Michael Müller

Michael Müller

Michael Müller

Website - E-Mail schicken

Michael Müller Geb. am 29.03.1958; Studium: Geschichte, Romanistik, Öffentliches Recht; 1991 Gründung des MM Verlags (www.mm-verlag.com) mit Sitz in Aachen; seit 2000 Chefredakteur des Monatsmagazins KOMMA; verheiratet, Vater von 4 Kindern

Sturm und Zuversicht

3. Mai 2011 von Michael Müller

Bundesweit liegen die Grünen zurzeit mit 28 % noch vor der SPD. Und in Baden-Württemberg hat der Souverän den Grünen das Mandat erteilt, die „Modernisierung“ weiter voranzutreiben; und die wird heftig. Wenn auch viele beruhigen, die Grünen seien doch „lieb“ – wer Robben und Sonnenblumen schütze, der sei auch gut zu Menschen.  



“Seid froh! Ich bin es auch …”

1. Februar 2011 von Michael Müller

Die Europäische Kommission hat 3,2 Millionen Kalender an 21.000 Gymnasien in der EU an 12- bis 16-Jährige verteilen lassen. Das Pikante: Dieser Kalender erwähnt Feiertage von Juden, Hindus, Sikhs und Muslimen, verzeichnet aber kein einziges christliches Fest. Selbst die Seite vom 25. Dezember ist leer! Es sei bloß ein Versehen gewesen, hieß die Antwort der zuständigen EU-Kommission. Natürlich!



Die Christen selbst tragen die Primärschuld!

20. Dezember 2010 von Michael Müller

Im polnischen Städtchen Swiebodzin, dem früheren Schwiebus, 70 Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt, hat Pfarrer Sylwester Zawadzki eine gigantische Christus-Statue errichten lassen. Mit 33 Metern ist der polnische Christus die höchste Statue der Welt – drei Meter höher als sein Vorbild am Zuckerhut von Rio. Sie soll das Herz einer neuen Pilgerstätte und ein weit sichtbares Symbol des christlichen Glaubens werden, den es in Europa zu verteidigen gilt: gegen Islam, Laizismus und Neoheidentum.



Der “dicke” Unterschied …

4. November 2010 von Michael Müller

Liebe Migranten,viele von Euch kenne ich persönlich. Bin mit manchen eng befreundet, andere treffe ich gerne und quatsche dann mit ihnen. Antonio, den Kellner in meinem italienischen Lieblingsrestaurant. Jose, unseren spanischen Filmkritiker für die KOMMA, „Remmy“, mein polnischer Freund, der uns hier im Büro oder daheim dank seiner handwerklichen Fähigkeiten so gerne zur Hand geht.



Moderne Hexenjagd

8. Oktober 2010 von Michael Müller

Die Hexenjagd auf Thilo Sarrazin geht weiter! Er hatte bekanntlich die berühmte „rote Linie“ überschritten und, bis auf seine völlig überflüssigen und dämlichen „Genthesen“, bloß die Wahrheit gesagt. Unklug, denn man weiß das doch: So etwas ist in Deutschland mittlerweile verboten, wenn es nicht dem Mainstream entspricht. Wenn es „Des Kaisers neue Kleider“ enttarnt. Unglaublich und bizarr, dieses Schauspiel.



Noch brennt nur die Sonne…

23. Juli 2010 von Michael Müller

Der Sommer ist da! Herrliche Tage! Die Sonne brennt vom Himmel. Dennoch: Jeder Zweite, der sich monatelang über das „miese Klima“ beschwerte, stöhnt jetzt über die „Sahara-Hitze“. Und dann der Tornado mit faustgroßen Hagelkörnern und orkanartigen Windböen. Die „Experten“ und grünen Apokalyptiker haben also doch recht: Neue Beweise für den so geliebten Klimawandel! Muss ja sein, denn solche Temperaturen und Stürme gab es ja bekanntlich noch nie …



Die leise Diktatur

22. Juni 2010 von Michael Müller

Wer eine Diktatur erlebt hat, schätzt die westlichen Demokratien wie ein Paradies. Mehr als verständlich. Und doch ist Vorsicht geboten: "Bei den wenigsten Gefängnissen sieht man die Gitter",



Eyjafjallajökull und Heuchelei

31. Mai 2010 von Michael Müller

Man könnte an der Demokratie verzweifeln mit Blick auf so manches Chaos: All dieser Zank, kaum Entscheidungen. Geschwätz und Gezeter, Hysterie und Feigheit. Wahnwitzige Diskussionen in den Talkshows, mit denen das Volk gefüttert und manipuliert werden soll: Äpfel werden mit Birnen verglichen, schwierigste Themen, die in Stunden oder Tagen zu erörtern wären, mit Schlagwörtern abgehandelt. Schnellgerichte und Exekutionen!



Da kannste halt nix machen …

9. März 2010 von Michael Müller

Seitensprung, Trennung, Scheidung – natürlich kann es jeden treffen. Doch auch wenn es keine Garantien gibt: wem seine Ehe wirklich „heilig“ ist, der kann manches tun, um sie zu schützen. Wenn er denn wirklich will!



Liebe Bischöfin Käßmann,

24. Februar 2010 von Michael Müller

  Sie sind für viele ein Vorbild und tragen deshalb besondere Verantwortung. Jetzt haben Sie einen Fehler gemacht. Einen menschlichen Fehler, den viele Verantwortungsträger aus Politik, Medien und Gesellschaft, die unter ständigem Druck stehen, immer wieder begehen. Gott sei Dank ist durch Ihre Fahrlässigkeit niemand zu Schaden gelangt. Außer Sie selbst. Sie werden sehr leiden zurzeit und sich ständig Vorwürfe machen.



Anzeige