Interview mit Nicola Beer

23. Juni 2009, 06:51 | Kategorien: Politik | Schlagworte: , | von
Redaktion

Die Bankkauffrau und Juristin Nicola Beer war von 1999 bis Anfang 2009 Abgeordnete der FDP-Fraktion im hessischen Landtag.  Seit Februar 2009 ist sie Staatssekretärin für Europaangelegenheiten im Hessischen Ministerium der Justiz, für Integration und Europa.  Außerdem gehört die Mutter von zwei Kindern zu den von der FDP aufgestellten Mitgliedern der 13. Bundesversammlung, die im Mai 2009 den nächsten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland wählen wird.  FreieWelt.net hat mit Frau Beer über die bevorstehende Wahl gesprochen.

FreieWelt.net: Sie unterstützen die Wiederwahl des amtierenden Bundespräsidenten Horst Köhler. Was ist Ihrer Ansicht nach Köhlers größtes Verdienst aus seiner ersten Amtszeit?

Nicola Beer: Neben seinem konsequenten Eintreten für die Soziale Marktwirtschaft an sich sowie für ein besseres Verständnis von ihr, ist ein großer Verdienst sicherlich sein vorbildliches Engagement für die Entwicklungshilfe. Das eindeutige Signal, welches der Bundespräsident dadurch kontinuierlich aussendet, ist, dass wir uns in Deutschland nicht nur mit uns alleine beschäftigen dürfen, sondern auch in globalen Zusammenhängen denken und handeln müssen. Das besondere Engagement Köhlers für die Probleme Afrikas hat auch einen Teil dazu beigetragen, ein neues Bewusstsein in der Gesellschaft über die Sorgen, Ängste und Hoffnungen eines ganzen Kontinents zu schaffen und das abseits der alltäglichen Probleme in Deutschland.

FreieWelt.net: Welches Signal kann von der Wiederwahl Köhlers ausgehen?

Nicola Beer: Von der Wiederwahl Köhlers würde ein Signal zur Stärkung der sozialen Marktwirtschaft sowie unseres demokratischen und rechtsstaatlichen Gemeinwesens ausgehen. Durch sein Handeln zum Beispiel in der Frage von verfassungsrechtlich bedenklichen Beschlüssen der großen Koalition hat er Mut, Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein bewiesen. Horst Köhler ist somit ein Garant für Kontinuität und Stabilität, beides brauchen wir gerade in Zeiten wie diesen.

FreieWelt.net: Horst Köhler war vor seiner ersten Amtszeit nur in der Finanzwelt bekannt. Jetzt gehört er zu den Präsidenten mit den breitesten Zustimmungsraten überhaupt. Worauf fußt das Vertrauen so vieler Bürger in ihren Präsidenten?

Nicola Beer: Horst Köhler vereint als Bundespräsident sehr viel in seiner Person: Er ist durch seinen wissenschaftlichen, finanzpolitischen Sachverstand, sein Werben für Toleranz, demokratisches Engagement und ein gutes Miteinander sowie durch seine ruhige, besonnene Art einerseits ein national wie international hochgeschätzter und kompetenter und andererseits ein sehr menschlicher Präsident, der sich Zeit für die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger nimmt. Das zeichnet ihn aus und schafft Vertrauen.

Das Interview führte Fabian Heinzel

Internetseite von Nicola Beer: www.nicola-beer.de

(Foto: Katja Lenz/ddp)

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Anzeige