Beiträge zum Stichwort: "ezb"

Quelle: pixabay.com

Ein Gastbeitrag von Marc Friedrich

EZB – die Insolvenzverschleppung und der Wahnsinn gehen weiter

Der Wahnsinn der EZB geht weiter. Während manche von einer Zinswende faseln, können wir diese nirgendwo keinesfalls erkennen. Lassen Sie sich nicht in die Irre führen. Um Klartext zu sprechen: Es gibt keine Zinswende und es wird... [mehr]

(6)
Foto: European Union

Keine Hoffnung auf baldigen Zinsanstieg

Draghi will weiter keine Abkehr von EZB-Niedrigzinsen

EZB-Chef Draghi plant trotz massiver Verluste der Sparer weiter an seiner Niedrigzins-Politik festzuhalten. Dieses kündigte er bei einer IWF-Tagung in Washington an. Für 2018 erwartet die EZB nur eine Inflation von 1,2 Prozent. [mehr]

(8)
Quelle: pixabay.com

Jede vierte Bank will Sparer zur Kasse bitten

Strafzinsen sollen künftig an die Kunden weitergegeben werden

Die Null- und Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank und ihrem Zampano Draghi wird mehr und mehr zur Belastung der deutschen Sparer. Jede vierte deutsche Bank will die Strafzinsen künftig an ihre Kunden weiterbelasten. [mehr]

(8)
Foto: MichaelM/ pixabay.com

Zu viel überschüssige Liquidität bei der Notenbank

Deutschen Banken drohen 2,2 Milliarden Euro Strafzinsen

Da die deutschen Banken nach wie vor zu wenig Kredite ausreichen, statt das Geld bei der Notenbank zu parken, drohen ihnen seitens der EZB Strafzinsen in Höhe von 2,2 Milliarden Euro. Dieses könnte abermals zu Lasten der... [mehr]

(1)
Foto: MichaelM/ pixabay.com

EZB-Politik ohne Erfolg

Inflationsrate erreicht mit 1,3 Prozent Jahrestief

Wenn es nach der EZB ginge, läge die Inflationsrate knapp unter zwei Prozent, doch trotz Null-Zins-Politik fruchten die Maßnahmen der Währungshüter nicht. Mit 1,3 Prozent fällt die Inflation im Juni weiter unter das Ziel und... [mehr]

(1)
Quelle: pixabay.com

Inflation im Juni in Deutschland dank Draghi gestiegen

Bei Mieten, Lebensmittel und Urlaub steigen die Preise an

Die Inflationsrate in Deutschland liegt seit Ende des letzten Jahres beständig deutlich über einem Prozent. In der kalten Jahreszeit waren insbesondere die Kosten für Energieträger (Erdöl, Erdgas, Kohle etc.) dafür... [mehr]

(11)
Quelle: pixabay.com

Machtkonzentration durch Draghis Anleihenankauf

EZB betreibt Industriepolitik zu Gunsten der Großkonzerne

Die Europäische Zentralbank (EZB) und ihr Chef Mario Draghi haben sich lange mit Händen und Füßen gegen eine Veröffentlichung der von ihr gekauften Anleihen und Wertpapiere gewehrt. Doch nun mussten sie die Hosen runter lassen. [mehr]

(4)
Foto: European Union

Für EZB-Chef »zu früh« von lockerer Geldpolitik abzurücken

Draghi hält weiter an Nullzinspolitik fest

EZB-Präsident Mario Draghi bekräftigte im niederländischen Parlament die Absicht der Zentralbank, auch im Zeichen eines Aufschwungs die extrem lockere Geldpolitik bis auf weiteres fortzuführen. Damit erfüllen sich jüngste... [mehr]

(3)
Foto: kapeho0/ pixabay.com

Einigung mit den Geldgebern auf neues Sparpaket

Griechenland bekommt weitere Milliardenhilfen

Griechenland und seine Gläubiger einigten sich in der Nacht auf neue Sparmaßnahmen und Reformen, so unter anderem eine Kürzung der Renten um neun Prozent. Damit fließen weitere Milliarden in das hochverschuldete Land. [mehr]

(5)
Quelle: pixabay.com

Psychologische Hemmschwelle fällt in Kürze

EZB hat Staatsanleihen in Höhe von fast 1,5 Billionen Euro erworben

Seit Beginn des Ankaufs von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank im März 2015 hat die Notenbank bisher Wertpapiere in Höhe von aktuell 1,497 Billionen Euro angekauft. Die psychologische Schwelle von 1,5 Billionen wird... [mehr]

(8)
pixabay.com

Ankauf von mehr »schwachen« Papieren geplant

EZB will Kapitalschlüssel außer Kraft setzen

Dem Anleiheankauf der EZB liegt ein Kapitalschlüssel zugrunde: je stärker eine Volkswirtschaft, um so größer muss der Anteil dieser Volkswirtschaft bei den gekauften Anleihen sein. Diese letzte Sicherheitsvorrichtung will Draghi... [mehr]

(5)
Foto: klausdie/ pixabay.com/ CC0

Zum Sommer droht Athen und EU Rückkehr der Schuldenkrise

Griechenland erneut vor der Pleite

Die Fronten zwischen europäischen Gläubigern und IWF sind verhärtet. Nachdem es zuletzt recht still war, kehrt die Griechenland-Krise wieder voll zurück auf die Agenda der EU-Politiker. Im Sommer droht Athen abermals das Geld... [mehr]

(14)
Foto: Youtube.com (Screenshot)

Trump-Berater kritisiert Ausbeutung von USA und anderer Partner

Navarro wirft Deutschland Missbrauch durch Euro-Niedrigzinsen vor

Trumps Handelsberater Peter Navarro hält dem Euro vor, gezielt unterbewertet zu sein, und dass Deutschland dessen Schwäche missbrauche, um die USA und andere Handelspartner auszubeuten. Daran sei auch letztlich TTIP gescheitert. [mehr]

(5)
Quelle: Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Volker Wieland, Geschäftsführender Direktor des IMFS

»EZB soll ihre Wertpapierkäufe beenden«

Volker Wieland ist Geschäftsführender Direktor des Institute for Monetary and Financial Stability (IMFS) und gilt als Koryphäe im Bereich der Geld- und Fiskalpolitik. Er kritisiert den Kurs der EZB scharf. [mehr]

(8)
Foto: Youtube (Screenshot)

Interview mit Beatrix von Storch - mit Spendenaufruf

Angriff: EZB fordert 32.000 EUR von der Zivilen Koalition

Die Zivile Koalition steht vor einer großen, gar existentiellen Herausforderung. Fast 32.000 Euro Anwaltskosten sind nach einer Klage 2012 gegen das EZB-Anleiheaufkaufprogramm zu zahlen. Es war klar rechtswidrig, daß die EZB... [mehr]

(8)

Kalter Entzug für den Aktienmarkt

Die EZB gibt zwar frisches Geld, doch die Junkies brauchen mehr. Nun beginnt der kalte Entzug. Aber war ist das für ein Aktienmarkt, der nur steigen kann, wenn die Zentralbank die Kaufkraft der Menschen entwertet? Die Märkte... [mehr]

(0)

EZB-Planwirtschaft zerstört den Kreditmarkt

Das Aktivakaufprogramm der EZB hat die Emissionstätigkeit angeheizt, denn die Kreditnehmer haben bemerkt, dass die EZB scheinbar jeden Schrott kauft. Euronazis, Geldsozialisten und allgemein die Verblödung sind die größten... [mehr]

(4)

Spruch des Tages

Ratschläge sind wie abgetragene Kleider: Man benützt sie ungern, auch wenn sie passen.thornton wilder

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang