Merkels Migrationspolitik bringt Chaos und Gewalt nach Deutschland | Freie-Welt-Wochen-Revue

Liebe Leser! Merkels Migrationspolitik hat zu chaotischen Zuständen in Deutschland geführt. Die Kriminalität nimmt bizarre Formen an, für die Bürger entstehen hohe Kosten, die Behörden versinken im Chaos, die Integration scheitert oft. Allein 2016 kostete Merkels Migrationspolitik den Steuerzahlern mehr als 9 Milliarden Euro.

Veröffentlicht: | von

Deutschland bekommt die Folgen von Merkels Migrationspolitik zu spüren: Kriminalität, hohe Kosten, Behördenchaos. Täglich tauchen neue Probleme auf. Mittlerweile sind mehr als 30.000 abgelehnte Asylbewerber einfach verschwunden ("Aufenthaltsort von zehntausenden ausreisepflichtiger Asylbewerber unbekannt"). Niemand weiß, wo sie sich aufhalten. Die Behörden haben keinen Zugriff. Ende 2016 haben sich in Deutschland rund 1,6 Millionen Asylbewerber aufgehalten. Mit ihnen wächst die Arbeit für die Justiz. Die Gerichte müssen mehr als 300.000 Klagen bearbeiten ("Zahl Asylsuchender verdoppelt, Asylklagen verfünffacht"). Die Kosten schießen in die Höhe. Die Leistungen für Asylbewerber beliefen sich 2016 auf rund 9,2 Milliarden Euro ("Anstieg von 73 Prozent: Über neun Milliarden Euro für Asylbewerber").


Die Integration scheitert oft. Berlin ist ein besonders schweres Pflaster. Letzten Dienstag haben bis zu hundert arabisch- und türkischstämmige Jugendliche und junge Erwachsene im Bezirk Schöneberg Autos und Busse mit Böllern beworfen. Mehrere Menschen wurden verletzt, ein Großaufgebot der Polizei brauchte Stunden zur Beruhigung der Lage ("Jugendliche Migranten bewerfen Autos und Busse mit Böllern").


Die Gefahr von Terroranschlägen ist noch lange nicht gebannt: In Schwerin wurde ein terrorverdächtiger Syrer festgenommen. Er hatte Anschläge in Deutschland geplant gehabt ("Sprengstoffanschlag eines Herbst 2015 eingereisten Syrers vereitelt").


Die Mainstream-Medien verharmlosen diese unhaltbaren Zustände. Sie berichten entweder gar nicht, verharmlosend oder nur am Rande über die Vorfälle und Entwicklungen. Daher ist es wichtig, das alternative Medien wie die "Freie Welt" hier genauer hinschauen und die Fakten ans Tageslicht bringen.


Wir laden Sie herzlich ein, an der aktuellen Umfrage teilzunehmen: "Claus Kleber vergleicht Scharia mit Katechismus. Für einen Journalisten, der 600.000 Euro/Jahr verdient: Halten Sie ihn für kompetent?". Wir sind gespannt auf Ihre Einschätzung.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Viel Freude beim Lesen.

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten in der Welt informiert werden wollen, melden Sie sich noch heute beim Freie-Welt-Newsletter an!


Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr

Sven von Storch

Herausgeber der Freien Welt

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Merkels Migrationspolitik bringt Chaos und Gewalt nach Deutschland“

Nur nach Deutschland???

Ich denke, es war wohl beim Machtantritt der zumindest in Deutschland längst zur Göttin(?) Gewordenen schon klar, dass Germany die Folgen von Merkels Migrationspolitik zu spüren bekommt, weil auch für sie schon damals natürlich sichtbar war, was folgen würde! http://www.achgut.com/artikel/elf_jahre_merkel_eine_bilanz

Weil sie ihre etwa schon im Vorfeld in Zusammenarbeit mit ihrem Freund G. W. Bush entwickelte Idee umsetzte, die Massen mit einem Terrortainment beherrschen zu können??? https://www.youtube.com/watch?v=vd9XXdpzCiA

Nun, „dass Merkel als Kommunistin uns für die Zerstörung der DDR bestrafen will, ist so klar wie Klößbrühe, ...“ http://krisenfrei.de/warum-faehrt-angela-merkel-das-land-absichtlich-gegen-die-wand/

Da ein derartiges Vorgehen allerdings noch nicht einmal in der ehemaligen DDR möglich gewesen wäre:

„Warum fährt Angela Merkel das Land absichtlich gegen die Wand?“

Etwa weil sie dumm ist? Oder könnte es auch sein, dass allein ihre bedingungslose Gefolgschaft gegenüber einer neoliberalen US-Politik Deutschland und Europa in eine schwere Krise stürzte?

Sollen etwa deshalb nun Andere die Probleme lösen (auch „die wohl folgenreichste Katastrophe – das u.a. durch Merkel und Schäuble mit verursachte Zerfallen der politischen Solidarität in der EU“), die sie ihrem(?) Land eingebrockte??? https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/13/kanzlerin-ohne-weitsicht-angela-merkel-faehrt-europa-vor-die-wand/

Doch wozu braucht Deutschland dann ausgerechnet noch ´diese` Göttin(?)?

Darf man deshalb etwa nicht hoffen, dass die sicherlich in absehbarer Zeit stattfindenden Neuwahlen der AfD die absolute Mehrheit bescheren???

Gravatar: Mark Anton

...Zur "alternativlosen" Migrationspolitik der ehrenwerten Frau Merkel passt der Ausspruch von Peter Scholl-Latour:

"Wer halb Kalkutta aufnimmt,
rettet nicht Kalkutta,
sondern wird selbst zu Kalkutta!"

Gravatar: Lutz Schnelle

1967 erschien das Bauch „Viel Gunst für schlechte Kunst – Kunstförderung nach 1945“. Der Autor beklagt darin die Miserabilistenschwemme und antiästhetische Doktrin an den Kunstschulen.

„Man hat uns gesagt, Maler, die von Irren, Psychopathen, anonymen Wändeschmierern und Skribenten beeinflußt sind, wären Genies. Und wir schlucken dies, anstatt es auszuspucken, wie es klardenkende und ehrliche Leute tun sollten.“ (Sir Charles Wheeler aus Anlaß der Niederlegung seines Vorsitzes in der Königlichen Akademi der Künste 1966)
„Wer nicht für uns ist, ist ein Nazi.“ (Prof. Arnold Gehlen beim Kunstgespräch in Baden-Baden 1959)
Zu Henry Moore, Piet Mondrian, Joseph Beuys, .. „Hätten wir nicht unsere Neurosen, wir hätten rein gar nichts mehr.“ (Gottfried Benn über moderne Kunst und moderne Künstler)
„Die degenerierten Völker des Westens werden willig an ihrer eigenen Zerstörung mitarbeiten. Ihr Kunst ist formalistisch und mit dem Gift des Nihilismus und der totalen Verachtung aller kulturellen Werte durchtränkt.“ (Schepilow, sowj. Außenminister 56/57)

Und dann dieses häßliche Elbvieh, das mit Medienmacht gefeiert werden muß, damit es nicht im giftigen Strom ersäuft.

Die Stadt, der Müll, der Tod - Schauen wir uns um, dann sehen wir das Skelett eines Volkes in den Schluchten der Verstädterung versinken. Schon Konrad Lorenz schrieb in seinem Buch Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit, daß die Städte aus der Luft aussähen wie Krebsgeschwüre, und doch werden in manchen Jahren 600.000 neue Wohnungen gebaut.
Wer freut sich über die Migrantenschwämme? Es ist die Wirtschaft, die nun ach gar keinen Hehl aus den Profiten macht, die sie daraus zieht.

Der Tod reitet schnell und er ist in unsere Wohnung verwüstend eingebrochen. Wie heißt es doch: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Zum Trost: auf dem ganzen Erdkreis schaut es ebenso aus.

Der Führer hat alles Edle, Gute, Schöne an sich gekettet und mit sich in den Abgrund gerissen. Das war der Plan, um eine neue Epoche anzustoßen, die aus dem Chaos entstehen sollte.

"Die Welt ist eben die Hölle, und die Menschen sind einerseits die gequälten Seelen und andererseits die Teufel darin." Arthur Schopenhauer

Gravatar: Kinderkrankenhaus St.Angela

Wenn man sich die Probleme ansieht, die die Katalanen und Puigdemont gerade haben, dann könnte man auch auf die Idee kommen, dass Mutti nicht nur Chaos und Gewalt nach Deutschland einlädt, sondern dass mit dieser Personalie vor Allem auch organisierte Kriminalität über Deutschland kommt, Regierungskriminalität nämlich, dies allerdings schon seit zwölf Jahren.

http://www.spiegel.de/forum/politik/kataloniens-ex-praesident-wie-puigdemont-einer-auslieferung-entgehen-koennte-thread-673779-3.html#postbit_59981895

Die Katalanen haben einen eigenen Präsidenten, eine eigene Amtssprache, ein eigenes Parlament, ein Autonomiestatut als Ersatz für eine eigene Verfassung, sie sind Bürgerinnen und Bürger, die sich als eine eigene, katalanische Ethnie verstehen, aber was ihnen fehlt, das ist die eigene Staatsanwaltschaft.

Von dem Vorwurf der Rebellion und des Aufstands Puigdemont gegenüber wird mangels Einsatz von Gewalt wohl nichts übrigbleiben. Den erhebt die spanische Staatsanwaltschaft nur, um den Puigdemont vorgeworfenen Straftatbestand ein bisschen zu pimpen.

Der Vorwurf der Veruntreuung und Unterschlagung der öffentlichen Gelder, die zur Abhaltung eines Referendums notwendig waren, der ist aber wohl auch unsinnig .

Lächerlich ist er in Anbetracht der Hunderte Milliarden Euro öffentlicher Gelder und Steuergelder, die zum Beispiel die deutsche Bundeskanzlerin seit zwölf Jahren mit rücksichtsloser Systematik und mit exekutiver Allmacht ganz ungestört veruntreut und unterschlägt, um damit ihre alternativlos - rechtswidrigen, verfassungs - und vertragswidrigen Humanexperimente zur 'Rettung' Gottes und der Welt, Frauen und Kinder zuerst, zu finanzieren ('Bankenrettung', 'Eurorettung', 'Klimarettung', 'Flüchtlingsrettung' usw. usf.)

In diesem Falle wird die deutsche Staatsanwaltschaft aber wohl lieber in Strafverfolgungsersuchen ersaufen, als schließlich und endlich doch einmal auftrags -, antrags - und pflichtgemäß tätig zu werden.

Im Falle der Bundeskanzlerin hat sie es nämlich mit ihrer obersten Dienstherrin zu tun, die die Staatsanwaltschaft dann doch eher anweisen wird, nichts zu tun, sie in Ruhe zu lassen und sich besser um andere Leute zu kümmern.

Der in den Foren wohl mehrheitlich vertretenen Auffassung zufolge sind die Deutschen inzwischen leider wieder solche Chauvinistinnen und Chauvinisten, dass sie lieber mit dem Finger auf andere zeigen, wie auf die Katalanen und Puigdemont, statt sich an die eigene Nase zu fassen, gerade auch, was die Veruntreuung und Unterschlagung öffentlicher Gelder und Steuergelder durch die Regierung betrifft.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang