Allein vier Opfern in den USA zahlt die Kirche jetzt 27,5 Millionen US-Dollar

Der Missbrauchsskandal kann für die katholische Kirche sehr teuer werden

Foto: World Economic Forum, Andy Mettler [CC BY-SA 2.0 ], via Wikimedia Commons
katholisches.info

Die katholische Kirche ächzt unter den Missbrauchsskandalen. Wenn die Opfer wie in den USA mit guten Anwälten vorgehen, kann das für den Vatikan teuer werden. Allein vier Opfern in den USA wurden jetzt 27,5 Millionen US-Dollar gezahlt. Weiterlesen

Unsere Blogs

Merkel hat sich verzockt!

„Noch zwei Fehltritte und Maaßen ist Bundeskanzler“, spottet man auf Facebook. Kanzlerin Merkel wollte einen unbequemen Kritiker entsorgen und nun muss sie ihn an ihrem Kabinettstisch ertragen! Dort können sie und ihre SPD-Minister sich aus erster Hand von Maaßens Kompetenz überzeugen. [mehr]

(0)

Jordan Peterson goes Gutenberg

Die Freiheit für Kunst und Wissenschaft wird neu entdeckt. Es war ja gerade die Freiheit des einzelnen, die das Buch zum Massenmedium des Individuums gemacht hat. Diese Freiheit fängt schon damit an, dass der einzelne entscheiden kann, ob er ein Buch lesen oder links liegen lassen will. Der Leser sitzt bei seiner Bildungsreise sozusagen auf dem Fahrersitz. Er bestimmt. Jordan Peterson ist die ideale Besetzung für den Triumph des Einzelnen in Eigenverantwortung, der sich nicht über Gruppenzugehör [mehr]

(1)
Unsere Blogger
von A – Z

Berliner Ballen

Die Entscheidung in Sachen Maaßen hat bedeutende Auswirkungen, nicht, wenn man an das Grundproblem dieser Regierung denkt, aber in der Sache selbst. Es ist ganz ungewöhnlich, daß sich ein Minister so hinter einen Beamten stellt, wenn die Bundeskanzlerin auf der anderen Seite steht. [mehr]

(1)

Merkel wandelt auf Erdogans Spuren

Die Überschriften heute ähneln sich: Merkel will Maaßen entlassen. Wollen hat sie wohl schon gemocht, nur können hat sie nicht gedurft. Es sei denn, sie höhlt einmal mehr die in Deutschland geltenden Gesetze aus. [mehr]

(9)

Demotermine 17.09.-23.09.2018

Chemnitz etabliert sich als neues Leuchtfeuer der Wende, am Donnerstag gibt es ausnahmsweise doch Drogen in Dresden (die Demo wurde zugunsten Meißens in dieser Woche abgesagt). Auch sonst steppt anlässlich einer weiteren Woche des Wahnsinns wieder der Bär in Attenkirchen, Bad Vilbel, Berlin, Chemnitz, Döbeln, Dresden, Eichstätt, Ellwangen, Gelnhausen, Gera, Grevesmühlen, Mainz, Meißen, Pfaffenhofen, Schwerin, Schweinfurt, Rostock, Zwickau... [mehr]

(1)

Versammlungsrecht und rechte Versammlungen

Der Polit-Mediale-Komplex redet seit einer Woche fast nur noch über die mehr oder weniger spontanen Bürgerdemos in Chemnitz und Köthen und den dazu erhobenen Gewaltvorwürfen. Damit verbunden redet man seit Tagen nun auch noch über Verfassungsschutzpräsident Maaßens Interview dazu und somit redet man nun in der Meta-Meta-Ebene über das ganze Reden. [mehr]

(0)

Wieder Verharmloser am Werk

Die Gewalttat im Fall Köthen - Darstellung der Polizei schwer nachvollziehbar - Staatsanwaltschaft sieht im Tod des Opfers ist kein Fremdverschulden- „Kein Täter hat Anspruch auf ein gesundes Opfer“ - Eine Schilderung des Tathergangs im Magazin eigentümlich frei - Eine schwangere Deutsche und ein Migrantenstreit um die Vaterschaft - Nach dem dritten Schlag sackt Markus bewusstlos zu Boden - Der Notarzt bescheinigt Ableben durch Gehirnblutung – Aber das Opfer hatte einen Defibrillator gegen Herzk [mehr]

(6)

Schicht - Ende

Das in Deutschland vorherrschende aktuelle Lagerdenken macht deutlich, daß es wirklich um die zentrale Frage geht: Rechtsstaat oder Merkel. [mehr]

(9)

Wenn Maaßen fällt, fällt Seehofer

Auf, auf zum fröhlichen Jagen, scheint das Lieblingsmotto der SPD zur Zeit zu sein. Mit dem erlegten Wild möchte sie sich ein letztes Mal bescheinigen, dass sie noch mächtig genug ist, eine Zielperson zu Fall zu bringen. Damit will sie von ihrer eklatanten Schwäche, die sich in einem beispiellosen Sinkflug in der Wählergunst zeigt, ablenken. Die fröhliche Jagd wird sich gegen die Sozialdemokraten wenden, die wieder einmal nicht begriffen haben, dass sie sich vor den Kanzlerinnen-Karren spannen l [mehr]

(17)

Lebenszeichen

Nachdem einige Mitbürger besorgt nachgefragt haben, sehe ich mich zu einer Entwarnung verpflichtet: Ja, ich lebe noch! Keine Panik. Weder bin ich des Schreibens überdrüssig geworden, noch im Keller des Kanzlerinnenamtes mit Kabelbindern gefesselt oder an kulturell bedingtem Herzversagen verendet. [mehr]

(2)

Fake Policy - Schuld sind immer die anderen

Die Vorfälle in Chemnitz lassen die üblichen Schreibtisch- und Schwatztäter unisono in hysterischer Schnappatmung einen Verfall der Demokratie konstatieren. Der Übeltäter für diesen Prozess ist auch schnell gefunden: der politikverdrossene, gesellschaftlich unengagierte - meist im rechten Spektrum verortete - Bürger. Das lässt die Frage aufkommen: Seit wann ist es unausgesprochenes Gesetz, dass der Bürger den Job der Politiker ehrenamtlich übernehmen soll? [mehr]

(2)

Die Hetzjagd auf die Wahrheit

Wie sehr Politik und Medien neben der Spur sind, wurde in der Haushaltsdebatte nach der Sommerpause im Deutschen Bundestag deutlich. Der Abgeordnete Martin Schulz wiederholte eine Nummer, die ihm seinerzeit im Europaparlament einen steilen Aufstieg bescherte. Damals stellte er dem italienischen Regierungschef Berlusconi eine Reihe scharfer Fragen zu dessen Regierungspolitik, bis der erwiderte, er würde Schulz für die Rolle eines Kapos in einem KZ-Film vorschlagen, der gerade in Italien gedreht w [mehr]

(17)

Atomwaffen als Preis für Klimaschutz?

Michael Shellenberger bezeichnet sich selbst als „Umweltaktivist“ der sich für „CO2 freie Energie“ zur „Klimarettung“ einsetzt. Er sagt von sich selbst, daß er ursprünglich ein Anhänger von „Atomkraft-Nein-Danke“ war und heute aktiv für die Erhaltung von Kernkraftwerken kämpft — vom Saulus zum Paulus sozusagen. Gerade deswegen genießt er hohes Ansehen unter Aktivisten für die Kernenergienutzung. [mehr]

(2)

Quo vadis, FAZ?

Eine Karikatur als ein Höhepunkt in der Hetzerei gegen die AfD – Der Aufstieg dieser Partei führt zu hektischen und hysterischen Reaktionen - Woran das AfD-Bashing der folgsamen Medien erinnert - Eine Umfrage: Angst haben die Deutschen vor allem Möglichen, nur nicht vor der AfD [mehr]

(0)

Der Bus der Meinungsfreiheit

Als fahrendes Großplakat wieder auf Tour durch Deutschland – Seine Botschaft: Ehe und Familie vor, stoppt die Gender-Ideologie und die Sexualisierung unserer Kinder – Die ‚Sexualpädagogik der Vielfalt’ mit ihren unerträglichen Auswüchsen – Die öffentliche Debatte in Gang bringen – „Dieser Kampf kann nicht allein geführt werden“ – Was das Bündnis Demo für Alle fordert – Abschlusskundgebung in München am 15. September [mehr]

(3)

Das vergessene Jubiläum

2018 ist ein Jahr voller Jubiläen. Vom Beginn des Dreißigjährigen und dem Ende des Ersten Weltkrieges über „Reichskristallnacht“, Währungsreform und Berlin Blockade bis hin zu Achtundsechzig. Das Gedenkritual, das dabei zur Anwendung kommt, ist stets dasselbe. Rückt ein Jahrestag näher, beginnt die mediale Vorbereitung. Das Publikum soll informiert und für das Thema sensibilisiert werden. [mehr]

(7)

Die Tunnel im Hambacher Forst

Der Hambacher Forst im Rheinland bei Köln ist zum Symbol des Kampfes von Umweltschützern gegen die Kohleverstromung geworden, realiter gegen die Polizei. Der folgende Bericht fasst mehrere Artikel seriöser Zeitungen zusammen. [mehr]

(13)

Kernschmelze Deluxe

Es ist im Moment gar nicht so einfach, mit den Ereignissen Schritt zu halten. Manche Karriere ist bereits beendet, bevor die Pixel auf dem Artikel getrocknet sind. Irre Zeiten sind das! [mehr]

(1)
Weitere aktuelle Blogeinträge

Die heutige Situation sei beklagenswerter als die seiner Eltern

SPD-Oberbürgermeister wertet die Kriegsflüchtlinge 1945 gegenüber den heutigen Wirtschaftsmigranten ab

Historische Aufnahme

Robert Kubon, ist SPD-Oberbürgermeister von Villingen-Schwenningen im Schwarzwald. Er ist davon überzeugt, dass die Situation der heutigen »Flüchtlinge« beklagenswerter ist als die der 1945 von der Roten Armee ausgebombten und vor ihr flüchtenden Menschen aus Schlesien, Pommern und Ostpreußen. [mehr]

Viganò hat den Umgang des Papstes mit dem Missbrauchskandal kritisiert

Untergetauchter Papskritiker Viganò fürchtet um sein Leben

By White House Image/Lawrence Jackson (http://www.state.gov) [Public domain], via Wikimedia Commons

Immer noch bleibt Erzbischof Carlo Viganò untergetaucht. Er hatte Papst Franziskus Mitschuld an der Vertuschung und Geheimhaltung von Missbrauchsfällen vorgeworfen. Vom Papst war dazu bisher keine Reaktion zu hören. [mehr]

Zweizüngigkeit und Verlogenheit bei Bündnis90/Die Grünen

Erregung über Räumung im Hambacher Forst, aber kein Wort zur Abholzung im Reinhardswald

Screenshot Phoenix

Anton Hofreiter, die personifizierte grüne Empörung, hat sich wieder einmal medial in den Vordergrund gespielt und verurteilt die Räumung des Areals im Hambacher Forst - der Bäume wegen. In Nordhessen aber werden im Reinhardswald weit mehr Bäume gefällt - auf Anordnung eines grünen Politikers. [mehr]

Es gibt zu wenig neue Lehrer, zu viele von den alten geben auf

Lehrer verlassen die Schule

Leeres Klassenzimmer, Pixabay

Zurzeit geistern Meldungen durch die Presse, die sich so lesen, als würden Lotsen das sinkende Schiff verlassen. Diesmal sind es die Lehrer. Sie kündigen. Das sinkende Schiff – um im Bild zu bleiben – ist das Bildungssystem in Deutschland. Es gibt neuerdings nicht nur das Problem, dass es in den Schulen zu wenig Nachwuchs gibt, erstmalig hat sich die Zahl der Lehrer, die vorzeitig kündigen, drastisch erhöht. [mehr]

Jimi Åkesson, Parteichef der Schwedendemokraten

»In Schweden tobt ein von links geführter Krieg gegen unser Land und unsere Identität«

Quelle: motgift.nu / keine Verfügungsbeschränkung

Die schwedische Kultur und die schwedische Identität kämpfen um ihr Überleben. Politisch linke Gruppen führen einen kulturellen Krieg, der das Ziel hat, sowohl diese Kultur wie auch die Identität zu eliminieren. Das sagt Jimi Åkesson, Parteichef der Schwedendemokraten. [mehr]

Spruch des Tages

Das Familienleben und sein Wohlstand ist wichtiger als alle Wissenschaft der Gelehrten, als alle Kunst großer Geister, als alle Macht der Mächtigen, und vermögen sie tausende aus dem Boden zu stampfen.adolph kolping

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang