Ansgar Lange

Ansgar Lange

Ansgar Lange

- E-Mail schicken

Ansgar Lange

Luxusdebatte über den Fachkräftemangel?

11. April 2014 von Ansgar Lange

Beim Thema Fachkräftemangel schrillen die Alarmglocken bei Wirtschaftsvertretern und so genannten Experten. Glaubt man ihren Analysen, dann wird unsere gesamte Berufswelt in naher Zukunft auf den Kopf gestellt. In ein paar Jahren, so der Tenor der Mahner und Warner, würden sich Unternehmen bei geeigneten Fachkräften bewerben – nicht umgekehrt. Sicher ist dies noch Zukunftsmusik. Bewerber, Artikel lesen



Mit „Wutbürgern“ allein ist auch kein Staat zu machen

31. März 2014 von Ansgar Lange

Henryk M. Broder hat in der Tageszeitung Die Welt einen wahren Hymnus auf dieses Werk angestimmt. Es handele sich um eine Abrechnung „mit der Arroganz unserer Politikerkaste“. Dem Autor komme zugute, dass er aus der ehemaligen DDR stamme: „Er hört die falschen Zungenschläge, die unsereiner für bare Münze nimmt, er riecht den Braten, noch bevor Artikel lesen



Wenn ein Gesetz die Realität verkennt – Glücksspielanbieter warten seit Sommer 2012 auf Lizenzen in Deutschland

28. März 2014 von Ansgar Lange

München, März 2014. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach spricht von einer „Hängepartie“, DOSB-Generaldirektor Michael Vesper nennt es ein „Trauerspiel“, Hessens Lotto-Chef Heinz-Georg Sundermann sieht eine „Mission Impossible“.



Der Euro bleibt, aber Europa bröckelt

28. März 2014 von Ansgar Lange

Dieser vermeintliche Blick durchs Brüsseler Schlüsselloch liest sich streckenweise so zäh wie Kaugummi. Schon der Titel des Buches heischt nach Aufmerksamkeit: „Europas Strippenzieher. Wer in Brüssel wirklich regiert“.



Europa braucht mehr Großbritannien und weniger Frankreich

25. Oktober 2013 von Ansgar Lange

Dass der Euro eine Fehlkonstruktion mit möglicherweise fataler Langzeitwirkung ist, dürfte mittlerweile jedem normalen Bürger klar sein, der ein Sparbuch und eine Lebensversicherung sein eigen nennt. Nur die Politik verschließt (noch) die Augen vor diesen Tatsachen. Der junge Bonner Historiker Dominik Geppert hat nun ein Buch vorgelebt, das mit den Illusionen der Rettungseuropäer gnadenlos aufräumt. Artikel lesen



Die Steuerzahler zahlen die Zeche – Bayern hält an seinen defizitären staatlichen Spielbanken fest

25. Oktober 2013 von Ansgar Lange

Die bayerischen Spielbanken stehen vor immer größeren Problemen. Schon seit Jahren fordern Politiker aus dem Freistaat und der Oberste Rechnungshof einschneidende Konsequenzen bis hin zur Schließung einzelner Casinos. Bayern ist aber beileibe kein Einzelfall. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, stecken Deutschlands Casinos insgesamt in einer Krise. „Seit 2008 sind die Brutto-Spielerträge bundesweit um 42 Prozent Artikel lesen



Zu teuer, zu gefährlich: Zur Geldwäsche ist das regulierte Online-Pokerspiel ungeeignet – Neue TÜV-Studie schafft Beurteilungskriterien für Regulierer und Anbieter

27. September 2013 von Ansgar Lange

Wien, September 2013. Wann immer in den letzten Jahren im Kontext des deutschen Glücksspielstaatsvertrages die Diskussion auf die Regulierung des Online-Poker-Marktes kam, führten Kritiker derselben das Horrorszenario der Geldwäsche ins Feld – ein Argument, das bislang nicht belastbar war.   Detlev Henze, CEO der TÜV Trust IT http://www.it-tuv.com (TÜV Austria Group), kritisierte dies bereits anlässlich Artikel lesen



Als Tiger gestartet und als Bettvorleger gelandet – Die Kieler Grünen und ihre Haltung zum Glücksspielstaatsvertrag – EU-Parlament mahnt Nachbesserungen dringend an

13. September 2013 von Ansgar Lange

Kurz vor der Bundestagswahl am 22. September sind die Grünen in der Wählergunst dramatisch abgestürzt. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Partei alles abschaffen will, was Spaß macht beziehungsweise nicht ins eigene Weltbild passt.



Multiples Staatsversagen – Trotz sprudelnder Steuereinnahmen schludert die Politik bei den Kernaufgaben

4. September 2013 von Ansgar Lange

„Wäre der Staat eine Firma, dann wäre er in den Augen seiner Kunden reif für den Konkurs. Denn trotz der höchsten Steuereinnahmen der Geschichte versagt der Staat seit Jahren bei einem Kernauftrag – die Privatsphäre und das Eigentum seiner Kunden verlässlich zu schützen.“ Zu diesem vernichtenden Urteil kommt Torsten Krauel in der Tageszeitung Die Welt. Artikel lesen



Frauenpolitik ist zu einem Herrschaftsinstrument geworden

2. September 2013 von Ansgar Lange

Die Frauenpolitik in Deutschland treibt seltsame Blüten. Während es in Deutschland noch immer keine bundeseinheitliche Regelung zur Finanzierung der Frauenhäuser gibt, beschäftigt sich die hohe Politik mit Quoten für Frauen in Aufsichtsräten. Diese Problematik brennt ja nun wirklich jeder Hausfrau, jeder allein erziehenden Mutter und jeder berufstätigen Frau total auf den manikürten oder nicht-manikürten Nägeln. Artikel lesen



Anzeige