Thüringen, Chuzpe auf sozialdemokratisch

Die deutsche SPD hat nun wirklich ohne jede Not einen (Post?-)Kommunisten der „Linken“ zum Ministerpräsidenten von Thüringen gemacht. Ein unglaublicher moralischer Abstieg einer einst eindeutig demokratischen und antikommunistischen Partei. Aber wenn die Macht lockt, dann vergisst man offenbar alle Grundsätze und die eigene Geschichte.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte: AfD, Bernd Lucke, Bobo Ramelow, CDU, Ministerpräsident, SPD, Thüringen
von

Fast noch unverschämter ist aber die Propagandakampagne, mit der die SPD jetzt von ihrem eigenen historischen Irrweg abzulenken versucht. Statt Reue oder Betroffenheit zu zeigen, erregt sie sich lauthals über Kontakte der CDU Thüringens mit der neuen Erfolgspartei AfD (Alternative für Deutschland).

Dabei ist an der AfD nicht einmal ein Hauch totalitär und undemokratisch. Gewiss ist es widerlich, dass dort eine seltsame Gruppe von Putin-Verstehern gegen Partei-Gründer und -Vorsitzenden Bernd Lucke zu intrigieren begonnen hat. Aber mit Verlaub: Bei der deutschen „Linken“ sind praktisch alle Exponenten Putin-Versteher. Und das stört die SPD keineswegs.

Auch ist bei der „Linken“ die Kritik an der EU ebenso intensiv wie bei der AfD. Lucke artikuliert diese Kritik nur auf einem hohen ökonomischen Niveau, was bei der „Linken“ kaum jemand kann. Vor allem ist er sehr wohl imstande, zwischen Euro- und EU-Mitgliedschaft zu unterscheiden.

Nein, an politischen Inhalten kann es nicht liegen. Die sich öffentlich „alarmiert“ gebende SPD spielt vielmehr das gleiche Spiel, das in Österreich die SPÖ schon seit 44 Jahren gegenüber der FPÖ betreibt. Die Freiheitlichen sind gut, wenn sie die Mehrheit der Sozialisten ermöglichen. Was sie in dieser Zeit ja zweimal getan haben. Aber sie sind sofort unberührbare Neonazis, wenn sie sich bürgerlich orientieren.

Weiterlesen auf: andreas-unterberger.at

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: FDominicus

Und was ist mit den Obama-Verstehern?

Gravatar: Rüdiger Braun

Tja hätte er diesen Satz weggelassen, wäre er ein Weiser geblieben. :-D

Mit dem Rest kann man aber durchaus konform gehen.

Gravatar: Fuck AfD

Bitte lasst uns den erzreaktionären, neo-nationalistischen Dummköpfen der AfD und deren Anhängern die öffentliche Plattform entziehen. Das Spiel mit dem Feuer, nationale Überheblichkeit, gepaart mit absoluter Fehleinschätzung der tatsächlichen Situation ... Das hatten wir in Deutschland vor nicht allzu langer Zeit mit bekanntem Ausgang. Gegen diese Form der Dummheit scheint kein Kraut gewachsen zu sein, deshalb: NICHT MIT DENEN REDEN, UND SIE VOR ALLEM NICHT ZU WORT KOMMEN LASSEN, ERST RECHT NICHT ÖFFENTLICH!

Gravatar: Realist

Sind Sie von der CDU oder der SPD geschickt? Die AfD ist das, was die CDU war, bevor eine SED-Kommunistin anfing, den Laden auf linksgrün und Verrat deutscher Interessen umzubauen.

Gravatar: MAX

FUCK die " Fuk AfD " , ein schwachsinniger Kommentar
eines NICHTDEMOKRATEN.
Diese STASI-Methoden sind wohlbekannt , oder sollte man sagen
rote SA-ANTIFA-Methoden.
Jedenfalls zeigen Sie damit ihr wahres Gesicht, dass ja meistens schwarz vermummt ist.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang