremse“ dekorierte, es bleibt Tatsache, aus diesem Ministerium kommt nur abartige Bösartigkeiten https://www.youtube.com/watch?v=CeDIERGF5Zg

Das Üble geht ja noch viel weiter, denn neben den steigenden Kosten, die mit einem geringen Einkommen, den Lebens-Standart belasten, der politisch exakt das Falsche fördert, sind geradezu katastrophale Entscheidungen gegen die einheimischen Geringverdiener getroffen worden.
Durch die Hinderung, den Bundesgrenzschutz aktiv werden zu lassen und den ungebremsten Zuzug zu ermöglichen, wurden Exoten ins Land gelassen, die von denen wirtschaftlich ausgebeutet werden, die sich die „Exoten-Intensivhaltung“ mit der monatlichen Pro-Kopf-Prämie für die Unterbringung und Versorgung „versilbern“ lassen.
Damit hat nun ein Bauen von Flüchtlings-Immobilien eingesetzt und ein ent-mieten von preiswertem Wohnraum für kleine Einkommen.
Die Mietkosten bzw. Durchschnitts-Mieten sind rasant gestiegen

Unter Merkel findet eine absolut a-soziale Politik statt, ob bei der Täuschung über die Kosten der sogenannten Energiewende oder der Exoten-Intensivhaltung, es geht der einheimischen Bevölkerung finanziell immer weiter an den Kragen, weil Merkel steht an einer Spitze einer politischen Pyramide von materiellen Opportunisten, die die Bevölkerung als Wirts-Organismus ausbeuten, sich aber ein Edel-Image vom Staatsfunk zulegen lassen.
Nie war die politische Realität schizophrener als sie durch Kinderlose Funktionärinnen transportiert und repräsentiert wird.
Das ist nur möglich, weil die Bevölkerung keine direkte Demokratie hat und somit über ihre ureigenen Interessen abstimmen kann, und dieser Zustand sollte umgehend geändert werden.
Die Souveränität gehört dem Volk und nicht dem „Neo-Adel“ einer Berufspolitiker-Elite.

Gravatar: kim

Niemand hat den Deutschen nach 1945 mehr geschadet als dieses FDJ-Produkt - Geld der Deutschen für jeden in der Welt, aber nicht für Deutsche. Es drohen Hunderte von Milliarden für illegale Invasoren, aber Michel soll sie erarbeiten, da er ja "schon länger hier lebt". Ich frage mich, wie dieses merkel schafft, daß man es nicht stoppt ?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Wenn in einem Staat jeder fünfte Bürger, egal ob Greis oder Kleinstkind, von Armut bedroht ist, dann liegt doch einiges im Argen.“

Tatsächlich?

Dabei stellte der Butterwegge Christoph Prof. Dr doch fest:

„Die Gesellschaft braucht Armut als Abschreckung. So entstehe eine Drohkulisse, die die Leistungsgesellschaft zusammenhalte.“

Trotzdem warf er der Kanzlerin vor(?), durch ihre Steuerpolitik Menschen arm zu halten“!!! http://www.focus.de/politik/videos/institut-fuer-wirtschaftsforschung-politik-professor-wirft-merkel-vor-millionen-deutsche-absichtlich-arm-zu-halten_id_5314504.html

Wenn die Kanzlerin trotzdem aber meint, „das es den Menschen in Deutschland noch nie so gut ´ging`:

Meinte sie damit etwa nur die winzige Gruppe ihrer bisherigen Günstlinge und betonte damit, dass es auch diesem kleinen Kreis in Kürze an den Kragen geht???

Sollten wir uns nicht lieber die Form der Gesellschaft zurück wünschen, ´ähnlich` wie sie die Pharaonen ´ihrem Volk` boten? https://www.youtube.com/watch?v=AdjvwGbxZuY

Gravatar: Aufbruch

Wie muss diesen Leuten, die sich selbst keinen Urlaub leisten können, zumute sein, wenn sie mitbekommen, dass Asylbewerber in Deutschland zurück in ihrere Heimatländer reisen, um dort Urlaub zu machen? Wenn sie es überhaupt mitbekommen, da sie sich sicher kein Internet leisten können und die Mainstream-Medien über sowas nicht berichten.

Unser Polit/Medien-Kartell schwebt in Regionen, in denen man die Realität einfach nicht mehr erkennt, oder einfach nicht mehr erkennen will, weil einen die Bürger nicht mehr interessieren. Oder noch schlimmer, weil man auf Befehl anderer handelt, und die Interessen der Bürger zugunsten derer hintanstellt, die Deutschland mit einem Multikulturalismus überziehen wollen. Da ist für die Bedürfnisse derjenigen, die schon immer hier leben kein Geld mehr da. Wann begreift der Wähler das eigentlich und straft die ab, die ihm das antun?

Gravatar: Karin Weber

Merkels Schadensliste ist lang. Es wird Jahre brauchen, ehe wir dort greifbare Zahlen haben, die sich aus meiner Sicht im hohen 3-stelligen Milliardenbereich bewegen werden. Was diese Frau Deutschland für Schaden ... auch dauerhaften Schaden verursacht hat, daran werden mehrere Generationen zu tragen haben.

Ich gehe davon aus, dass die ihr assistierende CDU eines Tages genauso verboten werden wird, wie historische Vorbilder der Vergangenheit. Den Vergleich zur SED muss man nicht scheuen.

Gravatar: tumb stone

Liebe Karin Weber
"..gehe davon aus, dass die ihr assistierende CDU eines Tages genauso verboten werden wird, wie historische Vorbilder"
die SED ist leider nicht verboten worden!!
hätte man das getan und mit den entsprechenden Mittätern (Stasi-Leute, Agitprop-Akteure etc.) entsprechend aufgeräumt, hätten wir heute einige Probleme weniger..
wenn man ihnen stattdessen noch die SED-Renten weiterzahlt, muß man sich nicht wundern, wenn das Problem irgendwann noch etwas größer zurück kommt.

Gravatar: John Sheridan

Ich habe esbereits auch hier mehrmals geschrieben: Wären die damaligen "Gastarbeiter" vertragsgemäß nach zwei Jahren wieder in ihr islamistisches Land zurückgegangen, Schengen (samt EU-Arbeitsrichtlinien) nicht eingeführt und der EURO nie eingeführt worden, hätte selbst das Restdeutschland eine hoffnungsvolle Zukunft.
Leider war dies von den "Befreiern" nie gewünscht und dieses Thema muss endlich mal auf den Tisch! Solange Deutschland nicht wieder souverän ist und nur Befehle von oben bekommt, wird dieses ehemalige schöne Stück Europa samt deutschem Volk von der Landkarte verschwinden.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang