Dr. Alexander Ulfig

Dr. Alexander Ulfig

Dr. Alexander Ulfig

- E-Mail schicken

geboren 1962 in Kattowitz. Ich studierte Philosophie, Soziologie und Sprachwissenschaften in Hamburg und Frankfurt am Main. 1997 Promotion mit einer Arbeit über "Lebenswelt". Wichtigste Publikationen: Lexikon der philosophischen Begriffe (1993) Lebenswelt, Reflexion, Sprache (1997) Die Überwindung des Individualismus (2003) Große Denker (2006)   Themen, mit denen ich mich beschäftige und die im Blog behandelt werden: Philosophie: Lebenskunst, Wege zum Glück, Sinnfragen, Ideen, Konzepte sowie Theorien großer Denker. Soziologie/Politik: Normative Grundlagen der Wissenschaft, Wissenschaftspolitik, moderne Ideologien/Ideologiekritik, Totalitarismuskritik, Individualismus.  

Anzeige

Universelle Menschenrechte versus partikulare Sonderrechte

25. Mai 2015 von Dr. Alexander Ulfig

Menschenrechte schützen den Einzelnen und legen seine grundlegenden Freiheiten fest. Sie sollen für alle Menschen gelten. Doch bis heute mangelt es nicht an Versuchen, ihre Allgemeingültigkeit, ihre Universalität, zu untergraben und partikulare – nur für bestimmte Gruppen geltende – Sonderrechte zu etablieren.



Mit Objektivität gegen postmodernen Relativismus

15. Mai 2015 von Dr. Alexander Ulfig

Postmoderne Autoren wettern gegen Objektivität. Für sie ist jegliches Wissen historisch, kontextbedingt, „situiert“ und insofern relativ. Doch sollten wir deshalb auf Objektivität verzichten? Oder lässt sich ein Begriff von Objektivität finden, an dem sich die wissenschaftliche Forschung orientieren könnte?



Der Mythos von der “sozialen Konstruktion”

9. Mai 2015 von Dr. Alexander Ulfig

Der Begriff „soziale Konstruktion“ spielt eine Schlüsselrolle in den den Gender Studies. Die Vorstellung, dass das soziokulturelle Geschlecht (Gender) eine soziale Konstruktion sei, wird dort als Selbstverständlichkeit betrachtet.



Marxismus, Moral und Ethik

19. März 2015 von Dr. Alexander Ulfig

Eine Studie der Freien Universität Berlin belegt, dass linksextreme Tendenzen in Deutschland weit verbreitet sind. Viele Linke befürworten Gewalt, sprechen sich sogar für eine Revolution aus und weisen antifreiheitliche Denkmuster auf.



Nihilismus, Postmoderne und skrupellose Machtpolitik

15. Februar 2015 von Dr. Alexander Ulfig

Der Nihilismus als der Prozess der Auflösung von fundamentalen und allgemeingültigen Werten prägt unsere Kultur und Gesellschaft.



Mehr Bürgerengagement gegen Männer­diskriminierung gefordert

5. Januar 2015 von Dr. Alexander Ulfig

Versteckte und offene Männerdiskriminierung gehören zur alltäglichen politischen und rechtlichen Praxis in Deutschland. Besonders skrupellos wird Männerdiskriminierung an Hochschulen und Universitäten betrieben.



Die Frauenquote verstößt gegen Menschenrechte

1. Januar 2015 von Dr. Alexander Ulfig

Der Menschenrechtsaktivist Aaron Rhodes äußert Bedenken gegen die gesetzliche Frauenquote, die in der Debatte zu derselben bis dato kaum Beachtung fanden.



Moderner Kolonialismus mit Gender-Mainstreaming

30. Dezember 2014 von Dr. Alexander Ulfig

Milliardenschwere Regierungsprojekte verbreiten in der Dritten Welt Gender-Mainstreaming, anstatt sich mehr um die Versorgung der Bevölkerung mit Wasser, Medikamenten, sanitären Anlagen usw. zu kümmern.



Mit innerparteilicher Demokratie gegen Lobby- und Klientelpolitik

18. Dezember 2014 von Dr. Alexander Ulfig

Der postmoderne Relativismus zeichnet sich durch die Ablehnung von festen Grundsätzen aus. Er durchdringt alle Bereiche unserer Gesellschaft. In der Politik führt er zu Verstößen gegen fundamentale Prinzipien der Demokratie und öffnet Tür und Tor der Lobby- und Klientelpolitik.



Warum Gender-Mainstreaming einen radikalen Biologismus bedeutet

27. November 2014 von Dr. Alexander Ulfig

In der Gender-Theorie geht man davon aus, dass es einen Unterschied zwischen dem biologischen Geschlecht (sex) und dem sozialen Geschlecht (gender) gibt.



Anzeige