Professor Adorján F. Kovács

Professor Adorján F. Kovács

Professor Adorján F. Kovács

Website - E-Mail schicken

Adorján Kovács

Anzeige

Abtreibung und Tötungshemmung

17. Oktober 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Der §218 erlaubt seit seiner sogenannten Reformierung den Schwangerschaftsabbruch ab der 12. Woche seit der Empfängnis. Es ist ganz interessant, sich einmal zu überlegen, warum es ausgerechnet von dieser Woche an so ist. Wenn man die Entwicklung der befruchteten Eizelle (Zygote) zum „Zellklumpen“, Embryo und Fötus beobachtet, stellt man fest, dass erst ab der 12. Artikel lesen



Die zornigen weißen Männer: eine linke Begriffshülse

26. September 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Auf der letzten Seite der gestrigen „Taz“ wurde wieder einmal ein Journalist, dessen Meinungen den GenossInnen (!) nicht passt, verhohnepipelt. Dabei kam natürlich eine Floskel zum Einsatz, die Linke, FeministInnen, GenderistInnen und SchwulenlobbyistInnen (!!!) gerne verwenden. Ich meine die Begriffshülse „angry white men“, die vom (angeblichen) Fortschritt (angeblich) abgehängten weißen Männer. Zitat: „Eines ist klar Artikel lesen



Wehrunwille und Wehrunfähigkeit

24. September 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Henryk M. Broder hat in der „Welt“ wieder einmal einen Text geschrieben, dem man nur schlicht und einfach beipflichten muss. Er beschreibt einige deutsche Illusionen, zu denen die Bestellung einer Frau und siebenfachen Mutter zur Chefin der Bundeswehr gehört, die aus dieser Operettenarmee ein „Dienstleistungsunternehmen“ macht, das sich zuvörderst um die „Vereinbarkeit von Dienst und Artikel lesen



Der fortschrittliche Reaktionär

9. September 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Es gibt viele Definitionen des Konservativen. Meist haben sie im heutigen gesellschaftlichen Klima einen negativen Beigeschmack bekommen. Nicht einmal die CDU will mehr konservativ sein. Wie so oft ist es aber nur eine Frage des „Marketings“, ob eine konservative Agenda als rück- oder fortschrittlich aufgefasst wird. Das beste Beispiel sind die Grünen. Der Erhalt des Artikel lesen



Die theologisch dominierte Universität

6. September 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Ein bekannter islamischer Theologe aus Cambridge sagte freiheraus, dass die Humboldtsche Auffassung von der Universität etwas einseitig säkular ausgerichtet gewesen sei und darum für die Theologie wenig Sinn gehabt habe.



Krieger der Freiheit

18. August 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Der große Journalist Peter Scholl-Latour ist tot. Welch ein Verlust das ist, kann man leicht bei Betrachtung der traurig-eintönigen Medienlandschaft Deutschlands feststellen. Wenn Scholl-Latour Stellung bezog, musste man seine Ansicht nicht teilen, um zu merken, dass da ein frischer Wind wehte, wo sonst sich nur laue Lüftchen regten. Wo heute nur Platitüden nachgebetet werden, hatte Artikel lesen



Pirinçci und die Integration

14. August 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Kaum jemand, behaupte ich, hat mehr für die Integration getan als Akif Pirinçci mit seinem letzten Werk. Ganz sicher toppt er die Leistung der gesamten Integrationsindustrie. Seinem Buch „Deutschland von Sinnen“ (Sie erinnern sich?) merkt man an, dass es aus Liebe zu diesem und Sorge um dieses Land geschrieben wurde. Im Gegensatz zu seinen migrantischen Artikel lesen



Wie zu erwarten: Eine antisemitische Allianz formiert sich

24. Juli 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Was ich am 8. Juni 2010 zum neuen Stolz der Berliner Republik und ihrem geänderten Verhältnis zu Israel und den Juden  geschrieben habe, ist so aktuell wie nie.  Die Konsequenzen sehen wir heute auf deutschen Strassen: Antisemitismus ist wieder salonfähig. Der Krieg in Syrien und Irak – interessiert nicht. Der Krieg in der Ukraine – Artikel lesen



Der Henker – Plädoyer für die Rückkehr eines Berufes

24. Juni 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Trotz der Abschaffung der Todesstrafe wird immer öfter ein Mensch benötigt, der von Staats wegen andere Menschen vom Leben zum Tode befördert. Ärzte sind dafür nicht geeignet, es sei denn, man interpretiert den Beruf völlig um. Für diese Aufgabe gab es einmal den edlen Beruf des Henkers



Das kurze Gedächtnis der EU

10. Juni 2014 von Professor Adorján F. Kovács

Es war am 20. Juli 1974, also vor ziemlich genau 40 Jahren: Türkische Truppen landeten im Norden der Republik Zypern. Ziel war der Schutz der türkisch-zypriotischen Minderheitsbevölkerung vor einer befürchteten Benachteiligung im Falle eines eventuellen Anschlusses an Griechenland, wo damals noch eine Militärjunta herrschte. Während die Junta wegen des drohenden Krieges mit der Türkei stürzte Artikel lesen



Anzeige