119

119

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Lebenswelt | Schlagworte: Allgemein, Autoindustrie, Bildung, DDR-Unrecht, Familie, Finanzkrisen, Justiz, Nahost-Konflikt, Reformen, Wahlen, Wirtschaftspolitik
von

119

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Freigeist

Vielleicht finden Sie bei attac Leute, die bei einem Projekt mitmachen. Wobei bei dieser Gruppe so alles an Utopisten vereint ist, wie man es sich nur in Tausend-und-einer-Nacht ausmalen kann.

Gravatar: Friedrich Dominicus

Also machen wir doch Nägel mit Köpfen und schaffen die Parteien ab.

Damit könnte ich "gut" leben.

Gravatar: Rolf Lenkewitz

@ Freigeist
Ich habe herzlich gelacht, Ihr Beitrag ist erfrischend! Schade das alles so utopisch ist und wir Blogger die Märchenonkel. Aber im Ernst, nichts ist schwieriger als die Gesellschaft unter einen funktionierenden Hut zu bringen!

Gravatar: Rolf Lenkewitz

@ Friedrich Dominicus
Ja die Parteien abschaffen, habe ich auch schon drüber nachgedacht. Aber wir brauchen etwas in dieser Richtung, nur viel weiter entwickelter!

Gravatar: Dr. Martin Weigele

Eine Möglichkeit, die immer noch besteht, ist die Mitarbeit in bestehenden etablierten Parteien, allerdings ein sehr mühsames Geschäft. Genauso wie Interessengruppen die Parteien unterwandert haben, ist dies zumindest an der Basis auch durch massenhafte Eintritte normaler Bürger möglich. Es braucht aber viel Geduld und Zeit, gegen verkrustete Strukturen anzukämpfen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang