Werden wir in den nächsten Krieg gelogen?

Den NATO-Staaten gehen die Lügen aus. Es fing im allgemeinen Bewußtsein mit den Behauptungen aus den westlichen Hauptstädten an, die uns alle geradewegs in den ordinären Angriffskrieg gegen Jugoslawien geführt haben.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik, Blogs - Empfohlen | Schlagworte: EU, NATO, Russland, Syrien
von

Den NATO-Staaten gehen die Lügen aus. Es fing im allgemeinen Bewußtsein mit den Behauptungen aus den westlichen Hauptstädten an, die uns alle geradewegs in den ordinären Angriffskrieg gegen Jugoslawien geführt haben. Heute ist dem letzten Betrachter klar, daß dieser Krieg gegen ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen zwei zentralen Zwecken diente:

1.) die Militärkontrolle der Vereinigten Staaten über den gesamten Balkan mit seiner Westeuropa dienenden Infrastruktur sicherzustellen und den strategischen Fehler aus dem Zweiten Weltkrieg mit unterlassener Stationierung amerikanischer Bodentruppen auf dem Balkan auszubügeln.

2.) den Aufmarsch der NATO gegen die russische Westgrenze dadurch einzuleiten, daß die traditionellen Verbindungen Rußlands zum Balkan gekappt werden sollten.

Damit wurde der Fahrplan zur Strangulierung Rußlands, ohne das ein Ende des Kalten Krieges in Europa nicht denkbar gewesen wäre, eingeleitet. Es blieb daher nicht bei Jugoslawien, wie die Kriege des Westens in Afghanistan, dem Irak und Syrien, Libyen und Mali zeigten. Alles das, was zu Millionen Opfern führte und ganze Regionen in die Steinzeit zurückbomte, konnte nur durch eine gnadenlose Lügenkampagne gegen die eigenen Völker erzielt werden. Damit diese nicht gegen die auch und gerade durch diese Kriege losgelöste Migrationsbewegung revoltierten, wird jeder, der auf diese Zusammenhänge aufmerksam macht, von dem derzeit überall im Westen herrschenden Lügenkartell als Populist oder Schlimmeres hingestellt. Wortführer, um diese Linie durchzuziehen, ist zweifellos der sozialdemokratische Außenminister Asselborn aus Luxemburg, soweit die Europäische Union betroffen ist.

Wie könnte es anders sein, wird dem schauerlichen Spiel der Lügenkontrolle durch westliche Regierungen aus London die Krone aufgesetzt. Wer sich mit der weltpolitischen Lage derzeit auseinandersetzt, kommt zu bestimmten Ergebnissen. Wer es wirklich mit der Humanität ernst meint, der hört auf, andere Staaten und Völker mit Krieg zu überziehen. Das zu fordern, heißt allerdings London zuzumuten, auf sein jahrhundertelanges Geschäftsmodell zu verzichten. Jeder Konflikt, mit dem wir es derzeit zu tun haben, geht auf instrumentalisierte Lügen mit einem Ursprung in Lodon zurück. Tony Blair mag sich für den Verbleib Englands in der Europäischen Union einsetzen, wie er will. Es war Tony Blair, der jedes Vertrauen in die Rechtmäßigkeit westeuropäischen Regierungshandelns zerstört hat. Vor allem auch deshalb, weil sich sowohl EU als auch NATO als willenlose Abnick-Maschine für angelsächsische Lügengespinste herausgestellt haben. Von NATO und EU geht für die Bürgerinnen und Bürger in Westeuropa derzeit eine "akute Lebensgefahr" aus. Die eigenen Regierungen sind der Grund für das offenkundige Elend. Das zeigte sich nicht nur in der britischen Unverfrorenheit, gegen jeden europäischen Rechts-Anstand und völkerrechtlichem Verantwortungsgefühl, die anderen Mitgliedsländer von NATO und EU vor den eigenen Karren haltloser Verdächtigungen gegen Rußland zu spannen. Wer Aufklärung in dem möglichen Kriminalfall Salisbury hätte haben wollen, der hätte alle dazu dienlichen Wege gekannt. Darauf kommt es London nicht an und ist es noch nie angekommen. Der Wust haltloser Behauptungen, durcheskaliert von Anfang an, soll nur dazu dienen, ein anderes Land in einem Strudel von Behauptungen untergehen zu sehen. Das gilt für Salsibury wie für Syrien, an dessen Untergang die Blutspur aus London, Paris, Washington, Ankara und Riad steht. Man kann fast sicher davon ausgehen, daß der bestellte Rapport der deutschen Bundeskanzlerin am 27. April 2018 in Washington einer deutschen Kriegsbeteiligung dient. Das Rückgrat von Bundeskanzler Gerhard Schröder kommt derzeit nicht mehr in Kriegsfragen vor.

Salisbury und die angeblichen Chemiewaffen-Einsätze in Syrien müssen allerdings vor dem Hintergrund der Kriegslügen-Maschinerie des Westens seit Belgrad im Frühjahr 1999 gesehen werden. Der Westen liefert derzeit den Nachweis, daß er Frieden "nicht kann". Gerade dabei spielt London eine verhängnisvolle Rolle. Dies wird darin deutlich, daß aus London heraus mit inzwischen beachtlicher Wirkung diejenigen Präsidenten unter Dauerfeuer genommen worden sind, die wie Präsident Putin und Präsident Trump ursprünglich auf Verständigung aus gewesen sind. Was ist dank britischer Intransingenz davon geblieben? Trump scheint um sein Leben fürchten zu müssen, wenn er sich die aus London auf ihn losgelassene Phalanx ansieht, die ziemlich weit verästelt zu sein scheint und bis in die Zeit des Ersten Weltkrieges zurückreicht.

Für Europa wie den Nahen Osten sind die Kampflinien klar. Rußland beachtet die geltenden Regeln des Völkerrechts. Auch in allen Punkten der Vorwurfs-Suada, die aus den Aussagen des NATO-Generalsekretärs stammt. Was in Washington, London und Paris ausgeheckt wird, das hat Vorfahrt. Wer das anders sieht, ist Feind. Das nennt man Durchmarsch. NATO und in zunehmendem Maße auch EU bedeutet Krieg und das jetzt schon seit 1999. Sowohl in Europa als auch im Nahen Osten prallen diese unterschiedlichen Konzepte aufeinander. Was bestimmt unsere Zukunft? Eine dieser Antworten wird in Syrien und Israel gegeben.

Willy Wimmer, 10. 4. 2018

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: k.becker

Erschreckend , wie die "Gutmenschen" zum Krieg plärren.
Sie haben Recht, Rechter, am Rechtestens, Millionen von Gemordeten werden es ihnen "danken".
Schuld sind die Anderen.
Lebensleistung von Schröder ist: Hat die hunderttausende Morde im Irak, durch den Gutmenschwesten, nicht mitgemacht.
Danke Schröder.
Ekel, auf die heutigen Kriegstreiber (BRD, AMI, GB, F, EU und NATO).

Gravatar: Anton

Im Zusammenhang, oder eher Ergänzung von diesem wieder einmal hervorragenden Bericht vom Herrn Wimmer
verweise ich m Besonderen auf die Aussagen von einem
gewissen Herrn SEIBERT, seineszeichens REGIERUNG-
SPRECHER(?), der in der Pressestunde von Journalisten
über die angeblichen Guftgasanschlag, über Völkerrecht,
etc. befragt wurde:
1.) Ohne einen einzigen Beweis liefern zu können, weist
Herr Seibert darauf hin, daß dieser scheußliche Anschlag
gegen das Leben vieler Menschen zu verurteilen ist und
hart bestraft werden muß; obwohl keine Beweise, erwähnt
er den Giftgasanschlag 2017(!), der genauso, wie der jetzt
erfolgte eindeutig dem Assad-Regime zuzuordnen ist!?
Es spricht gegen das Völkerrecht und muß bestraft werden!?
2.) Auf die Frage, wie es sich mit dem Völkerrecht der USA
verhält, die (USA) ohne Mandat völkerrechtswidrig in Syrien Militärschläge verübt und Militärstützpunkte
aufbaut!? Keine Antwort, als hätte er diese gar nicht gehört
3.) Warum erwähnt er nicht die Reise zum Rapport in die USA von Frau Merkel!? Kriegsvorbereitung mit deutscher
Teilnahme als Bündnispartner!?

Gravatar: siggi

May wie Merkel sind am Ende. Beide, Wendehälse wie im Buch beschrieben. Einmal Austerität, nun nicht mehr; London einmal für EU dann Brexit. Klar ist das Volk verunsichert und sauer. May schuf 10% der Londoner Polizisten ab und verbot die Personenkontrolle schwarzer Menschen. Nun mehr Tote als New York. Merkel offene Grenzen, nun kein Familiennachzug - auch ein Hin und her, das Volk wird wacht, fragt: ist Merkel die Kontrolle entglitten. Sei's hingestellt, Merkel muss ablenken, wird nun Außenministerin, den Dümmling von der Saar zur Seite schieben, wie eins Westerwelle. Damals zettelte Merkel den Arabischen Frühling an (Obama gefallen), nun den Syrienkrieg nicht zu Ende gehen lassen. Londons Attentat ist Rache an Putin, stärkt er Assad. Ist Syrien befriedigt, muss Merkel die Hosen runterlassen, erklären was sie in Syrien falsch gemacht hat. Jeder weiß - es war Merkel in Syrien.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Heute ist dem letzten Betrachter klar, dass dieser Krieg gegen ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen zwei zentralen Zwecken diente:
1.) die Militärkontrolle der Vereinigten Staaten über den gesamten Balkan mit seiner Westeuropa dienenden Infrastruktur sicherzustellen und den strategischen Fehler aus dem Zweiten Weltkrieg mit unterlassener Stationierung amerikanischer Bodentruppen auf dem Balkan auszubügeln.
2.) den Aufmarsch der NATO gegen die russische Westgrenze dadurch einzuleiten, dass die traditionellen Verbindungen Russlands zum Balkan gekappt werden sollten.“ …

Wobei die US-Botschafterin Haley längst kein Blatt mehr vor den Mund nimmt:

„Bei einer Ansprache an der Duke University in North Carolina am 4. April verkündete Haley im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde gegenüber Studenten:

„Russland wird nie unser Freund sein! Wir werden aber wenn nötig mit Russland zusammenarbeiten und ihnen wenn nötig eine runterhauen.“ … „Dann ging Haley noch einen Schritt weiter: Das sind nicht nur leere Worte. Schaut euch unsere Aktionen an. Wir haben 60 russische Diplomaten bzw. Spione ausgewiesen, wir haben die Ukraine bewaffnet, damit diese sich verteidigen kann.“ … https://deutsch.rt.com/international/68106-us-botschafterin-haley-russland-nie-freund/

Ist Präsident Putin mit den Russen nicht schon deshalb enorm zu bewundern, weil die US-Eliten in nur annähernd gleicher Situation sicherlich längst mit einem nuklearen Präventivschlag reagiert hätten???

Gravatar: Helmut Winter

Sehr guter Kommentar, Herr Wimmer!
Ja, die Engländer, und auch die Amerikaner, besonders deren Presse, sie haben schon immer gelogen und haben Kriegsprogapanda gemacht. Die New York Times hat sich den ehrenwerten Titel "New York Slimes" erworben.

Es begann schon spätestens 1905, wo die Engländer mit einem riesigen Lügengebäude min. 10 Jahre versuchten, den 1. Weltkrieg vom Zaun zu brechen. Am Ende haben sie es geschaftt. Beschuldigt wurde dafür Deutschland im Vertrag von Versailles und wir bezahlten bis 2010? Reparationen in gigantischem Ausmass.
Nicht zu vergessen die Französische Invasion, als Deutschland in Zahlungsverzug geriet...Freundliche Nachbarn!
Die Links werfen ein eigenes Schlaglicht auf unsere Nachbarn.
http://tomatobubble.com/id763.html
http://tomatobubble.com/id723.html
http://www.tomatobubble.com/darkest_hour_churchill.html
http://tomatobubble.com/id986.html
Und lesen Sie: Effenberger, "Sie wollten den Krieg" oder Kollerstrom "How Britain initiated both world wars".
Doch heutzutage sitzt der Feind im eigenen Hause.
Und es gibt noch viel andere Literatur, die das damalige Deutschland von jeder Anschuldigung freispricht, der Aggressor gewesen zu sein.

Heute gilt das nicht mehr. Die heutige Regierung macht gemeinsame Sache oder ist Befehlsempfänger für die Strippenzieher, und ihr Ziel ist Krieg und Unterjochung aller Völker.

Gravatar: KritischeStimme

Menschenleben in der EU wird wissentlich bedroht. Die Nato macht eine aggressive Politik unterstuetzt von den EU-Eliten.Nach dem Putsch in der Ukraine und die russische Antwort darauf haelt das NatoBuendnis es fuer notwendig extra Truppen an die russischen Grenzen zu stationieren.Russland kann nur atomar antworten, seine Wirtschaft ist zu klein fuer einen traditionellen Landkrieg. Konsequenz Atombombendrohung im dichtbesiedelten Europa.Industrieen+Verkehr machen enorme Luftverschmutzung die die Lebenszeiten der Europaeeer verkuertzt was vielleicht gut ist fuer weniger Pensionsauszahlungen,aber einer EU unwuerdig, besonders wenn man den Dieselskandal (Schummelsoftware) betrachtet. Für Stickstoffdioxid (NO2)=Luftverschutzung wurden besonders in Deutschland Frankreich, Spanien ,Italien+Grossbritannien Grenzwerte ueberschritten, sie wurden von der EU-kommission offiziell verwarnt. In Deutschland gibt es sogar 28 Gebieten, fuer die ganze EU in 23 der 28 Mitgliedstaaten+insgesamt in 130 Städten

Gravatar: KritischeStimme

Die Muenchner Friedenskonferenz war die Wiege fuer den Syrienkrieg vor 7 Jahren in 2011. Perfektioniert wurde der Plan anschliessend hinter geschlossenen NatoTueren. Die EU Politiker haben sich aber verkalkuliert und jetzt haben die Folgen der EU fast den Genickschuss gegeben. EU Politiker hatten wieder volles Vertrauen in USA/CIA Plaene, trotz allen vorherigen Fehlkriegen: Irak, Afganistan, Somalien,usw. Man kann sagen dass die EU NatoMinister das ganze Fluechtlingschaos wissentlich verursacht haben. Sie sollten sofort entlassen werden,und die Nato in eine EU Organisation veraendert, um nur EU Belangen zu dienen,die USA gehoeren nicht drin,die haben andere Interessen die durch ihre dominante US Position i/d Nato immer durchgesetzt werden.In 2014 wurde den Putsch gegen Janukowitsch" in der Ukraine vorbereitet. Die Bezeichnung Sicherheitskonferenz ist wohl ein Witz.

Gravatar: KritischeStimme

Zitat Stoltenberg: "Unsere Antwort lautet: mehr Offenheit, mehr Demokratie, mehr Menschlichkeit."Mit diesen Schlagwoertern wurden in OstEuropa Waffen gegen Russland aufgestellt (die Ausrede es war gegen Iran gerichtet), werden Grossmanoever an den russ. Grenzen abgehalten,werden Atomwaffen i/d EU modernisiert-man spielt mit Atomwaffen im dichtbesiedelten Europa, wurden in Belgien schon vorsorglich Jodtabletten an die ganze Bevoelkerung verteilt.Europa wird von USA praepariert fuer einen (Atom)Krieg gegen Russland. Deshalb braucht die Bundeswehr viel mehr Geld.Das Spiel wird ueber die Nato geleitet. Die Verteilung von Jodtabletten in Belgien koennte sinnvoll sein weil i/d Naehe von Bruessel befindet sich die Natohauptzentrale und das politike Zentrum der EU wo die ersten Atombomben fallen werden. Mit Jodtabletten kann man allerdings nicht lange ueberleben auch nicht wenn man die Erstexplosion ueberlebt hat. Mit jeder Natoagression a/d russischen Grenzen nimmt die Gefahr eines Atomkrieges zu mit grossen atomverstrahlten Gebieten fuer die kommenden 1.000 Jahre. In Friedenszeiten sind solche Zentralen fuer ein Land wichtige ekonomische Faktoren mit groesseren Mengen an hohen,gutbezahlten Beamten. Jetzt wenn die EU zusammen mit USA aber fuer Konfrontation mit Russland gewaehlt hat, koennte die belgische Bevoelkerung dezimiert werden

Gravatar: karlheinz gampe

Deutschland sogar hat eine Lügenpresse und eine rote verlogene Kanzlerin, welche sich einst den totalitären Staat der Mauermörder andiente. SED Merkel sagt sogar von sich selbst, dass sie opportun ( charakterlos, skrupellos) sei. Wer ist so krank und wählt diese Leute, die mit (Waffen) Lobbyisten zu seinem Schaden arbeiten.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang