Wo lebt diese Frau?

Eine aufschlussreiche Pressekonferenz der Kanzlerin – Frau Merkel verharmlost den Islam weiterhin - Keine andere Religion strebt die Herrschaft an, nur der Islam - Es wird Zeit, dass sich Deutschland zur Wehr setzt – Merkel spricht von „unserer historischen Bewährungsprobe“ - Die FAZ nennt Merkels Inszenierung als Rechthaberin unsouverän, instinktlos, in der Sache falsch und wirft ihr Trotz und Halsstarrigkeit vor - Der Sommersitz in der Uckermark wäre zu noch Besserem geeignet

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Wirtschaft - Empfohlen | Schlagworte:
von

Kanzlerin Merkel in der Pressekonferenz am 28. Juli in Berlin: „Ich glaube, dass wir in einem Kampf oder meinetwegen auch in einem Krieg gegen den IS sind.“ Es gebe aber keinen Krieg gegen den Islam.*) Ach, nee. Sie glaubt. Wo lebt diese Frau? Auf dem Mond? Hitzeschaden in der Uckermark? Kaum, denn bisher ist der norddeutsche Sommer nicht danach gewesen. Und dann fügte sie in überschäumender Tatkraft noch hinzu, sie erwarte von der islamischen Geistlichkeit, dass sie sich vom islamischen Extremismus klar distanziere. Aber selbst dann, wenn ihr selbige Geistlichkeit diesen Gefallen täte, ist damit der islamische Extremismus hier in Deutschland in keiner Weise gebannt und ausgemerzt.

Der Islam ist längst auch in Deutschland zu einer sogar tödlichen Gefahr geworden

Zugleich hat Frau Merkel mit dieser Äußerung abermals eingeräumt, dass es islamischen „Extremismus“ gibt, hat dies aber nur auf schönfärberische Weise getan, denn dieser Extremismus äußert sich für jedermann sichtbar auch in der Form von Terrorismus. Längst ist der Islam zu einer sogar tödlichen Gefahr für die Deutschen in Deutschland geworden, nicht nur zu einer bloß religiösen. Die jüngsten Attentate in unserem Land belegen das zur Genüge – wie „mutmaßlich“ auch immer.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans Meier

Diese Frau ist eine politische Führungsperson, genau wie Herr Juncker, Herr Schulz, Herr Tusk und wie sie so allen in Berlin und Brüssel eifrig dabei sind, „die moderne Euro-Tasse“ zum Symbol „gelungener Politik“ werden zu lassen, die ab einem noch zu bestimmenden Stichtag, in allen Haushalten, Kaffees, Tee-Stuben, Kantinen usw. als „Pflicht-Tasse“ sämtliche anderen Tassen ersetzt, die danach verboten bleiben.

Denn diese „EU-Pflicht-Tasse“ wird und muss immer zwei Henkel haben!
Als Zeichen des Zusammenhaltens!

Als Symbol der Wertschätzung zwischen Links- und Rechts-Händigen!

Das Künstlerische, inklusive der politischen Genialität unserer führenden Politiker wird somit durch die “Doppel-Henkel-Tasse“ mit sich exakt bei 180 Grad gegenüber stehenden Henkeln, in aller Welt sichtbar, und „die Patentrechte für diese Doppel-Henkel-Tasse“ hat sich Frau die kluge Frau Dr. Merkel bereits gesichert.

Solche Erfindungen werden in Oslo mit dem „Friedensnobelpreis“ erster Klasse geehrt.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang