Straftaten begehen, um in Deutschland bleiben zu dürfen?

Der Vergewaltigungsmord von Freiburg – Gedanken eines Juristen zur Mordtat - Ist Vergewaltigung mit Mord nach deutschem Strafrecht nicht so schlimm? – Den Täter des Landes verweisen, statt ins Gefängnis zu stecken? – Besteht an der Ausweisung kein Öffentliches Interesse mehr? – Mangelhafter Gesetzesvollzug vor allem gegenüber Ausländern – Deutschland ist ein Rechtsstaat nur, wenn es seine Gesetze auch durchsetzt - Die Ohnmacht des Bürgers, weil es oft am effektiven Rechtsschutz fehlt

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Wirtschaft - Empfohlen | Schlagworte:
von

Ist das die kulturelle Bereicherung? Immer wieder Vergewaltigungen und andere Gewalttaten, immer wieder vor allem Migranten als Täter und zwar durchweg islamische? Seit der Invasion von Flüchtlingen, Asylbewerbern und anderen Migranten, die besonders nach Deutschland strömen, haben diese Verbrechen zu- und überhandgenommen.  Man liest Meldungen wie „Afghane missbraucht achtjährigen Jungen“ (hier). Oder „Asylbewerber vergewaltigt 48jährige Prostituierte“ (hier). Oder „Berlin: Migranten-Gang tritt Frau U-Bahnstiege hinunter“  (hier). Oder „Sexattacke durch Migranten vertuscht“ (hier). Oder: Syrer wusste nichts vom Vergewaltigungsverbot“ (hier). Oder: „Mitten Europa – Augen herausgerissen“ (hier).  Oder „Nach Sexualdelikten Asylbewerber in Haft“ (FAZ vom 7. Dezember, Seite 8). Oder …. Oder …. Oder …. Meldungen wie diese und ähnliche sind inzwischen an der Tagesordnung.  Doch ist zu vermuten, dass viele solcher Verbrechen gar nicht öffentlich werden – teils wegen der absurden „politischen Korrektheit“ in Medienkreisen, teils weil sie nur als lokale Ereignisse wahrgenommen werden und die breite Öffentlichkeit bundesweit nicht erreichen. So kam zum Beispiel der Sexualmord an der neunzehnjährigen Medizinstudentin Maria L. in Freiburg in der Tagesschau der ARD am 3. Dezember nicht vor. Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tom

Ich gehe davon aus, daß unsere Qualitätsmedien mit derartigen Meldungen total überfordet sind, weil diese Hiobs-Botschaften eigentlich stündlich erneuert und publiziert werden müssten. Da kann es schon mal vorkommen, daß man Freiburg vergisst. Und so einiges Andere auch. Ich schlage daher vor, daß wir diesen Jounalisten etwas auf die Sprünge helfen und diese Meldungen ergänzen. Besonders oft werden detaillierte Personenbeschreibungen vergessen oder man nimmt es mit dem Alter nicht ganz so genau. Daher sollten wir helfend und korrigierend eingreifen - und dafür sorgen daß diese Meldungen eben NICHT nur von regionalem Interesse sind.

Gravatar: karlheinz gampe

Merkel Deutschland ist kein Rechtsstaat mehr !

Gravatar: Karl Brenner

Ein hervorragender Artikel.
Vielen Dank für die aufwendige und nützliche Arbeit.
Wurde abgespeichert.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Ein Vertrag mit Putin wäre da hilfreich,Kriminelle Migranten nach Sibirien in den Stein Abbau.
Da kommen sie bei 50 Grad minus auch auf keine Vergewaltigung s Ideen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang