Wer Merkel stützt, verliert

‚Meine Wahl(empfehlung)‘ habe ich schon getroffen (bzw. geäußert). Trotzdem macht es Sinn, mit Blick auf die jüngsten Umfragen (siehe auch „DeutschlandTrend: Schulz-SPD rutscht ab auf 20 Prozent“ und „Politbarometer September III 2017: CDU/CSU verlieren weiter an Zustimmung – Vorsprung Merkels vor Schulz bleibt unverändert groß“) die Schlüsselfrage zu wiederholen: ‚Durch welche Partei lässt sich Merkel noch verhindern?‘

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Die einfach Antwort lautet: Durch gar keine, jedenfalls nicht in neun Tagen. Die Mehrheit, ich nicht, wünscht sich sogar Frau Merkel weiterhin als Kanzlerin, jedenfalls im direkten Vergleich mit Herrn Schulz, und eine überragende Mehrheit, ich auch, erwartet, dass sie Kanzlerin bleibt. Trotzdem gibt es noch ein Szenario, wie nicht eine Partei, aber mehrere gemeinsam sie noch verhindern könnten: ‚SPD, FDP und vor allem AfD müssten sich Merkel klar verweigern‘. Eigentlich ist das im Eigeninteresse dieser Parteien, sogar die Union würde davon profitieren. Ein großes Problem ist allerdings, dass nicht eine Partei alleine ihren Sturz bewirken kann (mit Ausnahme der CDU, die sie nicht stürzen wird, jedenfalls nicht jetzt). Es müssten sich alle Parteien verweigern (Die Linke auch, die das jedoch ohnehin tut und von Frau Merkel auch nicht um Unterstützung gebeten würde), und zwar konsequent mit geschlossenen Nein-Stimmen statt Enthaltungen oder ungültigen Stimmen wie die AfD-NRW, die dadurch die knappe Mehrheit von Herrn Laschet absichert (siehe ‚AfD stimmt nicht gegen Laschet‘).

Frau Merkel ist eine Schwarze Witwe, die für ihre Koalitionspartner existenzgefährdend ist. Die SPD bekam für die erste Große Koalition mit ihr die Quittung in Form ihres bislang schlechtesten Bundestagswahlergebnisses in Höhe von 23 Prozent. Sie dürfte das jetzt nach der zweiten Koalition mit ihr noch unterbieten. Die FDP flog nach der schwarz-gelben Koalition mit ihr gleich ganz aus dem Bundestag. Die AfD hätte überhaupt keinen Daseinszweck mehr, wenn sie oder etliche ihrer gewählten Listenkandidaten Frau Merkel unterstützen sollten. Von daher hat jede Partei einen starken Anreiz, sich Frau Merkel zu verweigern.

Da es keine realistische Koalitionsmöglichkeit ohne CDU gibt, sollte eine Koalition mit ihr nicht definitiv ausgeschlossen werden, sondern nur mit Frau Merkel als Bundeskanzlerin. Die CDU bzw. Frau Merkel wird das ablehnen, aber die Verantwortung liegt dann bei ihr, wenn es zu Neuwahlen kommt. Von diesen dürften alle Parteien profitieren, die sich Frau Merkel verweigert haben. Das gilt auch in vier Jahren, während ihr(e) Koalitionspartner mit Recht abgestraft werden.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: J.Vans

Von der eigenen Partei wird sie nie gestürzt. CDU Angsthasen die auf ihren Pfründen sitzen. Somit ist die AFD die einzige Chance. Beispielsweise Marine Le Pen im Vergleich zu Reden von Merkel war eine Erfrischung für den Geist. Schade nur das die Franzosen auf diesen Macron Wahlkampf hineingefallen sind.

Gravatar: Stephan Achner

"SPD, FDP .... müssten sich Merkel klar verweigern.":
Theoretisch nachvollziehbar. Aber weder die Schulz-SPD noch die Lindner-FDP werden sich Merkel verweigern, wenn Merkel die Futtertröge der Macht öffnet.

Gerade die FDP hat doch in ihrer Parteiengeschichte wiederholt gezeigt, dass sie immer umfällt, wenn die Macht lockt, egal was die FDP-Spitzen vor der Wahl gesagt haben.

Legt man die derzeitigen Wahlprognosen zugrunde, dann wird Merkel zwei Optionen haben: Fortsetzung der Großen Koalition oder eine schwarz-gelb-grüne Koalition. Und Merkel wird die SPD gegen die FDP und die Grünen ausspielen. Wer sich am "fügsamsten" zeigt, wird sich dann mit Merkel "ins Koalitionsbett" legen dürfen. Und nun darf spekuliert werden, wer die fügsamste Partei sein wird. Nach meiner Einschätzung wird das die Lindner-FDP sein. Man muss nur aktuell Artikel in der "Welt" lesen, wo derzeit die Ehefrau von Lindner dafür sorgt, dass eine schwarz-gelb-grüne Koalition zustande kommen kann - auch wenn der Ehemann Lindner derzeit öffentlich das Gegenteil verkündet.

Gravatar: Hand Meier

Angenommen die Martin-SPD reißt die 20er Prozent-Marke und liegt drunter und die Angela-CDU tuschiert die 30er Zone, dann wird die Christian-FDP benötigt, um eine Ehe für alle Merkelianer zu verabreden.
Die Alternative für eine bessere Politik für die Einheimischen in Deutschland, wird nicht nur zweistellig abschneiden, sie hat schon jetzt gewonnen, weil FDP-Lindner so tut, als wolle er das, was die AfD programmatisch fordert, nach der Wahl - wenn er schon längst bei Merkel im Nähkästchen liegt – noch mal thematisieren.

Da wird ihm dann die eigene WELT-Frau schon noch über den Mund fahren und gut zureden bei Merkel anzuheuern.
Es geht um Kohle, und um das Ausblenden was der wirkliche Antrieb von Christian Lindner ist.

Merkel handelt mit Menschen.
Sie lockt sie an, und wenn sie dann da sind sollen die Einheimischen sie finanzieren.
Merkel hat reine materialistische Opportunisten in ihrer Macht-Pyramide versammelt, aber denen nimmt die AfD nun die Tarnung und ich kann mir nicht vorstellen, das ein Drittel der Bevölkerung aus Flüchtlings-Heim-Betreibern, aus Wind-Mühlen-Besitzern, aus Solardach-Günstlingen und dergleichen, ein Bevölkerungsdrittel stellen, die Merkel wieder als Patronin haben will.
Was ist denn mit all denen die sich so komisch fühlen, wenn sie auf der Bank waren, um Bargeld zu holen und sehen, wer alles herumlungert, und auf Gelegenheiten warten um zuzuschlagen?
Ich glaube auch nicht an die kulturelle Bereicherung durch sexuelle, gewalttätige Angriffe auf Frauen, könne Merkel, trotzdem weiter mit hoher Zustimmung aus der Bevölkerung rechnen.
Ich halte das für eine Dyskalkulie, wie sie in linken Kreisen zwar üblich ist, aber dort häufen sich sowieso Irrationalitäten.EXT4M

Gravatar: Sitting Bull

Fakt ist:

Wer dieser Frau den A**** geküsst hat, ist früher oder später weg vom Fenster.

Lindner hat doch nichts aus den Totengräbern seiner Partei, Westerwelle und Rößler gelernt.

Who cares?

Sport frei!

Gravatar: Marc Hofmann

Die AfD geht genauso wie die Linke NICHT mit Merkel ins Regierungsbett. Das ist Fakt!

Die Grünen und die FDP müssen erst einmal schauen dass man über die 5% Hürde kommt!

Die SPD an sich....ist eh schon abgebrannt und wird sich nach der Wahlniederlage selbst zerfleischen...die linken in der SPD wollen jedenfalls auch nicht Merkel ins Bett steigen. Was auch vernünftig wäre, wenn man als SPD Partei überleben will.

Gravatar: Trompler

Seit Merkel die vielen Angeblichen Fachkräfte ins Land geholt hat ist die Frau bei mir hinten runter. Ich fahre jeden Morgen auf Arbeit da sehe ich nur unseren Deutschen die brav einer Arbeit nach gehen. Einen Asylbewerber sehe ich da noch nicht die kommen erst zum Mittag aus Ihren Löchern. Ich blöd wir Deutschen doch sind. Wir dürfen dann sogar bis 70 arbeiten.

Gravatar: Hand Meier

Merkel hat sich eine Pyramide errichtet, mit lauter Opportunisten, die sich die Taschen vollmachen und die einheimische Bevölkerung eher verachten.
Denn sie wissen sie werden weder geliebt, noch können sie Direktwahlen gewinnen.
Tatsache ist, es findet sogar ein Waren-Termin-Geschäft mit Exoten statt.

Die Ware, das sind Orientalen und Afrikaner.
Die wurden angelockt und opfern Unsummen an Barem, um nach Deutschland zu gelangen.
Eine Transport-Branche versucht sich einen Heiligenschein zu schnitzen um nicht als diejenigen aufzufallen, die Menschen wie Vieh-Transporteure behandeln
„Sind sie denn da“ wie die Exoten-Händlerin Merkel bemerkt, entwickeln sich zoologische Zustände, wo eine Betreuungs-Industrie und Dienstleistungs-Branche ganz erfreut nach Nachschub ruft, um noch mehr Profit zu machen.
Merkel hat sich eine Opportunisten-Pyramide gebaut, denn die kennt sie aus der DDR. Die war auch Alternativ-los.

Um sie herum sind nur Arschkriecher mit schlechten Manieren und Abkassierer.
Ihr Generalsekretär beleidigt die Wähler schon vor der Wahl, nennt sie „Arsch***“
Altmaier ist an die Stelle Pofallas gerückt, auch so ein Spezial-Merkel-Typ.
Sie hat die Listen-Platz-Reihen-Folge so angeordnet, dass es keine Konkurrenten in der CDU mehr gibt, sondern eine absolutistische Struktur Realität geworden ist.
Wer sie kritisiert wird fertiggemacht und kalt gestellt.
Sie trickst, und ihre Mitläufer machen sich heimlich zu Multimillionären, in dem sie Verordnungen beschließen, die den Investoren zig Milliarden bescheren.
Ob Milliarden aus Fassaden-Dämmungs-Verordnungen, oder Vorschriften um für zig Milliarden neue Heizungen anschaffen zu müssen, oder gar die Strompreis-Erhöhungen bezahlen zu müssen, die Bevölkerung wird per Verordnung betrogen.
Alles nur unter dem Vorwand „das Klima-Klingeling“ zu retten.
Eine politische „Flittchen-Taktik“ sich, als Klima-Kanzlerin bewerben zu lassen, um das alltägliche Wetter zu Hilfe zu nehmen.

Die Merkel-Zeit ist eine gespenstische „Lügen-Ära“ in der ein massiver Betrug zur Normalität geworden ist.

Ein Riesen-Propaganda-Apparat bedröhnt die zahlungspflichtige Bevölkerung von morgens bis abends, es ist der Hammer, und die Türken winkten symbolisch mit ihrer Sichelfahne.

Die echte Perversion ist in Merkel-Deutschland angekommen.

Merkels Ministerin „für Dingensbums“ erklärte Kinder-Bräute seien ok, und alte islamische Männer entjungfern Kinder, um sie sexuell auszubeuten.
Die Presse steht solidarisch bei der Grausamkeits-Ministerin und zetert über Herrn Gauland, der die Ministerin wie diese Regierung zu Recht einen Skandal nennt.
In Deutschland hat sich eine Hölle geöffnet, satanische Weiber sind auf der politischen Berliner Bühne und tanzen der Bevölkerung ihren perversen Wahn-Sinn vor.

Wer bei Merkel geblieben ist, hat nicht den Vorteil einer Frau Erika Steinbach, die rechtzeitig ihre Aufrichtigkeit und ihr Ansehen vor Merkel und ihren Spießgesellen in Sicherheit brachte.
Merkelianer sind charakterlich irreparabel.

Gravatar: Erich P. H. Kreikenbaum

Merkel - die Totengräberin Deutschlands ???
Nach meiner Kenntnis der deutschen Geschichte hat in den letzten fast hundert Jahren, also nach dem Ende des ersten Weltkriegs, kein deutscher Politiker oder deutsche
Politikerin dem deutschen Volk so viel Schaden zugefügt, wie Bundeskanzlerin Merkel, abgesehen von den zwölf Jahren Nazi-Diktatur.

Merkel hat nach meiner Beurteilung Verrat am deutschen Volk begangen und setzt ihn fort. Sie hat bekanntlich viel-fach ihren Amtseid gebrochen und vorsätzlich gegen
Gesetze verstoßen.

Ein Schande sind für mich aber auch die sie umgebenden Mandatsträger, die offensichtlich aus Eigennutz nichts gegen die verhängnisvolle „Flüchtlingspolitik“ Merkels unternehmen und wider besseres Wissen es nicht wagen, gegen sie aufzubegehren. Diese „Volksvertreter“ und ihre „Anführerin“ verraten nach meiner Wertung ihre Wähler auf abscheulichste Weise und nehmen jeden Rechts-bruch hin. Sie bewerten die Interessen fremder Völker und Kulturen höher, als das von ihnen vertretene Volk. Sie lassen zu, dass unser Land mit Menschenmassen geflutet wird, ohne Rücksicht darauf, ob es sich um bedürftige Kriegsflüchtlinge handelt oder ob es Wirt-schaftsflüchtlinge, Terroristen oder andere Verbrecher sind. Diese offensichtlich geplante „Umvolkung“ führt dazu, dass wir ethnisch Deutschen innerhalb kurzer Zeit nur noch Geduldete im eigenen Land sind.

Während Millionen Rentner und Geringverdiener nicht wissen, wie sie finanziell über die Runden kommen sollen und sich die Infrastruktur unseres Landes in einem
erbärmlichen Zustand befindet, gibt Merkel mit ihren Handlangern jährlich zig Milliarden Euro für rechtswidrig und unregistriert „Eingereiste“ aus. Ein Skandal unglaub-lichen Ausmaßes und ein Verrat am eigenen Volk, wie es in der deutschen Geschichte meines Wissens noch nicht vorgekommen ist!

„Wer Merkel wählt, wählt den endgültigen Selbstmord Deutschlands“. So treffend hat sich der Schriftsteller Frank Haubold in seinem offenen Brief vom 28.08.2017 geäußert!

Wer die CDU/CSU wählt und damit zum Steigbügelhalter Merkels wird, sollte sich darüber im Klaren sein, was er damit seinen Kindern und Enkelkindern unheilvolles
antut. Aber es gibt eine "Alternative"!

Gravatar: Klaus Peters

Wer Merkel wählt, wählt die Unterwerfung!
Merkel wählen heißt, Schuld auf sich zu nehmen!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang