Unterwanderung der Berliner Polizei

Es ist schlimm genug, dass Frau Merkel eine siebenstellige Zahl von Personen unkontrolliert ins Land gelassen hat, darunter echte Flüchtlinge, aber auch Kriminelle bis hin zu Terroristen. Der Niedergang des Staates ist jedoch noch schlimmer, wenn selbst die Polizei unterwandert wird und systematisch Kriminelle aufnimmt statt abwehrt, wie das wohl inzwischen zumindest in Berlin ebenfalls auf Betreiben einer den Grünen nahestehende Frau mit vielen Skandalen (siehe „Die lange Liste der Vorwürfe gegen die Berliner Polizei-Vizepräsidentin“) der Fall ist, wo ein Polizeiausbilder sagt (siehe „Aufregung um Ton-Aufnahme über Zustände an Polizei-Akademie“):

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Deutschen Kollegen seien von Schülern „Schläge angedroht“ worden. Er habe „wirklich Angst vor denen“. Die Klage des – wirklichen oder vermeintlichen – Ausbilders gipfelt in dem Fazit: „Das wird ‘ne Zwei-Klassen-Polizei, die korrupt nur sein wird.“ Und: „Das sind keine Kollegen, das ist der Feind. Das ist der Feind in unseren Reihen.“

Entsprechend meint ein „Ex-Polizeidirektor: ‚Verstrickung arabischer Clans mit Berliner Polizei lange bekannt'“. Das ist nicht hinnehmbar. Die Anforderungen an Polizisten dürfen nicht abgesenkt, sondern müssen erhöht werden. Wenn „[e]ine automatische Ablehnung bei Polizeibewerbern, die zuvor durch Straftaten aufgefallen seien, […] nach Einschätzung von Verwaltungsgerichten nicht möglich“ ist, dann müssen die entsprechenden Gesetze geändert werden, an die Polizisten und Verwaltungsrichter gleichermaßen gebunden sind. Polizisten mit Migrationshintergrund können von Vorteil sein, doch dafür müssen sie ebenso wie solche ohne Migrationshintergrund hundertprozentig für unseren Rechtsstaat eintreten. Polizisten sollten besser bezahlt und behandelt werden. Im Zweifel gibt es besser eine geringere Zahl guter Polizisten als mehr korrupte Kriminelle in Uniform.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Das Schlimmste hierbei ist, daß die Behörde nicht die Möglichkeit hat, vorbestrafte Polizeibewerber automatisch abzulehnen.

Was muß eigentlich ein Polizeibewerber gemacht haben, um abgelehnt werden zu können? Mindestens ein Totschlag? Oder reicht eine Vorstrafe wegen gefährlichen Körperverletzungen?

Gravatar: Ulli P.

Seehofer hat den Begriff "Unrechtsstaat" im Hinblick auf die illegale Einwanderung gebraucht - meinte ich bisher jedenfalls! Er wird aber auch als Politiker von solchen Dingen erfahren (haben), Da bekommt seine Aussage schon ganz eine andere Dimension.

Alle, die bisher von "Bananenrepublik" Deutschland sprechen; Ihr liegt falsch! Es ist und wird noch viel schlimmer ...

Und immer sind Angehörige einer "Religion" involviert! Merkel und seine grünen Kommunisten schauen zu bzw. befördern das alles! Eine Regierung, die die Destabilisierung des eigenen Landes betreibt, gehört vor Gericht!

Gravatar: Unmensch

Den Polizisten überträgt man das Gewaltmonopol. Es ist also für unsere Sicherheit unerlässlich, dass es sich dabei um höchst vertrauenswürdige Personen handelt. Parolen wie "alle sind gleich viel wert" sind bei der Auswahl der Kandidaten nicht geeignet, im Gegenteil, man müsste sehr genau prüfen und selektieren - aber sowas wird eine linksgrüne Politik niemals zulassen...

Gravatar: Donna Fugata

In Italien ist es so, daß die Schutzpolizei (Carabinieri) nur aus Leuten rekrutiert wird, die einen einwandfreien Leumund genießen. Da wird schon mal nachgebohrt und gesamte nähere Verwandschaft unter die Lupe genommen.
Wenn ich bedenke, für welche Berufe in Deutschland ein polizeiliches Führungszeugnis verlangt wird und bei der Polizei selber angeblich nicht????
Kandidaten nicht ablehnen dürfen, auch wenn sie offensichtlich nicht ins Team passen?? Das praktiziert jeder erfolgreiche Sportverein!
Diese Regelungen sind vermutlich neu, eingeführt unter wem??

Gravatar: Sky

Während der Westen mit der Bekämpfung von "Hassrede", "Islamophobie" und weißen hegemonialen Gruppen beschäftigt ist, scheint er mehr als bereit zu sein, die Kultivierung muslimische Hassrede und hegemonialem Verhalten gegenüber Nicht-Muslimen zu ignorieren.
Politiker und Medien im Westen scheinen es vorzuziehen, den Islam nur als Religion und nicht als politisches System zu betrachten, das der Welt nach Ansicht von Kritikern seine eigenen Gesetze und Vorschriften, die Scharia, aufzwingen will.
Und wo kann man die Verfechter dieser Scharia besser ausbilden und die Gesellschaft unterwandern lassen als bei der Polizei oder der Armee.
Davon ab, Personen, die bereits vorbestraft sind, aus welchen Gründen auch immer, haben bei der Polizei nichts zu suchen. Diese Institution hat eine Vorbildfunktion zu erfüllen.

Gravatar: Duffy

Sie müssen die Zusammenhänge sehen: Was wäre, wenn.....
... der Euro zusammenbrechen würde? Herr Sinn hat es gesagt: die Banken wären zu, es gäbe kein Geld mehr am Automaten, mangels Nachschub wären die Läden ruck-zuck leergekauft. Und dann?
Hatten wir doch schon einmal, vor knapp hundert Jahren. Ja, es war furchtbar. Es gab weder Geld noch Arbeit. Die Leute sind reihenweise verhungert, aber nachdem Hitler das Machtvakuum beseitigt hatte, war die Regierung wieder handlungsfähig und fand eine Lösung. Man hatte zwar weder Gold nach Geld, daher wich man auf Tauschhandel aus. Deutschland bezog Waren, vorwiegend Rohstoffe, aus dem Ausland, sogar aus Übersee und lieferte dafür Güter "made in Germany". Das funktionierte so gut, daß die amerikanische Finanzelite sich die Augen rieb: Deutschland kam wieder auf die Beine.
Nach dem nächsten Weltkrieg dasselbe: statt übereinander herzufallen, wie in Frankreich, Spanien und Italien, standen die Deutschen wieder auf, klopften sich den Staub aus den Kleidern und fingen an, ihr Land wieder aufzubauen.
Noch vor zehn Jahren, bevor ein Guttenberg die Bundeswehr auflöste, hätte eine homogene, disziplinierte Bevölkerung im Falle einer Krise zusammengehalten und versucht, den Ernstfall rational zu meistern.
Die globale Finanzelite will das nicht. Ihre Macht ist das Geld und die Schuldknechtschaft der Völker. Wenn sie den Geldhahn zudrehen und die Menschen sagen, na gut, dann weichen wir auf Tauschmittel aus, haben die Finanzkraken das Nachsehen. Und das ist der Grund, warum auf Teufel komm heraus fremdes Volk in unser Land gepumpt wird. Dank Frau Merkel. Noch vor zehn oder zwölf Jahren, bei einem Zusammenbruch des Geldwesens, hätte man den Notstand ausgerufen, eine Grundversorgung sichergestellt und mittels Bundespolizei und Heer dafür gesorgt, daß keine Plünderungen stattfinden oder zumindest die Kulturfremden nicht auf die Einheimischen losgehen um sich zu nehmen, was sie brauchen.
Hingegen jetzt, zumal im Winter, bedeutet ein Abdrehen des Geldhahns die unabwendbare Katastrophe. Erst werden die Geschäfte geplündert, dann die Vorräte der Privatpersonen. Inzwischen sind so viele Männer aus Kriegsgebieten und aus archaischen Gesellschaften in unserem Land, die fühlen sich weder mit uns solidarisch noch kennen sie irgendwelche Skrupel. Sie haben Waffen und sie wissen auch, wie man sie benutzt. Dank der Politik unserer Kanzlerin weiß niemand, wie groß diese Gefahr zahlenmäßig ist. Wieviele Waffen in unser Land geschmuggelt wurden und wo sie gelagert werden. Man weiß nur, daß jeder dieser Neuankömmlinge ein Händy hat und daß sie blitzschnell herbeiströmen, sobald einer von ihnen Verstärkung anfordert. Dank Frau Merkel.
Im Gegenzug ist unsere Bundeswehr kaum noch in der Lage, irgendwo für Sicherheit zu sorgen. Ausrüstung zu schlecht und zu wenig, außerdem sind es nicht mehr "Bürger in Uniform" sondern eine Söldnerarmee. Darunter sind Elemente, die würden beim Autrag, die öffentliche Ordnung sicherzustellen, mit den Plünderern gemeinsame Sache machen. Bei der Polizei ist es inzwischen genauso, mittlerweile werden dort Leute ausgebildet, die sich weder dem Staat noch der büfgerlichen Gesellschaft verantwortlich fühlen, sondern nur der eigenen Ethnie bzw. ihrem teilweise kriminellen Großclan.
Vor diesem Hintergrund (danke, Frau Merkel!) wird auch klar, warum das internationale Finanzkartell alle Medien sponsort, welche den Zerfall der traditionellen Gesellschaft herbeischreiben. Stichwort: der heterosexuelle weiße Mann, welcher als einziger den Mut, den Grips und die Entschlossenheit hat, seine Familie zu verteidigen. Dasselbe gilt in den USA: dank Präsident Obama wird die weiße Mittelschicht, die immerhin noch imstande ist, sich zu wehren, zum Objekt des Hasses. In Europa werden alle starken Solidargemeinschaften wie Nationen, Volksgruppen, christliche Gemeinden, systematsch erodiert und zu Fall gebracht. Man kann nur mutmaßen, aus welchen Gründen die gewählten Politiker sich dazu hergeben, diese skrupellosen Pläne zu erfüllen. Klar ist nur eines: wenn hierzulande, vor allem bei einem strengen Winter, die Versorgungslage knapp wird, bricht die Hölle los. Die einen werden erfrieren, die anderen balgen sich ums Essen, es wird rivalisierende Banden und Warlords geben und wir, die Einheimischen sind dabei nur Opfer und Statisten. Danke, Frau Merkel.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang