Unsere Blogs

Das Ende der grünen Männchen

Architektur lässt sich nicht so einfach entsorgen. Selbst deutsche Minister sitzen in Bauten aus der Nazizeit, und auch in Litauen werden natürlich Gebäude aus der sowjetische Epoche weitergenutzt. Ganz anders sieht das bei der Symbolik der vergangenen Diktaturen aus. Wie in der Bundesrepublik das Hakenkreuz so sind in Litauen Hammer und Sicher in der Öffentlichkeit verboten. Rote Sterne, früher allgegenwärtiges Zeichen der Gegenwart der Besatzer, muss man nun schon sehr lange suchen. Fündig wir Weiterlesen

(0)

Westfälischer Frieden: Reden ist besser als kämpfen

Trotz aller Krisen: Europa erfreut sich seit 1945 einer friedlichen Epoche, wie es sie noch niemals gegeben hatte. Der einst kriegerische Kontinent hat gelernt, Entscheidungen vom Schlachtfeld auf das Parkett der Diplomatie zu ziehen. Ein wichtiger Meilenstein dieser Entwicklung war der Westfälische Frieden. Weiterlesen

(0)
Unsere Blogger
von A – Z

Selbstabschaffung libertärer Freiheit

Die Verabsolutierung des Eigentums, insbesondere von Land, führt tatsächlich zu massiven Freiheitsbeschränkungen. Der Markt wird es auch nicht richten, weil jeder beliebig hohen Wegezoll verlangen kann und deshalb viele das auch tun werden, so dass die Preise nicht effizient, sondern prohibitiv sind. Weiterlesen

(0)

Warum Russland?

Sind es die russischen Bodenschätze, die man so unter Kontrolle nehmen will, wie es vor gut zehn Jahren im Fall Yukos schon einmal möglich zu sein schien, obwohl man sich heute wegen Fracking mehr mit den Saudis in den Haaren zu liegen scheint. Oder ist es etwas anderes? Weiterlesen

(0)

Neue EUrotik

Bevor die Europäische Union ihre Herrschaft stabilisiert hatte, war der Deutsche in Europa ein gerngesehener Gast. Heute bekommt nicht einmal der deutsche Beitrag für einen europäischen Song-Contest noch einen lumpigen Punkt. Die Friedensunion hat ganze Arbeit geleistet; Hass und Misstrauen wachsen zwischen den Völkern. Weiterlesen

(1)

Legal – illegal – ganz egal?

Bei dieser Haltung in der Asyl- und Flüchtlingspolitik darf es nicht länger bleiben – Flüchtlingsunterkünfte werden zu Wahlfahrtsorten - Vorsicht, wenn Schäuble von finanzieller Lösbarkeit spricht - Wie illegal einreisende Syrer amtlich ermuntert werden - Die Pflicht deutscher Politiker, den Zustrom zu bremsen - Die Schweiz und Norwegen als Vorbild nehmen - Wann aus der Bitte um Asyl eine Erpressung wird - Der grundgesetzliche Anspruch auf Asyl zerstört sich selbst - Die Flüchtlinge nutzen nur Weiterlesen

(2)

Unland, haben wir noch Geld…?

Die Worte „Brühl, haben wir noch Geld?“ wurden dem Sachsenkönig August III. vom Drehbuchschreiber des Historienfilms „Sachsens Glanz und Preußens Gloria“ immer wieder in den Mund gelegt. „Haben wir noch Geld?“ Nun wird sie wieder ganz aktuell, diese bange Frage. Weiterlesen

(4)

Die Balten machen’s vor

Die hartnäckigsten Kontrahenten der Regierung in Athen sind die Staaten Zentraleuropas und die baltischen Länder. Hier fragt man sich, wie im Fall Griechenlands eine Reformpolitik ohne Einsicht der Regierenden und der Bürger umgesetzt werden soll. Weiterlesen

(0)

Sebastian Kurz, der Einäugige unter Blinden

Kurz hat neben der militärischen Dimension noch eine weitere Palette an Maßnahmen gegen die Völkerwanderung vorgeschlagen. Freilich ist ihm auch da – bei allem Lob, dass wenigstens einer in der Regierung über den Tellerrand hinauszudenken versucht, – der Vorwurf der Halbherzigkeit nicht zu ersparen. Weiterlesen

(0)

Regierung im Blindflug

Wie schlimm es um die Regierung steht, das offenbart sich in der Sprache. Da klingt es nur so auf dem Niveau derjenigen, von denen man sich aus gutem Grund absetzen muss. „Mob“, „Pack“ und so weiter. Um es deutlich zu sagen. Weiterlesen

(4)

Nur Sensburg / Dörflinger geht

Die Bundestagsabgeordneten Sensburg und Dörflinger haben zwar noch keine Mehrheit für ihren Gesetzentwurf zur Regelung des assistierten Suizids. Aber ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages stärkt ihre Position, während es die drei anderen Vorschläge schwächt. Weiterlesen

(2)

Schmerzhafte Fragezeichen zum Zugsattentat

Beeindruckend, wie zwei junge US-Soldaten in Zivil und ein ebenfalls amerikanischer Student einen schwer bewaffneten islamistischen Amokläufer in Belgien in einem Zug trotz eigener Verletzungen überwältigt haben. Beeindruckend, bewundernswert – und zu schmerzlichen Fragen Anlass gebend. Weiterlesen

(0)
Weitere aktuelle Blogeinträge

Anzeige:

Gender - eine Absolute Idologie? www.media-maria.de

Tausende Flüchtlinge campieren in Ungarn

Bundesregierung erwägt Sonder­züge für Syrer nach Deutschland

Foto: AlanFord/ Wikimedia Commons (lizenzfrei)

In Budapest verweilen derzeit tausende Flüchtlinge, die nach Deutschland wollen, doch Österreich und Ungarn haben ihre Grenzkontrollen verschärft, lassen keinen weiter. Die Bundesregierung soll jetzt darüber nachdenken, Syrer von Budapest über Sonderzüge nach Deutschland zu holen. Weiterlesen

Spruch des Tages

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.Thomas Mann

Kategorien

Zum Anfang