Unabhängige Völker sind die Zellen des Weltorganismus und Garanten lebendiger Freiheit

Die neokommunistischen Euroimperialisten, deren Ideologie im maoistisch-trotzkistischen Milieu der 68er und der Frankfurter Schule ausgebrütet wurde, versuchen den Völkern Europas seit Jahren das Beharren auf ihrer Kultur, Religion und Volkszugehörigkeit mit heimtückischen Mitteln auszutreiben. Doch allein der Versuch, Völker, auf welche Weise auch immer, zu schädigen oder zu zerstören, wäre gemäß Artikel 1, Paragraph 6 des Völkerstrafgesetzbuches mit lebenslanger Freiheitsstrafe, in minderen Fällen mit Strafen nicht unter fünf Jahren zu bestrafen.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Was ist also das Rechtssubjekt „Volk“? Ein Volk, das sind laut Definition gleichartige Menschen derselben Abstammung, mit einer gemeinsamen Kultur, Religion , Sprache und Geschichte, die sich ihrer Zusammengehörigkeit bewusst sind, sich in einem bestimmten Gebiet zu einem Herrschaftsverband organisiert haben oder dieses anstreben, wie derzeit die Katalanen. Dieser Herrschaftsverband übt Staatsgewalt aus, indem er über entsprechende Handlungsmittel verfügt und durch seine Organe eine gesetzliche Ordnung durchsetzt. Größe spielt dabei keine Rolle. San Marino, Staat der Welfen und Waiblinger, eine Gründung des heiligen Marinus im Jahre 301 nach Christi Geburt, ist 61 Quadratkilometer groß, hat rund 30.000 Einwohner, liegt als Enklave in Italien und ist nicht Mitglied der EU. Geht doch! Auch eine Privatrechtsgesellschaft Hoppeschen Ideals konstituierte sich in letzter Konsequenz als Staat, um die Ordnung im Inneren aufrechtzuerhalten und Gefahren von außen abzuwehren. Ist eine derartige Schicksalsgemeinschaft zu klein, um ihren äußeren Schutz zu gewährleisten oder sich wirtschaftlich über Wasser zu halten, kann sie sich aus praktischen Erwägungen mit ethnisch und kulturell nahestehenden Völkern zu einer Nation zusammenschließen.

Völker sind die Zellen des Weltorganismus. Dieser Organismus erhält seine lebendige Funktionalität durch die Ausdifferenziertheit seiner Zellen. Ein Weltstaat ohne Völker verkäme buchstäblich zum Einzeller, der primitivsten Lebensform.

„Es braucht also eine institutionelle Grundeinheit, die groß genug ist, um der Freiheit Produktivität und Spielräume zu bieten, und die zugleich so begrenzt ist, dass die Freiheit realitätsgebunden bleibt. Die Nationen sind die institutionellen Einheiten, die sich auf dem mittleren Feld zwischen provinzieller Enge und globaler Zufälligkeit bilden. Wenn es darum geht, in Freiheit immer wieder neu einen festen und maßvollen politischen Willen auszubilden, ist die Nation eine sehr vernünftige und keineswegs ‚veraltete‘ Lösung. Sie ist der beste Verbündete der Freiheit.“ (Gerd Held kürzlich auf „Tichys Einblick“.)

Wenn Nationenbildung jedoch gegen den Willen der Völker im Rahmen imperialer Bestrebungen erzwungen werden soll, wird es kriminell. Das ist dann der Fall, wenn die Imperialisten Völker in ihrem Machtbereich durch Vermischung und Gleichschaltung auszulöschen versuchen, um durch das Brechen nationaler Widerstände ihre Herrschaft abzusichern, wie seinerzeit in der UdSSR.

Einschub: Ich hätte nie gedacht, dass das Wort „Imperialisten“, das in der kommunistischen Propaganda als „Imbrealisdn“ bis zum Trommelfellstillstand gegen den „Klassenfeind“ bemüht wurde, noch einmal sachgerecht verwendet werden könnte. Ja, das kann es, nämlich gegen die neokommunistischen Globalisten, die sich, wie ich heute weiß, davor wie danach aus der gleichen vergifteten Quelle Jekyll Islands speisen.

In der EUdSSR gehen die kommunistischen Völkerrechtsverbrecher noch einen Schritt weiter. Belehrt durch das Scheitern des Völkergefängnisses Sowjetunion, aus dem die Völker am Ende doch wieder ausbrechen konnten, gehen sie nun aufs Ganze. Das Vermischen kulturell ähnlicher Völker hat diese nicht auflösen können, da ihr Charakter nicht wesentlich verändert wurde. Kulturell ähnliche Völker assimilieren sich, so werden Litauer zu Letten, Ukrainer zu Russen, Weißrussen zu Polen und umgekehrt, oder auch Polen zu Ruhrpolen, die man heute nur noch an ihren Namen erkennt. Deshalb hat man das Konzept des „Multikulturalismus“ nun radikalisiert und beschickt Europa mit intellektuell, habituell, religiös, kulturell und ethnisch von den Europäern verschiedenen Völkern in so hoher Zahl, dass eine Assimilation nicht mehr nötig ist, da diese Völker in den von ihnen besetzten Räumen (nicht betretbare Gebiete, No-Go-Areas) unter sich bleiben können. Dazu hat man im Nahen Osten Kriege ausgelöst, die von den Globalisten euphemistisch mit Begriffen wie „Farbenrevolution“ oder „Frühling“ benannt werden, um Fluchtwellen anzustoßen, die genügend Kapazitäten für das Aufmischen der europiden Völker bereitstellen. Es geht diesen linken Fanatikern um die endgültige „Dekonstruktion“ der ethnischen Facetten des ehemals kulturell so bunten Europas und die Auslöschung ihrer intellektuellen Kapazitäten und Kulturtechniken, um einer kleinen universalistischen „Elite“ die umfassende Herrschaft (full-spectrum superiority) zu ermöglichen. Dabei sind die als Wächtervölker ins Land Gerufenen zwar auch nicht in der Lage, die Völker Europas vollständig aus der Geschichte zu tilgen, sie dienen jedoch ihrer Kontrolle. So kommt es, dass der Führer der mächtigsten Militärmacht des Orients, der osmanische Sultan, die deutsche Bundesregierung durch die massive Präsenz seiner Anhänger in Deutschland erpressen kann, ohne dass sich die Führung der NATO als Bündnisvertretung beider Nationen vernehmbar rührt. Räumt man den in der Umma verbundenen Wächtervölkern durch die Verschleuderung der deutschen Staatsbürgerschaft auch noch das Wahlrecht ein, hat man ein effektives Mittel zur Hand, das Selbstbestimmungsrecht des Staatsvolkes soweit abzuschwächen, dass eine vollständige Kontrolle möglich wird.

Die „Breiten Bündnisse“ der linken Feinde nicht nur ihrer eigenen Ethnie gehen mittlerweile soweit, die Forderung nach einer Anpassung der überwiegend aus sicheren Staaten illegal eindringenden Fremden an die Gepflogenheiten des Gastlandes als „Rassismus“ zu verteufeln.

Und weil die Globalisten auch nur eine Erscheinungsform des Sozialismus repräsentieren, scheren sie sich auch nicht um das Eigentumsrecht der in Anspruch genommenen Europäer. Die Kosten für die Aufsiedler in Deutschland beliefen sich 2016 auf mindestens 23 Milliarden Euro, angerichtete Schäden nicht mitgerechnet. Die nach Europa geschleusten Afrikaner und Orientalen, deren durchschnittliche Intelligenz ihr Maximum mit einem IQ von 85 bei den Marokkanern erreicht und ihr Minimum mit einem IQ von 59 in Äquatorialguinea markiert (https://iq-research.info/en/page/average-iq-by-country), werden überwiegend von der deutschen Allgemeinheit alimentiert. Rein statistisch liegt der IQ von Kindern auf der Hauptschule im Mittel bei knapp unter 100, auf dem Gymnasium bei 100 bis 115. Um Abitur zu machen, ist ein IQ von 110 (Gesamtschule) beziehungsweise 115 (Gymnasium) Voraussetzung. Um an einer Fachhochschule beziehungsweise Gesamthochschule zu studieren ist ein IQ von etwa 118 bis 120 nötig, für eine Universität beziehungsweise Hochschule ein IQ von 125. Um ein Semester im Ausland studieren zu können, muss der IQ noch um fünf Punkte höher sein. Die in Europa platzierten Fremden befinden sich im Ausland. Nach Untersuchungen des finnischen Politikwissenschaftlers Tatu Vanhanen ist für die Aufrechterhaltung der Demokratie ein durchschnittlicher Mindest-IQ von 95 des Staatsvolkes notwendig. Am unteren Ende der Normalverteilung liegt die Grenze für eine Lernbehinderung bei einem IQ von unter 85 und die Grenze für Debilität bei einem IQ von unter 70. Der durchschnittliche IQ in Deutschland ist in den letzten 25 Jahren um fünf Punkte gesunken und liegt nur noch bei 99. Die steigende Kriminalität in Deutschland hat nicht zuletzt mit der direkten Korrelation zwischen Intelligenz und Gewaltbereitschaft zu tun.
Wenn es darum ginge, wirklich Hochqualifizierte anzuwerben, welche die intellektuellen und kulturellen Voraussetzungen für eine gedeihliche Zusammenarbeit mitbrächten, dann würde man dieses in Hong Kong und Singapur ØIQ108, Südkorea  ØIQ106, Japan und China  ØIQ105, Taiwan  ØIQ104, Italien ØIQ102, Island, der Mongolei und der Schweiz ØIQ101, Österreich, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen und Großbritannien ØIQ100 versuchen, Länder, unter deren Bildungsniveau Deutschland innerhalb einer Generation durch linkes „Politik gestalten“ getrieben wurde. 
Nun wird immer wieder eingewendet, IQ-Tests würden nur westliche Standards zur Grundlage haben, welche kultursensibel auf die Dritte Welt nicht anzuwenden seien. Das ist richtig. Gängige IQ-Tests fragen das Abstraktionsvermögen ab, also die Fähigkeit zu denken und zu erkennen. Diese Tests bilden einen Wert ab, welcher die Fähigkeit beschreibt, in hochindustrialisierten Bildungsnationen zivilisatorisch und technisch bestehen zu können. Ein auf Überlebensstrategien in Drittweltländern abzielender Test würde die Völker der westlichen Hemisphäre ins Hintertreffen geraten lassen und dies würde nichts anderes aussagen, als dass wir uns auf die Verhältnisse dort einlassen, uns also anpassen müssten, würden wir dort überleben wollen, was jedoch mit einem höheren Abstraktionsvermögen wesentlich leichter fällt, als mit einem niedrigen.

Man enteignet die auf Hochqualifizierte angewiesenen Industrienationen durch die enormen Mittel für den Unterhalt von überwiegend unproduktiven Parallelgesellschaften, die den aufnehmenden Völkern teils ablehnend bis feindlich gegenüberstehen. Selbstverständlich finden sich auch hier Menschen, die eine Arbeit annehmen, ein funktionierendes Geschäft auf die Beine stellen oder vermögend genug sind, um sich nicht im Sozialsystem einzurichten. Der seit über 25 Jahren als Chefredakteur von Börsenmagazinen und Börsendiensten tätige Axel Retz schreibt in seinem Newsletter vom 6. Oktober 2017, dass die Erfahrungen aus Schweden oder der Schweiz zeigten, dass dieser Anteil jedoch „vernachlässigbar klein“ (!) sei. Diejenigen unter den ins Land Geholten, die den Anforderungen der europäischen Hochtechnologie-Nationen genügen und willens sind, sich zu integrieren, gehören zu den wenigen, die der Rückständigkeit ihrer Herkunftsländer abhelfen würden, aber nun für diese verloren sind, da der „Braindrain“ Arbeitsplätze für Hochqualifizierte in ihren Heimatländern verhindert. Man „dekonstruiert“ also Orient und Okzident in einem Ritt. Da das alles bekannt ist und auch hier nur wiederholt wird, steht fest, dass dahinter nicht Dummheit, sondern diabolische Absicht steht. Das selbst durch die Regierung gelobte Rührstück „Die Getriebenen“, von Robin Alexander, welches uns einreden will, dass die mutwillige Staatsverwahrlosung in Wahrheit nur die Folge einer Politik des Durchwurstelns, des Taktierens und Lavierens, befeuert von hehren Idealen und Opportunismus sei, kann schon deshalb nicht zutreffen, da keine Regierung ein Buch goutieren würde, welches ihr Handlungsunfähigkeit nachweist. Es  will mir eher wie ein Auftragswerk erscheinen, welches die wahren Intentionen und HintermännerInnen verschleiert.

Die Europäische Union ist kein „Friedensprojekt“, sondern ein ebenso radikaler Versuch wie die maoistische „Kulturrevolution“ zur vollständigen „Dekonstruktion“ der tradierten Kulturen der Völker und der Schaffung eines neuen hybriden, kultur- und beziehungslosen Menschen für das endgültige Imperium. Wir sind die Zeugen eines Menschheitsverbrechens, das in naher Zukunft auf einem internationalen Tribunal zum Entsetzen der Welt verhandelt werden wird.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ede Wachsam

@den Autor Roland Woldag
Ihr Artikel ist sehr gut geschrieben und Sie haben auch völlig Recht darin. Nicht nur der normale gesunde Menschenverstand erkennt die Ethnien und Völker mit ihren speziellen Gaben, Kräften und Fähigkeiten als sinnvoll an auch Gott ist gegen jede Gleichmacherei und den geplanten Einheitsbrei der EU. Der wahre Grund dieser nicht gewählten Diktatoren, die sich Kommissare nennen ist, die Manipulation, Gleichschaltung und letztlich die totale Versklavung der Menschheit in deren sog. Neuen Welt Ordnung zusammen mit den USA in Analogie zum Roman 1984, nur sehr viel schlimmer. Diese Leute sind allesamt Besessene und nicht mehr normal.

Aber dennoch wird Gott das letzte Wort sprechen und diesen Einheitsmatsch in Klumpp hauen lassen. Nachzulesen in Daniel Kap. 2, 1-49 und für die EU besonders die Verse 44-45, denn der Stein der das 10 Zehenreich am Schluss zermalmen wird ist Jesus Christus und die 10 Zehen am Ende der 4 Weltreiche (und es gab bisher nur 4) ist ganz klar die EU. Die NWO kommt gar nicht erst zustande. Den Rest, warum Gott von den Völkern redet und nicht von der EUDSSR finden Sie am Schluß.

Hier einige Zitate dieser durch geknallten Leute, die meinen ungestraft Gottes Ordnungen ändern zu können. Ja die werden noch großen Schaden anrichten wenn man sie lässt, aber am Ende gibt’s voll was auf die ungewaschenen Ohren.
"Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtige große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren!"
David Rockefeller, 1994, vor dem Wirtschaftsausschuß der Vereinten Nationen (UN Business Council)

"Manche glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verbindung, welche gegen die besten Interessen der Vereinigten Staaten arbeitet; sie charakterisieren meine Familie und mich als Internationalisten und behaupten, dass wir uns weltweit mit anderen zur Errichtung einer global integrierten, politisch-wirtschaftlichen Struktur verschworen haben, (...). Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich schuldig, und ich bin stolz darauf!"
David Rockefeller, 2006, Autobiographie: "Memorien")

"Soldaten sind nur dumme Tiere, die als Schachbauern in der Außenpolitik benutzt werden!"
Henry Kissinger (regelmäßiger Teilnehmer der Bilderberger), Council on Foreign Relations Journal

"Heute wären Amerikaner außer sich, wenn UN-Truppen nach Los Angelas kommen würden, um wieder Ordnung herzustellen, morgen wären sie dankbar. Das trifft insbesondere dann zu, wenn ihnen erzählt wird, dass eine Gefahr von Aussen existierte, ob nun wahr oder erfunden, die unsere Existenz bedrohte. Es ist dann so, dass alle Menschen der Welt, den Führern der Welt, beipflichten, damit diese sie von dem Bösen erlösen." (Anmerkung: Nein die sind die Bösen selbst)
Henry Kissinger, 1992, Bilderbergtreffen in Evian, Frankreich

"Die vier Botschafter (der Siegermächte des zweiten Weltkrieges) brauchten über das Berlin-Abkommen nicht viel zu verhandeln. Sie brauchten nur den Text zu unterzeichnen, den die Bilderberger ausgearbeitet hatten."
Henry Kissinger, 1993 bei einem Treffen im Haus der Weltkulturen in Berlin

"Was dem Konkress vorliegen wird, ist kein gewöhnliches Handelsabkommen, sondern die Architektur eines neuen internationalen Systems (...), ein erster Schritt in Richtung einer neuen Weltordnung!"
Henry Kissinger, 1993

"An alle Völker und Regierungen: Lasst uns eine neue Weltordnung entwerfen!"
Henry Kissinger, 1975

"Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft!"
Henry Kissinger

"Alles wird anders sein: Viele werden leiden. Eine neue Weltordnung wird hervortreten. Es wird eine viel bessere Welt für die, die überleben werden. Die Welt, wie wir sie uns gewünscht haben, wird Realität!"
Henry Kissinger

"Aus diesen turbulenten Zeiten heraus, kann eine Neue Weltordnung, unter der Ägide (Schirmherrschaft) der Vereinten Nationen entstehen, sowie es ihre Gründer einst realisieren wollten!"
George Herbert Walker Bush, 1990

"Die Welt kann deswegen die Möglichkeit ergreifen (Golfkrieg), um das langwährende Versprechen einer Neuen Weltordnung, in der diverse Nationen in gemeinsamer Sache zusammengefügt werden, um das universelle Betreben der Menschheit zu erreichen!"
George Herbert Walker Bush, 1991

"In der Politik geschieht nichts durch Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sich sicher sein, dass es so geplant war!"
Franklin Delano Roosevelt, Herbig Materialien zur Zeitgeschichte, 1986, Seite 76

"Derjenige muss in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, dass hier auf Erden, ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen."
Winston Churchill

"Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn Sie sie schrieben, wüssten Sie im voraus, dass sie niemals gedruckt würde. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten. Anderen von Ihnen werden ähnliche Gehälter für ähnliches gezahlt, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müsste sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Würde ich mir erlauben, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, würden keine vierundzwanzig Stunden vergehen und ich wäre meine Stelle los. Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine Menschen fürs tägliche Brot zu verkaufen. Sie wissen es, ich weiß es, wozu der törichte Trinkspruch auf die unabhängige Presse. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen reicher Menschen hinter der Szene. Wir sind die Marionetten, sie ziehen die Schnüre und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unsere Leben sind alle das Eigentum anderer. Wir sind intellektuelle Prostituierte."
John Swinton, um 1880, als Antwort auf einen Trinkspruch bei einem Bankett

"Eine Hand voll Menschen kontrollieren die Medien der Welt. Derzeit sind es etwas noch sechs solcher Menschen, bald werden es nur noch vier sein und es wird dann alles erfassen: alle Zeitungen, alle Magazine, alle Filme, alles Fernsehen. Es gab einmal eine Zeit, da gab es verschiedene Meinungen, Haltungen in den Medien. Heute gibt es nur eine Meinung, die zu formen vier, fünf Tage dauert, dann ist sie jedermanns Meinung."
Mike Nicols, 1999, Nation & Europa, Seite 16

"Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten."
Paul Sethe

"Journalistik ist die Kunst, das Volk glauben zu machen, was die Regierung für gut findet."
Heinrich von Kleist

"Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter "Krankheiten". Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential."
Carl Friedrich von Weizäcker, 1981, "Der bedrohte Frieden"

"Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus."
Carl Friedrich von Weizsäcker, 1981, "Der bedrohte Frieden"

„Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert als diejenigen es sich vorstellen, die nicht hinter den Kulissen stehen.“
Benjamin Disraeli, 1844, Coningsby

"Die mächtigsten Menschen sind nicht Personen der Öffentlichkeit. Es ist das private Leben, das die Welt beherrscht. Je mehr man von dir spricht, desto weniger mächtig bist du. Ein Mensch der Öffentlichkeit ist verantwortlich, und ein verantwortlicher Mensch ist ein Sklave."
Benjamin Disreali

"Um die Neue Weltordnung zu verteidigen, werden US-Soldaten töten und sterben müssen."
Arthur M. Schlesinger Junior, Council of Foreign Resolution Journal

"Wir werden keine Neue Weltordnung realisieren, ohne für diese mit Blut, Worten und Geld zu bezahlen."
Arthur M. Schlesinger Junior, 1995, Foreign Affairs

„Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.”
Mayer Amschel Rothschild

„Seitdem ich Politiker bin, haben mir Männer ihre Ansichten hauptsächlich im privaten Rahmen anvertraut. Einige der größten Männer der USA auf den Gebieten des Handels und der Industrie haben vor jemandem, vor etwas Angst. Sie wissen, dass es irgendwo eine Macht gibt, die so gut organisiert ist, so geheimnisvoll, so wachsam, so ineinander verzahnt, dass sie ihre Anschuldigungen besser im Flüsterton aussprechen. Sie wissen, dass Amerika kein Ort mehr ist, an dem, wie es früher der Fall war, ein Mensch seiner eigenen Berufung nachgehen kann im Rahmen seiner Fähigkeiten; denn es gibt Organisationen, die, sobald er bestimmte Felder betritt, Mittel gegen ihn einsetzen werden, um ihn daran zu hindern, ein Geschäft aufzubauen, das ihnen nicht passt; Organisationen, die dann veranlassen werden, dass ihm der Boden unter den Füßen weggezogen wird und die Märkte sich ihm verschließen. Denn sobald er mit Einzelhändlern Geschäfte macht, wird dieses Monopol sich weigern, diesen Händlern weiterhin auch nur irgendetwas zu verkaufen, also werden diese aus Angst die Waren des Neulings nicht mehr abnehmen.“
Woodrow Wilson, 1913, „The New Freedom”

"Um die Weltregierung umsetzen zu können, ist es nötig Individualität, Loyalität gegenüber Familientraditionen, nationalen Patriotismus und religiösen Dogmen aus den Köpfen der Menschen zu bekommen."
Brock Adams

"Wir werden eine Weltregierung haben, ob Sie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder durch Übereinkunft!"
James Paul Warburg, 1950

So, es geht noch weiter, aber dann hätte dieser Artikel eine Länge von ein paar Metern. Das Netz ist voll von Zitaten, die eine Weltregierung bestätigen. Einfach mal suchen, nach Zitaten "Neue Weltordnung". Unglaublich, wer alles etwas dazu zu sagen hatte. Menschen die unmittelbar daran beteiligt sind/waren oder einfach nur Bescheid wissen/wussten. Für manche gilt die Idee der weltregierenden Elite, mit dem Ziel eine "Neue Weltordnung" zu schaffen, immer noch als Verschwörungstheorie! Es ist längst von einer Theorie zur Praxis geworden.

Wer möchte, kann sich dieses Video anschauen, hier sind fast alle Zitate noch mal aufgeführt:
https://www.youtube.com/watch?v=DU3VYEC7eFw
Egal wer auch immer die Drahtzieher dieses ganzen geplanten Menschheits-Einheitsmatsches sind und die Völker, die in Tausenden von Jahren mit Ihren hervorgebrachten und gewachsenen Strukturen, individuellen Eigenschaften- und Eigenheiten, Vielfalt und Kreativität, zerstören will, um eine Weltdiktatur der Superreichen zu schaffen, die ihre vermeintlich „Leibeigenen“ total kontrolliert und gängelt, sie werden am Ende scheitern, denn der Gott der Bibel schuf die Völker und ER wird sie auch erhalten, denn Sie werden in Jerusalem einmal den König der Könige anbeten und Niemand wird es verhindern.
Nur die Boshaftigkeit des Planes der Illuminaten, Bilderberger, Trilaterale Kommission , Council on Foreign Relations und wie sich diese Vereine sonst noch nennen mögen, werden viele Opfer kosten, denn auch das ist vorausgesagt worden. Wer aber die Zeichen der Zeit wieder nicht erkennt und dieser Boshaftigkeit auch noch zustimmt und wieder einem falschen Messias oder System Heil zubrüllt, der wird wie in der Vergangenheit besonderen Schaden leiden, eben daher weil Dummheit wie Krebs anfangs nicht weh tut, sondern erst wenn es zu spät ist.
5.Mose 32,8
Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels
Ps 117,1
Lobet den HERRN, alle Heiden! Preiset ihn, alle Völker!
Jes 41,1
Die Inseln sollen vor mir schweigen und die Völker neue Kraft gewinnen! Sie sollen herzutreten und dann reden! Lasst uns miteinander rechten!
Sach 8,20
So spricht der HERR Zebaoth: Es werden noch viele Völker kommen und Bürger vieler Städte,
Offb 17,15
Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen.
Offb 21,24
24 Und die Völker werden wandeln in ihrem Licht; und die Könige auf Erden werden ihre Herrlichkeit in sie (das neue himmlische Jerusalem) bringen.

Vom Weltgericht
Matthäus 25, 31-33
31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Thron seiner Herrlichkeit,
32 und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet,
33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zur Linken.

Ja die Linken können sich dann warm anziehen.

Beste Grüße
Ede Wachsam

Gravatar: Lara Berger

Die europäischen Sozialisten sind gestern offenbar einen Schritt weitergekommen, als der regierende Bürgermeister von Berlin bei seiner Antrittsrede vor dem Bundesrat nicht mehr von Deutschen, sondern von "schon-länger-hier-lebende" und nicht mehr von Migranten, sondern von "neu-dazugekommenen" sprach.

Meiner Meinung nach ist der Umstand, dass ein amtierender Bürgermeister vor dem Bunderat solche Formulierungen benutzt, die geeignet sind, den Begriff des Staatsvolkes aufzulösen und durch sozialistische Beliebigkeit und Unschärfe zu ersetzen, eine bewußt herbeigeführte implizite Negierung der Basis des GG, nämlich des Staatsvolkes!
Ich finde, dass ist Verfassungsfeindlichkeit! Hier wurde der Versuch unternommen, dem Volk der Deutschen (plus mittlerweile sehr viel sehr gut integrierter Ausländer) die grundgesetzlich garantierte Bedeutung zu nehmen und es auf eine Stufe mit Migranten zu stellen, was schon rechtlich völliger Unsinn ist! Soll eine rechtliche Angleichung dann etwa noch folgen?

Ich bin der Meinung, dass es eine Demokratie auszeichnet, dass sie sich in jede vom Volk gewünschte Richtung entwickeln kann, darf und sollte. Das setzt jedoch eine fundierte Willensbildung im Volk voraus. Solche systemändernden Grundlagen, wie die Staatsbürgerschaft, müssen zwingend öffentlich breit diskutiert werden, was Jahrzehnte dauern mag. Kommt ein Volk dann in großer Mehrheit zu dem Schluß, seine Natianlität aufzugeben, bitte sehr, auch dazu muß es ein Recht haben.

Aber einen solchen Prozeß umgehen zu wollen, indem man einfach den Sprachgebrauch verändert (und ein Klima der Diffamierung von Menschen schafft, die das GG verteidigen) und damit deutlich macht "sehr mal, ihr seid kein Volk mehr, sondern nur schon-lange-hier-ansässige" offenbart diktatorisches, verfassungsfeindliches Potential.

Ich jedenfalls werde mir meine Staatsbürgerschaft nicht "von oben" wegnehmen lassen!
Jetzt erkenne ich sehr deutlich den Sinn des Widerstands§ des GG: Widerstand zu leisten gegen jeden, der versucht dieses Gesetz abzuschaffen. Damit wurde der Versuch unternommen, uns Deutsche dazu aufzufordern, es nicht hinzunehmen, dass sich wieder eine Diktatur in Deutschland etabliert.
Müllers Sprachgebrauch zeigt mir, dass dies durch die Hintertür angestrebt wird.
Dagegen muß zur Not auch Klage vor den höchsten Gerichten erhoben werden!
Auch aus diesem Grunde habe ich die AfD gewählt, als letzten Rettungsanker vor der Abschaffung der Nationalstaatlichkeit und damit automatisch der Abschaffung unseres Grundgesetzes.
Ich werden die Basis all dessen, was wir um uns herum sehen, ob es die freiheitlich-rechtlich Grundordnung betriff oder die Infrastruktur Deutschlands oder alles andere, was Deutschland ausmacht (ohne die Reglungen des GG gäbe es all dies nicht), nicht kampflos aufgeben, weil igendwelche Wahnsinns-Ideologen mir mit aller Gewalt ihren Willen aufdrängen wollen. Nicht Menschen wie ich sind die (rechts)Radikalen, sondern Menschen wie Müller, denn sie wollen offenbar unsere Grundordnung beseitigen!

Wir sollten Politiker, die einen von ihnen selbst geschaffenen Zustrom von Menschen aus anderen Nationen dazu benutzen, ihre Horrorvisionen von Volk, Nation und Staat durchzusetzen so schnell wie möglich zum Teufel jagen.

By the way:
wer will eigentlich Steuern von mir verlangen, wenn es keinen Nationalstaat mehr geben würde und
was sollen wir in behördliche Formulare in die Rubrik "Nationalität" schreiben: schon-länger-hier-lebend?
Und welche Gesetze sollen gelten, wenn der deutsche Nationalstaat als Definition des Geltungsbreiches dieser Gesetze abgeschafft wurde?
Und warum soll bei Abschaffung der Begriffe Volk, Staat, Kultur noch die Berücksichtgung "kulturelle Besonderheiten" ausländischer Angeklagter vor Gericht gelten?

Gravatar: stur

"Ein Weltstaat ohne Völker verkäme buchstäblich zum Einzeller, der primitivsten Lebensform." das heißt, eine Gemeinschaft von Einzellern, die ohne Bezug zueinander durch die Ursuppe schwimmen.
Und über diese armseligen Lebensformen zu herrschen soll das ehrgeizige Ziel der Globalisten sein? Wie soll diese Herrschaft denn aussehen, als weißer Südseehäuptling auf einer Insel von Kannibalen? Man kann davon ausgehen, daß die Betreiber dieser lichtarmen Zukunft fast alles weiße Männer sind, die ihre Konkurrenten erst einmal ausschalten wollen.
Oder liegt dem Ganzen überhaupt ein irrationaler Neidfaktor zugrunde? Stellen Sie sich vor, sie haben durch eine Goldmine oder weil es Manna vom Himmel regnete, sehr viel Geld, aber ständig werden Sie daran erinnert, daß Ihr eigenes Volk noch nie etwas auf die Kette gekriegt hat, von erfolgreichen Raubzügen einmal abgesehen. Dann muß doch dafür gesorgt werden, daß keiner von den Abstraktionsfähigen mehr in Lage ist, besser zu sein als wir und noch analytisch zu denken. Wie das konkret geht, können wir an der jüngsten Entwicklung bei unseren Schulen und Universitäten, in der Medienlandschaft und im Justizbetrieb, aber besonders deutlich an unserer politischen Führung studieren. (Pssssst: die sind alle gekauft!)

Gravatar: Sigmund Westerwick

Für Politiker ungeeignet ?

Vielen Dank an den Autor für diesen sehr gelungene Artikel, der die Zusammenhänge von Nationen, Gesellschaft und Zivilisation sehr schön herausarbeitet.
Im Ergebnis gilt, das eine technisch orientierte Zivilisation wie Europa eine Mindeststandard an Intelligenz und demokratischer Legitimation benötigt, um das Bild einer westlich orientierten Demokratie zu aufrecht zu erhalten.
Es wird auch sehr schön herausgearbeitet, daß das Bildungsniveau der zentrale Bestandteil dieser Zivilisation ist, und dass die Politiker es in den letzten 25 Jahren geschafft haben, den Bildungvorteil Europas auf derzeit eher mittelmäßig zu senken, und wenn sie weitere 25 Jahre weiter machen, wird Europa möglicherweise nicht mehr demokratiefähig sein und auf arabisch / afrikanisches Niveau abgesunken sein, die Völkervermischung ist dann gelungen.
Und nun kommt der Spagat der Politiker. Nach vorherrschender Meinung scheint es so zu sein, dass ohne wissenschaftlichen Fortschritt die Weltbevölkerung nicht zu ernähren ist, und alle westlichen Politiker wollen Demokratie und Menschenrechte in der Welt fördern. Im eigenen Land wird aber konsequent die Demokratiefähigeit und Fortschrittsfähigkeit der Bevölkerung untergraben.
Über die Motive der Politiker mag man streiten, aber einen auch nur durchschnittlich begabtem Politiker müssten die Auswirkungen ihres Regierens klar sein und sie müssten Umsteuern. Das werden sie natürlich nicht tun, zu verlockend sind die eigenes Vorteile.
Sie verhalten sich immer mehr wie Könige oder Fürsten des Mittelalters, sie regieren und das Volk hat es auszubaden.
Damit zerstören sie auch die Basis, auf deren Kartenhaus aufgebaut ist, so dass sie und die Gesellschaft sich in etwa 20 Jahren in der zweiten oder dritten Welt wiederfinden werden, den Politikern ist das wahrscheinlich egal, auch dort können Politker gut leben,
unbelästigt von Demokratie und Menschenrechten.
Der noch zum denken fähigen Bevölkerung sollte es aber zu denken geben, ob sie diese Politiker weiterhin wählen kann, das Rennen läuft, und die Zeit ist nicht endlich.

Gravatar: Hans von Atzigen

Die Analyse ist sehr gut und interessant.
Die Ursache jedoch ist nur scheinbare Intelligez.
In dem Falle wird diese Elite-Spezies eben doch von
erheblicher Denkfaulheit, Beschränktheit ,Borniertheit und Sturheit geleitet, angetrieben.
Das Konstrukt EU- ist nicht allzuviel mehr als ein Wahn.
Ein Grossmachtwahn, geboren in beschränkten Hirnen.
Da hat sich längst ein neuer Absolutismus herausgebildet.
Der Multikulti-Globalisierungs-Absolutismus, der weder Fragen, Hinterfragen noch konstruktieve Kritik duldet.
Der schöpferische Disput die Freie Debate wird abgewürgt, das ist das Elende, das die Entwicklung leider einmal mehr, gegen eine etwas anders aussehende Wand geritten wird..
Hirne die das in ihrem Wahn ( Grossmachtwahn) nicht mehr schnallen wollen, und offensichtlich können, sind nun einmal beschränkt. Der Kreis schliesst sich.
Wir brauchen überfällig deutlich mehr echten Liberalismus, gegen diesen Neoabsolutismus.

Gravatar: Freigeist

Und was trägt das Internet dazu bei? Ungeahntes. Und es ist nicht aufzuhalten.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang