CSU für Merkel, Wähler nicht

Die CSU gibt jeden Widerstand auf.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Frau „Merkel ist jetzt auch Kanzlerkandidatin der CSU“, obwohl sie weiterhin jede Obergrenze bei der Aufnahme von echten und vermeintlichen Flüchtlingen ablehnt. Die Drohung von Herrn Seehofer, ohne Vereinbarung einer Obergrenze nicht in eine Regierung mit seiner Kanzlerkandidatin einzutreten, ist deshalb so hohl wie sein ganzes Gerede die letzten Jahre. Die Chance, sich mit einem vernünftigen Kurs und gegebenenfalls der bundesweiten Ausdehnung von Frau Merkel zu distanzieren, ist vertan. Wer die CSU wählt, wählt wieder Frau Merkel und ihre Politik.

Das wollen die meisten Wähler aber nicht mehr, und zwar nicht nur die AfD-Wähler. Die „SPD überholt mit Schulz CDU und CSU“. Es sagt auch der „ARD-DeutschlandTrend: Schulz deutlich vor Merkel“. Bei einer Direktwahl würden 50 Prozent für ihn stimmen und 34 Prozent für sie. Dabei geht es gar nicht um ihn, sondern um sie. „Die Stärke von Schulz ist Merkel: Schulz – oder der fast unvermeidliche Sieger“:

Aber Martin Schulz ist nicht wegen Martin Schulz gefährlich. Die Schwäche von Angela Merkel ist Angela Merkel. Die Stärke von Schulz ist Merkel.

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Aufbruch

Das Schmierentheater, das uns derzeit von der Union, insbesondere von Seehofer vorgeführt wird, ist widerlich. Können diese Leute überhaupt noch in den Spiegel schauen. Wie kann man den Wähler nur so verarschen? Von der nachvollziehbaren radikalen Ablehnung der Merkel'schen Flüchtlingspolitik hin zur vollen Unterstützung. Unglaubhafter kann man Politik nun wirklich nicht mehr präsentieren. Wenn Prinzipienlosigkeit derart offenbart wird, kann man einpacken. Die Umfragewerte beweisen es. Wenn die Union geglaubt hat, mit dieser Friede-, Freude-, Eierkuchenpolitik in höhere Sphären zu entschweben, ging das wohl schrecklich in die Hosen.

Nun ist wohl Martin Schulz bei Gott kein politisches Schwergewicht. EU-Parlamentspräsident hin oder her. Er war maßgeblich am Entstehen der jetzigen verkorksten Struktur der EU beteiligt. Er ist nur ein neues Gesicht in der Bundespolitik. Das reicht schon, Merkel die Wähler abspenstig zu machen. Wie hieß es vordem, wenn die Kanzlerschaft Merkels angesprochen wurde? Wer soll es denn sonst machen? Nun glauben die Leute den gefunden zu haben, der es machen könnte. Könnte er wirklich? Oder würde er Deutschland und die EU noch weiter in Dreck fahren? Das schein im Moment nebensächlich für die Bürger. Hauptsache Merkel weg. Es wird wohl noch spannend werden. Aber es gibt ja noch eine Alternative.

Gravatar: Herbert

Horst Seehofer ist der eigentliche Schuft in diesem Drama. Er allein. Er hätte durch eine Organklage die Invasion nach Deutschland stoppen können. Er hat es nicht getan. Gutachten auf Steuerzahlerstkosten wurden erstellt, doch seine Gier nach Macht und dem Parteikalkül überragte.

Gravatar: M.S.

Die Stärke von Schulz ist nicht nur die Schwäche von Merkel sondern leider auch von der AfD und ihrer gegenwärtigen Parteiführung.

Die AfD hat die soziale Frage sträflich vernachlässigt.

Deshalb kann jetzt auch so ein elitärer EU-Bürokrat mit dem Charisma einer Aktentasche daherkommen, und paar heucherlische Phrasen über soziale Gerechtigkeit schwingen, und damit massenweise Wähler sowohl von der linken Konkurenz als auch von der CDU abhohlen.

Und das alles während die AfD seit Monaten bei +-12% verharrt und in den letzten Wochen in den Umfragen nur noch verliert.

Gravatar: Helena

Ja, Horst Seehofer brüllt ab und zu ein bißchen medieninszeniert und hängt dann doch an Muttis Rockzipfel.
Schade um die CSU.Darauf fallen die Wähler auch nicht mehr rein. Ein CSU'ler mit Intellekt und gestandener Staatsmann-Fähigkeit, wie es sie früher schon als CSU Persönlichkeiten gab, hätte um seine Verantwortung jetzt gewusst und selbst Verantwortung übernommen.

Gravatar: Markus Evers

Seehofer ist ein komplett entzahnter Tiger. Hauptsache, an der Macht bleiben, dafür koaliert man sogar mit Merkel. Pfui Teufel, ich kann nur noch Verachtung für diesen Politiker aufbringen.

Gravatar: Arbeiter

Dem Bürger schön zu Reden (Obergrenze) ist alles nur Wahlkampf!
Nach der Wahl ist sowieso immer Alles Lüge. Alsbald koaliert Jeder mit Jedem hauptsache sie bleiben an der Macht. Vernünftige Arbeit haben sie nie erlernt, drum haben sie auch von den wenigsten Dingen von denen sie Reden wirklich Ahnung.

Gravatar: Karl Brenner

Merkel noch einmal aufzstellen ist politischer Selbstmord
Das kann der CSU in Bayern bei den Landtagswahlen den Hals kosten. Denn die AfD wird auch dort größer werden. Und eine Koalition werden die sich nicht aufbürden lassen.

Denn der typische Weg ist: Wenn man sie nicht mehr durch Propaganda stoppen kann, dann wird man sie (die AfD) durch eine Beteiligung zu Tode umarmen.

Gravatar: Hans Meier

Auch die CSU hat ein typisches „Berufs-Politiker-Problem“.

Darin unterscheidet sich das Personal der Bayern auch nicht von dem das, die Merkel in ihrem Regiment anführt.
Denn das sind alles Figuren, die sehr erpicht sind, gut in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden, ohne dass ihre andere Seite an Licht kommt.

Diese andere Seite, ist die, welche sie in der Öffentlichkeit „nie zugeben werden“, weil sie mit ihren „Käuflichkeiten“ zusammenhängt, und mit der Rangfolge ihrer Listenplätze, die ihnen trotz „Abwahl“ garantieren, sich weiter am Wähler zu rächen.

Dass sind dann auch „keine parlamentarischen Affen“ die ihre Chefin emsig beklatschen, die „rubbeln gemeinsam am Reibach“ des parlamentarischen Neben-Erwerb.

Denn sie machen doch, z. B. „Klima-Klingelingeling-Gesetze“ damit Milliarden für ihre „Auftrag-Geber“ ins Rollen kommen und „die gemolkene Bevölkerung“ den „Klima-Wandel“ aktiv, finanziell begleitet.

Was die „anonymen Politiker-Konten betrifft“, auf denen „der Sold der sauteuren Klima-Bewirtschaftung“ vergütet wird, da sagt die Logik, es gibt „eindeutige Motive“, die keine andere Interpretation, mehr zulassen.

Was Merkel „töpfert“ ist „Kittelschürzen-Gretel-Politik für eine Lobby von Groß-Investoren“ und es ist seht süß, wie die Manager sich mit den Altparteien arrangiert haben.

Die Haltung der „Posten-Jäger“ ist rein opportunistisch und alles Andere reine Antäuschung irgend einer Sinnhaftigkeit „des virtuellen töpferns“ https://www.agora-energiewende.de/de/ueber-uns/rat-der-agora/

Welche Strippenzieher sich da erkennen lassen, die als offizielle „Klima-Retter“ fungieren, um mit dabei gewesen zu sein, kann nur „mit viel Knete“ erklärt werden.

Gravatar: Stephan Achner

"Die CSU gibt jeden Widerstand auf.": Nein. Die CSU hatte noch nie Widerstand gegen Merkels falsche Politik geleistet. CSU-Positionen auf geduldigem Papier und Seehofers markige Worte, denen wie immer keine Taten folgen, sind kein Widerstand.

Man sollte sich keinen Illusionen hingeben. Die CSU unterscheidet sich real überhaupt nicht von der Merkel-CDU. Das ist alles eine Merkel-Soße.

Gravatar: freerob

Die CSU hat eine historische Chance vertan !
Das Auseinanderdriften der beiden Unionsparteien war doch überdeutlich, die CSU hätte zur konservativen Kraft in Deutschland werden können, ein bundesweiter Auftritt hätte für neue Klarheit im Parteienspektrum gesorgt.
Sicher die AFD hätte darunter gelitten, aber mal ehrlich, die sind so zerzaust, die brauchen noch ein paar Jährchen bis klar ist für was sie stehen.
Jetzt gibt es eine gefakte Einheit mit einer Kanzlerin deren Mindesthaltbarkeit schon eine Weile abgelaufen ist. Ich sehe rot/rot/grün am Horizont aufsteigen !

Gravatar: Sabine H.

Eine der großen Stärken der CSU ist, dass sie konservative Positionen in einer Art und Weise formuliert, vertritt und, sofern möglich, durchsetzt, dass Vertreter der linken Ideologie meist mit ihren Skandalisierungsversuchen scheitern. Aus diesem Grund halte ich die CSU für sehr wichtig für Deutschland. Die zuletzt vollzogene erneute Anbiederung an Frau Merkel macht mir Sorgen, in dem Sinne, daß ich erhebliche Stimmenverluste der CSU befürchte. Hat Herr Seehofer eine vertrackte, undurchschaubare Strategie? Z.B. dass Frau Merkel doch noch aufgibt, oder dass er sie kontrollieren kann, dass es eine Revote der konservativen innerhalb der CDU kommt, dass er am Ende selbst Kanzler wird?

Gravatar: Karin Weber

Mich erinnert das Verhalten der CSU irgendwie an die Eunuchen im chinesischen Kaiserreich. Ich zitiere mal:

>> "Die psychologische Situation von Eunuchen ist durch drei Faktoren gekennzeichnet: Identitätskonflikte, hormonelle Veränderungen, soziale Ausgrenzung. Für die Persönlichkeit bedeutet dies auf der einen Seite eine Tendenz, eine Neigung zur Unterwerfung. Auf der anderen Seite aber auch Aggression, Wut und besondere Grausamkeit." <<

Wut, Aggression u. Grausamkeit stimmt jetzt sicher so nicht, aber die Neigung zur Unterwerfung ist ja sicher nicht mehr abstreitbar.

Hier kann man gerne weiterlese: http://www.wissen.de/video/chinas-eunuchen

Gravatar: Mathias W.

"Eine der großen Stärken der CSU ist, dass sie konservative Positionen in einer Art und Weise formuliert, vertritt und, sofern möglich, durchsetzt, dass Vertreter der linken Ideologie meist mit ihren Skandalisierungsversuchen scheitern. Aus diesem Grund halte ich die CSU für sehr wichtig für Deutschland."


Entschuldigung, aber hier muss ich ihnen widersprechen.
Die CSU vertritt schon lange überhaupt keine konservative Positionen mehr. Die CSU besetzt bestenfalls den rechten Rand innerhalb des linksgrünen Spektrums. Doch der rechte Rand linksgrüner Politik ist immer noch linksgrüner Politik. Und die Folgen und Ziele der Politik sind immer noch die gleichen.

Nehmen sie Horst Seehofers Meisterwerk der "Obergrenze" als Beispiel. Was bedeutet diese Obergrenze von 250 000 Asylbewerbern/pro Jahr?
250 000 pro Jahr sind in 10 Jahren 2, 5 Millionen. Mit Familiennachzug kann man gleich mal das doppelte rechnen.

Seehofer will also in den nächsten 10 Jahren mindestens 5 Millionen weitere zumeist muslimische Migranten aus der Dritten Welt in Deutschland ansiedeln. Das ist Seehofers "Obergrenze".

Statt muslimischer Masseneinwanderung wie CDU, SPD, Grüne usw, befürwortet die CSU eine etwas schwächere muslimische Masseneinwanderung.

Und auch diese "schwächere" Masseneinwanderung a la CSU würde genauso zur Folge haben, dass Deutschland ein mehrheitlich muslimisches Land wird – nur würde es vielleicht ein paar Jahre längern dauern wie mit der Masseneinwanderung nach CDU,SPD, Grüne.


Einer der großen Stärken der CSU ist wohl viel eher, dass sie sich der Öffentlichkeit als vermeintlich konservative Partei verkaufen kann, während sie verbal in Wahrheit bestenfalls eine leicht abgeschwächte Version der linksgrünen Politik fordert, und selbst das noch nicht mal fordert.

Gravatar: Gisela Glatz

Die CSU ist eine Wendehalspartei, die nur ihre eigenen Vorteile sieht. Was den Seehofer betrifft, verachte ich diesen Menschen. Als er damals in der Politik ganz unten war, ging er zum VDK und man glaubte, er wolle Gutes tun. Aber als sich die Möglichkeit ergab, wieder in die Politik zu wechseln,zögerte er keinen Moment. Alles bisherige war nur heiße Luft. Und heute, gut gebrüllt Löwe, aber mehr nicht. Auf solche Personalien können wir verzichten. Jetzt ist diese Partei wieder für Merkel und die Flüchtlingsaufnahme. Von Begrenzung oder Abschiebung keine Spur. Sie machen nur Wahlkampf für ein paar Personen. Das kann nicht gut gehen !!!

Gravatar: Hanna Bretzke

Diesen Fehler von den Parteien CDU und CSU 2015 + 2016 alles was da passierte man muss nur an die armen jungen Frauen und auch Kinder denken die vergewaltigt wurden und immer noch werden das tut einem in der Seele weh von so hergelaufenen Verbrechern und heute redet niemand mehr da von einfach grauenhaft was für eine Politik? wählen werden wir sie nie mehr egal was alles versprochen wird zu langen wurden wir jeden Tag nur angelogen und die Medien spielten mit das VERTRAUEN wurde maßlos vernichtet durch so größenwahnsinnige Politiker die den Hals nie voll kriegen hier geht es nur um Geld viel Geld denn die lachen über die dummen Wähler auch noch eine Bürger Politik mit Merkel wird es niemals geben und Herr Seehofer hat alles mit getragen was die Union wollte wir können die Köpfe nicht mehr sehen die hier alle mit gemischt haben das Deutschland so heute ist wie es ist verkommen und verdreckt egal wo man hin schaut das kann niemand mehr von den Alt Parteien gut machen zu viel ist passiert

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang