Professor Dr. Norbert Berthold

Professor Dr. Norbert Berthold

Professor Dr. Norbert Berthold

Website - E-Mail schicken

Prof. Dr. Norbert Berthold (*11. September 1952 in Freiburg im Breisgau) ist Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsordnung und Sozialpolitik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Seine bevorzugten Forschungsgebiete sind die Theorie der Wirtschaftsordnung, Ökonomie des Arbeitsmarktes, Theorie der Sozialpolitik und Ökonomie der Verteilung. Seit 1995 ist Norbert Berthold Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Im Jahre 2002 erhielt er den Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik. Norbert Berthold ist Initiator des ordnungspolitischen Blogs „Wirtschaftliche Freiheit“ (www.wirtschaftlichefreiheit.de).

Die Zukunft der Europäischen Union: Wettbewerb oder Zentralisierung?

5. März 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Der Europäischen Union geht es wirtschaftlich und politisch schlecht. Ein stringentes Konzept der klaren Zuordnung von Kompetenzen fehlt.Dezentrale Lösungen sind die adäquate Antwort auf die widersprüchlichen Interessen.



Bedingungsloses Grundeinkommen ist grober Unfug

13. Februar 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

„Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle.“ (Karl Popper)



Lohn- und Tarifpolitik auf dem Boden des Grundgesetzes

28. Januar 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

„Die Klage über die Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über den Mangel an Einfällen.“ (Walter Rathenau)



Weniger Wettbewerb tut der Marktwirtschaft gut!?

21. Januar 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Die Welt der Ökonomie steht Kopf, nun auch in der FAZ. Alte Glaubensätze scheinen nicht mehr zu gelten. Mehr Wettbewerb sei nicht per se gut.



Ordnungsruf – Die “Bankenhasser” der FAZ

6. Januar 2014 von Professor Dr. Norbert Berthold

Für die Banken kommt es gegenwärtig knüppeldick. Ihnen wird für (fast) alle Übel dieser Welt die Schuld zugewiesen. Eine wachsende Mehrheit (wütender) Bürger ist es leid, die finanzielle Suppe auszulöffeln, die ihnen nicht lernwillige Bankster immer wieder einbrocken.



Ordnungsruf – (Noch) Weniger Markt wagen!

3. Dezember 2013 von Professor Dr. Norbert Berthold

Wer auf den Markt setzt, hat gegenwärtig einen schweren Stand. Die Zeichen stehen auf staatlicher Intervention. Schwarz-Rot machen da weiter, wo sie vor vier Jahren aufgehört haben: Im Zweifel gegen den Markt.



Deutschland auf der Anklagebank

15. November 2013 von Professor Dr. Norbert Berthold

Der Euro verzerrt die Leistungsbilanzsalden



“1. Würzburger Ordnungstag”

21. Oktober 2013 von Professor Dr. Norbert Berthold

Das Tarifkartell lebt (noch) Tarifeinheit oder Koalitionsfreiheit?



Ein giftiger euro­päischer Cock­tail – EU-Kom­mission plant zentra­listische Arbeits­losen­versicherung

7. Oktober 2013 von Professor Dr. Norbert Berthold

Die vier Präsidenten der wichtigsten europäischen Institutionen haben Ende des letzten Jahres fiskalpolitisch die Katze aus dem Sack gelassen.



Gespenstische (Jugend)­Ar­beits­losigkeit in Europa – Helfen Ablöse und Wanderjahre?

10. September 2013 von Professor Dr. Norbert Berthold

“It is an illusion to believe that the youth unemployment problem in Europe can be solved by spending a couple of billion euros. There is no alternative to fundamental structural reforms, particularly in the crisis countries.” (Klaus F. Zimmermann) Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst der Arbeitslosigkeit.



Anzeige