Wahrheitsminister Maas gegen Meinungsfreiheit

- „ Was ist Wahrheit?“ ( Herodes im Prozess gegen Jesus)   - „Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar.“ (Ingeborg Bachmann)   - „Wenn es schwierig wird, muss man lügen.“ (Jean-Claude Juncker)

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

„Sag’ die Wahrheit“ war ein beliebtes Fernsehquiz der späten 50er Jahre, das bis in die 90er ausgestrahlt wurde und ab April dieses Jahres wieder ins Leben gerufen wird.

Wikipedia lässt uns wissen, dass dieses Format, wohl allen Vermutungen zum Trotz, nicht aus dem DDR- Fernsehen übernommen wurde. Für die Leser, gesegnet mit der Gnade der späteren Geburt, sei kurz erläutert: Jeweils drei Kandidaten (nicht gender-definiert, also meist männlich oder weiblich)  stellen sich mit ein und demselben Namen vor und geben ein und denselben Beruf an. Zwei von ihnen lügen. Sie werden von Teilnehmern eines Inquisitionspanels mit Fangfragen konfrontiert, um herauszufinden, wer von ihnen lügt. Ein Faktencheck auf Youtube1 stellt uns drei Harfinistinnen namens Simonetta vor.

Das menschliche Verlangen nach Wahrheit ist archetypisch. Man spricht nicht zufällig vom Durst oder Hunger nach Wahrheit. Wen nimmt ’s Wunder, dass wir eine Webseite Sage-die-Wahrheit.de im Netz finden?

Das Verlangen nach Wahrheit ist besonders in Zeiten politischer Wechselwinde und Unverbindlichkeiten vital. So kurzweilig Quizlügen auch sein mögen, der Weg durch den Irrgarten von Lüge und Wahrheit in bundesrepublikanischer Politik ist weniger unterhaltsam. Schon allein deswegen, weil man sich, im Unterschied zur TV Show, nicht mit dem Eingeständnis offensichtlicher Lüge konfrontiert weiß, sondern die Aussagen der Politiker mit dem Anspruch verbürgter Wahrheit verkauft werden. Hier der Beweis für die alternativlosen Wahrheiten unserer Kanzlerin: Multikulti ist gescheitert. Unsere Atomkraftwerke sind sicher. Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben.

Was kam, ist bekannt.

Dennoch ist’s kein Grund zum Verzweifeln.„Wo aber Gefahr ist“, so tröstet uns Hölderlin, einer der leider toten deutschen Dichter, „wächst das Rettende auch!“.

 

Die Rolle des Retters hat sich Wahrheitsminister Maas offensichtlich zur Aufgabe gemacht. In kurzen Intervallen  erfahren wir von seinen Gesetzesvorhaben  zur Reinigung des öffentlichen Bewusstseins von Unwahrheiten. Fake News, Hass und Hetze im Netz lassen sein missionarisches Sendungs- und Wahrheitsbewusstsein nicht mehr zur Ruhe kommen. Wahrheit muss in der digitalen Welt, wie Maas sie sieht, die rote Linie bilden, die nicht überschritten werden darf. Maas ist der  selbsternannte bundesrepublikanische Großinquisitor zur Herstellung moralisch sauberer, politisch korrekter und Wahrheit garantierender Äußerungen und Meinungen im Netz.  „Geben Sie Gedankenfreiheit!“, wie dies der Marquis von Posa in Schillers Don Carlos gegenüber dem König von Spanien fordert, findet bei Maas kein Gehör.

Brendan O’ Neill hat in  Spiked 2 einen Aufsatz über Wahrheit und Freiheit (Truth and freedom) veröffentlicht. Er führt die Gefahr von Zensur und Sanktionierung von unbequemen Meinungen auf unbequeme Weise vor. Er weist nach, dass die Verteidigung von Wahrheit seitens der Politik ein Alibikrieg ist. Nach außen geht es um Wahrheit, nach innen um Macht.

Seine Thesen lauten: Der Westen ist in eine Phase der „Post-Wahrheit“ (post-truth)  eingetreten. Die Akteure dieses Prozesses, sowohl die Technokraten der EU, als auch die Journalisten der „seriösen“ Zeitungen (broadsheets), lassen ihre Geringschätzung  für uneingeschränkte Meinungsäußerung und uneingeschränkte Debatte unverhohlen erkennen. Gesetzliche Maßnahmen gegen „hate speech“ (Hassrede), die soziale Stigmatisierung von „Klimaleugnern“ oder Begriffe wie „europhob“ unterstreichen die Ablehnung einer offenen und öffentlichen Debatte im Sinne der uneingeschränkten Meinungsäußerung.

Der Widerstand heutiger politischer Eliten, so O’Neill, legt nahe, dass es ihnen nicht um die Wahrheit geht, sondern um den Anspruch dogmatischer Unfehlbarkeit, also um einen religiösen Ansatz. Angesichts des Anspruchs aufgeklärten kontroversen Denkens geht es, so O’Neill, nicht um den Anspruch, die Wahrheit zu schützen , sondern um die Sicherstellung  absoluter Autorität der Vorurteile eben dieser Eliten. Sie treten auf als Sachwalter der Wahrheit, bekämpfen jedoch mit den Mitteln der Gesetzgebung den für die Wahrheitsfindung unverzichtbaren  Widerspruch in der Debatte (complete contradiction), will heißen, die uneingeschränkt freie Meinungsäußerung. Dies, so der Autor, ist nichts anderes als die Durchsetzung eines quasireligiösen Anspruchs. Das Mittel dazu ist die Zensur, die John Milton, einer der klassischen politischen Denker des 17. Jahrhunderts, als „unversöhnlichen Feind der Wahrheit“ bezeichnet.

Einstein hat sinngemäß gesagt: Wer wissenschaftlichen Fortschritt will, muss täglich mindestens eine halbe Stunde das Gegenteil von dem denken, was die Kollegen denken. Dies ist ein Plädoyer für eine Denkkultur des beständigen Infragestellens. Und zwar nicht, weil Wahrheit grundsätzlich nicht erkennbar ist, sondern weil sie lediglich  einen relativen Annäherungswert zulässt, der nur in der Auseinandersetzung mit uneingeschränkter Kontroversität verringert werden kann.

Das Kontroverse ist offensichtlich nicht Sache unseres Wahrheitsministers.

1 : https://www.youtube.com/watch?v=KTu0f2XeOi0&t=33s

2 : http://www.spiked-online.com/spiked-review/article/truth-and-freedom/19610#.WPW6WI6kIcl

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Andreas Berlin

Aus dem Herzen gesprochen, Frau Lengsfeld, vielen Dank! Vielleicht sollte man das Wort "anmaasend" in den Duden mit aufnehmen und definieren: ignorantes Verhalten gegenüber Meinungsvielfalt mit Gesetzeskraft".

Gravatar: ropow

“In ‘disexercising and blunting our abilities’, censorship represents a ‘discouragement of all learning’“ - John Milton (1644).

Das ist doch genau das, was Maas will, wie er auch noch selber zugibt:

„Plötzlich sehen Leute im Netz, dass andere auch so denken wie man selbst, man hat es nur nie getraut zu sagen, man fühlt sich bestätigt und man sagt auch was. Das vervielfältigt sich und deshalb wird es eine große Masse von Leuten die da mittlerweile unterwegs ist und dem kann man nicht einfach tatenlos zuschauen.“ - Heiko Maas bei Anne Will am 05.06.2016 @50:25

https://www.youtube.com/watch?v=hOjsXvWZDFc

Jedes Gegenargument zur herrschenden Politik soll aufhören zu existieren, es soll einfach nichts geben, das die Menschen dazu veranlassen könnte, ihre von Regierung und regierungstreuen Medien eingebleute Position zu überdenken - und wenn doch einmal Widerspruch auftaucht, in der Not der eigenen Ohnmacht vielleicht auch noch aggressiv formuliert, wird der Delinquent „zu zwei Jahren und drei Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt. Also jeder, der sich an die Tastatur setzt, sollte sich das vielleicht noch mal durch den Kopf gehen lassen.“ Maas bei Anne Will am 05.06.2016.

Wegsperren und Einschüchterung sind heute wieder einmal die Methode der Wahl, um Platz zu machen für diejenigen, die dem großen Bruder kritiklos zujubeln.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Hitler und Goebbels würden Deutsche Medien und Politiker auszeichnen.“ https://de.news-front.info/2016/08/11/berlin-hitler-und-goebbels-wurden-deutsche-medien-und-politiker-auszeichnen/

Dabei kann ich mir vorstellen, dass Maas ... & Co. dabei nicht fehlen würden!!!

… „Wikipedia lässt uns wissen, dass dieses Format, wohl allen Vermutungen zum Trotz, nicht aus dem DDR- Fernsehen übernommen wurde.“ ...

Tatsächlich???

Wie sollte es bei dieser Kanzlerin auch anders sein??? Müsste sie „auf Weisung des Maas“ sonst nicht sogar Wikipedia verklagen?

Allerding denke ich, dass ganz besonders auch in diesem Fall Kontroverse nicht „die“ Sache unseres Wahrheitsministers wäre.

Gravatar: J. Desillusioniert

Ich weiß gar nicht, warum hier immer alle so einseitig gegen die Initiativen von Herrn Maas sind.
Hätte es das Vorgehen gegen fake news schon- sagen wir seit 2015 - gegeben, dann wären wir schliesslich alle vor einigen dieser News verschont geblieben!
Ein Beispiel: Köln. Am 31.12.2015, sagen wir ab 22:00 - im Netz die Erlebnisse von den Schon länger hier Lebenden und im Frühstücksfernsehen am 1.1. dann von ARD und ZDF die Nachrichten über einen friedlichen Jahreswechsel- da hätten sich die Richter über Fake News usw. flugs nach Köln begeben. Hätten recherchiert, was die Wahrheit ist - und was nicht. Dann flugs ARD und ZDF die Ergebnisse ihrer Recherchen zur Verfügung gestellt- und wir wären alle viel früher zutreffend informiert worden.
Viel Zeit hätte man sich ja sowieso nicht nehmen können - Facebook hätte ja wegen der 24- Stunden Löschfrist bis spätestens 22:00 Uhr die Information benötigt, was als Hasskommentar / hetzerische Unterstellung zu löschen ist und was, da Tatsache, eben doch nicht.

Das muß man ja mal anerkennend sagen- da hat sich Herr Maas ja eine nicht einfach zu erfüllende Vorgabe gemacht. Das wird nicht einfach für das Wahrheits- ministerium! Es gibt ja Orte, die sind weiter weg wie Köln. Oder die Sachlage ist komplizierter. Auch gibt es ja
reichlich Geschehnisse pro Tag, die abgeklärt werden müssen! Deshalb wohl auch die 24 Stunden-Frist- sozusagen Abarbeitung in Echt-Zeit.. äh.... Echt- Tag.

Bei Herrn Böhmermann hat es deutlich länger gedauert als die genannten 24 Stunden (sogar ein Vielfaches ) bis geklärt war, ob seine Äußerungen nun Hassrede sind oder nicht.
DA kann man mal sehen- wenn sich endlich jemand richtig befasst mit einer Sache, geht es ab da auch deutlich schneller!

Gravatar: Stefan Wehmeier

Die religiöse Verblendung (geistige Beschneidung von Untertanen) funktioniert in der Weise, dass alle elementar relevanten makroökonomischen Zusammenhänge, die der Mythos in bildhafter und somit das kollektiv Unbewusste beeinflussender Art umschreibt,...

(Genesis_3,1-5) Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet! Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

...von denen, die den Mythos hören oder lesen und dabei an irgendeinen gegenständlich-naiv hineininterpretierten Schwachsinn glauben, nicht mehr verstanden werden:

Frucht vom Baum der Erkenntnis = Urzins (S. Gesell) / Liquiditätsprämie (J. M. Keynes)
Mann / Adam = Sachkapital / der mit eigenem Sachkapital arbeitende Kulturmensch
Frau / Eva = Finanzkapital / der in neues Sachkapital investierende Kulturmensch
Tiere auf dem Feld = angestellte Arbeiter ohne eigenes Kapital (Zinsverlierer)
Schlange = Sparsamkeit (die Schlange erspart sich Arme und Beine)
Tod = geistiger Tod durch religiöse Verblendung
gut oder böse = egoistisch und gebildet oder selbstsüchtig und eingebildet

Für religiös Verblendete sind Selbstsucht und Einbildung nicht von gesundem Egoismus und wahrer Bildung zu unterscheiden, und der eigene geistige Tod ist für sie nicht erkennbar:

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/04/menschwerdung.html

Gravatar: Franz Horste

Lüge ist die schlimmste Form von Betrug. Jeder, der schon schändlich belogen wurde, weiß das. Dass Junker so einen Stuss abläßt, wundert mich nicht.
Allerdings darf man nicht, wie Maas das tut, Lüge mit freier Meinungsäußerung verwechseln.
Es darf nicht verboten sein, seine Meinung zu sagen, ohne von einem Juristen durch "Mundtotmachung" als "Fake-Verbreiter" beschimpft zu werden. Auf diese Art will man Leute einschüchtern, etwas anderes als die genehmigte Wahrheit zu sagen. "Big-Brother-Maas" is watching us. Meistens gibt es nicht nur eine Wahrheit.
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mainstream-meinung-soll-alleinige.html

Gravatar: die Vernunft

Unter dem Motto, nichts ist sicher, nur der Tod, könnte man die bodenlose europazerstörende Politik der Regierung beschreiben. Nicht nur, das der Euro überschuldet und fast ohne Substanz ist, auch das Holen von fremden Völkern in unser einst blühendes Land spricht Bände!
Wenn unserer Regierung mit den Altparteifunktionären andere Völker lieber sind, niemand hält sie, geht doch in das Land Eurer Träume, um auch diese restlos abzuwirtschaften.

Das Schlimmste, u n s e r e Kinder lernen in der Schule, die armen unschuldigen Politiker werden vom Volk gehaßt, weil sie nicht die Steuern senken und mehr Geld investieren! Wie wäre es mal, aufrichtig und ehrlich, wenigstens zu den deutschen Kindern, zu sein?

Gravatar: egon samu

Die Politmafia der heimatlosen vereinigten Sozialisten setzt alles daran, Deutschland so schnell wie möglich unwiderruflich zu zerstören.
Allein die Besetzung politischer Ämter zeigt schon, wohin die Reise gehen soll.
Ganz offensichtlich ist die Mehrheit der Deutschen nicht mehr in der Lage klar zu denken und Lügen von Realität zu unterscheiden.
Sie finanzieren sogar ihre Gehirnwäsche durch die Gesinnungsmedien und die eigene Abschaffung durch straffreie Abtreibung, Gendering, Schwulenförderung, Islamisierung, lückenlose Überwachung des Privatlebens und Massenzustrom feindlich gesinnter Barbaren.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang