Keine Fahndung wegen Überlastung

Heute Morgen in den Rundfunknachrichten zu hören: Kommissariatsleiter C. setzt sich im Oktober 2015 an den Schreibtisch und bringt seinen Kummer zu Papier. Er und seine im Berliner Landeskriminalamt für Islamismus zuständigen Kollegen sind völlig überfordert und können ihre Arbeit kaum noch bewältigen…Mehr dazu per Link:

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

http://www.tagesschau.de/inland/lka-berlin-101.html

Habe mich schon seinerzeit, anno Sommer 2o15, gefragt, warum nicht die Präsidenten der Landespolizeien, Bundespolizei und –kriminalamt sowie Verfassungsschutz zurück treten,  um auf die auch für Laien erkennbare Überlastung der Polizeien infolge Zuwanderung hinzuweisen.

Der von der Bundestagsfraktion der AfD beabsichtigte Ausschuss zur Untersuchung des Fehlverhaltens von Frau Merkel in der speziellen Angelegenheit sollte m.E um den o.a. Personenkreis erweitert werden.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Der von der Bundestagsfraktion der AfD beabsichtigte Ausschuss zur Untersuchung des Fehlverhaltens von Frau Merkel in der speziellen Angelegenheit sollte m. E um den o.a. Personenkreis erweitert werden.“ …

Da ich mir sicher bin, dass ein derartiger Ausschuss die Schuld der beschriebenen Personen auch feststellt:

Welches deutsche Gericht bzw. welcher Richter wird diese Schuld dann verhandeln und bewerten???

Sollte die AfD nach Neuwahlen aber die absolute Mehrheit im Bundestag stellen können, halte ich sogar ein Urteil für möglich, welches dann auch vollstreckt wird!!! http://www.kul-tours.de/afd-alternative-fuer-deutschland-aktuell.html

Gravatar: Unmensch

Tja, aber in einem Unrechtsstaat ist leider keine Gerechtigkeit zu bekommen.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Den letzten beissen die Hunde

Dem Behördenleiter mag jetzt sogar noch eine Dienspflichtsverletzung in die Schuhe geschoben werden, er und seine Mitarbeiter sind ihrer Verpflichtung nicht nachgekommen! Es ist die Auswahl zwischen Pest und Cholera, wenn er 2015 nur laut genug und politisch unkorrekt auf die Überlastung hingewiesen hätte, dann wäre er wegen politischer Unkorrektheit aus dem Amt gejagt worden, jetzt hat er eben zu leise geschrien, hat sich damit einer Dienstpflichtverletzung schuldig gemacht, eine typische LooseLoose-Situation in unserem so schönen Land.
Eigentlich hat es auch etwas gutes, falls er seine Pensionsberechtigung behält, muss er sich nicht mit diesem Mangel weiter herumschlagen.
Andererseits ist er wahrscheinlich schon länger hier, und der Staate braucht Geld, da sehe ich die Pension schwinden.
Pech gehabt, den letzten beissen die Hunde,

Gravatar: Wolfram

Kann das denn sein??? Aber unsere TV-Kuschel-Kriminologen haben uns doch so glaubwürdig über alle Kanäle vorgegaukelt, die Kriminalität sei durch unsere Millionen Migranten seit 2015 überhaupt nicht gestiegen.

Gebetsmühlenartig wurde allen Warnungen und Mahnungen ganz schnell rechtpopulistische Hetze, Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit vorgeworfen.

Nun fliegt diese penetrante Lüge doch noch auf - wie unglaubwürdig sich unsere Linkspopulisten in TV und Zeitungen blamieren!!!

Also doch keine "Fake News". Ulfkotte, Wendt, Heisig, Sarazin usw. haben also Recht (gehabt), dass wir mit einer Flut bzw. regelrechten Explosion von Straftaten durch Migranten zu tun haben,

Keine Richtigstellung oder Entschuldigung durch die Mainstream-Medien - ist das ekelig, widerlich und linkspopulistisch-verlogen!

Gravatar: DerHofnarr

Die öffentliche Verwaltung wird an der kurzen Leine geführt. An den entscheidenden Stellen sitzen doch Parteibuch-Soldaten. Es geht nur um die eigenen Pfründe. Wen es wundert, dass aus der Verwaltung kein Widerstand kommt, sollte sich fragen, wie es möglich ist, dass sich zwei Volksparteien, wie CDU und SPD derart von der eigenen Führung haben aushöhlen und zerstören lassen.... und das von den Mitgliedern hingenommen wurde. Fakt ist doch. Die Menschen haben Angst. Jeder ist abhängig und hat Angst, dass er seine Existenz verliert, wenn er den Mund aufmacht oder tätig wird. Genau das wird doch praktiziert. Existenzvernichtung bei den Unliebsamen. Eine freie Gesellschaft sieht anders aus.

Gravatar: Kritischer Beobachter

@Lieber Herr "Hofnarr"
Alles richtig. Dennoch ist es deprimierend gewesen, dass nicht einer der "hohen Herren oder Frauen" seinerzeit seinen Hut genommen hat. Das wäre ein unübersehbares Zeichen gewesen! Bis auf Rainer Wendt hat doch anno 2015 keinen der Verantwortlichen gemäß seiner Position und damit verbundenen Pflichten reagiert.
Und am deprimierenden Verhalten dieser "Parteisoldaten" hat sich bislang nichts geändert. Hoffentlich findet die AfD-Fraktion die notwendige Unterstützung zur Initiierung des o.a. Untersuchungsausschusses. Die Aufklärung dort könnte den erforderlichen Politikwechsel einleiten.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang