Sind die denn noch bei Trost?

Jetzt wollen uns die Bündnis/Grünen auch noch ein Klimaschutzgesetz aufzwingen. Auch das ist eine Politik gegen Volk und Land. Der Sachverstand wird niedergebügelt.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik | Schlagworte: Innenpolitik, Umwelt, Wirtschaftspolitik
von

Wer mit normalen Verstand gesegnet ist, dem fehlt jene Phantasie, die selbsternannte Weltverbesserer, verbohrte Umerzieher und politische Macht Ausübende leider haben, um mit immer mehr unsinnigem Regelwerk und Freiheitsbeschränkungen die übrigen Menschen zu beherrschen und zu terrorisieren.In diese Kategorie fallen auch die Politiker der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Nun wollen sie uns auch noch ein „Klimaschutzgesetz“ aufzwingen. In ihrem Wahlprogramm drohen sie an: „Wir wollen ein Klimaschutzgesetz, das den Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien weist.“ Offensichtlich genügt dieser Partei nicht, was es für den vorgeblichen Klimaschutz schon alles gibt: das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das dafür sonstige  Regelwerk und die Abkehr von der Kernkraftnutzung („Energiewende“).

„Klimaschutz“ kann das Klima nicht schützen

Es genügt wohl auch noch immer nicht, was diese abenteuerliche Politik in der Sicherheit der Stromversorgung und der Bezahlbarkeit des Stroms an Verwüstungen schon heute anrichtet und was ebenfalls mit dem „Klimaschutz“ begründet wird.Aber das Ziel „Klimaschutz“ setzt voraus, dass der Mensch das Klima überhaupt „schützen“ kann.Tatsächlich kann er das nicht, auch nicht mit weniger CO­2-Emissionen. Aber eine Partei wie die Bündnis/Grünen, andere Öko-Extremisten und ein Teil einschlägiger Wissenschaftler  setzen sich darüber hinweg. Viele Menschen glauben ihnen, weil sie von diesen Dingen fachlich nichts verstehen und überfordert sind; sie können nicht nachprüfen, was stimmt, begreifen nicht, was wirklich geschieht. Also wird ihnen sehr erfolgreich vorgemacht, menschengemachte CO­2-Emissionen heizten das Erdklima auf, folglich seien diese Emissionen zu verringern, um die Erwärmung zu verhindern.

Beschließen kann man viel

Wohl kann eine Mehrheit  beschließen, besagte Emissionen würden die Erde gefährlich erwärmen, doch ist diese Behauptung nicht schon deswegen eine Tatsache, weil eine Mehrheit es so beschlossen hat.Ein Beweis dafür, dass die Behauptung stimmt und der Inhalt des Mehrheitsbeschusses damit eine Tatsache ist, ist der Beschluss also nicht.Doch gibt es zu viele Tatsachen, die  eindrücklich dagegen sprechen, dass diese Behauptung zutrifft und die Maßnahme CO2-Verringerung etwas nützt. Die überaus vielen wissenschaftlichen Belege gegen die Behauptung vom CO2 als „Klimakiller“ sind in großer Vielfalt nachzulesen, man muss es nur wollen. Politik und Mainstream-Medien wollen es nicht, sie unterschlagen sie also. Der Sachverstand wird niedergebügelt.

Gläubige, Ängstliche und Profiteure

Wenn Tatsachen gegen Modellrechnungen, Behauptungen und Glauben stehen, wenn also die ganze Klimaschutzpolitik auf zu dünnem wissenschaftlichem Fundament ruht und zumindest höchst umstritten ist, dann ist es unverantwortlich einen Industrie- und Wohlstandsstaat wie Deutschland mit seinen Menschen durch eine derartige Politik in den Ruin zu treiben.Wer Tatsachen leugnet, wen   Tatsachen nicht beeindrucken, wer sich durch Tatsachen nicht stören lassen will, der hängt entweder unbeirrbar einem bloßen Glauben an oder hat sich davon Angst einjagen lassen oder ist Mitläufer des Glaubens, weil er zu dessen finanziellen und politischen Profiteuren gehört.Oder er verfolgt ganz andere Ziele, die er offen und eindeutig genug nicht ausspricht.Und in der Tat: Es geht auch gar nicht um Klimaschutz, es geht, zum Schaden aller Normalbürger und ihrer Freiheit, um handfeste finanzielle und machtpolitische Interessen.

Eine absurde Politik gegen den Sachverstand

Eine Tatsache allerdings ist für alle sehr nachprüfbar: Die Abkehr von der Stromerzeugung mit fossilen Rohstoffen und Uran und die Hinwendung zu Strom aus Wind, Sonne und aus pflanzlichen Stoffen macht den Strom immer teurer.Bundesumweltminister Peter Altmaier selbst hat vorgerechnet, dass die Energiewende bis Ende der 2030er Jahre rund 1 Billion Euro kosten wird.Eine andere Rechnung kommt auf 1,3 Billionen (siehe kpkrause.de/2013/02/28/die-verdammte-1-vor-den-nullen/). Von diesen sind 400 Milliarden schon verbraten. Die Folgen für die Wirtschaft und den Lebensstandard der Menschen in Deutschland sind immens. Die Kosten für Strom gehen in alle Produkte und Dienstleistungen ein und verteuern auch sie. Energiewende und Klimaschutzgesetz sind eine absurde Politik gegen den technischen und wirtschaftlichen Sachverstand. Sie sind eine Politik gegen Land und Volk.

Wie sich die Billionen Euro türmen

Zu den zwei Billionen Euro, die Deutschland an ausgewiesener („expliziter“)  Staatsverschuldung hat und an sich zurückzahlen muss, zu den mehreren Billionen Euro nicht ausgewiesener („impliziter“) Staatsverschuldung (beispielsweise die Pensionslasten), zu den mehreren hundert deutschen Haftungsmilliarden für die vorgebliche Euro-Rettung (in Wahrheit Staaten- und Bankenrettung) fügen wir eine weitere Billion Euro für diese groteske Energiewende hinzu.Klimaschutz ist ein groß angelegter Betrug.Er funktioniert, weil die meisten Menschen gutgläubig und unkundig sind.Sie glauben für eine gute Sache zu stehen, helfen so  aber mit, ihr Geld und das anderer Betrugsopfer in falsche Taschen zu schaufeln: in die der Subventionsempfänger, die des Fiskus, die der Schmarotzer.Die alle reiben sich die Hände.Andere  reiben sich den Kopf und stellen die rhetorische Frage: Sind die denn noch bei Trost?

Vier Merksätze gegen den Ökostrom

- Nachts scheint keine Sonne, bei Regenwetter und bedecktem Himmel fällt sie ebenfalls aus

- Wind weht meist zuviel, zuwenig oder auch gar nicht

- Strom lässt sich nicht speichern

- Der Acker soll Brot fürs Volk liefern, nicht aber „Biogas“ für Strom

- Kernkraft in Deutschland ist sicher genug.

 

 

  

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans Meier

Erst wenn man die Grünen als eine politische Werbegruppe für die „Klima-Geschäfte-Macher“ klarer erkennt, werden auch die Lobby-Netz-Werke deutlicher, mit der einer organisierten, eigentlich „kriminelle“ Klima-Schutzgeld-Mafia, durch Grüne und deren politischem Aktionismus, eine „Scheinlegitimation“ ausgestellt wird.
Siehe Link,

http://www.cerina.org/de/co2-2011

Dabei wird auch klar, außerhalb der EU, folgt kein Land dem Klimahokuspokus mehr oder vergeudet sinnlos Milliarden, um die Klima-Mafiosi zu bereichern.
Die Legende vom bösen Menschen, der das Klima bedrohe und deshalb an die Klima-Schutz-Priester im grünen Tarngewand Schutzgeld und Buße abdrücken müsse, lässt die abgrundtief destruktive, menschenfeindliche Motivlage grüner Politik erschreckend deutlich werden.

Gravatar: Elmar Oberdörffer

Alles richtig, Herr Krause,aber es sind ja nicht nur die Grünen. Unsere Bundeskanzlerin, Frau Dr. rer. nat. Angela Merkel, will bis 2020 ein für alle Länder verbindliches Abkommen zum Klimaschutz. Hauptziel dieses Abkommens soll die Reduzierung des anthropogenen CO2-Ausstoßes sein, ermöglicht durch den weiteren Ausbau der "Erneuerbaren Energien". Dieses Abkommen, wenn es denn zustande kommt, wird dann auch nationale Klimaschutzgesetze nach sich ziehen. Aber selbst wenn ein solches weltweit gültiges Abkommen nicht zustande kommen sollte, will sie weiterhin an der "Vorreiterrolle" Deutschlands und der EU festhalten. D.h., deutsches und europäisches Geld soll weiterhin für den illusionären Klimaschutz verbrannt werden, obwohl an allen Ecken und Enden Geld für dringende nützliche Aufgaben fehlt. Frau Dr. rer. nat. Angela Merkel weiß als Physikerin ganz genau, daß das Klima nicht geschützt werden kann, daß es nicht geschützt werden muß, und daß CO2 das Klima nicht gefährdet. Alles was sie zu dem Thema sagt, ist gelogen. Warum entzieht die Universität, an der sie promoviert worden ist, ihr nicht den Doktortitel wegen ständiger Leugnung und Mißachtung der Gesetze der Physik? Frau Merkel bricht ihren Amtseid in doppelter Weise: sie versäumt es nicht nur, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden, sondern sie fügt dem deutschen Volke unermeßlichen Schaden zu. Wer stoppt diese Frau endlich?

Gravatar: Hergarten

Von der Negativelite "Politik-Kaste" sollte man nichts erwarten. Amtsseid, was ist das? Eine Farce, gilt nur als Symbol und keinesfalls als Eid, per Definition ist ein Meineid oder Eidbruch hier ausgeschlossen. So interpretiert von den höchsten deutschen Gerichten: Reine politische Gerichtshöfe!

Gravatar: Freigeist

Es wird behauptet, dass das Geld, das für die Photovoltaik-Umlage ausgegeben wird, an anderer Stelle fehlt. Betrachten wir mal den Normalhaushalt.
Die wenigen Euro, die die Umlage im Jahr kostet könnte z.B. für eine Tages-Reise ausgegeben werden. Oder für mehr Kleidung? Vielleicht will aber der "Normalhaushalt" lieber die "Energiewende" statt mehr Billigtextilien aus Bangladesh. Könnte doch sein, oder?

Gravatar: Klaus Reichel

In ihrem Buch "Die globale sexuelle Revolution" hat Gabriele Kuby dieses Phänomen des Nachplapperns von irgendwelchen Behauptungen, nur um nicht aufzufallen, sehr treffend mit dem Märchen "Des Kaisers neue Kleider" verglichen. Man hört in vielen Gesprächen, daß zwar gewisse Zweifel bestehen, aber... Und eben dieses "aber" führt dazu, daß man sich der Mehrheitsmeinung anschließt, um nicht als XYZ-Leugner bloßgestellt zu werden.
Man will ja schließlich nicht auffallen.

Gravatar: Freigeist

@Klaus Reichel
Das Nichtauffallenwollen ändert sich zunehmend in Auffallen wollen. Schein sich auch weltweit so zu verhalten.

Gravatar: Klaus Peter Krause

@Freigeist: Gewiss, könnte sein, Sonnenstrom mittels Fotovoltaik ist aber angesichts seiner Begründung und seiner Kosten trotzdem Humbug.

Gravatar: camisetas

Von der Negativelite "Politik-Kaste" sollte man nichts erwarten. Amtsseid, was ist das? Eine Farce, gilt nur als Symbol und keinesfalls als Eid

Gravatar: Karin Weber

@ Freigeist

Sicher sind sie als Stimmungsmacher von der Bundesregierung und der Öko-Lobby hier eingeschleust worden. Dennoch ist Ihre Argumentation absoluter Humbug. Lesen Sie einfach mal hier die Wahrheit über diesen Öko-Wahn: http://solarresearch.org/wp/

Das sind Fakte, kein Geschwafel!

PS: Wenn Sie sich gerne abzocken lassen, dann können Sie dies gerne tun. Niemand wird Ihnen vorschreiben, wie Sie ihr Geld verheizen. Bitte verallgemeinern Sie aber ihr "grünen Träume" nicht auf alle Bürger in diesem Land. Wir haben die Schnauze voll von diesem Bio-Öko-GenderWahn!

Gravatar: Helmut Zott

Erdenschicksal

Ein Mensch, der nach dem Guten strebte
und auch nach diesem Maßstab lebte,
hat aus Verzweiflung sich erhängt,
doch das war dumm, wenn man’s bedenkt.
Hier wird erneut das Sprichwort wahr:
„In Dummheit lauert stets Gefahr“.
Vor seinem inneren Zukunftsblick
entrollte sich das Erdgeschick.
Im Geiste konnte er betrachten,
was Menschen aus der Erde machten:
Die Luft zu warm, die Pole kahl,
die Erde war ein Jammertal!
Der Grund der ganzen Sauerei
war ein Zuviel an Ze-O-zwei.
Der Mensch, der geistig so gelitten,
hat für die Rettung nun gestritten.
Er will das Klima korrigieren,
zunächst die Kühe liquidieren
mit allem was da kreucht und fleucht
und unsere gute Luft verseucht.
Nur wenn wir keine Autos hätten,
wäre die Erde noch zu retten!
Auch prüfe wer an Winden leidet,
ob er nicht aus dem Leben scheidet.
Er hat’s getan, er sei gepriesen!
Wenn alle noch das Atmen ließen,
dann wäre zwar der Mensch verschwunden,
doch alle Übel überwunden.
Der arme Mensch hat nicht bedacht,
dass er gedanklich Fehler macht.
Ach! Hätte er Physik studiert,
das Unheil wäre nicht passiert.

Helmut Zott

%%%%%%%%%%%%%

Gravatar: Haennaes

Von der Politik erwarte ich nichts mehr. Aber die Frage sei erlaubt: Wer hat denn seit 1949 überwiegend in Deutschland regiert? Ach ja: CDU und FDP. Was haben sie geschafft? Nichts!!! Außer Schulden, Schulden und nochmals Schulden

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang