Birgit Kelle

Birgit Kelle

Birgit Kelle

- E-Mail schicken

Birgit Kelle (38) ist Journalistin, verheiratet und Mutter von vier Kindern. Geboren 1975 in Siebenbürgen, Rumänien, 1984 übergesiedelt nach Deutschland. Von 2005 bis 2008 Herausgeberin der christlichen Monatszeitung VERS1.Sie ist Vorsitzende des Vereins Frau 2000plus e.V. und Member of the Board der New Women For Europe (NWFE), ein Dachverband für Frauen- und Familienverbände in Europa mit Beraterstatus am Europäischen Parlament. Foto: Kerstin Pukall (www.pukall.de)

Anzeige

Fensterl-Gate in Passau

21. Mai 2015 von Birgit Kelle

Wenn Frauen nicht fensterln dürfen, dann sollen es Männer auch nicht dürfen. Willkommen in der gendersensiblen Welt von heute!



Kinderlachen bezahlt keine Miete

12. Mai 2015 von Birgit Kelle

Nie wurde deutlicher als jetzt, dass eine Übernahme von familiärer Erziehung durch staatliche Einrichtungen die teuerste und derzeit qualitativ nicht einmal haltbare Variante ist. Dennoch werden unglaubliche Summen in das Familienersatz-System gepumpt.



Werdet endlich erwachsen!

21. April 2015 von Birgit Kelle

Die Twitter-Kampagne #regrettingmotherhood ist Selbstmitleid in Perfektion. Es ist aber zu einladend, die Verantwortung für die eigene Wehleidigkeit im Kinderwagen abzuladen.



Schwesig macht den Bock zum Gärtner

10. April 2015 von Birgit Kelle

Die Klage Hamburgs gegen das Betreuungsgeld wurde von Ralf Kleindiek vorangebracht. Er soll es jetzt für die Bundesregierung in Karlsruhe verteidigen. Es wundert mich nicht, dass Familienministerin Manuela Schwesig auch den letzten juristischen Strohhalm nutzen möchte, um die lästige „Herdprämie“ loszuwerden.



Schöne neue Gender-Welt

18. März 2015 von Birgit Kelle

Es war verdächtig still geworden rund um den Bildungsplan zur Akzeptanz sexueller Vielfalt in Baden-Württemberg. Jetzt ist klar, warum: Man sattelt noch einen drauf. Der neue Bildungsplan war gestern, ein ganzes Bundesland soll jetzt sexuell vielfältig auf Spur gebracht werden.



Die Gleichstellungslüge

6. März 2015 von Birgit Kelle

Wir halten also fest: Für Männer sind strukturelle Diskriminierungen nicht gegeben. Für Frauen stehen sie hingegen wie in Stein gemeißelt. Wer dagegen hält, ist Antifeministin oder Hüter patriarchaler Strukturen. Auf keinen Fall darf an diesem Mantra gerüttelt werden, denn sonst müssten Gleichstellungsbeauftragte ja tatsächlich ihre Arbeit für alle Geschlechter aufteilen.



Moderner Menschenhandel

27. Februar 2015 von Birgit Kelle

Was unterscheidet Leihmutterschaft noch vom Kauf eines Autos, wenn ein Kind bestellt, bezahlt und abgeholt wird? Die Antwort ist einfach: Nichts.



Unser Land, unsere Regeln

18. Februar 2015 von Birgit Kelle

Kein Karnevalsumzug in Braunschweig: Sagen wir jetzt alles ab, wenn das Drohpotenzial groß genug ist? Einfacher kann man eine Demokratie nicht in die Knie zwingen.



Samenzellen vom netten Mann

30. Januar 2015 von Birgit Kelle

Wir hatten keinen fächerübergreifenden Unterricht, um über die Ausstattung eines Puffs zu diskutieren oder über die beste Auswahl von Sexspielzeug. Deswegen laufen da draußen vermutlich auf den Straßen haufenweise Menschen herum, die immer noch glauben, Fortpflanzung sei was zwischen Männern und Frauen.



Keinen Millimeter

19. Januar 2015 von Birgit Kelle

Für Menschen, die unsere Freiheit nicht zu schätzen wissen, weiche ich keinen Millimeter. Ich bin Birgit Kelle. Und ich bin auch Charlie.



Anzeige