Absurde Verschwörungstheorie um Richard Gutjahr

Der Journalist Richard Gutjahr hat innerhalb kürzester Zeit zwei Tragödien erlebt und jeweils live berichtet.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

In Nizza und auch in München war er jeweils sehr schnell vor Ort und berichtete live. Erste Truther sehen ihn als Mitglied einer Verschwörergruppe, die „False Flag Operationen“ durchführt.

Ich halte diese Verschwörungstheorie für absoluten Quatsch. Richard Gutjahr war in Nizza, weil er da Urlaub machte. In München war er, weil er dort wohnt. Es ist nicht abnormal, dass jemand nach Beendigung seines Urlaubs nach Hause geht. Es ist dem Zufall zu verdanken, dass er stets vor Ort war. In 2011 war er während der Revolution in Ägypten 2011 ebenfalls an Ort und Stelle, weil er gerade zufällig zu dem Zeitpunkt in Israel Urlaub machte. Gutjahr ist seit 2007 mit der ehemaligen israelischen Knesset-Abgeordneten Einat Wilf verheiratet. Hiermit begründen antisemitische Verschwörungstheoretiker ihren Verdacht, dass Gutjahr in geheime Operationen Israels eingebunden sein könnte. Dabei ist Richard Gutjahr  einfach nur ein guter Journalist, der mit offnen Augen durch die Welt geht. In Nizza Urlaub zu machen, um danach wieder nach Hause zu gehen, ist nichts Ungewöhnliches.

Zuerst erschienen auf pinksliberal.wordpress.com

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: rothbard

..zufällig zahlreiche Zufälle. Zufälle gibts und das zufällig am rictigen Ort.
Alles nur Zufall, gell Jenny ...Zufall...

Gravatar: MM

Ja, diese Verschwörungstheorie habe ich auch gelesen. Sie ist auf dem Niveau von "Ali 'David' S. hatte am 20.4. Geburtstag, also ist er ein Nazi".

Das eigentliche Problem ist aber: Es passieren inzwischen so viele Terroranschläge, dass es fast zwangsläufige viele Personen und damit auch manche Journalisten gibt, die nicht nur einen davon erleben. Es gab auch Berichte von Personen, die in Nizza und in Orlando dabei waren. Sie waren aber weder Journalisten noch Juden und damit für die Truther vielleicht etwas uninteressanter.

Gravatar: Pyramide

Vergessen wird hier das seine Frau auch noch Geheimdienstoffizieren war, was den Verdacht erhärtet, aber naja ist ja auch nicht erwähnenswert.

Gravatar: Richard

"antisemitische Verschwörungstheoretiker" die Doppelkeule statt inhaltlicher Auseinandersetzung. Statt beweisführender Argumentation wird ein schwaches Stück hirnloser Substanz abgesondert.
Nun denn, es liegen Beweise vor, das Gutjahr aus entsprechenden Quellen vorab informiert wird. Diese Quelle ist es, welche aus dem Dunstkreis der ganzen Orchestrierung kommt. Richard sollte sich mal an seinen Informanten wenden und mal nachfragen, außer ihm ist das viele Geld wichtiger als die Wahrheit ;)

Gravatar: Ronwe

Komisch das bei Ihnen die Angaben etwas vertauscht sind.
Woher haben Sie den genauen Wohnort von Herr Gutjahr.

Andere Quellen berufen sich darauf, dass eben der genannte Herr in Nizza lebt und in München arbeitet.

http://meedia.de/2016/07/25/verschwoerungstheorie-bizarr-wie-der-kopp-verlag-richard-gutjahr-in-die-naehe-des-mossad-rueckt/

Des Weiteren gibt es im Internet sehr viele fragwürdige Verstrickungen im Bezug auf den Namen Einat Wilfs.

Pauschal würde ich eher Ihre Wertung als Quatsch deklarieren.

"Dabei ist Richard Gutjahr einfach nur ein guter Journalist, der mit offnen Augen durch die Welt geht."

Aha.

In unserer heutigen Welt sollte man sich nicht mehr auf nur ein Sinnesorgan verlassen. Ihre Verbundenheit mit Mister Niceguy und Ihr saloppe Erklärung ohne Fakten stinkt. Das riecht hier jeder.....

Gravatar: Roland Berger

Na klar, und ich bin der Weihnachtsmann!
Allein wenn man von Wahrscheinlichkeiten ausgeht, ist es so extrem unwahrscheinlich,
dass ein Mensch so kurz hintereinander Augenzeuge eines Terroranschlages
wird und dann auch noch darüber berichten kann.
Die Wahrscheinlichkeit ist fast gleich null.
Gutjahr muss fast schon hellseherische Fähigkeiten haben, dass er einen
LKW, noch bevor dieser auffällig wird, mit der Kamera aufnimmt und verfolgt, wie in Nizza passiert!

Dann noch die Verquickung mit israelischem Geheimdienst.
Und dann noch die anderen Widersprüche, die man bei Terroranschlägen fast schon
gewohnt ist
z.B. hier
https://www.youtube.com/watch?v=YPC-vSYbDWM

6:45 ...der Täter kommt aus der Wand...und noch eine Reihe anderer Widersprüche...
Die geposteten Bilder stimmen nicht, stammen woanders her.
Der Täter wird einmal mit Langwaffe, dann mit Kurzwaffe gezeigt, Bild ist eindeutig von anderen Bildquellen kopiert und retuschiert worden!
Das Streitgespräch mit dem Täter wirkt absolut gestellt, bringt genau die Schlüsselbegriffe,
die das Mainstreampublikum so gerne hört: "psychisch krank, hoffentlich kein Ausländer oder Islamist",
die Allahu Akbar Rufe werden nur im amerikanischen Fernsehen verbreitet.

usw.
Es ist zwar kein Beweis, dass Gutjahr wirklich daran beteiligt war, aber die Indizienlage spricht gegen ihn.
Und eines ist klar: die Bevölkerung soll auch dieses Mal wieder böswillig an der Nase herumgeführt werden!

Gravatar: Sabine Gabriel

Was ich hier rieche ist die übliche 'antisemitische' Schublade, die von einem Grossteil der deutschen Bevölkerung geöffnet und geschlossen wird.

Einfache Denkstrukturen laufen auch bei vielen Akademikern ab, nicht nur in den unteren Bereichen der personifizierten Denkschablonen.

Die Eltern und Grosseltern hätten ihre Freude gehabt, dass das Verdrängte und Projezierte des deutschen Seelenlebens immer noch das Feindbild 'Jude' trifft.

So simpel gestrickte Theorien findet man nur noch bei den Deutschen oder in der Arabischen Welt.

Ich warte darauf, dass jemand behauptet, alle Anschläge wurden vom Mossad koordiniert. Nun spreche ich bestimmt vielen aus der Seele.

Peinlich, was ich hier wieder lesen muss, an Kommentaren.

Aber, bei der allgemeinen medialen Berichterstattung kein Wunder.

Gravatar: gabriel sieger

Die Kommentare hier sind erstens gut durchdacht und zweitens bin ich angenehm überrascht bei meinem ersten Besuch auf ihrer Webseite. "freiewelt" sollte bleiben wie es ist und weiter machen.

Gravatar: Ulrich Dittmann

Alles ist möglich.

Das Volk wird dumm gehalten. Und es weiß nichts, absolut nichts über den Hintergrund all des Politgeschehens. Es soll und darf nichts wissen.

Das war früher so und ist es auch heute. Das wird auch in Zukunft so sein.

Nur was die elende Politclique an Informationen auskotzt - und eine gleichgeschaltete, gut dressierte Presse dann brav und politsch korrekt, wiederkäuend in alle Welt blökt, bekommt das Volk in die Ohren geblasen.

Mit großer Leidenschaft wird in der BananenRepublikDeutschland der Naiv-Michl-Bürger verdummt - aber nicht nur hier. Überall gilt es die Lüge hochzuhalten.

Nochmal: Alles ist möglich.

Gravatar: Karl Fischer

Also Frau Fischer, ich weiss nicht, wievielen Sie hier "aus der Seele reden".
Dem dummen unwissenden Michel, der sich für nichts interessiert und nichts weiss
und auch nichts wissen will, vielleicht.
Auch ich finde es schade, dass es, wenn man nur ein bisschen an der Oberfläche
eines jeden grösseren Events kratzt, nicht lange dauert, bis man bei den Zionisten (nicht bei den
Juden) landet.
Aber die Ursache liegt bei den Zionisten, nicht bei den Verschwörungstheoretikern.

Und was meinen Sie mit "medialer Berichterstattung"?!
Wann je ist in der normalen Systempresse ein kritisches Wort über Israel erschienen, das sich auf die jetzt diskutierten Umstände anwenden liesse?
Man liest nur vom Kampf gegen "rechts".
Zitieren Sie bitte Beispiele, wo Israel in der "allgemeinen Berichterstattung" etwas
Negatives vorgeworfen wurde, in einem Ausmass, dass es die Volksmeinung "negativ" (aus Blick der Systempresse) ändern könnte?
Da wüsste ich nichts.

Gravatar: Karl Fischer

...ich stelle einen Korrekturantrag:
Mein letzte Beitrag bezieht sich auf Sabine Gabriel.
Bitte ersetzen Sie die Anrede "Frau Fischer" und setzen Sie dafür "Frau Gabriel"

ich danke Ihnen

Gravatar: Roland Berger

...und hier noch ein kleiner Nachtrag:

Dieses Video ist extrem gut recherchiert:
https://www.youtube.com/watch?v=ECre8_2SHXE
Der Lügenbaron von Nizza und München Forensik Kripo Analyse

Es zeigt die vielfachen Widersprüche der Version Gutjahrs und entlarvt ihn als Lügner. Und da er lügt, ist er in die ganze Sache verstrickt und gehört verhaftet, bis seine Unschuld bewiesen ist. Das dürfte ihm nur schwer gelingen. Und der Apfel fällt offenbar nicht weit vom Stamm: Seine Tochter lügt mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ebenso. So jung und schon so kriminell (oder unter Druck gesetzt?). Schaut euch mal die angstvollen Augen im Video an! Auch erkennbar, dass sie Anweisungen von der Seite bekommt, was sie sagen soll und sie liest von irgendwelchen Unterlagen während des Interviews ab.
Wie traurig.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang