Merkel missachtet den Wählerwillen!

Mehr als 50 Prozent der Wähler haben im vergangenen September die christliche Union und die FDP gewählt. Die Stammwählerschaft ist unzufrieden mit dem bisherigen Ergebnis der Koalition: nicht eingelöste Steuerversprechen, Murks bei der Gesundheitsreform, Hin und Her bei den Laufzeiten der Kernkraftwerke usw.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik, Blogs - Lebenswelt | Schlagworte: Allgemein, Bildung, Wahlen
von

Die Kanzlerin aber ist  "glücklich".

Rückt ihre Wunschkoalition aufgrund der starken prozentualen Zuwächse bei der SPD näher?
Ihre Lobeshymmnen auf die gute Zusammenarbeit mit der SPD haben wir nicht vergessen!

Merkel interssiert der Absturz um 15 Prozent in der Zustimmung zu ihrer Koalition "überhaupt nicht".
Ebenso wie es sie "überhaupt nicht stört"  dass die Wähler nicht wissen wofür sie steht.

Ein Teamchef der seine Spieler auf den Tennisplatz schickt, und anschliessend sofort die Schläger zerbricht, handelt sträflich.

Merkel hat dies mit Westerwelle gemacht, indem Sie sofort nach dem geschlossenen Koalitionsvertrag durch Schäuble Steuererleichterungen ablehnen liess.

Ebenso bestand sie sofort in den ersten Wochen auf die Fortführung des Gesundheitsfonds. Sie liess es zu, dass Rösler zwischen die Räder kam. 

Roland Koch schlug sinnvoll und berechtig vor, den immens teuren Ausbau der Krippenplätze für unter 3 jährige Kinder zeitlich zu strecken. Auch das wurde sofort von Merkel abgelehnt.

Indem sie den Wählerauftrag in den Wind schreibt, leidet sie aus meiner Sicht an Selbstüberschätzung und forciert ihren Machterhalt um "jeden Preis".

Das ist für unser Land gefährlich!!

Tüchtige CDU Ministerpräsidenten und der Bundespräsident Köhler sehen mit diesem profiellosen Kurs keine Chance mehr den Verfall der Union aufzuhalten.

Merkel macht alles in "klein, klein" im engsten Kreis, und denkt nicht daran den Zusammenhalt in der Partei zu fördern. 

Das ist DDR System!

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Gockeline

Sie haben sehr gut hervorgehoben,warum Frau Merkel so große Probleme hat.
Sie fühlt sich Königin aus Gottes Gnaden und braucht nur das Volk zur Stimmabgabe.
Dann sitzt sie alleine im Elfenbeinturm und brütet aus was sie will.Läßt ihre Minister wursteln und Beulen holen und springt nur ein wenn sie Profit ziehen kann.
Der Aufschwung den wir verspüren, haben wir sehr teuer bezahlt durch den Einsatz von viel Geld und noch höhere Schulden.Diese Schulden werden niemals abgezahlt werden können.
Wi zahlen an vielen Fronten so viel Geld, als würden wir heimlich nur noch Geld drucken.Afganistan kostet jährlich 39 Milliarden Euro die wir nicht haben und nichts bringt.So haben wir viele Löcher wo das Geld wegfließt.
Niemand bringt die Politiker vor Gericht wegen Steuerverschwendung und zu großen Schulden.
Man knebelt uns mit immer neuen Steuern die der Staat verpulvert.
Wir lassen es zu, wie Politiker ihre Fantasienen ausleben zu Lasten der Bürger.

Gravatar: Petra

Merkel muß weg!

Gravatar: Susanne

Das sollte die Verfasserin an den Verfassungsschutz und die für Veruntreuung des Wählerwillens zuständige Staatsanwaltschaft senden, nachrichtlich an den CDU-Generalsekretär. Vielleicht hilft dies, die Bevölkerung vor einer weiteren Renaissance des Unrechtsstaates DDR zu bewahren. Die Linken müssten sich eigentlich klammheimlich freuen, über soviel Merkel-Hilfe.

Gravatar: Ramses

Merkel und die schwarz-gelbe Koalition gehören auf den Müllhaufen der Geschichte.

Gravatar: Kritikus

Frau Merkel weiß, warum sie irgendwelche Versprechen und feste Zusagen nicht einzuhalten braucht, sie ist "frei" wie ein Vogel. Beweis? Hier:

Leserbrief vom 13.07.2004 an die Neue Presse Coburg

Amtseide sind „Augenwischerei“

Letzte Woche leistete der neue Bundespräsident Horst Köhler seinen Amtseid ab. Es ist der Gleiche, den auch der Kanzler und seine Minister bei Amtsantritt gemäß Artikel 56
Grundgesetz leisten müssen. Der Eid lautet: „Ich schwöre, dass ich Kraft dem Wohle des
deutschen Volkes widme, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wende, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Ob mit oder ohne Gottesbezug, man muss diesen Eid leider als Augenwischerei betrachten. Bereits im Jahr 2002 erkundigte ich mich beim Deutschen Bundestag nach der rechtlichen
Bedeutung des Amtseides. Die Antwort war ernüchternd, erklärt aber so manchen Missstand in dieser Republik: „Die Ableistung des Amtseides zieht keine rechtlichen Konsequenzen nach sich: weder kommt eine strafrechtliche Verfolgung bei Verletzung einer durch den Eid
übernommenen Verpflichtung in Frage, noch hat die Vereidigung Auswirkungen auf die
Begründung oder Ausgestaltung des Amtes. Sie dient allein der Feierlichkeit und Öffentlichkeit des Versprechens.“

Auf gut Deutsch heißt das: Die Amtsinhaber können machen, was sie wollen, sind an ihr
Amtsversprechen nicht gebunden und können bei Verstoß auch nicht belangt werden. Es wird nur deshalb geleistet, damit das Volk glaubt, die Amtsinhaber müssten in unser aller Interesse handeln. Welchen verbindlichen Wert also hat dieser so wortgewaltige Eid, der beliebig
gebrochen werden kann? Er ist Augenwischerei, mehr nicht. Weiß man das, braucht man sich über manche Handlungen unserer Volksvertreter nicht mehr zu wundern. Aufwachen,
deutscher Michel!
-----------------------------------

Martin B. (Namen und Adresse bekannt)

Gravatar: Z. Klimowa

Dieser Blog ist weit entfernt von Argumentation. Ein solche propagandatrommelartige Stimmungsmache ist ein Stil, wie er sonst von der LINKEN gepflegt wird. Und so etwas wird in Freie Welt als Blog empfohlen? Es ist kaum zu glauben, aber wahr.

Gravatar: Wolf

Das ist nicht nur mit Merkle un ko, das ist das ganze System, es ist seit zig jahren einfach nur noch Unmoralisch was hier gegenüber dem Deutschen Volk geschieht und der doofe Deutsche Michel senkt dein Haupt wie früher im Kaiserreich, um dann bei der nächsten Wahl dieselben Deppen zu Wählen,wie beknackt muss man da sein ???.Wir haben noch nie seit bestehen der BRD ein richtige Demokratie besessen,das was wir seit jahren erleben ist eine Diktatorischer Rechtsstaat,bei dem der von den Menschen gewählte Politiger sich überhaupt nicht einzeln durchzusetzen vermag, weil die Partei Ihn letztendlich auf das Abstellgleis stellt und vom nächsten Wahlzettel verbannt.Und der sogenannte Amtseid müsst entweder verboten werden, oder die ,die Ihn brechen zur Verantwortung herangezogen werden,dann erst hat er auch seinen Berechtigung.Was hier in Deutschland seit mehreren Jahrzehnten geschied ist eine vergehen an richtiger DEMOKRATIE

Gravatar: Hinweiser

Der Verdacht, dass Merkel für die Stasi aktiv gearbeitet hat, besteht schon lange. Wenn es für diejenigen, die hinter der Kulisse die Fäden ziehen, an der Zeit ist, werden Sie die Beweise veröffentlichen - dann ist Merkel geliefert.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang