Wenn die Geiß zur Gärtnerin gemacht wird

Es ist fast schon zum Lachen, mit welchen Mitteln die EU gegen Ungarn kämpft.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs | Schlagworte:
von

Die ARD meldet: „Demokratie und Rechtsstaat in Ungarn sind in ernster Gefahr. Zu diesem Schluss kommt ein EU-Parlamentsbericht, der wenige Tage nach den ungarischen Parlamentswahlen in Brüssel veröffentlicht wurde. Einschränkungen von Meinungs- und Versammlungsfreiheit, Schwächung des Verfassungsgerichts und des normalen Justizwesens, Druck auf regierungskritische Medien, Nichtregierungsorganisationen und Forschungseinrichtungen: Die Palette der Verstöße, die die grüne Europa-Abgeordnete Judith Sargentini in ihrem Report aufgelistet hat, ist lang und erinnert an die Zustände in einer Bananenrepublik. Beklagt werden besonders der Umgang mit Minderheiten wie Flüchtlingen, sowie offensichtliche Korruption und Interessenkonflikte im Regierungsapparat.“

Seltsam, dass ich bei Bananenrepublik zuerst immer an Deutschland denken muss: offene Grenzen, überlastete Verwaltungsgerichte, Zensur, verfallende Infrastruktur, Missachtung des Wählerwillens usw. Schön auch das Vertrauen der ARD in internationale Gremien: „Dabei stützten sich die Verfasser größtenteils auf das Urteil unabhängiger Experten, etwa der Venedig-Kommission des Europarats, der UN oder der OSZE.“ Ja, klar, die sind unabhängig, wie der Menschenrechtsrat der UNO, in dem islamische Staaten das Sagen haben.

Lustig vor allem: „die grüne Abgeordnete Judith Sargentini.“ Auf der Webseite des EU-Parlaments steht die Wahrheit: Die Holländerin Sargentini ist Mitglied der Partei Groenlinks! Und ihre Aktivitäten bestehen u.a. aus folgendem: „Motion for a resolution on progress on the UN Global Compacts for Safe, Orderly and Regular Migration and on Refugees (2018/2642(RSP))“ sowie „Schutz minderjähriger Migranten“.

Da beurteilt also eine erklärte Kommunistin und Feindin aller konservativen Politik die ungarischen Verhältnisse. Da macht man die Geiß zur Gärtnerin, um gendergerecht zu sprechen.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Auch ich erkenne in dem EU Bericht das heutige CDU Merkeldeutschland und nicht Ungarn wieder. Man schaue nur auf stille und heimliche volksfeindliche Gesetzesänderungen in Deutschland, die stark an Orwells Fabel über die diktatorische Herrschaft der Schweine erinnern. Die Deutschen sind halt zu blöd und lassen sowas mit sich machen. Wer klug ist spart nun Steuern und wandert aus.

Gravatar: Stephan Achner

Es ist einfach nur zum Lachen, welche Lügen über Orban-Ungarn diese linksgrüne EU-Spinnerin zu Papier gebracht hat. Diesen Geistesschrott einer Möchtegern-Diktatorin kann man wirklich nicht ernst nehmen.

Man sieht an diesem Beispiel den politisch verwahrlosten Zustand der gesamten Brüsseler EU.

Gravatar: Karl

„Demokratie und Rechtsstaat in Ungarn sind in ernster Gefahr.
schon komisch, die höchste wahlbeteiligung in Ungarn und deren Wahlergebnis,,Das Ungarische Volk hat gewählt!!
demokratischer gehts wohl kaum !!

Gravatar: Mino Cair

Alles verkaufen bevor die Grundsteuer zuschlägt und weg. Wohin ist erstmal egal: fast überall anderswo ist das Internet schneller, die Leute entspannter und die Landessprache hat man auch schnell gelernt. Man findet sogar Schulen, wo die Kinder etwas lernen, statt daß ihre "Kreativität" und ihre "sexuelle Diversität" gefördert wird.
Das jetzige Deutschland ist wie ein Irrenhaus, mit gemeingefährlichem Personal. Die Insassen werden mit Psychopharmaka sediert während immer mehr kriminelle Elemente von außen eindringen und es sich in der Anstalt gemütlich machen.

Gravatar: Max Moritz

Geiß klingt noch sympathisch, Mecker-Ziege wäre angemessener.

"GroenLinks" klingt wie Jutta Ditfurths Ökolinx, da weiß man was man hat:

Linke Unterwanderung auf allen Ebenen im Marsch durch die Institutionen, weich gepolstert im Bett des öffentlichen Dienstes.
MM

Gravatar: Ede Wachsam

Na wer sowas ernst nimmt, der hat noch nicht gemerkelt wie immer und immer wieder die Wahrheit auf dem Kopf gestellt wird. Ist so wie hier bei uns. Die AfD und ihre Wähler werden von den linksgrün versifften Nazi-Parteien als Nazis beschimpft. Juckt das noch jemand? Mich nicht, denn das zeigt wie geitig beschränkt diese Leute sind.

Gravatar: Jürgen Kurt Wenzel

Ich gestehe ,daß es mir schwehr fällt mich von meinem Europabild meiner Kindheit, welches sich bei heutigem Wissen als Chimäre erkennen lässt zu trennen .Um so unverständlicher ist es ,daß nirgens die Hintergründe der internationalen Kriegs(-Nachkrieges)-planer (Pharmakartele),IG-Farbeneingegangen wird !!!Da wissen wir von der ganzen Brut aus dem ,,Kaiser-Wilhelm Institut",-Fritz Habers Chlorgas(Syrien????) Tabun aus Auschwitz derGiftschmiede des Fritz teer Meer der Bunawerke(Leuna in derSED-Diktatur)!1989 von Kohl für die IG-Farben ZURÜCKEROBERT!-Wir wissen von der Nackriegsplanung dieser Kräfte !Dem Wirkem des NS -Juristen Walter Hallstein (Eroberungsrede 1934 in Rostock )der juristichen Grundsteinlegung der Brüsseler EU 1938/39 im Beisein !von Hitler und Mussolin !1956 wurden ebeda von Walter Hallstein das Werk vollbracht !!!Er dann EU-Kommissar dieser Giftküche !!!Nun geht die Saat auf und der,,Götterfunke "unter!! -Nicht die freien Völker ,nicht Freiheit und Geborgenheit ,sondern Gleichheit inDummheit ,Zwietracht und Krieg ist deren Ziel von Anfang an !! Bis 1989 hatten sie Kreide gefressen , jetzt sind die Wölfe los ,und die Marionetten tanzen mit Kriegslüsternen Visagen.......,,,,

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang