Die Schmarotzer-Konferenz

Der Klima-Wanderzirkus zum Gastspiel in Bonn - Der Appell von 300 amerikanischen Wissenschaftlern: CO2 ist kein Schadstoff - Ein schwerer Fehler des „Weltklimarats“ IPCC - Man hat sich verrechnet, den Temperaturanstieg überschätzt – Das einzige „Öfeli“ für die Erde ist die Sonne - Bitte etwas mehr Demut und weniger Glauben - Klimaschutzpolitik als verkappte Umverteilung im großen Stil - Die wohl größte Massenverblödung aller Zeiten

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Wirtschaft - Empfohlen | Schlagworte:
von

In Bonn tagen jetzt rund 25 000 Schmarotzer aus 195 Staaten. Das sei ein Rekord, lesen wir. Allerdings ein trauriger. Sie tagen dort vom 6. bis zum 17. November. Sie tagen dort nicht auf eigene Kosten. Sie verbraten hier das Geld, was die Staaten ihren Bürgern, die arbeiten, statt zu tagen, abpressen, also Steuerzahlergeld oder jenes Geld, das aus Spenden geflossen ist. Deutschland allein bringt 117 Millionen Euro für die Tagung auf. Deren Zweck ist, das Klima zu „schützen“. Die Klima-Aktivisten möchten es kälter haben, nicht wärmer. Das ist ebenso realistisch, als wollten sie den Abstand zwischen Sonne und Erde vergrößern oder den Mond anbellen, damit er seine Umlaufbahn ändere. Sie wollen den Klimawandel sogar „bekämpfen“. Eine Zeitung zitiert, in Großbuchstaben gedruckt, den tiefgründigen Satz aus Merkel-Mund von 2007, als sei dieser des Nobel-Preises würdig: „Ich glaube, dass vor uns für die Bekämpfung des Klimawandels sehr entscheidende Jahre liegen.“

Den Menschen aufgeschwatzter Schwachsinn

Die entscheidenden Jahre  liegen leider schon hinter uns, als nämlich dieser Schwachsinn beschlossen und installiert wurde, besonders natürlich mit seinem berüchtigten Perfektionsdrang in Deutschland . Der Schwachsinn wird den Menschen aufgeschwatzt, und die meisten scheinen an den Klimaschutz zu glauben. Sie glauben, dass Kohlendioxid aus Kraftwerk-Schornsteinen und Auspuffrohren die Temperatur auf der Erde nach oben treibt. Denn ist es nicht so, dass Wissenschaftler das bestätigen, dass die Medien das verbreiten, dass Klimaschutzkonferenzen deswegen stattfinden? Also muss es doch stimmen. Folglich  weg mit diesem von Menschen verursachten, diesem anthropogenen CO2 – koste es, was immer es wolle. Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Das CO2 ist für lungenatmende Spezies sehr wohl ein Schadstoff, das kann ich Ihnen aus eigenen Kindheitstagen bestätigen.

In den Weinkellern meines Großvaters, Vaters und sämtlicher Onkel und Tanten stand nach der Weinlese stets eine brennende Kerze auf dem Boden (macht man heute noch).
Wenn die ausging war höchste Alarmstufe angesagt: Raus aus dem Keller, und es gab jedes Jahr Unfälle mit schweren Gesundheitsschäden bis hin zu (seltenen) Todesfällen.

Ich meine erst letztes Jahr wäre eine Gruppe Jugendlicher ums Leben gekommen, die in einem Wochenendhaus einen Gasofen im Innenraum ohne Außen-Belüftung die ganze Nacht brennen ließen.
Eingeschlafen - allesamt tot, und es war keine unmittelbar giftige Kohlenmonoxidvergiftung.

Heute weiß man um die Wirkung höherer CO2-Konzentrationen ein bisschen mehr:

0,5 %: Maximale Arbeitsplatzkonzentration
1 %: Symptome nach einigen Stunden
4 %: Atemfrequenz erhöht, Benommenheit, Herzklopfen
9 %: tödlich innerhalb von 5 bis 10 Minuten
14 %: Durchschnittswert, bei dem die Kerze erlischt
20 %: tödlich innerhalb kurzer Zeit

Zugegeben, diese Konzentrationen liegen weit weg von den mittleren 400 ppm der Atmosphäre auf Hawai, aber ein Satz:

" CO2 ist kein Schadstoff - Ein schwerer Fehler des „Weltklimarats“ IPCC"

kann so nicht unwidersprochen stehen bleiben, dafür sind auch die lokalen und zeitlichen atmosphärischen Unterschiede viel zu groß, denken Sie nur mal an die Luftbelastung bei Verkehrs-Staus in Stadtzentren, Industriegebieten, schwelende Kohleflöze uvm.

Bei Pflanzen ist das anders, die spalten das CO2 auf über die Photosynthese über ihre Blätter, da ist es Pflanzennahrung.

Bei Menschen ist mir dieser Effekt über die Haare nicht bekannt, dafür soll aber vielen Zeitgenossen über die Photovoltaik schon ein Licht aufgegangen sein.

Sehr wohl bekannt und nachgewiesen ist der Effekt, das gewisse Kommentatoren beim Thema CO2 sofort dicke Luft und Keuchhusten emittieren, das Thema CO2 auch als Nahrung für Verharmlosung bis hin zu Falschmeldungen missbraucht werden kann.

MfG, HPK
P.S.: Mein Kommentar zum Umsatzeinbruch bei WKA wurde leider nicht veröffentlicht.

Gravatar: Leser

Es gab häufig Unfälle in den Weinkellern? Aha. Hier geht es jedoch um atmosphärischen Kohlendioxid in "handelsüblichen" Konzentrationen. Ansonsten ist jeder Stoff Gift, nicht nur der Wein oder das Frostschutzmittel.
Thema verfehlt!

Gravatar: Hand Meier

@ Hallo Herr Klein,
was Sie vielleicht suchten ist das afrikanische Nyos-See-Drama https://de.wikipedia.org/wiki/Nyos-See

So und dann sollte man sich das sorgfältig durchlesen http://www.science-skeptical.de/klimawandel/unbequeme-wahrheiten-die-biologisch-geologische-co2-sackgasse/0010011/

So geht Wissenschaft, rein objektiv und ohne Ideologie, schlicht an den Fakten ausgerichtet.
Die Klima-Marxisten die sich in Bonn treffen, sind Scharlatane und da stehe ich bei Dr. Krause, der diesen Betrug der Bevölkerung nicht unterstützt.
Eigentlich sind wir alle alt genug, um „den schelmischen Blödsinn“ sein zu lassen.
Ich habe ja den Wechsel der Lehrstuhl-Inhaber für Marxismus und Leninismus nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in einen anderen theoretisch-ideologischen neu zu definierenden Aktions-Bereich schon mal beschrieben. Dabei tun sich „Spinn-Doktoren“ der Think-Tanks sehr gerne mit Großinvestoren zusammen.
Der Grund ist einfach, beide wollen viel Geld machen. Und der Ex-Vice von Clinton, Al Gore, hat dann dieses Wall-Street-Model des Handels mit CO2 genutzt um Multimillionär zu werden, einen Gespenster-Grusel-Film hat er drehen lassen, und sich als Messias gefeiert.
Die Wall-Streeter „nähen Jemanden einen angeblichen Schaden an die Backe“ ziehen ihn vor ein US-Gericht in Kenntnis der Voreingenommenheit eines zum Thema passenden Richters, und lassen den „gelinkten dann genüsslich“ Milliarden-Summen per Gerichtsbeschluss an sie auszahlen. Dabei werden Riesen-Renditen von den Fonds-Hechten gemacht.
Europäische Banken und Konzerne können Lieder von dieser Masche singen.
Wobei Al Gore faktisch ziemlich blöd ist, man kann Wahrheiten nicht dauerhaft verbiegen, um damit Kohle zu machen.
Er hat sogar viel persönliches Kapital bei Elon Musk in Tesla geparkt.
Das kann nur ein Trottel tun, der keine Ahnung von irgendeiner Wissenschaft oder einer echten Technik hat. Schauen Sie mal https://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobil/fahrwerksschaeden-bei-tesla-reparatur-gegen-schweigegeluebde-ld.87993
Wer Tesla fährt lebt gefährlich https://www.flickr.com/photos/136377865@N05/34436555064/in/album-72157658490111523
wer nicht peilt, dass Elon Musk, einzig mit dem Pay-Pal-Internet-Bezahlungs-Forum Erfolge macht, weil u. a. doppelte Abrechnungen aus der europäischen Firmen-Filiale in Luxemburg erhoben werden, die per Anwälte eingeklagt werden, der hat dieses US-Bezahl-Geschäfts-Modell noch nicht begriffen, das lautet „nimm zweimal“ fasse zu es gibt genügend Trottel die haben keine kaufmännische Ahnung.
Also immer schön die Buchhaltung und die Belege auf der Höhe der Zeit halten.
Und die Klima-Karnevalisten nehme ich eh nicht für voll es sind ja noch nicht mal echte Meteorologen, die präzise das künftige Wetter vorhersagen können, es sind Betrüger.

Gravatar: Klaus Peter Krause

Herr Klein, bitte nicht aufplustern. Die Erstickungsgefahr bei CO2-Konzentration in geschlossenen Räumen ist doch nun wirklich als allseits bekannt vorauszusetzen, bedarf also keiner besonderen Erwähnung. Sie selbst wissen doch genau, was jene Wissenschaftler meinen, wenn sie schreiben, Kohlendioxid sei kein Schadstoff.

Gravatar: Jürgen Fischer

Zu: Hans-Peter Klein-

"Das CO2 ist für lungenatmende Spezies sehr wohl ein Schadstoff, das kann ich Ihnen aus eigenen Kindheitstagen bestätigen."

Zu den Gesundheitsschäden oder gar zum Tod kommt es nicht, weil das CO2 ein Schadstoff ist. Vielmehr ist fehlender Sauerstoff in diesen Fällen verantwortlich, dass es zur Erstickung kommen kann. CO2 ist völlig ungiftig, sonst würde man kein Selterswasser trinken können!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Versammelte Energiewendegegner

Wenn Sie sich selbst für die intelligenteren Wissenschaftler der "Klimaleugnerzunft" halten, warum bedienen Sie sich unisono und permanent eines unterkomplexen Vokabulars und Argumentationsstils wie "Schmarotzer", "Massenverblödung", "Trottel" usw.?

Wissenschaft argumentiert nüchterner, analytischer, sachbezogener und stellt vor allem Gegenvorschläge zur Disposition, an denen man sich konkret abarbeiten kann.

Mich wundert es jedenfalls nicht, dass niemand anderes als Sie selbst sich aus der Diskussion rauskicken und sich selbst vor die Tür setzen.

Ich kann jedem nur das "Forum für Zukunftsenergien" empfehlen wo wirklich Alle relevanten Branchenverbände inkl. der Mineralölwirtschaft, Schwerindustrie, Automobilindustrie, Luftfahrt, Großchemie, Petrochemie, Netzbetreiber, usw. Ihren Standpunkt und Interessen vertreten sind.

Der Unterschied zu hier:
Es handelt sich um konstruktive Kritik zu so einem komplexen Thema wie der Energiewende auf hohem akademischem Niveau, Interessenunterschiede werden offen und klar öffentlich diskutiert. Und da sitzen Keine ALT-Marxisten, SozPäd-Wortführer etc, wie hier so gerne unterstellt.

Berechtigte Kritik, ja unbedingt, ein Abrutschen auf hiesiges Stänkerniveau hätte dort keine Chance.
Aber treten Sie doch den Gegenbeweis an, zeigen Sie was Sie können vor Fachpublikum inkl. der oben erwähnten Branchenverbände.

Dieses Diskussionsforum steht grundsätzlich Allen gesellschaftlich relevanten Gruppen, ob Interessenverbände, Parteien, usw offen. Warum kein Vortrag von EIKE oder der AfD? Die Frage kam schon auf, Antwort: Kein Interesse dererseits.

Oder sind selbst die Ihnen zu dumm und unqualifiziert? q.e.d.
MfG, HPK

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Jürgen Fischer

Ich habe an keiner Stelle behauptet, CO2 sei giftig.
Aber ein Stoff der zum Erstickungstod führen kann, den darf man wohl noch als Schadstoff bezeichnen, also Herr Fischer, bitte nicht aufplustern.
MfG, HPK

Gravatar: Marc Hofmann

Ich bin ein Fan und Anhänger von Verbrennungsmotoren, Oel, Kohle, Gas, Uran, Kernkraft, Kraftwerken und Technik im allgemeinen!
Weil nur dann kann ich eine Zukunft des Leben gestalten und Innovativ wirken....vom Überleben zum Leben geht nur mit Technik, Kraftwerken, Oel, Gas, Uran, Kohle!
Weder Wind noch Sonne haben uns Menschen vom Überleben zum Leben (Wohlstand) auf diesen Planeten verholfen...es waren ausschließlich die Energieträger Kohle, Gas, Oel und Uran. Darum bin ich ein Fan und Anhänger von Kraftwerken, Technik....eine Technik die es OHNE die Energieträger Kohle, Gas, Oel und Uran nicht geben würde....und noch eines...Batterien sind keine Strom-Energieerzeuger sondern "leblose" Speicher....und genauso launisch wie ihre Energielieferanten Wind und Sonne....das ist keine Fortschritt (Mehrwert) gegenüber Oel, Gas, Kohle, Kern - Kraftwerken/Technik sondern ein Mangel...eine MINDERWERT, der uns als Gesellschaft das Leben wieder nimmt und unseren Alltag zum Überlebenkampf macht!
Danke!

Gravatar: adden

CO2 ist kein Schadstoff, CO2 ist Pflanzennahrung. Reiner Sauerstoff ist ein Schadstoff, wenn ich ihn einatme. Wichtig ist immer die Dossierung. Kochsalz ist giftig und lebensnotwendig. Das Gleiche gilt Zucker, Fett, Eiweis usw.

Gravatar: Hand Meier

@ Hallo Herr Klein,

sind Sie Mitglied in diesem Forum, von dem Sie so begeistert berichten ? http://www.zukunftsenergien.de/fileadmin/user_upload/zukunftsenergien/Dokumente/2016-01-11_FfZ_Satzung_Beitragsordnung.pdf

Also wenn ich mir die Satzung ansehe und die Absicht des Forums, dann ist das für mich eine „Interessen-Gemeinschaft“, die im „Vorfeld der Politik“ einen Einfluss auszuüben will, also schlicht eine Form von Lobby-Tätigkeit für eine Ergebnis-orientierte, bzw. für eine Klientel ausgerichtete Politik-Beeinflussung.

Danke für den Tipp, ich wusste noch gar nicht, dass neben https://www.agora-energiewende.de/de/ueber-uns/rat-der-agora/

weitere Organisation am gleichen Seil ziehen, um sich den Säckel zu füllen und am Edel-Image salben lassen.
Denn alle die Bemühungen für die Sie Partei ergreifen haben eines gemeinsam, sie verteuern den Endpreis der Energie in Deutschland, durch Politik, und das mit Absicht.

Gravatar: Jan

Hallo,
es wird seit ca. 5-6 Jahren von CO2 Ausstoß lamentiert um den Pöbel zur Kasse zu bitten, aber der wahre Grund wird verschwiegen. Gehen wir mal 40-50 Jahre zurück und zwar nach NRW, als dort noch zu 100% produziert wurde. Da wurde, nur allein in NRW, CO2 ausgestoßen, dass den Heutigen Ausstoß der gesamten BRD um das 200-300 fache übertraf. Aber seit 20 Jahren ist erst ein relevanter Anstieg der Erderwärmung zu verzeichnen. Dieses gilt auch für andere Industrieländer. Weshalb erst seit 20 Jahren ??? Früher war es doch auch ausgeglichen. Hat mal Jemand darüber nachgedacht, dass es daran liegen könnte, dass es an CO2-Konsumenten ( sprich: Bäume und andere Pflanzen ) fehlt ???? Denn seit ca. 20 Jahren werden Urwälder exzessiv vernichtet !!! Aber davon sprechen nur Wissenschaftler, zu denen man auch Wissenschaftler sagen kann. Aber das sind Die, Die von den Erderwärmungsbefürworter als Spinner und Lügner abgetan werden, um ja dem kleinen Mann genug Geld aus der Tasche zu ziehen und es der Euro- und EU-Rettung zugute kommen zu lassen. Ich glaube es wäre der billigere Weg, die Wälder wieder aufzuforsten und den Staaten mit Urwäldern eine Ausgleich zu zahlen !!! Aber dann fehlt ja das Geld der Umweltlüge. Also bleibt Alles beim Alten, man muss es der Bevölkerung nur gut verkaufen, oder ???

Gravatar: Schaar

Also die Gefahr im Weinkeller und Kohleheizung geht vom Kohlenmonoxyd aus, nicht von Kohlendioxyd.
CO 2 ist und bleibt ungiftig.
Und wenn die Kerze ausgeht fehlt es an Sauerstoff

Gravatar: Herbert Lachenal

@ Herr Dr. Klaus Peter Krause

Der von Ihnen eingerichtete Link "zum Weiterlesen" führt auf eine Leerseite!

Gravatar: Lutz Schnelle

Wie verlogen die Konferenz ist, zeigt sich daran, daß die Globalisierungsideologen sie veranstalten, die mit Boings den halben Planten umrunden, um sich da an hochgerüsteter Technik berauschen, die sie zu Lasten der Lebensqualität, der Umwelt und der Menschen erkaufen.
Die sog. Modelle müssen mit Daten gefüttert werden, und die lassen sich nur mit einer megateuren Infrastruktur ermitteln und verarbeiten. Die Retter sind selber Erd-Schädlinge.

Globalisierung und Umweltschutz sind Gegensätze wie Internet und Umweltschutz. Das globale Verkehrsaufkommen hat mit dem Einzug des Internet um 30% zugenommen. Der Energieverbauch des Netzes explodiert - 2028 soll es so alleine viel Energie verbrauchen wie 2008 die Menschheit insgesamt.
Im Spiegel der Klimakonferenz wird jede Debatte wie umgekehrt geführt, das Schädliche wird verherrlicht, um den Gedanken der Einschränkung zu verbannen.

Daß der Mensch den Planeten zerstört mit dem Raubbau an der Natur, ist gar keine Frage. Zu Beginn des Kupferabbaus enthielt das Erz 15% Kupfer, heute enthält es noch 0,5% Kupfer. Förderung und Energieeinsatz stehen im krassen Mißverhältnis. Uran ist auch ein Krisenmetall. Und die Abbraumhalden sollte man dem Herrn Marc Hohmann in die Wohnung kippen.

Zuerst mal müßte die Begrifflichkeit selber hinterfragt werden, statt bloß die Negation zu sein. Die nämlich schaut in diesem Licht aus wie der Lobbyist der Chemieindustrie, der immer behauptet, Roundup wäre unschädlich.

Klimaretter und -leugner sind abgehoben und bestärken sich nur noch gegenseitig in ihren Irrtümern.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Zur allg. Info:

Forum für Zukunftsenergien e.V.
Reinhardtstraße 3
10117 Berlin

Tel.: 030 / 72 61 59 98 – 0
Fax: 030 / 72 61 59 98 – 9
E-Mail: info@zukunftsenergien.de
Web: www.zukunftsenergien.de

Da grundsätzlich Alle Interessenverbände und Alle Parteien gleichberechtigt sich darstellen können, ist dieses Forum eine der besten Quellen die ich kenne, um sich umfassend zu informieren und um sich ein eigenständiges Urteil zu bilden.

Von irgendeiner einseitigen Ausrichtung des Forums kann ich nichts erkennen, wenn selbst der Verband der Minerölwirtschaft MWV sich grundsätzlich hinter die Ziele der Energiewende stellt (Prof. Dr. C. Küchen, Hauptgeschäftsführer) und entsprechende Erwartungen und Forderungen an die Energie- und Klimapolitik der neuen Bundesregierung formuliert.

MfG, HPK

Gravatar: Herbert Lachenal

@Lieber Herr Krause!
Habe den Link auf meinem PC mit einem anderen Browser überprüft: Außer Archiv und Bild von Ihnen am linken Rand und Photo vom Arbeitsplatz kein weiterer Inhalt.
Das Gleiche hat auch der IT-Service eines bekannten Unternehmes festgestellt durch Eintippen Ihres Links in mehreren Browsern auf den dortigen PC: Fehlanzeige!
Es muss also bei Ihnen liegen, das Problem zu lösen. Dass sich außer Herrn Kaiser sonst kein Weiterer in der Angelegenheit gemeldet hat, lässt einiges vermuten...
Schade, hätte gern den Aufruf der 300 amerikanischen Wissenschaftler gelesen. Der Wortlaut wäre hier sehr wichtig für uns. Vor mehr als einem Jahr hat ein Physiker in einem Blog von Herrn Limburg die Nichtursächlichkeit von CO2 für Klimaänderung dargestellt! Wir brauchen hier noch mehr qualifizierte Ausführungen zu diesem Thema.

Gravatar: Hand Meier

@ Herr Dr. Krause,

Ihr Text, endet bei „freie Welt“ mit „koste es was es wolle.“ Bitte hier weiter lesen
Und „diese Form von Verlinkung“ ist das was hier vermisst wird, ist: „Wie geht Ihr Text auf Ihrem Blog“ weiter, da sehen wir nichts.
Ich hoffe es ist ein technisches Problemchen, was sich einfach lösen lässt und kein „System-Beschuss“ weil Ihre Standpunkte reizen Unsachliche geradezu heraus.
Ich z. B., war Jahrelang bei Eike ein eifriger Schreiber, nach einer dortigen System-Umstellung, ist es mir nicht mehr möglich, im System des neuen Eike-Blogs etwas zu schreiben, denn eine Anmeldung unter meinem Account ist nicht mehr möglich. Wahrscheinlich sind unsere Gegner nicht an einer fairen Argumentation interessiert, und machen ihnen unsere Sichtweisen Ärger, sie als opportunistische Abzocker hinter einem sorgsam polierten Edelimage zu sehen und das nicht zu verschweigen, sondern „einen mit viel Werbegeld aufgerüschten pseudowissenschaftlichen Popanz“ als Scharlatanerie, beinhart zu demaskieren.
Beste Grüsse

Gravatar: Klaus Peter Krause

Lieber Herr Lachenal, mir ist das ein Rätsel. Geben Sie mir Ihre Mail-Anschrift, dann ich schicke Ihnen den Beitrag als Word-Datei.

Sehr geehrter Her Hand Meier, wenn Sie es mit diesem Link http://kpkrause.de/2017/11/07/die-schmarotzer-konferenz/ ebenfalls nicht schaffen, bekommen auch Sie den Text als Word-Datei. Dann brauche ich Ihre Mail-Adresse aber ebenfalls.

Gravatar: Izmi Übel

@ Klaus Peter Krause - vorgestern las ich ihren Artikel auf ihrer Seite. Sei gestern ist die Seite leer, bis auf den Kopf und linken Rand.

Gravatar: Ede Wachsam

Besonder intelligent ist der Beitrag von den Unfällen im Winkeller, wo der Wein in den Fässern (gehe mal von Holz aus) gärt und der Zucker unter Abgabe von CO2 zu Alkohol vergoren wird. Ist ungefähr so als wenn man sich an eine Flasche mit Kohlensäure hängt und das CO2 direkt einatmet. Logisch dass das ziemlich ungesund ist. Was aber hat das alles mit der Konzentration des C02 von gerade mal 0,04 % an 100 % der gesamten Atmosphäere zu tun? Wer daher an diesen wirlkichen Schwachgsinn glaubt, sollte mal einige Kurse in organischer Chemie belegen oder sich mal auf die Couch legen. Ich hoffe nur, dass durch die zu erwartenden Stromausfälle im Winter, wenn man auch noch die konventionellen Kraftwerke abschaltet, nur diese Roten und Grünen Utopisten trifft, statt der von diesen Schwachsinnigen vergewaltigten Bürger, die mit diesem betrügerischen Geschäftsmodell nur ausgenommen und abgezockt werden. Wie schade das Dummheit und Obrigkeitshörigkeit nicht weh tut, denn sonst würde so mancher Gehirngewaschener vielleilcht doch noch was merken.

Gravatar: Udo Stemmer

Ede Wachsam schreibt am 09.11.2017 - 23:33
„Was aber hat das alles mit der Konzentration des C02 von gerade mal 0,04 % an 100 % der gesamten Atmosphäere zu tun?“

Na da ist wieder einer der nicht über den Tellerrand schaut.

Mal ein kleines Gedankenspiel für die Leute die etwas über den Tellerrand noch schauen können.
Gedankliche Annahme:
4 Verunreinigungen zu 9.996 in jeden m³ (ca. 0,04 %)

Hat man in der Luft oder auch im Wasser nur 4 „Teilchen“ (Verunreinigungen) zu 9.996 „Teilchen“ bei 10.000 „Teilchen „Gesamtmenge (z.B. im m³) so ist das das vollkommen unproblematisch.

Die Luft ist noch Glas klar und das Wasser auch, sind ja nur 4 Verunreinigungen in den 10.000 „Teilchen“ wenn man durch den m³ durchschaut.

Da kann man vollkommen problemlos durchschauen und auch das Sonnenlicht und so manch andere Stallung kommt da durch.

Nun schauen wir nicht nur durch 1 m, sondern sitzen im Tauchboot in 5000 m Meerestiefe und es kommt kein einziger Sonnenstrahl mehr an, sind aber ja auch nur 4 Teilchen in jeden m³, aber eben jetzt 5000 m³ (5000m Wassersäule) zwischen dem Sonnenlicht und den Tauchboot.

Also sind das jetzt keine 4 „Teilchen“ zwischen Sonnenlicht und Tauchboot sondern 20.000 Verunreinigungen die das Sonnenlicht zurück werfen und nicht passieren lassen.

Nun übertragen wir das mal auf die 4 „Teilchen“ CO2 und 9.996 "Teilchen" Luft im m³.
Bei einem Meter Luft sind die 4 „Teichen“ CO2 auch kein Thema.
Nur ist die Luftschicht um die Erde z.B. 20.000 Meter dick und da muss die Wärmestrahlung nicht nur 4 CO2 Teilchen passieren auf sondern z.B. 80.000 CO2 Teilchen.

So jetzt wahren das vor der Industrialisierung nur 3 CO2 Teilchen = 60.000 CO2 Teilchen in der gedachten Luftschicht.

MfG

Gravatar: Ede Wachsam

@Udo Stemmer
Ne tolle Rechnung die sie da aufmachen, indem Sie sich durchs linke Auge ins rechte Knie schießen. Nur mal zum Mitschreiben. Würde sich der CO2 Anteil nehmen wir mal auf das Doppelte, also auf 0,08 % erhöhen und wir hatten in der Vergangenheit schon sehr viel höhre Werte als heute, würde die globale Tempearatur in ca. 300 Jaren nur um 1º C ansteigen. Schon aus dem Grund ist dieser ganze Klimaschwachsinn abgesehen davon, dass es ein einheitliches Klima real gar nicht gibt sondern nur Wetter und dies auch immer nur lokal begrenzt.

Was ist denn Klima? Klima ist definiert als der Mittelwert der Wetterparameter im Verlauf von 30 Jahren*. Seitdem es Wolken gibt, ändert sich das Klima permanent. Es gibt kein einheitliches Globalklima, sondern eine größere Anzahl von sehr unterschiedlichen Klimazonen, die sich unterschiedlich ändern. Seit einigen Jahren wird die Hypothese in der Öffentlichkeit propagiert, technische Kohlendioxid-Emissionen würden eine globale Erhöhung der Lufttemperatur bewirken mit katastrophalen klimatischen Folgen.
Es besteht jedoch kein messbarer Zusammenhang zwischen den Kohlendioxid-Emissionen und dem Klima. "Für die geäußerte Vermutung, der anthropogene Treibhauseffekt würde, wenn schon nicht vor 1950, so doch nach 1950 den Klimawandel wesentlich beeinflussen, gibt es keinen realen klimatologischen Beweis. Alles spricht dafür, dass es sich auch in den letzten 6 Jahrzehnten bei dem vom IPCC postulierten dominanten Treibhaus-/CO2-Einfluß auf die globale Temperaturentwicklung (Erwärmung) nur um eine Scheinkausalität handelt." (Malberg 2009
*Der Begriff „Klima“ Wurde erstmals in den 1930er Jahren von den Nazis postuliert.

Die dahinter stehenden Gründe für die allseits verbreitete Klima-Hysterie sind handfeste wirtschaftliche Gründe, welche man nicht nur durch immer höhere Steuern und Abgaben auf die Elektroenergie zahlen muss, sondern auch auf Wiesen, Hausdächern und Waldflächen als Landschaft Verschandelungen durch die, vor allem auch grüne Investoren für deren satte Gewinne bewundern kann.
.) Das Klima wird durch die Sonnenaktivität, nicht durch Kohlendioxid gesteuert!! CO2 ist ein Effekt der Erderwärmung, es ist die Folge - NICHT die Ursache. Dies ist nicht nur über längere Zeiträume eindeutig nachgewiesen worden, es kann auch jeder in einem kleinen Experiment selbst durchführen: Man erwärme eine Flasche Sprudelwasser und beobachte, was passiert.
Daher Zitat:
Seit Mitte des 20. Jahrhunderts (etwa seit 1940) befindet sich die Sonne in einer ungewöhnlich aktiven Phase, wie Forscher der Max-Planck-Gesellschaft sagen. Die Sonnenaktivität ist demnach etwa doppelt so hoch wie der langfristige Mittelwert, und höher als jemals in den vergangenen 1000 Jahren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenaktivit%C3%A4t
(Dies wurde auch durch den „Sonnennahen“ Satelliten SOHO klar bestätigt)

2.) Klima ist definiert als Mittelwert der Wetterparameter von 30 Jahren. Das Wetter eines einzigen Jahres lässt deshalb keine Rückschlüsse auf das Klima zu. Seitdem es Wolken gibt, ändert sich das Klima. Warmzeiten waren für die wirtschaftliche Entwicklung der Menschheit vorteilhafter als Kaltzeiten.

3.) Entscheidend für die Klimaentwicklung ist die Wolkenbedeckung der Erde. Diese ist nur für fünf Tage vorhersagbar. Computer-Simulationsmodelle des Klimas bilden nur Szenarien ab, ermöglichen aber keine Prognosen.

4.) Die Klimapaläontologie zeigt, dass die Kohlendioxid-Kurven den Temperatur-Kurven nachfolgen, nicht umgekehrt. Die "Hockey-Schläger-Kurve" nach Mann ist falsch. Satellitenmessungen belegen keine echten Klimaerwärmungen. Auf dem Hohenpeißenberg war es vor 200 Jahren wärmer als heute. Von 1940 bis 1975 sank die Lufttemperatur, obwohl der CO2 Gehalt anstieg. Die Erde wird wie gesagt von der Sonne erwärmt. Die Sonnenaktivität bestimmt das Klima. Die Veränderungen des Kohlendioxidgehaltes der Luft sind eine Folge der Temperaturveränderungen der Atmosphäre.

5.) Der Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre steigt nicht stetig an, sondern schwankt stark. In den Jahren 1820, 1857 und 1942 war der Kohlendioxid-Gehalt der Luft höher als heute. Nur 1,2 % der Kohlendioxid-Emission ist lt. Umweltbundesamtes technischen Ursprungs. Mag sein, aber der Rest von 98,8 % ist biologischen Ursrungs. Die Kohlendioxid-Besteuerung bewirkt eine Senkung der Gesamt-Emission um 0,01 %. von den 0,04% de gesamten CO2 Konzentration in der gesamten Erdatmosphäre. Ein lächerlich geringer Betrag, der vernachlässigt werden kann. Einen Einfluss auf das Wetter hat das nicht und auf das fiktive Klima schon gar nicht. Die Sonne und die Wolken allein bestimmen die Temperaturen auf der Erde und sonst nichts.

Umweltverschmutzung durch den Müll den wir in vieler Hinsicht vor allem inklusive giftiger Abgase erzeugen ist ein ganz anderes Thema, nur mit Klima hat das absolut nichts zu tun, denn Luft-Land-und Wasserverschmutzung ist kein Klima. Hier wären in erster Linie die weltweite Industrie, die Luft- und die Seefahrt als die größten Abgasluftverschmutzer in der Pflicht, wenn es denn um unsere Atmosphäre geht. Allein was ein einziges riesiges Containerschiff beim Verbrennen von Schweröl bei einer Atlantiküberquerung in die Luft pustet, da könnten 6.000 PKW‘s ein Jahr ohne Pause fahren und blieben noch darunter.

6.) Nur etwa 1 % der Infrarot-Emission der Erdoberfläche ist durch Kohlendioxid absorbierbar. Die Infrarot-Absorption durch Kohlendioxid ist schon in geringer Höhe praktisch vollständig. Eine Zunahme der Kohlendioxid-Konzentration der Luft würde keine zusätzliche Lufterwärmung bewirken.
Die Erdoberfläche emittiert aber ein Kontinuum von IR-Strahlung. Nur ein kleiner Teil, nämlich die Bande von 15 µm, wird vom Kohlendioxid der Atmosphäre absorbiert. Diese Absorption ist praktisch gesättigt. Selbst eine Verdoppelung der Kohlendioxid-Luftkonzentration – also von 0,4 auf 0,8 % die bei dem heutigen Anstieg 300 Jahre dauert - würde nur marginal die Flanken der Absorptionsbande von 15 µm verbreitern.

7.) Nur 0,04 Prozent (0,4Promille) CO2 ist in der Luft - nein, nicht 60 oder 90 Prozent, wie viele BILD-, FAZ-, TAZ-, SZ- und SPIEGEL-Leser glauben. Diese 0.04 Prozent CO2 bewirken rein gar nichts am Wetter geschweige denn am „Klima“

8.) Die Behauptung, "CO2" und andere so genannte "Treibhausgase" "REFLEKTIERTEN" infrarote Wärmestrahlung, widerspricht allen Naturgesetzen, denn CO2 ist wärmedurchlässig! Vor allem ist die Erde kein Treibhaus, diese Behauptung ist absoluter Bullshit, sondern ein nach oben offenes System. Daher wird Wärme immer wieder in den Weltraum abgestrahlt, besonders Nachts, so dass es in der Wüste wo es am Tage 40º C heiß sein kann, sogar in der Nacht Minus Temperaturen gibt.

9.) CO2 ist schwerer Luft - es steigt also nicht nach oben. Es kann daher auch keine "CO2 Hülle" geben, an der irgend etwas reflektiert wird.

10.) Die Temperaturen in großen Höhen (ab 6km) haben nicht zugenommen, sondern abgenommen.

11.) Das Umweltbundesamt (im weiteren UBA genannt) hatte schon am 10.08.2005 mitgeteilt, daß 98,8 % der Kohlendioxid-Emission der Atmung von Lebewesen entstammen. Neueren Datums ist die Erkenntnis, dass ein Jahr Kohlendioxid-Steuer (der Emissionszertifikathandel ist de facto eine Form der Besteuerung) den technischen Kohlendioxid-Ausstoß um 1 % gemindert hat. Nach Aussage des UBA bedeutet dies eine Verminderung der Gesamt- Emission (einschließlich der biologischen) um 0,012 %. Das sind 0,008 % der sogenannten Treibhausgase. Das ist eine Verminderung der
globalen Emission um 0,0003 % (Rechenfehler vorbehalten). Das Wetter
wird dadurch wohl kaum beeinflusst werden. Nach Aussage des
Bundeswirtschaftsministeriums kostet dieses eine Jahr sog. "Klimaschutz" unsere Volkswirtschaft 17 Milliarden Euro.

12.) Daneben propagiert das UBA die Treibhaus-Hypothese von Svante Arrhenius, der 1896 über der Erde ein Glasdach von gefrorenem Kohlendioxid annahm, welches die Abkühlung der Erde verhindert, was natürlich völliger Unsinn ist. In Wirklichkeit wird die Abkühlung durch die Wolken verhindert, wie man in jeder sternklaren Nacht beobachten kann. Die Erde ist kein Treibhaus. Treibhäuser verhindern die Luftkonvektion, die Konvektion der Erdatmosphäre ist aber ungehindert.

13.) Eine vom UBA herausgegebene Broschüre weist schwere erkenntnistheoretische Defizite auf.
Wissenschaftliche Aussagen müssen grundsätzlich falsifizierbar sein.
Da werden jedoch Hypothesen und Meßwerte mit großer Fehlerbreite als
absolute Wahrheiten ausgegeben. Damit erweist sich das UBA als verlängerten Arm einer ideologisch fixierten Bundesregierung.

14.) Das UBA verlässt sich nur auf Rechner-Simulationen, beachtet aber nicht,
dass derartige Modelle notwendigerweise einen mehr oder minder großen
Willkür-Spielraum bei der Implementierung von Parametern offen lassen:
"Deutsche und israelische Forscher haben Klimamodelle einem
Realitätstest unterzogen. Die Simulationen, so das Ergebnis des Teams,
verfälschen die tatsächliche Entwicklung der Temperaturen deutlich."
(SPIEGEL ONLINE - 09. Juli 2002)

Genaueres findet man in den Veröffentlichungen der 400 (inzwischen
über 2000) Wissenschaftler (einschließlich Nobelpreisträgern), die den
"Heidelberger Appell" unterzeichnet haben, sowie der 19.000
Wissenschaftler und Fachleute, welche sich mit der sogenannten "Oregon-
Deklaration" gegen das Kyoto-Protokoll gewandt haben (siehe VDI-
Vortrag von Dr. Heinz Hug, Frankfurt/M 2006).

15.) Die vom „Gutmenschen“ Al Gore behauptete These, Eisuntersuchungen
hätten einen starken Zusammenhang zwischen CO2 und Wärme ergeben, sind falsch. Richtig ist: CO2 hat erst nach der Erderwärmung zugenommen. Richtig ist auch: Durch die Erderwärmung ist besonders das CO2 aus den Meeren verstärkt hervorgetreten - dies allerdings mit gewisser Verzögerung.
16.) Seit einigen Jahrhunderten wird es wärmer auf unserem Planeten. Im frühen Mittelalter wurde in London und Südnorwegen Wein angebaut.
17.) Es besteht ein starker Zusammenhang zwischen Sonnenfleckenaktivität und Erderwärmung. Dies wiederum führt zur Ablenkung kosmischer Strahlung. Folge: weniger Wolkenbildung auf der Erde. Weitere Folge: Die Kruste wird wärmer. Dieser Zusammenhang zwischen Sonnenflecken und Erderwärmung ist über Jahrtausende nachweisbar!
18.) Die Klimawandelhysterie ist ein Resultat vorsätzlicher Irreführung der Bürger durch skrupellose Politiker in Komplizenschaft mit korrumpierten "Wissenschaftlern" zum Zwecke der Ökoabzocke und der Einführung neuer Steuern und Gesetze.
Mehr zum Thema im Internet unter den Stichworten: "Klimaschutz-Betrug" und "Treibhausschwindel".
Leider wurde die folgende einstündige Filmdokumentation inzwischen von Google gelöscht, wohl weil sie nicht ins allgemeine Lügenkonzept passt. Ich habe jedoch den Originalfilm, sowie die n-tv Reportage „Klimawandel – alles Schwindel“ vom 7.7.07 in deutscher Sprache auf DVD kopiert und somit noch greifbar..
http://video.google.comvideoplay?docid=4340135300469846467
19.) Ist also die Erderwärmung CO2 bedingt? Auch wenn die Medien voll davon sind - die Antwort lautet: NEIN!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ede Wachsam 12.11.2017

Sie haben sehr klare, zumindest eindeutige Vorstellungen von Richtig / Falsch, Ja/Nein.
Es sind nur leider Behauptungen mit einer starken Tendenz zur Vereinfachung.

Wo bleibt da das abwägende Urteil, die differenzierende Betrachtung, der schwierige Kompromiss bei Meinungsungleichheit?

Mir will nicht in den Kopf, warum es nicht zu gemeinsamen Veranstaltungen kommt mit EIKE-nahen und PIK-nahen Wissenschaftlern, deren Ergebnisse allgemein zugänglich so veröffentlicht werden, daß jeder die Möglichkeit hat, sich umfassend nach allen Seiten zu informieren?

Ein Grund mögen sicherlich die verbalen Ausfälle sein, die ein katastrophal zerstrittenes Bild der Metereologen- und Klimaforscher-Zunft hinterlassen, ein deutlicher Hinweis auf mächtige Interessen im Hintergrund.
MfG, HPK

Gravatar: Hand Meier

@Herr HPK

Es sind mit absoluter Sicherheit nicht „die verbalen Ausfälle“ die verhindern, die Wahrheit offenzulegen.
Es gibt ganz eindeutige Strategien, der Investoren, die mit Vereinen und Stiftungen, eine politische Beeinflussung erzeugen, damit dann Parlamentarier „die gewünschten Gesetze“ liefern, mit denen die Investoren zig Milliarden, ansich bringen.

Man müsste ja „ein arger Schelm sein“ wenn man diese direkt sichtbaren Zusammenhänge „permanent professionell abstreiten und leugnen“ wollte, verstehen Sie?
Paradebeispiel ist diese Zusammensetzung https://www.agora-energiewende.de/de/ueber-uns/rat-der-agora/
Scrollen Sie mal durch welche Personen dort sind und was für Absichten agora im Schilde führt.
Sie können auch gerne recherchieren, wie hoch der jährliche Etat der Stiftung ist, wer dort mitzieht und wer, „als Finanzier im Hintergrund“ bleiben möchte.
Sie können hier dann sehen worum es geht https://www.youtube.com/watch?v=wnnuosDXFg4

Wie erklären Sie, einem aufmerksamen Beobachter, was da vonstatten geht?
Noch etwas, findet eigentlich eine Privatisierung bei der Stromwende statt?
Und wodurch steigt der Strompreis, denn jährlich, an?

Beste Grüße

Gravatar: harald44

Halten wir mal fest: Im Zeitraum von etwa 1860 bis 1960 fand die kohlenbasierte Industrierevolution statt mit Schwerpunkt auf der Schwerindustrie im Ruhrgebiet, in England, in Frankreich, in Belgien, in Oberschlesien, usw. Überall dampfte und qualmte es, wurden Kohle und Koks verbrannt, die Schornsteinabgase in der Regel nicht gefiltert, überall zogen koksbefeuerte Dampflokomotiven Züge durch Europa, und aus jedem Hausschornstein qualmte zum Heizen verbrannte Kokskohle, Holz aus dem Kamin oder Braunkohlebriketts. Und gerade in diesen Zeitabschnitt fielen die kältesten Winter der nahen Gegenwart, deren letzten ich 1962/63 selbst miterlebt hatte mit Dauerfrost, der etwa drei Monate ohne Unterbrechung anhielt, so daß selbst der Bodensee zufror - ein Jahrhundertereignis.
Es gibt keinen überzeugenderen Beweis, daß die Behauptung, freigesetztes CO2, welches in die Atmosphäre entweicht, die mittlere Globaltemperatur erhöhen würde, totaler Unsinn ist, als dieser Umstand.
Und weiter: Jedes Computerprogramm, welches von sich behauptet, Vorgänge, die in der Zukunft liegen, berechnen zu können, muß erst einmal beweisen, daß es bekannte Vorgänge, die in der Vergangenheit liegen (siehe oben), einigermaßen richtig wiedergibt und diese erklären kann. Jedem Programmierer ist das geläufig.
Aber das können die heutigen Klimamodellrechnungen allesamt nicht, und somit sind sie für die zukünftige Klimaberechnung total wertlos.

Gravatar: Hans Kolpak

Ist das nun ein Irrenhaus oder ein Narrenschiff?

So bleibt der Naturschutz auf der Strecke

Kräuter und Gräser, Büsche und Bäume verkümmern, wenn ihnen die Stickoxide und das Kohlendioxid der Verbrennungsmotoren fehlt. Seit Jahren werden unmittelbar an Straßen und Bahnlinien Büsche und Bäume aus Kostengründen gefällt, weil sie dort so gut wachsen. Das laufende Beschneiden wird einfach zu teuer.

Noch bessere Düngung erfahren Pflanzen neben Kohlefabriken durch den Braunkohlestaub bei der Herstellung von Briketts. Doch woher sollen die EU-Kraten das wissen, die sich sträuben, in der Städteregion Aachen am Niederrhein spazieren zu gehen und mit eigenen Augen zu schauen?

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Zur allg. Info:
Wer lieber faktenbasiert sich orientieren möchte, statt meinungs- oder werteorientiert, dem sei folgende Seite empfohlen:

www.klimafakten.de

Ich denke, einen Fortschritt in der Diskussion wird es nur geben wenn man diese drei Kategorien
Fakten-Meinungen-Werte
schon mal sauber auseinander hält.
Bei den Fakten müssen diese überprüfbar sein und die anschließende Synthese muss nachvollziehbar sein.

Ohne eine Rückkehr zu einem Mindestmaß an Diskussionsdisziplin verhärten sich die Gegensätze immer mehr und die Spaltung unserer Gesellschaft wird immer tiefer getrieben.
MfG, HPK

Gravatar: Stefan

@ Dr. Krause:

Auch ich muss mich leider von Ihrer Webseite verabschieden, da sie mir seit kurzer Zeit nicht mehr zugänglich ist (mehrere Rechner unter Windows 10 mit unterschiedlichen Browsern). Selbst eine zeitweilige Abschaltung meines Virenschutzprogramms konnte das Problem nicht lösen.
Schade, denn ich habe Ihre Beiträge immer mit großem Interesse (und Gewinn!) gelesen.

Gravatar: Hand Meier

@Stefan,

ich habe die Fortsetzung gelesen, per Email-Austausch.
Also kommunikativ, sind wir nicht „lahm zu legen“ und auf der „agilen Seite“ … geh ich jetzt runter, um Blasmusik zu trainieren.

Gravatar: Klaus Peter Krause

@stefan: Geben Sie mir unter "Mail schicken" (s. oben) Ihre Mail-Anschrift, dann schicke ich Ihnen den gewünschten Beitrag, den Sie nicht vollständig über den Link aufrufen können - oder auch mehrere Beiträge - als Word-Datei.

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 14.11.2017 - 08:12
>>Wer lieber faktenbasiert sich orientieren möchte<<,

siehe z. B. hier:

„Derzeit sind mehr als 1.600 neue Kohlekraftwerke bzw. –kraftwerksblöcke in 62 Ländern geplant oder in der Entwicklung. Damit würde die derzeitige Kapazität von Kohlekraftwerken um mehr als 840.000 Megawatt (MW) oder rund 42,8 Prozent zunehmen“.

Demnach wären also bereits 1.962.617 MW installiert und es kämen 840.000 MW hinzu, so dass die Gesamtsumme künftig 2.802.617 MW betragen würde.

Die in Deutschland installierte Kohlenkraftwerksleistung kann dem gegenüber getrost vergessen werden.

Bereits für das Jahr 2017 wird ein weltweiter Gesamt-Ausstoß von ca. 41 Mrd. to. CO2 und für 2018 eine Steigerung um 2,9%, also ein Anstieg auf weltweit ca. 42,2 Mrd.to. CO2 prognostiziert.

Deutsche Kohlekraftwerke emittieren vergleichsweise läppische 0,26 Mrd. to. CO2;

DIES SIND NUR:
0,62% !!!! 0,62% !!!! 0,62% !!!! 0,62% !!!! von 42,2 Mrd.

Durch solche Zahlen wird „die Spaltung unserer Gesellschaft immer tiefer getrieben“, der Dipl.-Ing.-mäßige fehlerfreundliche Fachbegriff hierfür wird in der Worthülsen-Literatur: Klein´sche Spaltung genannt.

Die Hans-Peter-Klein´sche „anschließende Synthese“ mit der ideologischen- und politischen Korrektheit kann dann natürlich nur zu der absolut „nachvollziehbaren“ Einsicht gelangen, dass die Welt aus „Klimaschutzgründen“ NUR durch den Kohleausstieg Deutschlands gerettet werden kann.

So`ne „nachvollziehbare anschließende Synthese“ ist doch echt gut, oder?

Gravatar: Hand Meier

@Herr Klein,

haben Sie Ihren Link mal selber recherchiert?
Bezüglich der Finanzierung z. B. https://www.klimafakten.de/ueber-uns/klimafaktende-gesellschafter

oder der Sroßrichtung? https://www.klimafakten.de/fakten-kommunizieren/so-gehts

Ich denke, Sie betätigen sich in deckungsgleicher Absicht, in dem eine Täuschung derart begangen wird, in der zwar von „Fakten die Rede ist“ aber in Wirklichkeit „Gerüchte gesät werden“, um einen diebischen Sinn, zu verschleiern, und betreiben etwas im Sinn gut organisierter PR-Leute https://www.klimafakten.de/ueber-uns/das-team

Für eine in die Schweiz verzogene, sehr wohlhabende Großkaufmanns-Familie, ist die Einflussnahme auf die Energiepolitik wie ein monatlicher Sechser im Lotto, denn ihre Stiftungen sorgen dafür, dass ihnen die Renditen nicht ausgehen https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_Mercator

Ich frage mich allerdings, was Sie Herr Klein persönlich antreibt, die Verteuerung des elektrischen Stroms zu begrüßen?
Diese Beeinträchtigung der deutchen Landschaften, mit sich politisch „prostituierenden Windmühlen“ zu verschandeln, und dabei aktiv, eine Umwelt-Beeinträchtigung für Flora und Fauna, zu begehen.
Als Ing sollten Sie besseres zu tun haben, was „der Bevölkerung Ärger & unsinnige Kosten verursacht“, ist definitiv falsch.
MfG

Gravatar: Udo Stemmer

Ede Wachsam schreibt am 12.11.2017 - 23:33
„Würde sich der CO2 Anteil nehmen wir mal auf das Doppelte, also auf 0,08 % erhöhen und wir hatten in der Vergangenheit schon sehr viel höhre Werte als heute, würde die globale Tempearatur in ca. 300 Jaren nur um 1º C ansteigen.“

In den vergangenen ca. 150 Jahren stieg der CO2 Gehalt von ca. 300 ppm auf 400 ppm, also um ca. +33% und die Durchschnittstemperatur stieg um ca. +1°C.
Bei einer Verdopplung auf 800 ppm sind ihre +1°C nur Wunschdenken, da landen wir irgendwo bei +2 bis +5°C.
In der Vergangenheit hatte die Erde schon sehr viel höhere CO2 Werte, das ist richtig, deshalb wissen die Wissenschaftler ja so grob welche Temperaturen da dann anstehen.

Nur in der Vergangenheit lebten noch keine 7 bis 10 Milliarden Menschen auf der Erde, die sich dann gegenseitig die Köpfe einschlagen wenn es mal um die Verteilung der lebenswerten Flächen geht.

~

Ede Wachsam schreibt am 12.11.2017 - 23:33
„Seit Mitte des 20. Jahrhunderts (etwa seit 1940) befindet sich die Sonne in einer ungewöhnlich aktiven Phase, wie Forscher der Max-Planck-Gesellschaft sagen. Die Sonnenaktivität ist demnach etwa doppelt so hoch wie der langfristige Mittelwert, und höher als jemals in den vergangenen 1000 Jahren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenaktivit%C3%A4t
(Dies wurde auch durch den „Sonnennahen“ Satelliten SOHO klar bestätigt)“

Bereits vergessen Herr Ede Wachsam,
etwa seit 1940, gab es noch keine Satelliten.
Und bereits vergessen Herr Ede Wachsam, dass die Sonnenaktivität ja in den Klimamodellen und auch bei der Durchschnittstemperatur mit berücksichtigt wird.

~

Ede Wachsam schreibt am 12.11.2017 - 23:33
„4.) Die Klimapaläontologie zeigt, dass die Kohlendioxid-Kurven den Temperatur-Kurven nachfolgen, nicht umgekehrt.“

Wieder der mal der Rechenkünstler zugeschlagen.
Herr Ede Wachsam,
die Kohlendioxid-Kurven folgen nicht der Temperaturkufe.
Die Kohlendioxid-Kurven steigen analog der Verbrennung Fossiler Energieträger.
Verbrenne ich 1000 Tonnen Kohle ist nun mal das C von den 1000 Tonnen Kohle als CO2 in der Luft.
Das CO2 von den z.B. 1000 Tonnen Kohle springt ja nicht in die Luft nur weil die Temperatur um 1°C ansteigt.

MfG

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang