Schäuble als Bundestagspräsident weggelobt

„Wolfgang Schäuble soll Bundestagspräsident werden“. Damit steigt er formal zum zweiten Mann im Staate direkt hinter dem Bundespräsidenten auf und noch vor der Kanzlerin, weil die Legislative in einer parlamentarischen Demokratie über der Exekutive steht. Er dürfte auch den Kurs von seinem Vorgänger Norbert Lammert fortsetzen, die Bedeutung des Bundestages zumindest verbal zu betonen.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Faktisch verliert Herr Schäuble jedoch erheblich an Macht. Als Finanzminister war er der mächtigste Mann in der CDU und einer der mächtigsten Männer Deutschlands und Europas. Nur die Kanzlerin war und bleibt mächtiger in der Regierung und Partei. Jetzt opfert sie ihn, was er als braver Parteisoldat ohne Murren akzeptiert, um sein Amt als Verhandlungsmasse in den Koalitionsverhandlungen zu haben.

„Greift die FDP nun nach dem Finanzministerium?“ Das hätte sie besser 2009 nach ihrem reinen Steuerwahlkampf getan. Denn dann wäre Deutschland, Europa, aber auch der FDP selbst viel Leid erspart geblieben, wenn auch nicht wegen ihrer Steuersenkungspläne, sondern der falschen Eurorettungspolitik, die wohl weniger schlimm ausgefallen wäre. Das Thema ist immer noch wichtig und aktuell. Doch wer von der FDP soll denn jetzt das Amt ausfüllen, zumal es viel Arbeit, aber wenig Ansehen verspricht?

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: PAule

Die Rolle der FDP ist und bleibt die eines Bettvorlegers für die Raute der Macht.
Sie wird in guter Bettvorlegerart für jeden Wischmopp ihr Liegeposition änder.

Die Rolle des Rollstuhlfahres wird es sein das Volk in der Verfassung abzuschaffen.
Dafür braucht er alle vaterlandslose Gesellen des Parlaments.
Anstehende Probleme: Ausländer in die Bundeswehr und Polizei.
Ausländische Polizei und Gerichte in Deutschland zuständig, Entscheidungen über Streueinzug und Verwend durch EU-Bonzen.
Zahlung der Schulden und Sozialleistungen anderer aus den Deutschen Kassen.....

Gravatar: Kurt

Herr Schäuble wird nur deshalb aus dem Amt gelobt, weil er als Letzter die finanzielle Souveränität Deutschlands hoch gehalten hat, auch wenn genau diesen Aspekt nur wenige der Leser hier vermuten würden.

So war er dafür, dass Griechenland den Euro verlässt, wurde aber von Frau Merkel "überstimmt".

Frau Merkel braucht nun einen weiteren Abnicker im Finanzministerium, um die Pläne von Herrn Macron und Juncker umzusetzen.

P.S. Was verändern Wahlen ? Antwort : nix !

Gravatar: Armin Helm

Ich wünschte mir, niemand von der FDP oder einer anderen Altlastenpartei würde das Amt ausfüllen. Das Ehrlichste wäre, wenn Merkel gleich Goldmann-Sachs, einen Rothschild oder Soros einlädt, das Amt zu übernehmen. Diese Verbrecher treffen sowieso die Entscheidungen, also können sie es auch gleich öffentlich tun.

Gravatar: Klimax

"Doch wer von der FDP soll denn jetzt das Amt ausfüllen, zumal es viel Arbeit, aber wenig Ansehen verspricht?"

Das ist doch völlig klar: Frank Schäffler!

Das wird allerdings Schäuble noch zu verhindern wissen, da darf man sicher sein.

Gravatar: Elke

Ich kriege sowieso einen dicken Hals, wenn ich von dem seit 1972 dienstältesten Bundestagsabgeordneten Schäuble lese. Mit welcher Erklärung läßt man jahrzehntelang diesen Mann gewähren? Warum gibt es keine Dienstzeitgrenze? Gleiches gilt für den Bundeskanzler und auch all die anderen Abgeordneten mit dem Sitzfleisch. (eine gesunde Lebensweise ist es sicherlich nicht) Es muß eine Zeitbegrenzung geben. Neue Politiker müssen ins Amt, um festgefahrene Strukturen aufzubrechen. Und bitte keine Greise.

Gravatar: Karl Brenner

Es gibt Leute, die behaupten der Mann sein Medikamentenabhängig.
Deshalb die seltsamen Ausfälle

Gravatar: Hans-Heiner Behr

Brummbär meint:
Jetzt,endlich, hat Mutter UBU ihren Kardinalfehler hingelegt!
Zu lange an der Macht macht unvorsichtig Ossibesen !
W.Schäuble ist der einzige Politiker des "alten Reiches",
der Merkels Machthunger ohne größere Bissverletzungen
überstanden hat ! Er hat ihr auch am meisten genützt.
Erinnern wir uns: W.Schäuble war stets der intelektuelle
Mentor der Machtgelüste der Bundesbirne Helmut Kohl ..
Dieser hat, in seinem ungestillten Geltungsdrang und
Machthunger,-wie viele Despoten vor ihm ,-die wahre
Bedeutung dieses Kärrners seines Größenwahns im
Laufe seiner Despotie völlig unterschätzt.
Nicht nur, dass W.Schäuble die Kugel fing,die eigentlich
dem Chef der CDU zugedacht war,nein,er musste es
sich auch gefallen lassen, dass diese fette Pachiderme
sich erdreistete in ihrem apodidöses Dahinwatscheln seinem
,terrorbedingtem, Einschränkungen bevorzugt wurde !
Dieser Mann ist in Hass und Rachegelüsten so zu
Hause wie Onkel Dagobert in seinem Geldspeicher !
Und da macht eine temporäre Union mit den Interessen
der "Stasischlampe " schon Sinn.
So lange der Burgfrieden hällt .
Freuen wir uns also auf neue "Fake News"

Nabends

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang