Professor Dr. Norbert Berthold

Professor Dr. Norbert Berthold

Professor Dr. Norbert Berthold

Website - E-Mail schicken

Prof. Dr. Norbert Berthold (*11. September 1952 in Freiburg im Breisgau) ist Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsordnung und Sozialpolitik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Seine bevorzugten Forschungsgebiete sind die Theorie der Wirtschaftsordnung, Ökonomie des Arbeitsmarktes, Theorie der Sozialpolitik und Ökonomie der Verteilung. Seit 1995 ist Norbert Berthold Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Im Jahre 2002 erhielt er den Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik. Norbert Berthold ist Initiator des ordnungspolitischen Blogs „Wirtschaftliche Freiheit“ (www.wirtschaftlichefreiheit.de).

Warum wird nicht viel mehr umverteilt?

6. November 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Wirtschaftliche Ungleichheit ist wieder in aller Munde. Der alte Erhard’sche Traum vom „Wohlstand für Alle“ scheint zu platzen.



Wenn’s dem Esel zu wohl wird

10. Oktober 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Es war fast wie im Märchen. Die Welt blickte teils anerkennend, teils bewundernd, teils neidisch auf Deutschland. Nun hat sich die Stimmung auch hierzulande eingetrübt.



Ist Schottland bald überall?

2. Oktober 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Schottland und Katalonien sind die Spitze des Eisbergs. Weltweit wollen immer mehr Regionen politisch selbständiger werden. Mehr föderale Eigenständigkeit reicht ihnen oft nicht. Sie streben nach einem eigenen Staat.



Haben akademische Ökonomen-Blogs eine Zukunft?

9. September 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Wenn Ökonomen bloggen, haben sie vier Ziele im Auge: Marketing, Forschung, Lehre und Information der Öffentlichkeit. Doch das Tinbergen-Theorem gilt auch für Blogs: Man kann mit einem einzigen Instrument nicht gleichzeitig mehrere Ziele effizient realisieren.



Wie ungleich ist die Welt? Mythen, Fakten und Politik

26. August 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Globalisierung und Ungleichheit stehen in einer ambivalenten Beziehung. Es ist unbestritten: Weltweit offenere Märkte lösen einen konvergenten Prozess aus. Der Wohlstand der Nationen nähert sich einander an.



Irgendwie, irgendwo, irgendwann

29. Juli 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Seit der Finanzkrise fluten die Notenbanken die Welt mit Geld. Damit retteten sie das Finanzsystem vor dem Kollaps. Von einem nachhaltig kräftigen wirtschaftlichen Aufschwung fehlt aber nach wie vor jede Spur.



Rettet den Kapitalismus vor den Kapitalisten!

16. Juni 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

„Es gibt eben keine andere Wahl als die: entweder von isolierten Eingriffen in das Spiel des Marktes abzusehen oder aber die gesamte Leitung der Produktion und der Verteilung an die Obrigkeit zu übertragen.“ (Ludwig von Mises)



Staatliche Umverteilung und soziale Mobilität

26. Mai 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Der Hype um das Buch „Kapital im 21. Jahrhundert“ von Thomas Piketty zeigt, die Verteilungsfrage hat Hochkonjunktur. Das gilt vor allem für die USA, weniger für Europa. Es ist aber nicht so sehr die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen, die Amerika beunruhigt. In den USA akzeptieren alle sozialen Schichten schon immer mehr Ungleichheit als Artikel lesen



Staatliche Umverteilung und soziale Mobilität

23. Mai 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Eine politische Fata Morgana?



Die ungelöste Krise der Europäischen Währungsunion

5. Mai 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Die Krise der Europäischen Währungsunion ist auch eine Krise der Kompetenzverteilung. Das wird an der Dreifach-Krise des Euro – Banken-, Staatsschulden- und Zahlungsbilanzkrise – offenkundig.



Anzeige