Unsere Blogs

Außer Maaßen nichts in Maßen

Warum sollte Hans-Georg Maaßen nicht sagen dürfen, was er gesagt hat - Was ist daran schlimm? - Maaßen hat pflichtgemäß gehandelt - Worum es eigentlich ging - „Eine Staatsaffäre voller Banalität“ - Mit der SPD bekommt man jetzt fast richtig Mitleid, dort herrscht Panik – Daher geht das schauerliche Stück jetzt weiter [mehr]

(13)

Der lästige, aber wichtige Stachel Sarrazin

Sein Buch Feindliche Übernahme - Seine Kritiker reagieren reflexhaft wie Pawlow’sche Hunde - Eine vernichtende Kritik in der FAZ - Sarrazins Vorwürfe gegen den Rezensenten - Die Vorwürfe des Rezensenten gegen die Vorwürfe Sarrazins - Sarrazins Kritiker umgehen dessen eigentliches Thema, agieren auf Nebenschauplätzen – Was stattdessen zu wünschen ist [mehr]

(1)

Merkel hat sich verzockt!

„Noch zwei Fehltritte und Maaßen ist Bundeskanzler“, spottet man auf Facebook. Kanzlerin Merkel wollte einen unbequemen Kritiker entsorgen und nun muss sie ihn an ihrem Kabinettstisch ertragen! Dort können sie und ihre SPD-Minister sich aus erster Hand von Maaßens Kompetenz überzeugen. [mehr]

(21)
Unsere Blogger
von A – Z

Jordan Peterson goes Gutenberg

Die Freiheit für Kunst und Wissenschaft wird neu entdeckt. Es war ja gerade die Freiheit des einzelnen, die das Buch zum Massenmedium des Individuums gemacht hat. Diese Freiheit fängt schon damit an, dass der einzelne entscheiden kann, ob er ein Buch lesen oder links liegen lassen will. Der Leser sitzt bei seiner Bildungsreise sozusagen auf dem Fahrersitz. Er bestimmt. Jordan Peterson ist die ideale Besetzung für den Triumph des Einzelnen in Eigenverantwortung, der sich nicht über Gruppenzugehör [mehr]

(2)

Berliner Ballen

Die Entscheidung in Sachen Maaßen hat bedeutende Auswirkungen, nicht, wenn man an das Grundproblem dieser Regierung denkt, aber in der Sache selbst. Es ist ganz ungewöhnlich, daß sich ein Minister so hinter einen Beamten stellt, wenn die Bundeskanzlerin auf der anderen Seite steht. [mehr]

(1)

Merkel wandelt auf Erdogans Spuren

Die Überschriften heute ähneln sich: Merkel will Maaßen entlassen. Wollen hat sie wohl schon gemocht, nur können hat sie nicht gedurft. Es sei denn, sie höhlt einmal mehr die in Deutschland geltenden Gesetze aus. [mehr]

(9)

Demotermine 17.09.-23.09.2018

Chemnitz etabliert sich als neues Leuchtfeuer der Wende, am Donnerstag gibt es ausnahmsweise doch Drogen in Dresden (die Demo wurde zugunsten Meißens in dieser Woche abgesagt). Auch sonst steppt anlässlich einer weiteren Woche des Wahnsinns wieder der Bär in Attenkirchen, Bad Vilbel, Berlin, Chemnitz, Döbeln, Dresden, Eichstätt, Ellwangen, Gelnhausen, Gera, Grevesmühlen, Mainz, Meißen, Pfaffenhofen, Schwerin, Schweinfurt, Rostock, Zwickau... [mehr]

(2)

Versammlungsrecht und rechte Versammlungen

Der Polit-Mediale-Komplex redet seit einer Woche fast nur noch über die mehr oder weniger spontanen Bürgerdemos in Chemnitz und Köthen und den dazu erhobenen Gewaltvorwürfen. Damit verbunden redet man seit Tagen nun auch noch über Verfassungsschutzpräsident Maaßens Interview dazu und somit redet man nun in der Meta-Meta-Ebene über das ganze Reden. [mehr]

(0)

Wieder Verharmloser am Werk

Die Gewalttat im Fall Köthen - Darstellung der Polizei schwer nachvollziehbar - Staatsanwaltschaft sieht im Tod des Opfers ist kein Fremdverschulden- „Kein Täter hat Anspruch auf ein gesundes Opfer“ - Eine Schilderung des Tathergangs im Magazin eigentümlich frei - Eine schwangere Deutsche und ein Migrantenstreit um die Vaterschaft - Nach dem dritten Schlag sackt Markus bewusstlos zu Boden - Der Notarzt bescheinigt Ableben durch Gehirnblutung – Aber das Opfer hatte einen Defibrillator gegen Herzk [mehr]

(6)

Schicht - Ende

Das in Deutschland vorherrschende aktuelle Lagerdenken macht deutlich, daß es wirklich um die zentrale Frage geht: Rechtsstaat oder Merkel. [mehr]

(9)

Wenn Maaßen fällt, fällt Seehofer

Auf, auf zum fröhlichen Jagen, scheint das Lieblingsmotto der SPD zur Zeit zu sein. Mit dem erlegten Wild möchte sie sich ein letztes Mal bescheinigen, dass sie noch mächtig genug ist, eine Zielperson zu Fall zu bringen. Damit will sie von ihrer eklatanten Schwäche, die sich in einem beispiellosen Sinkflug in der Wählergunst zeigt, ablenken. Die fröhliche Jagd wird sich gegen die Sozialdemokraten wenden, die wieder einmal nicht begriffen haben, dass sie sich vor den Kanzlerinnen-Karren spannen l [mehr]

(18)

Lebenszeichen

Nachdem einige Mitbürger besorgt nachgefragt haben, sehe ich mich zu einer Entwarnung verpflichtet: Ja, ich lebe noch! Keine Panik. Weder bin ich des Schreibens überdrüssig geworden, noch im Keller des Kanzlerinnenamtes mit Kabelbindern gefesselt oder an kulturell bedingtem Herzversagen verendet. [mehr]

(2)

Fake Policy - Schuld sind immer die anderen

Die Vorfälle in Chemnitz lassen die üblichen Schreibtisch- und Schwatztäter unisono in hysterischer Schnappatmung einen Verfall der Demokratie konstatieren. Der Übeltäter für diesen Prozess ist auch schnell gefunden: der politikverdrossene, gesellschaftlich unengagierte - meist im rechten Spektrum verortete - Bürger. Das lässt die Frage aufkommen: Seit wann ist es unausgesprochenes Gesetz, dass der Bürger den Job der Politiker ehrenamtlich übernehmen soll? [mehr]

(2)

Die Hetzjagd auf die Wahrheit

Wie sehr Politik und Medien neben der Spur sind, wurde in der Haushaltsdebatte nach der Sommerpause im Deutschen Bundestag deutlich. Der Abgeordnete Martin Schulz wiederholte eine Nummer, die ihm seinerzeit im Europaparlament einen steilen Aufstieg bescherte. Damals stellte er dem italienischen Regierungschef Berlusconi eine Reihe scharfer Fragen zu dessen Regierungspolitik, bis der erwiderte, er würde Schulz für die Rolle eines Kapos in einem KZ-Film vorschlagen, der gerade in Italien gedreht w [mehr]

(17)

Atomwaffen als Preis für Klimaschutz?

Michael Shellenberger bezeichnet sich selbst als „Umweltaktivist“ der sich für „CO2 freie Energie“ zur „Klimarettung“ einsetzt. Er sagt von sich selbst, daß er ursprünglich ein Anhänger von „Atomkraft-Nein-Danke“ war und heute aktiv für die Erhaltung von Kernkraftwerken kämpft — vom Saulus zum Paulus sozusagen. Gerade deswegen genießt er hohes Ansehen unter Aktivisten für die Kernenergienutzung. [mehr]

(2)

Quo vadis, FAZ?

Eine Karikatur als ein Höhepunkt in der Hetzerei gegen die AfD – Der Aufstieg dieser Partei führt zu hektischen und hysterischen Reaktionen - Woran das AfD-Bashing der folgsamen Medien erinnert - Eine Umfrage: Angst haben die Deutschen vor allem Möglichen, nur nicht vor der AfD [mehr]

(0)

Der Bus der Meinungsfreiheit

Als fahrendes Großplakat wieder auf Tour durch Deutschland – Seine Botschaft: Ehe und Familie vor, stoppt die Gender-Ideologie und die Sexualisierung unserer Kinder – Die ‚Sexualpädagogik der Vielfalt’ mit ihren unerträglichen Auswüchsen – Die öffentliche Debatte in Gang bringen – „Dieser Kampf kann nicht allein geführt werden“ – Was das Bündnis Demo für Alle fordert – Abschlusskundgebung in München am 15. September [mehr]

(3)

Das vergessene Jubiläum

2018 ist ein Jahr voller Jubiläen. Vom Beginn des Dreißigjährigen und dem Ende des Ersten Weltkrieges über „Reichskristallnacht“, Währungsreform und Berlin Blockade bis hin zu Achtundsechzig. Das Gedenkritual, das dabei zur Anwendung kommt, ist stets dasselbe. Rückt ein Jahrestag näher, beginnt die mediale Vorbereitung. Das Publikum soll informiert und für das Thema sensibilisiert werden. [mehr]

(7)

Die Tunnel im Hambacher Forst

Der Hambacher Forst im Rheinland bei Köln ist zum Symbol des Kampfes von Umweltschützern gegen die Kohleverstromung geworden, realiter gegen die Polizei. Der folgende Bericht fasst mehrere Artikel seriöser Zeitungen zusammen. [mehr]

(13)

Kernschmelze Deluxe

Es ist im Moment gar nicht so einfach, mit den Ereignissen Schritt zu halten. Manche Karriere ist bereits beendet, bevor die Pixel auf dem Artikel getrocknet sind. Irre Zeiten sind das! [mehr]

(1)
Weitere aktuelle Blogeinträge

AfD erkennt Israels Hauptstadt an und ist gegen die Einmischung Europas in innere Angelegenheiten Israels

Israelisches Fernsehen: Parteien wie die AfD positiv für Israel

Foto: Screenshot Facebook

Israelische Journalisten erkennen zunehmend: Die neuen Parteien in Europa wie die AfD sind keine Gefahr für Israel und die Juden. Im Gegenteil: Sie stehen deutlich zum Existenzrecht Israels, zu Jerusalem als Hauptstadt Israels und gegen Antisemitismus. [mehr]

Im Schatten der Ereignisse in Chemnitz

Unglücklicher Start der Sammlungsbewegung »Aufstehen«

Foto: xtranews.de/ flickr.com/ CC BY 2.0

Die Kritiker der von Sahra Wagenknecht angeführten Sammlungsbewegung „Aufstehen“ hatten sich bisher schon nicht zurückgehalten und hatten die Bewegung totgesagt, ehe sie gestartet war. Nun gab es den offiziellen Startschuss. Es war ein Fehlstart. Es gab immer nur ein dominierendes Interesse: Wie hält es die Sammlungsbewegung mit Chemnitz? [mehr]

Die Nachbarstaaten sind überfordert

Flüchtlingskrise in Venezuela

Pixabay

Am Mittwoch hatte die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) über die Flüchtlingskrise beraten; denn der Zusammenbruch von Venezuela wirkt sich stark auf die Nachbarländer aus. Die sind mit der Zuwanderung zunehmend überfordert. Kolumbien hat bereits über 900.000 Venezolaner aufgenommen, Peru 400.000 und Ecuador 200.000. Die Staaten sind weiterhin bereit, Flüchtlinge aufzunehmen, brauchen jedoch finanzielle Hilfe. Venezuela mauert. [mehr]

Immer mehr Bürger werden aktiv

Erfolgreicher Start: 100.000 Flyer »Masterplan Abschiebungen« versandt

Foto: Initiative Bürgerrecht Direkte Demokratie

Die Initiative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« hat unter der Federführung von Sven von Storch einen Informations-Flyer zum Thema Asylpolitik und Abschiebungen erstellt. Es trägt den Titel »Masterplan Abschiebungen«. Bereits zu Beginn der Kampagne sind rund 100.000 Flyer postalisch versandt worden. [mehr]

Die Mächtigen diffamieren die AfD, weil sie sich von ihr bedroht fühlen

Schweizer Politik-Experte: Die Bürger durchschauen die Hetze der Merkel-Regierung gegen die AfD

Foto: European Union

Die Merkel-Regierung und die Alt-Parteien fühlen sich von der AfD bedroht. Deshalb reagieren sie übertrieben und greifen dazu, die AfD zu diffamieren und zu kriminalisieren. Doch damit schneiden sie sich ins eigene Fleisch, meint der Schweizer Politik-Experte Christoph Mörgeli. Denn die Bürger durchschauen das. [mehr]

Zensur VON Links heute schlimmer als die 1950er Zensur gegen Links

Orson Bean: Zensur heute in den USA schlimmer als zur McCarthy-Ära

McCarthy. Foto: via Wikimedia, Public domain

In den 1950er Jahren, als der Kalte Krieg seinen Höhepunkt erreichte, wurden durch die Initiative von US-Senator Joseph McCarthy tausende US-Bürger wegen ihrer linken Ansichten verfolgt. Nun ist es umgekehrt. Die heutige Zensur von Links sei viel schlimmer, meint Schauspieler Orson Bean. [mehr]

CDU-Generalsekretärin mit berechtigter Kritik an Steinmeier unglaubwürdig

Als Kramp-Karrenbauer ein »Feine Sahne Fischfilet«-Konzert »Einfach nur wow« fand

Foto: Sandro Halank/ Wikimedia Commons/ CC-BY-SA 3.0

Kramp-Karrenbauer (CDU) kritisierte Steinmeiers Werbung für das #wirsindmehr-Konzerts in Chemnitz wegen des Auftritts der linksextremen Band »Feine Sahne Fischfilet«. Nun fand ihr SPD-Amtskollege Klingbeil, wie angetan sie sich 2016 von deren Auftritt zeigte. [mehr]

Beispiel Hannover

Verwahrlosung in Deutschland

Continental Hannover, Pixabay

Die allgemeine Verwahrlosung, der augenfällige Verfall des öffentlichen Lebens, der in den letzten Jahren in Deutschland zu beobachten ist, gehört zu den Erscheinungen, die es normalerweise nicht in die Nachrichten schaffen. Es gibt keinen aktuellen Anlass, der die Presse bewegen könnte, darüber zu berichten. Hier eine Bestandsaufnahme aus Hannover. [mehr]

Linker Oberbürgermeister will nach Übergriffen in Frankfurt (Oder) kriminelle Syrer abschieben lassen

René Wilke (Linke): »Ich warte nicht bis zum ersten Toten«

Foto: Ralf Roletschek/ Wikimedia Commons/ GFDL 1.2 (Ausschnitt)

Nach dem gewaltsamen Übergriff von jungen Syrern auf den Frosch-Klub in Frankfurt (Oder) will nun sogar ein Oberbürgermeister der Linkspartei für deren Abschiebung sorgen. »Ich warte nicht bis zum ersten Toten«, betont René Wilke die ernste Problemlage. [mehr]

Spruch des Tages

Schlechte Umfragen sind nicht schön, aber sie sind kein Wahlergebnis.guido westerwelle

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang